Antwort schreiben 
Wasser in Japan?
Verfasser Nachricht
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #21
RE: Wasser in Japan?
Von wegen Krebs! Wer kann mir versichern, dass mir heute nichts zustoesst? Oder dass du keinen Kraetz bekommst wenn du mal ein Treppengelaender anfasst.

Ach herrjeh, und oh jemineh. Wer nun glaubt er muesse sich vor Trinkwasser aus Wasserleitungen fuerchten, kann ja sein Wasser abkochen. Ist uebrigens waermstens zu empfehlen, wenn ihr in die 3tt Laender ausreist. Und in Apotheken gibt es Spezielle Pillen, die fast alle Bakterien toeten, die so in einer Pfuetze rumkrabbeln. Wird ja auch den Soldaten mitgegeben, wenn sie auf Patroulle gehen. (sieht mal ja auch in Filmen).


Wenn es da wirklich so schlechtes Wasser in Japan gaebe, so frage ich mich wie denn die Japaner dort ueberleben?

So schaurig wird das schon nicht sein. Und auch dort wird noch immer mit Wasser gekocht.
Man sollte mehr auf reine Glaeser und sonstiges achten.
Mit wem man verkehrt und dergleichen mehr.

Ja ist ganz normal dass das Wasser etwas mehr nach Chlor schmeckt. Fuers Zaehnewaschen und Koerperwaesche stellt das kein Problem dar. Oder schluckt ihr das Zahnpastawasser?

Und wer beweist euch, dass das Wasser aus der Flasche, auch reines Wasser ist. Nur die Etikette?

Prost! kanpai!
19.09.05 10:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Doitsuyama


Beiträge: 451
Beitrag #22
RE: Wasser in Japan?
@zongoku: Dein post ist leicht abstrus. 1) Wasser abkochen hilft gegen Keime, ganz sicher jedoch nicht gegen krebserregende Schwermetalle etc.; 2) Bewohner in Gegenden mit hoch keimhaltigen Trinkwasser sind längst immun dagegen, während Du als Tourist erstmal krank wirst.

Ansonsten gebe ich Dir recht, in Japan braucht man sich keine Sorgen wegen dem Trinkwasser zu machen.
27.09.05 14:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
filter


Beiträge: 343
Beitrag #23
RE: Wasser in Japan?
Nun ja... letztlich läuft es auf dies hinaus:
Je mehr du dich potentiell kanzerogenen Substanzen aussetzt, desto höher ist dein Risiko irgendwann an Krebs zu erkranken. Ganz einfach. Wenn das Risiko besteht, daß meine Rohre aus Blei oder neuerem Kupfer sind, trinke ich kein Leitungswasser punkt.
Letztlich muß es sowieso jeder für sich entscheiden. Und vielleicht hast du auch recht und es macht für mich oder Dich persönlich keinen Unterschied 3 Liter Wasser aus der Bleileitung zu trinken oder eine Schachtel Zigaretten zu rauchen. Letztlich können wir eh alle nur versuchen das Risiko möglichst gering zu halten. Ein Wasserfilter trägt denke ich dazu bei.
27.09.05 15:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wasser in Japan?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Wer arbeitet in Japan? Was ist in Japan gefragt? no1gizmo 15 9.340 27.10.10 17:27
Letzter Beitrag: ILP