Antwort schreiben 
Vorstellung
Verfasser Nachricht
remikun


Beiträge: 201
Beitrag #1
Vorstellung
Hallo japanisch-netzwerk,

ich bin neu hier und will mich kurz vorstellen.
ich bin 18 Jahre alt, mache mein Fachabi und will dann studieren(Bachelor).
Danach möchte ich nach Japan auswandern.
Ich liebe Japan und möchte später サラリマンwerden und eine Japanerin heiraten.
Seit April 2014 lerne ich jeden Tag fleißig Japanisch, und am 25.3.15 fliege ich nach Tokyou und besuche 11 weitere Städte in 38 Tagen.
(Siehe Thread "Geld in Japan", damals noch unangemeldet als kyuukaryokousha)
2 Tandempartner habe ich auch in Japan.
Ich richte mein ganzes Leben nur auf Japan aus, und passe mich hier schon dem japanischen Verhalten an(z.B. keine Taschentücher grins)
Ich lese schon seit einigen Monaten in diesem Forum und finde es sehr interessant.
Ich freue mich, am Forum teilnehmen zu dürfen.

ゆろしくおねがいします。

Mit freundlichen Grüßen
レミ君
23.01.15 18:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.120
Beitrag #2
RE: Vorstellung
Einen kenne ich, der hat sofort nach dem deutschen Abitur rübergemacht (hat sich das Abiturzeugnis gar nicht erst aushändigen lassen), in J fast ein Jahr gebüffelt und dann die Aufnahmeprüfung einer erstrangigen japanischen Universität bestanden (die haben traumhaft hohe Durchfallquoten) und zwar nicht ein Studiengang für Ausländer sondern für Japaner. Er ist jetzt Sarariman, angestellt bei einer Weltfirma und ist auch ständig auf der ganzen Welt unterwegs.
Ich glaube, das bei jemandem, der in D aufgewachsen ist, das ist wohl rekordverdächtig.
Will sagen, Du hast Dir mächtig was vorgenommen. Aber so muß es sein.
Ich selber hatte damals wenige tausend Mark und einen recht guten TOEFL, das war alles. Eigentlich könnte man sagen, ich kam fast nackig in Narita an. Aber das ging auch.
Boys be ambitious.
23.01.15 18:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
remikun


Beiträge: 201
Beitrag #3
RE: Vorstellung
(23.01.15 18:58)Yano schrieb:  Einen kenne ich, der hat sofort nach dem deutschen Abitur rübergemacht (hat sich das Abiturzeugnis gar nicht erst aushändigen lassen), in J fast ein Jahr gebüffelt und dann die Aufnahmeprüfung einer erstrangigen japanischen Universität bestanden (die haben traumhaft hohe Durchfallquoten) und zwar nicht ein Studiengang für Ausländer sondern für Japaner. Er ist jetzt Sarariman, angestellt bei einer Weltfirma und ist auch ständig auf der ganzen Welt unterwegs.
Ich glaube, das bei jemandem, der in D aufgewachsen ist, das ist wohl rekordverdächtig.
Will sagen, Du hast Dir mächtig was vorgenommen. Aber so muß es sein.
Ich selber hatte damals wenige tausend Mark und einen recht guten TOEFL, das war alles. Eigentlich könnte man sagen, ich kam fast nackig in Narita an. Aber das ging auch.
Boys be ambitious.

Darf ich fragen, was Du dann in Japan gemacht hast?
Hattest Du einen Beruf?
Was gibt es eigentlich noch so für gute Berufe, die aber weniger Anspruch haben?
Außer Fremdsprachenlehrer oder Hostess grins
P.S.>急粉意欲が大切です。
レミ

Mit freundlichen Grüßen
レミ君
23.01.15 19:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zeichen
Unregistriert

 
Beitrag #4
RE: Vorstellung
(23.01.15 19:38)remikun schrieb:  急粉意欲

kratz Dieses Wort und dieses 急粉 haben weder wadoku noch google gekannt.

(23.01.15 20:05)remikun schrieb:  意欲=iyoku=Wille

Das habe ich schon gewusst. Aber die ersten zwei Zeichen nicht.
23.01.15 19:56
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
remikun


Beiträge: 201
Beitrag #5
RE: Vorstellung
gomen,

ich meine: 強固な意欲が大切です。
Also> ein unbeugsamer Wille ist wichtig.
Da wollte die Tastatur anders als ich wollte.

Mit freundlichen Grüßen
レミ君
23.01.15 20:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.120
Beitrag #6
RE: Vorstellung
(23.01.15 19:38)remikun schrieb:  Was gibt es eigentlich noch so für gute Berufe, die aber weniger Anspruch haben?
Global kann man sagen: alle. Es gibt generell zuwenig Nachwuchs. Wenn du es schaffst, eine gescheite Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, stehen dir alle Wege offen. Handwerk ist beliebt, wenn man es denn kann.
Ich selber war nur wenige Jahre Angestellter bei einer kleinen japanischen Firma in T. Die haben so Reklamedrucksachen gemacht, auch fürs Ausland. Das war mir aber auf die Dauer zu stressig, und ich hatte letztlich genug Kohle um aufzuhören.
:
Eine Zeitlang war ich Ladenschwengel, habe Sake, Bier und im Winter auch Oden verkauft - hochpreisig (die teuren Whiskys, Kosmetika und derlei Zeug hat nie jemand gekauft, das Zeug stand nur herum, bei den Kosmetika habe ich mal herumgesucht und dann alles entsorgt, wo das Haltbarkeitsdatum vor 20 Jahren abgelaufen war).
Die Leute hätten wenige Meter draußen am Automaten für die gleiche Ware gut ein Viertel weniger gezahlt, sind aber zu mir gekommen, ich war eine Art (männliche) Animierdame, weil ich gut herumquatschen kann und halt ein henna Gaijin, der einwandfrei Japanisch spricht, das hat man nicht alle Tage.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.01.15 19:41 von Yano.)
23.01.15 20:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano2
Unregistriert

 
Beitrag #7
RE: Vorstellung
Leider kann ich derzeit nur unregistriert hier unterwegs sein.
Wenn ich meinen neuen PC (der momentan nur tatenlos herumsitzt) in Betrieb genommen habe, melde ich mich im Forum wieder an.
27.01.15 23:31
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.681
Beitrag #8
RE: Vorstellung
Na das wird schon noch. Du bist ja so unterwegs, dass wir dich erkennen können. zwinker

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
27.01.15 23:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano2
Unregistriert

 
Beitrag #9
RE: Vorstellung
Mir ist noch was eingefallen:
Wenn du gute Musikinstrumente machen kannst z.B. Bögen für die Geige, dann laufen dir in J die Arbeitgeber mit ihren Geldbündeln nur so nach, wenn sie Wind davon bekommen, du kannst sie gar nicht verscheuchen.
Ist so. Ich übersetze immer wieder für den Ururenkel und Hüter des Erbes von Theobald Böhm, Komponist und Erfinder der modernen Konzertflöte, nicht nur dabei sehe ich das, die Fachleute in J wissen ganz genau. Das Problem liegt eher darin, daß gute Instrumentenbauer aus D kein Japanisch können und es entsprechend in J nicht lange aushalten.
Wenn ich sagen darf: mein kleinster Sohn ist sowohl musikalisch als auch handwerklich begabt und kann Japanisch wie Deutsch. Noch ist die Zeit nicht gekommen, ich werde es wohl auch nicht mehr erleben, aber in D Geigenbauer zu werden und dann nach J zu gehen halte ich für eine attraktive Berufsperspektive.
29.01.15 22:04
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.681
Beitrag #10
RE: Vorstellung
Sollte man sich mal merken, solche Fragen kamen ja häufiger. Aber die Perspektive ist nie erwähnt worden, soweit ich weiß.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
29.01.15 22:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Vorstellung
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
[Vorstellung] Shinshu Shinshu 8 1.003 17.01.16 12:01
Letzter Beitrag: chochajin
Vorstellung John Carerra 9 1.338 12.05.15 21:08
Letzter Beitrag: torquato
Vorstellung Ahristos 3 798 26.02.15 00:43
Letzter Beitrag: yamaneko
Kurze Vorstellung :) Epiceragon 10 1.629 30.12.14 22:59
Letzter Beitrag: Nia
Vorstellung gucken 2 894 26.05.14 12:12
Letzter Beitrag: Mystery