Antwort schreiben 
Wege nach Japan
Verfasser Nachricht
Arekkusu92


Beiträge: 1
Beitrag #1
Wege nach Japan
Hallo, ich bin 19 Jahre alt und studiere an der Hochschule München Elektrotechnik als Nebenfach lerne ich Japanisch und bringe es mir teilweise auch selber bei. Ich war bereits 4mal in Japan aber bisher nur zum Vergnügen. Ich habe bei meiner ersten Japanreise ein Japanerin kennengelernt mit der ich schon seit mehr als einem Jahr in einer Fernbeziehung bin.
Aus offensichtlichen Gründen mache ich mir erhebliche Gedanken über meine Zukunft.
Mein Traum ist es nach meinem Studium in Japan zu arbeiten und mit meiner Freundin zusammen zu ziehen.
Ich bin schon seit meiner Kindheit von Japan fasziniert und meine Freundin ist nicht der einzige Grund warum ich nach Japan will. Nun bin ich aber etwas verunsichert, da es mir, aufgrund vieler Foren-Einträge, extrem schwierig und fast unmöglich scheint in Japan zu arbeiten.
Ich habe vor im Laufe meines Studium ein Praktikum oder Auslandssemester in Japan zu absolvieren.
Da ich bisher ja nur die schönen Seiten Japans erleben durfte.
Ich lerne fast täglich etwas Japanisch, aber es geht eher langsam forwärts. Ich schreibe oft Briefe oder Nachrichten mit Japanern und natürlich mit meiner Freundin.
Mit Sprachtandempartnern habe ich mich auch schon getroffen.

Es stellt sich mir nun die Frage wie ich forgehen soll. Ob ich zum Beispiel nach meinem Bachelor erstmal ein Jahr nach Japan gehe um eventuell an eine Sprachschule zu gehen oder mit dem "Working-Holiday-Visum" etwas Teilzeitarbeit zu finden.
Oder ob ich weiter bis zum Master studieren soll. Ich mache mir auch viele Gedanken wie lange meine Freundin auf mich warten kann, ich sehe sie eigentlich nur einmal im Jahr für einen Monat, die restliche Zeit Skypen wir. Mein Ziel/Traum mag vielen vielleicht naiv vorkommen.
Ich hoffe trotzdem auf Hilfe und Ratschläge die mir in meiner Situation weiter helfen könnten.
Ich weiß, dass es kein einfaches Ziel ist, aber es muss doch eine Möglichkeit geben.

Vielen Dank im Voraus,

Alex
20.12.13 18:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Reizouko


Beiträge: 634
Beitrag #2
RE: Wege nach Japan
Prinzipiell langt in Japan ein Bachelor Abschluss, die meisten Japaner machen keinen Master. D.h. wenn du dir das japanische Jobhunting antun willst, dann kannst du nach deinem Bachelor, oder im besten Fall ein Jahr vor deinem Abschluss, in Japan Arbeit suchen, was aber nur schwer moeglich sein wird, wenn du in Deutschland studierst. Wenn du dein Auslandssemester/Jahr dementsprechend legst, waere das aber machbar. Prinzipiell ist es ratsam VOR dem Abschluss nach einen Job zu suchen. Du wirst von vielen Firmen abgelehnt, wenn du bereits einen Abschluss hast, da Japaner etwa 1,5 Jahre vor ihrem Abschluss anfangen Arbeit zu suchen und wer einen Abschluss hat, aber keine Arbeit, von dem haben viele Firmen das Bild, dass er es in der Zeit vor dem Abschluss nicht geschafft hat einen Job zu finden, was keinen guten Eindruck hinterlaesst. Moeglich ist es trotzdem auch mit fertigem Abschluss, aber wesentlich schwerer.
Voraussetzung: Fliessendes japanisch. Job Interviews usw. sind komplett auf japanisch, da es japanische Firmen sind.

Wenn du bis zum Ende deines Studiums nicht auf das notwendige Sprachniveau kommst, hast du zwei alternativen:
1. Auslaendische Firmen, wobei hier vermutlich eher Leute mit Berufserfahrung gesucht werden. Du wirst dann vermutlich auf Englisch arbeiten, wobei Japanischkenntnisse natuerlich von Vorteil sind.

2. Sprachlehrer. Englischlehrer werden immer gesucht, wenn man Glueck hat findet man hin und wieder auch ein Deutschlehrer Gesuch. Voraussetzungen ist hier in der Regel nur ein Bachelor Abschluss.

Working Holiday Visum bietet sich natuerlich an, um nach Arbeit zu suchen. Habe ich auch so gemacht.
20.12.13 18:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cat


Beiträge: 886
Beitrag #3
RE: Wege nach Japan
Also mit Elektrotechnik hast du auf jeden Fall mal ein nützliches Fach bist somit all jenen, die "nur" Japanologie studiert haben, voraus.
Ein weiterer Vorteil ist, dass du zur Not immer noch deine Freundin heiraten kannst, um ein Visum zu bekommen.

Also im Vergleich zu anderen Geschichten die da schon im Forum zu hören waren, sieht es glaub ich für dich nicht so schlecht aus.

Achja, willkommen im Forum!
20.12.13 20:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #4
RE: Wege nach Japan
Jo, mit Elektrotechnik sieht es echt wahrscheinlich nicht ganz schlecht aus.

Ich weiß nicht, ob das, wie Reizōko sagt, auch so sehr auf Ausländer zutrifft, dass man unbedingt nach der Uni direkt dort anfangen zu arbeiten muss. Die Arbeitgeber werden ja auch wissen, dass man nicht ins japanische Bildungssystem gefallen ist.
Ich glaube, das was Reizōko beschreibt, gilt auch eher mehr für Geisteswissenschaftler, die dann nachher in diese Generalausbildung im Betrieb hineingesteckt werden. Ob das auch für Ingenieure so gilt?

Was ich allerdings auch sagen muss: Das Japanisch ist unglaublich wichtig. Ein bisschen hilft da nicht, du musst wirklich fließend sprechen können. Also das fängt dann erst mit JLPT 1 an. Natürlich auch dein Fachgebiet. Hol dir am besten jetzt schon mal einige Elektrotechnikbücher auf Japanisch und beiße dich da durch.

Das Working-Holiday-Visum würde ich mir bis auf die letzte Möglichkeit aufbewahren, eben da es sich gut zur Jobsuche eignet. Vorher kann als Student ja gut ein Austauschsemester oder ein Praktikum machen. Das würde ich aber auch erst relativ spät machen. Versuch so viel wie möglich Japanisch in Deutschland zu lernen (Du hast ja auch eine japanische Freundin zwinker ), so dass du bei deinem Japanaufenthalt zumindest schon Bücher lesen können solltest. Wenn du das kannst kannst du viel mehr aus dem Aufenthalt mitnehmen, als wenn du da noch mit den einfachsten Ausdrücken Problemen hast.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
21.12.13 16:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Reizouko


Beiträge: 634
Beitrag #5
RE: Wege nach Japan
(21.12.13 16:30)Hellstorm schrieb:  Ich weiß nicht, ob das, wie Reizōko sagt, auch so sehr auf Ausländer zutrifft, dass man unbedingt nach der Uni direkt dort anfangen zu arbeiten muss. Die Arbeitgeber werden ja auch wissen, dass man nicht ins japanische Bildungssystem gefallen ist.
Ich glaube, das was Reizōko beschreibt, gilt auch eher mehr für Geisteswissenschaftler, die dann nachher in diese Generalausbildung im Betrieb hineingesteckt werden. Ob das auch für Ingenieure so gilt?

Prinzipiell: Per Gesetz wurde festgelegt, dass 新卒 bis zu 3 Jahre nach Abschluss der Uni gilt. Daran halten sich aber nur ein Bruchteil der Firmen und bei vielen muss man sich, wenn man bereits 既卒 ist (der Begriff selbst ist schon negativ belastet) ueber das 中途採用 bewerben.
Wenn eine japanische Firma unbedingt einen Auslaendischen Ingenieur sucht, dann werden die das vermutlich nicht so eng sehen. Mein Eindruck ist generell, dass Firmen, die aktiv nach Auslaendern suchen (wobei dann meist nach Chinesen gesucht wird, aber nicht nur), das ganze nicht so eng sehen.
Aber: Die durchschnittliche japanische Firma kann mit einem Auslaender nicht viel anfangen, was nicht heisst, dass es unmoeglich ist dort reinzukommen. Einfach ist es aber sicherlich nicht. Bei solchen Firmen wird man dann auch eher allein schon fuer die Tatsache, dass man bereits einen Abschluss hat, abgelehnt. Ich glaube nicht, dass es da einen grossen Unterschied zwischen Natur- und Geisteswissenschaftlern gibt.

Man muss eben die richtigen Firmen finden, also solche, die aktiv nach Auslaendern, in diesem Fall nach auslaendischen Ingenieuren suchen. Da sind die Chancen dann relativ hoch zu einem Interview eingeladen zu werden.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.12.13 16:47 von Reizouko.)
21.12.13 16:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #6
RE: Wege nach Japan
Naja, ich sage mal so: Es wird wahrscheinlich viele Firmen geben, die von vornerein keinen Ausländer einstellen (Passt nicht dazu, hat keinen Vorteil gegenüber Japanern, macht eher Aufwand weil er kein (gutes) Japanisch kann). Ich weiß nicht, ob es da einen großen Unterschied macht, ob man noch nicht mit der Uni fertig ist oder doch. Ich glaube, da hat man sowieso keine Chancen hereinzukommen, von daher wohl relativ egal. Die Meinung ist wohl eher fest und lässt sich wohl auch kaum so einfach ändern.

Dann natürlich auch Firmen, die gezielt nach Ausländern suche. Aber ich glaube, das werden eher weniger sein. Wofür denn auch? hoho

Naja, und dann wird es wahrscheinlich noch viele Firmen geben, die da relativ unvoreingenommen dran gehen: Zwar suchen sie hauptsächlich Japaner, aber wenn sich mal ein Ausländer bewirbt, dann ist ja vielleicht doch Interesse da und man guckt sich den mal an. Ich glaube nicht, dass es dann schlimm ist, wenn man schon mit der Uni fertig ist. Schon alleine dass man eingeladen wird, zeigt doch ein wenig die Offenheit der Firma gegenüber „unkonventionellen“ Sachen. Da müssen dann natürlich aber auch die Qualifikationen stimmen, d.h. im Vorstellungsgespräch perfektes Japanisch sprechen und natürlich fachlich auch besser als die Japaner sein.

Man hat allerdings als Ausländer doch allgemein einen großen Nachteil: Man soll sich bewerben, wenn man noch nicht mit der Uni fertig ist, aber gleichzeitig muss man doch natürlich auch zu Vorstellungsgesprächen hin. Wie soll das denn gehen, wenn man noch nicht fertig ist, es sei denn, man macht kurz vor seinem Abschluss noch ein Auslandsstudium (bzw. pausiert und macht ein Working Holiday.)? Richtige Jobsuche ist doch dann mit einem Working Holiday (oder meintwegen auch normales Touristenvisum) doch nur möglich, wenn man schon mit der Uni fertig ist.

Naja, sind nur Gedankengänge von mir, wird wahrscheinlich in der Realität ganz anders sein. Ich denke aber, dass man als guter Ingenieur doch eine andere Ausgangsbasis als der typische Japanologe hat.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
21.12.13 16:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
UnDroid


Beiträge: 385
Beitrag #7
RE: Wege nach Japan
Ich könnte dir das empfehlen: http://www.etas.com/de/index.php
Ist ein Tochterunternehmen von Bosch und hat auch Zweigstellen in Japan (Yokohama). Die suchen Ingenieure im Bereich E-/IT-Technick.
Als Sprachkenntnisse fordern sie aber fließend Englisch und Japanisch traurig

mfg
21.12.13 17:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
junti


Beiträge: 1.560
Beitrag #8
RE: Wege nach Japan
Die meisten Beitraege hier sagen schon viel gutes und sind sehr realistisch, allerdings muss man hier anfuegen, dass es neben dem normalen Weg eben mit sehr gutem Japanisch (ueber JLPT N1) auch immer wieder Firmen gibt, die sehr gute Auslaender besonders im technischen Bereich mit nur Englisch einstellen. Manchmal habe ich sogar das Gefuehl diese Firmen stellen mehr Auslaender ein als andere "normale" Firmen... und ich habe keine Ahnung was die fuer Auswahlkriterien haben. Generell glaube ich - "Amerika". Weil die teilweise direkt aus den USA scouten...

http://www.flickr.com/photos/junti/
22.12.13 04:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.120
Beitrag #9
RE: Wege nach Japan
Meinst Du sowas wie Deutschland-Filialen japanischer Technik-Konzerne? Wo verlangt wird, daß sämtliche Kommunikation auf Englisch zu erfolgen hat, weil die Zentrale z.B. in Osaka die Filialleiter im Dreijahresrhythmus in andere Länder und Erdteile oder zurück in die Heimat schleudert.
Aus meiner Erfahrung heraus würde ich einem jungen Deutschen mit ambitionierten Japanischkenntnissen eher nicht empfehlen, bei einer solchen Firma anzufangen.
22.12.13 08:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wege nach Japan
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Geldumtausch von Yen nach Euro jees45 1 272 26.06.18 23:45
Letzter Beitrag: Phil.
Als Geschäftsführer nach Japan Tom R. 3 419 04.01.18 05:00
Letzter Beitrag: Reizouko
Sprachreise nach Japan Beratung? Rinnn 10 1.093 12.10.17 10:11
Letzter Beitrag: davinago
Nach Japan auswandern.(?) Maurice 48 4.770 06.07.17 17:25
Letzter Beitrag: Reizouko
Reise nach Japan und zurück, Kind binational Integral 11 1.424 28.06.17 12:00
Letzter Beitrag: Hachiko