Antwort schreiben 
anata / kimi
Verfasser Nachricht
sora-no-iro
Ex-Mod

Beiträge: 1.208
Beitrag #21
RE: anata / kimi
Zitat: ..., nur wird das für mich immer verwirrender. Ich dachte eigentlich immer, daß 'anata' einfach nur 'Du ' heißt und sich im Kontext zu 'Sie' verändert, oder habe ich das falsch verstanden? Oder ist es tendenziell doch eher mit 'Sie' zu übersetzen?
"Anata" heißt eher "Sie" als "du", denke ich.
Japaner lernen in Uni, Sie=anata und du=kimi.
Aber das passt nicht. Es ist nicht so einfach.

Heutzutage benutze ich "kimi" in der sehr begrenzten Situation.
Beim nur Gespräch mit den engen Freunden, oder den Freunden, die jünger als ich sind. Nur mit den Männern. Und "kimi" klingt gelegentlich arrogant.

Watashi, boku, ore, jibun, washi usw. und anata, kimi, anta, omae usw..
So verschiedene Möglichkeiten hat Japanisch. Yayakoshii desune!

Denn zur Verödung unseres modernen Lebens gehört es, daß wir alles fix und fertig ins Haus und zum Gebrauch bekommen, wie aus häßlichen Zauberapparaten.
Elias Canetti: Die Stimmen von Marrakesch
29.09.05 03:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #22
RE: anata / kimi
Ja schwierig. Am besten, wie schon gesagt wurde, "Personalpronomen" gar nicht erst verwenden. Das laesst sich fast immer anders ausdruecken, da ist man dann auf der sicheren Seite.

Zitat: Bei maennlichen Auslaendern war's vielleicht halb und halb, obwohl die meisten englischsprachigen Auslaender wohl auch eher mit dem Vornamen angeredet werden.
Mag sein, dass vor allem die zahlreichen Johns und Jims aus Kentucky-Fried-Kuni hier gern so angesprochen werden. Mich als Geete-Kokujin sprechen Japaner in der Regel (ist mir auch viel lieber) mit [Nachname]-san an, es sei denn es sind Freunde von mir.

正義の味方
29.09.05 04:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Emiko


Beiträge: 128
Beitrag #23
RE: anata / kimi
Hallo,

ich koenne mir vorstellen, dass die Vornamenbevorzugung bei Amis und Australiern damit zusammenhaengt, dass die meisten Japaner die Namen SAMU oder ROBAATO oder aehnliches von diversen Hollywood-Filmen her kennen und sich die besser merken lassen. Deutsche und andere Namen dagegen kennt man nicht sooo gut, und da waehlt man das, was leichter auszusprechen ist. Freunde aus Aegypten von mir liefen auch unter ihren Familiennamen WAHABU oder NABI, weil das leichter zu merken war als Mohamed und aehnliches.

Durch diese nervige Vornamenverwendung selbst in absolut formellen Situationen wirkt mein Vorname ueberhaupt nicht mehr intim, wenn Du weisst, was ich meine. Gute Freunde verwenden daher fast nur noch Spitznamen oder die echte Aussprache.

Viele Gruesse

Emiko
30.09.05 09:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yumyum


Beiträge: 355
Beitrag #24
RE: anata / kimi
Ich hatte das selbe Problem erst neulich mit meinem
Freund, dann mit anderen Japanern besprochen.

Also im Allgmeinen gilt, dass es hoeflicher ist, den Namen zu
verwenden, ganz gleich ob in intimen oder offiziellen
Situationen/Angelegenheiten. Weiterhin ist あなた,
wenn es nicht spiessig/tradionell als 'Schatz/Liebling' verwendet wird,
recht distanziert. Meinen Freund hat es glaube ich ziemlich
gestoert, dass ich ihn anfangs immer mit あなた
angesprochen habe. Er hatte daraufhin naemlich gefragt,
was fuer Anredeformen unsere Professoren uns alles
beigebracht haben.

Und zu : also einerseits habe ich gehoert,
dass Maenner, vorallem Jungs mit Frauen bzw
Maedchen ansprechen und es eine Art freundschaftliche
Beziehung symbolisiert (nicht Pflicht).

Dann habe ich wiederum gelesen, dass recht
schroff waere. Keine Ahnung, wie das nun korrekt ist.

Zu おまえ:
Wenn ein Mann zu einer Frau おまえ
sagt, hat sie allen Grund beleidigt zu sein., den おまえ
ist auf jeden Fall nur unter Maennern ok.

Wo das fruehere お前 als hoeflich galt, so ist es heut
auf reine Maennerkonversation beschraenkt.

(Oder auf Mann-Frau-Konversation, wenn die Frauen alles
mit sich machen lassen.)

ODER -> sehr dominante Frauen benutzen auch おまえ,
dass soll dann aber eher angsteinfloessend sein, vorallem in
Streitdialogen habe ich dominante Frauen mit おまえ
drohen hoeren (siehe NANAって映画)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.10.05 14:42 von yumyum.)
03.10.05 14:40
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Danieru


Beiträge: 738
Beitrag #25
RE: anata / kimi
Also von einer Freundin aus Japan werde ich per mail andauernd be-"kimi"-t. zunge

人生は一箱のマッチに似ている。重大に扱うのはばかばかしい。重大に扱わねば危険である。『芥川龍之介』
03.10.05 14:47
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #26
RE: anata / kimi
In der kleinen Aufzählung geht mit "temee" noch ab. Die Verwendung hängt ganz von den Kreisen ab, in denen man sich bewegt. hoho

喧嘩売りのびっくりより
03.10.05 15:33
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Boku


Beiträge: 288
Beitrag #27
RE: anata / kimi
Ich denke weder anata, noch kimi noch sonstwas laesst sich 1:1 ins Deutsche uebertragen.

Je nach Situation und sozialem Bezug wird etwas anderes ausgedrueckt.
Aber ist das im Deutschen nicht auch so?
Manchmal hilft auch bei uns nur die Interpretation der Koerpersprache.

Ein paar Beispiele dazu:
Kimi:
Koennte man zum Beispiel in machen Situationen mit "Schaetzchen" vergleichen.
In D. von Mann zu Frau zwar etwas ueberholt und oft mit einem negativem Beigeschmack aber in der richtigen Situation durchaus ein Kosewort.
Von Frau zu Mann aber ueberwiegend abwertend, herablassend. (Vor allem wenn es eine aeltere Frau zu einem juengeren Mann sagt.)
"Na Schaetzchen, wohl etwas zu schwierig fuer dich?"
In einer Liebesbeziehung kann ein gehauchtes "Schaetzle" auch von Frau zu Mann recht nett klingen.
Von Mann zu Mann ist "Schaetzchen" wohl nur bei Homosexuellen ein Kosewort.
Passt auch hervorragend zu Kimi.
Mein Jap. Kollege sagt, wenn ein anderer Mist gebaut hat gerne: "Kimi ha baka desu ne". -> Da hat das Schaetzchen wohl mist gebaut.
Wuerde er aber nie sagen wenn der Betrefffende zuhoeren wuerde.
Im Falle des aelteren Lehrers zu seinen Schuelern wuerde allerdings eher ein altertuemliches Madam / meine Herrn besser passen.
Fuer den alten Professor passt das.
Sag aber mal zu deinem Partner:
"Hat Madam / der Herr sonst noch Wuensche?"
Da hoert es sich schon gar nicht mehr nett an.

Auch in Deutschland, ganz schoen schwierig.
Vor allem wenn ich an die vielen Schimpfnamen und / oder Kosenamen denke.

Da hilft nur zuhoeren, die Situation abzuschaetzen und dann sich eine passende Uebersetzung fuer eben diese Situation zu suchen.
Sollte man dann mal in die gleiche Situation kommen koennte man dann event. den gleichen Begriff verwenden.
....soweit man denn eben diese "Situation" richtig enschaetzen kann.....manchmal soooooo schiwerig...
traurig
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.10.05 18:33 von Boku.)
03.10.05 18:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #28
RE: anata / kimi
Ich moechte noch etwas zu お前 sagen. Es ist ganz natuerlich zu seiner Freundin oder Frau お前 zu sagen. Es besteht keine Beziehung zu "Frauenunterdrueckung" oder sonstiger schlechter Dinge. Meine Freundin stoert s ganz und garnicht, wenn sie mit お前 angeredet wird zwinker Nur sollte mann sich davor hueten おめぇ oder てめぇ zu benutzen、diese beiden haben wirklich einen Beigeschmack von "Aerger" grr
Vielleicht hab ich etwas geholfen,

圭吾  hoho
14.10.05 11:26
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
anata / kimi
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
kimi ga inakute sabishii icelinx 2 1.585 10.03.04 04:49
Letzter Beitrag: Koorineko