Antwort schreiben 
jap. Kampfsport
Verfasser Nachricht
Serpent


Beiträge: 3
Beitrag #11
RE: jap. Kampfsport
Ich habe erst gerade letzten Samstag den 5. Kyu Kendou geholt, habe vor etwa einem halben Jahr wegen eines Schulkollegen damit angefangen. Kyuudou (oder Kyudou?) würde mich auch mal interessieren, nur weiss ich meiner Gegend keine Möglichkeit, wo man es betreiben kann.
In drei Wochen schauen wir zu fünft mal in einer Jissen Kobudou-Lektion vorbei, vielleicht wird das dann ja auch noch was grins .
Neben dem Budou bin ich noch aktiver Schütze (Luftgewehr, Kleinkaliber, Sturmgewehr - jaja, die Schweizer halt *g*).

Gruss
Serpent
12.03.04 12:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Gunpower


Beiträge: 12
Beitrag #12
RE: jap. Kampfsport
ich mache kyokushin! Ist eine Krate-Stilrichtung. Irgendwie hat das meine liebe zu Japan nur noch weiter angeregt..... Wenn das jetzt jemand kennt, dann wundert mich das doch schon, denn in dt ist das wengier bekannt. In Japan ist das schon eher eine Art "Volkssport". Da gibts an jeder ecke nen Dojo.
12.03.04 15:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #13
RE: jap. Kampfsport
Ich auch Shotokan Karate; Toji, kann Deine Bemerkung mit dem Affenzirkus sehr gut verstehen. Habe auch oft gehört, dass es in Deutschland nicht vernünftig gelehrt wird. Mein (japanischer) Sensei sagt immer, die meisten sind Tanzgrüppchen hoho Das ist wohl auch der Grund, warum viele aus seinem Training sehr schnell wieder aussteigen. Bei uns wird z. B. sehr viel Konditionstraining (ja, auch eine Menge Liegestütze) und Freikampf gemacht. Er besteht darauf, dass verdammt nochmal in seinem Training geschwitzt wird. Das Ganze wird von lautstarken Anschissen, aber auch Lob begleitet. Hat irgendwie einen leichten Army-Charakter, aber es ist Geschmackssache. Mir gefällt's ganz gut, auch wenn mir danach die Knochen wehtun ...
12.03.04 23:54
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Smiling_Aiki


Beiträge: 82
Beitrag #14
RE: jap. Kampfsport
Hallo . . . !

@ AU:
in welcher Stadt übst Du Dein Shotokan aus ? Japanische Trainer sind ja nicht gerade eine alltägliche Erscheinung.

@ Serpent:
5. Kyu, ist das die erste oder zweite Prüfung ? Kendo habe ich auch mal gemacht, 2-3 Jahre, dann ging es aus Zeitgründen nicht mehr. Außerdem hatte ich unter dem Men immer so eine schlechte Sicht - damals noch ohne Kontaktlinsen . . .

@ MidariHimiko:
Entschuldige die Frage, aber aus welchem Kulturkreis kommt Deine Familie, wenn Dein Vater Dir vorschreiben kann, was für Sportarten du ausüben darfst (oder wo du vielleicht später mal studierst) . . .? Oder gehts da um finanzielles ?



So, da ist ja dann doch noch so einiges zusammengekommen. Erstmal Danke für die Rückmeldungen und die Beschreibungen. Bisher haben wir also hauptsächlich Karate, Kendo und Kyudo.

Dann stelle ich doch mal etwas detailierter dar, was bei uns im Aiki-Jistu gemacht wird:
Zur Genesis muß man sagen, daß Aiki-Jitsu eine härtere Form des Aikido ist, quasi eine Symbiose aus Jiu-Jitsu und Aikido, die aber schon seit langer Zeit neben diversen anderen Jiu-Jitsu-Stilen besteht. Unser Trainer hat da gerade auch noch seine eigene Stilrichtung zu entwickelt.

Man übernimmt den Schwung des Gegners wie beim Aikido und leitet ihn um, verstärkt ihn teilweise noch, um ihn sich dann durch Anwendung diverser Hebel, Würfe und weiterer Techniken aus dem Jiu-Jitsu nutzbar zu machen. Dabei steht bei uns jedoch der Selbstverteidigungsaspekt im Vordergrund und nicht der - beim Aikido oft anzutreffende - "ganzheitliche Ansatz" der "Einheit von Körper und Geist".

Ein Gegner, der sich mitten in einer Bewegung befindet, hat keine Kontrolle mehr über seinen Körper, bevor nicht die Bewegung zuende ist (hat auch ein bißchen was mit Trägheit der Masse in der Bewegung zu tun). Wenn also ein aggressiver Gegenr sich gerade nicht in Bewegung befindet, muß man ihn eben mittels diverser Möglichkeiten in Bewegung versetzen. Während dieses Moments hat man die Gelegenheit, die Kontrolle über den Körper des Gegeners zu übernehmen und dessen Schwung durch gezielte Maßnahmen gegen ihn zu kehren. Je härter mcih also jemand schlagen will, um so mehr tut er sich weh durch meine Technik.

Unser Trainer legt großen Wert auf ein ausgeglichenes Verhältnis von ästhetischen Bewegungen ("Wir machen hier KampfKUNST, nicht einfach nur Sport") und Alltagstauglichkeit der von ihm vermittelten Techniken ("Und auf der Straße sähe das dann so aus . . . "), wobei es sich jedoch um ein rein defensives System handelt. Alle aggressiven Techniken sind dem Karate entnommen . . .

Ich hoffe, noch reichlich Neues über andere Stile und Kampfsportarten zu erfahren.
Bis dann, Euer
Smiling_Aiki

Make your Words more valuable than your silence !
14.03.04 10:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #15
RE: jap. Kampfsport
@Smiling_Aiki: In München bzw. Ottobrunn. Er ist gleichzeitig auch mein Japanisch-Sensei; finde ich eine schöne Kombination zwinker
14.03.04 15:12
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #16
RE: jap. Kampfsport
Findet das Training dann etwa auch auf Japanisch statt ?
Hast Du auch schon mal in Japan trainiert ?
Ich habe gehört, daß die Japaner da sehr eigen sein sollen, was das mit-trainieren von "Gaijin" angeht - ein Sportskollege (3. Dan Jiu-Jitsu) durfte nur solange mit Erwachsenen Trainieren, solange es nicht zum direkten Vergleich bzw. Wettbewerb kam - man hatte wohl Angst, er könnte besser sein als ein Japaner.
Statt dessen mußte er immer mit den Kindern trainieren. Daß hat ihn so abgetörnt, daß er sich in Japan lieber dem Karate zugewandt hat.
15.03.04 11:25
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Smiling_Aiki


Beiträge: 82
Beitrag #17
RE: jap. Kampfsport
Das war ich da gerade ! Sorry !

Make your Words more valuable than your silence !
15.03.04 11:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Koorineko


Beiträge: 913
Beitrag #18
RE: jap. Kampfsport
Ich habe als Jugendliche Karate (hier in Deutschland) gemacht und habe es bis zum violetten Gürtel geschafft! rot

Ich weiss nur dass es sehr viele ostasiatische Kampfsportarten, -disziplinen, -stile gibt.
Damals gab es in Deutschland allein für Karate mehrere Verbände (DKB, DKU, etc.) weil es dort Stilunterschiede gab. Daneben werden auch in Selbstverteidigungskursen Disziplinen und Stile kombiniert. Funktionell finde ich das auch gut! Aber auch die reinen traditionellen Stile haben etwas!!! grins

Ich weiss dass es auch auf den Philippinen, in Vietnam und anderen ostasiatischen Staaten eigene Kampfsportarten gibt.

Kendo finde ich wahnsinnig interessant. 7 der 8 Schritte bekomme ich auch bestimmt hin. Aber wie ich mit meinen dünnen und schwachen Ärmchen den Pfeil weiter wie 50 cm schiessen soll ist mir momentan ein Rätsel ... rot
15.03.04 14:04
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Toji


Beiträge: 603
Beitrag #19
RE: jap. Kampfsport
Zitat:Kendo finde ich wahnsinnig interessant. 7 der 8 Schritte bekomme ich auch bestimmt hin. Aber wie ich mit meinen dünnen und schwachen Ärmchen den Pfeil weiter wie 50 cm schiessen soll ist mir momentan ein Rätsel ... rot
Ah, du meinst wohl Kyudo. Um den Pfeil zu schießen braucht man aber, habe ich mir sagen lassen, keine körperliche Kraft, sondern nur "Chi". zwinker
15.03.04 15:32
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Koorineko


Beiträge: 913
Beitrag #20
RE: jap. Kampfsport
Ach Verzeihung!!! Natürlich meine ich Kyudo! Kendo ist ja das mit dem Bambusstab auf dem Kopf hauen (痛い!)
Dann hoffe ich einmal dass mein 知 ausreicht und nicht nur 痴 vorhanden ist hoho
15.03.04 16:07
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
jap. Kampfsport
Antwort schreiben