Antwort schreiben 
japanisch/koreanisch...was ist schwerer?
Verfasser Nachricht
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.648
Beitrag #21
RE: japanisch/koreanisch...was ist schwerer?
Japanologiestudenten haben insofern einen Heimvorteil als dass man in Deutschland sonst selten so intensive Japanisch Kurse findet wie an der Uni. Das ganze hat den Pferdefuss dass man neben der Sprache noch so viel anderes lernen muss (Geschichte, Literatur, Kultur, Wirtschaft, ..., und noch ein ganz anderes Fach). Was dann insgesamt so viel ist dass man nichts davon "richtig" lernen kann in der kurzen Zeit. Oder zumindest ich nicht. augenrollen

Gegen einen richtigen Sprachaufenthalt im Land selbst kann natürlich selbst der intensivste Japanischunterricht hier in Deutschland nicht anstinken. zwinker Wer die Zeit und das Geld hat und hierzulande keine Verpflichtungen, und sich ein Jahr Japan mit Homestay und Sprachschule zutraut, der wird nicht umhin kommen da auch einiges zu lernen, einfach weil man dann mitten drin steckt.

Sprache lernt man am allerbesten im Land selbst, nur hat halt nicht jeder die Möglichkeit sowas zu machen...

Hellstorm hat recht, Japanisch ist nicht eine Sprache die man mit einer VHS-Stunde pro Woche mal so nebenbei lernen kann. Das funktioniert allerdings mit fast jeder anderen Sprache auch nicht.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.03.08 03:06 von frostschutz.)
02.03.08 03:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
himitsu


Beiträge: 159
Beitrag #22
RE: japanisch/koreanisch...was ist schwerer?
(02.03.08 03:05)frostschutz schrieb:Hellstorm hat recht, Japanisch ist nicht eine Sprache die man mit einer VHS-Stunde pro Woche mal so nebenbei lernen kann.

Meistens sind's ja 2 Stunden pro Woche.
Das geht schon, wenn man noch einiges nebenbei macht.
Was ist "ich kann eine Sprache"?
Sich in grundlegenden Alltagssituationen zurecht finden, würde ich definieren.
Quasi wie ein Muttersprachler wird es nur ein Bruchteil aller Lernenden jemals sprechen.

あどせよとかも?
02.03.08 14:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
diemiri


Beiträge: 7
Beitrag #23
RE: japanisch/koreanisch...was ist schwerer?
Also "pro Woche" ist definitiv die falsche "Skalengröße". Es MUSS schon "pro Tag" sein, andernfalls bleibt es wirklich nur bei Touristen-Blabla. Für manch einen mag das sogar genug sein, aber ich finde es widersinnig, es bei einer Sprache bei etwas belassen zu wollen. Sprachen bieten einem die Möglichkeit, immer tiefer in deren Struktur einzudringen und genau das sollte man auch tun. Man muß die Sprache, die man lernen will, schon zu seinem Hobby machen - einem Hobby, welches man überall mit sich hinnimmt.

Am einfachsten ist es doch, mit den eigenen Erfahrungen in Englisch zu vergleichen... Man projiziert einfach den Aufwand, unter welchem man in der Schule Englisch "gelernt" hat auf den Aufwand, mit dem man seine neue Fremsprache betreibt. Ich spreche jetzt bewußt mal nur das Hörverständnis an, da man das Schriftsystem ja nicht mit dem z.B. japanischen vergleichen kann. Daran sollte man eigentlich ganz gut nachvollziehen können, wie lange man in etwas braucht, um ähnliche "Erfolge" zu haben, also z.B. eine Nachrichten-Sendung, eine Talkshow oder einen Film einigermaßen verstehen zu können. Da gehen nunmal einige Jahre ins Land...

Für eine Sprache braucht man einfach verdammt viel Zeit. Einen Einstieg finden man zwar immer schnell, aber genauso schnell ist der Punkt gefunden, wo man richtig Arbeit reinstecken muß, um weiter zu kommen. Das ist in jeder Sprache so.
Meiner Meinung nach, ist es nach der Schulzeit vorbei mit dem Sprachen nebenbei lernen, es sei denn man studiert halt diese Sprache. Später hat man ja einfach andere Dinge zu tun wie z.B. Arbeiten, Freunde, Partner/Partnerin, Haushalt führen, Kinder usw... Da bleibt nicht mehr viel Zeit für so etwas Forderndes wie eine neue Fremdsprache.

Aber wenn sich einer in seiner Freizeit nur hin- und wieder mit einer Sprache beschäftigt, ist das genauso OK. Man kommt halt nur sehr langsam voran und darf halt nicht so viel erwarten.
02.03.08 15:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tlnn


Beiträge: 169
Beitrag #24
RE: japanisch/koreanisch...was ist schwerer?
(02.03.08 15:28)diemiri schrieb:Meiner Meinung nach, ist es nach der Schulzeit vorbei mit dem Sprachen nebenbei lernen, es sei denn man studiert halt diese Sprache. Später hat man ja einfach andere Dinge zu tun wie z.B. Arbeiten, Freunde, Partner/Partnerin, Haushalt führen, Kinder usw... Da bleibt nicht mehr viel Zeit für so etwas Forderndes wie eine neue Fremdsprache.

Aber wenn sich einer in seiner Freizeit nur hin- und wieder mit einer Sprache beschäftigt, ist das genauso OK. Man kommt halt nur sehr langsam voran und darf halt nicht so viel erwarten.

Zeit (und Geld) ist eine Frage der Prioritäten. Und die setzt frau in jedem Lebensalter selber. Das Leben dauert übrigens recht viel länger, als das Studium, für die meisten jedenfalls. Da hat man noch viel, viel Zeit auch ohne erlauchte Hallen was zu erreichen. Natürlich, je früher frau anfängt, desto besser. Vielleicht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.03.08 21:53 von tlnn.)
03.03.08 21:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
diemiri


Beiträge: 7
Beitrag #25
RE: japanisch/koreanisch...was ist schwerer?
Also ich wäre sehr überrascht, wenn nach dem Studium nichts mehr käme... grins doch in der Regel fängt man danach idealerweise an richtig zu Arbeiten und da fehlen einem schonmal mindestens 9 Stunden am Tag^^
04.03.08 08:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Gast
Unregistriert

 
Beitrag #26
RE: japanisch/koreanisch...was ist schwerer?
Ich studiere beides und kann dir sagen, dass Koreanisch in der Grammatik sehr viel komplexer ist als Japanisch. Dafür muss man für die japanische Sprache sehr viel mehr Schriftzeichen können - das ist aber nicht schwer, das ist eine Fleißfrage. Theoretisch müsste man für Koreanisch auch die ganzen chin. Schriftzeichen lernen (leider sind das noch die Langzeichen), jedoch musst du das nicht unbedingt, wenn du die Sprache eher verstehen und sprechen können willst. Hanja wären eben vor allem wichtig, wenn du nach Korea ziehen wolltest oder dort arbeiten usw. Im Alltagsleben kommen sie jdoch kaum mehr vor - das beschränkt sich inzwischen fast nur noch auf offizielle Dokumente (Familenregister etc.).
Wenn man einmal die koreanische Aussprache lernt, dann ist diese auch nicht schwerer als die japanische. Allerdings sind die Ausspracheregeln wieder mal um ein vielfaches komplexer und haben mehr Sonderregeln.
Wenn du aber sowieso nicht ganz dahinter stehst, dann ergibt es kaum einen Sinn, sich mit der Sprache zu quälen. Denn irgendwie muss ja ein Haufen Motivation da sein, um die Sprache richtig zu lernen. Gilt natürlich auch für Japanisch^^
10.02.10 03:22
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Denise
Unregistriert

 
Beitrag #27
RE: japanisch/koreanisch...was ist schwerer?
Hallo, ich hab mir gerade eure Diskussion durchgelesen, weil ich überlege, Koreanistik zu studieren und hatte gehofft herauszufinden, wie schwer Koreanisch jetzt wirklich zu lernen ist..allerdings ist das bei euch nicht so ganz herausgekommen ^^
Ich habe zwar eigentlich keine Schwierigkeiten damit, neue Sprachen zu erlernen, ich habe auch schon Chinesisch gelernt und mir weder mit den Schriftzeichen noch mit der Sprache besonders schwer getan, allerdings habe ich jetzt damit aufgehört, weil ich gemerkt habe, dass mich Korea viel mehr interessiert als China...ich wäre also für eine Minieinführung ins Koreanische dankbar grins , also so etwas wie das System der Schriftzeichen (wieviele es gibt, wie sie sich zusammensetzen) und Grammatik (Zeiten, Partikel, etc.) - wirklich nur ein paar Stichwörter, damit ich mich ein bisschen orientieren kann... grins
Groß- und Kleinschreibung und Rechtschreibung korrigiert.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.12.10 18:13 von Shino.)
24.12.10 16:41
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #28
RE: japanisch/koreanisch...was ist schwerer?
Hi Denise, also so wie du dich beschreibst, dürfte Koreanisch überhaupt kein Problem für dich darstellen. zunge

Ansonsten würde ich dir empfehlen, deine Frage eher in einem Koreanisch-Forum zu stellen. Hier beschäftigen wir uns hauptsächlich mit der japanischen Sprache oder Themen mit allgemeinem Japan-bezug.

Eine kurze Suche im Internet ergab z. B. das folgende Forum:

http://www.meet-korea.de/

(wahrscheinlich gibt´s aber noch mehr...)

Oder weitere Infos (nur eine kleine Auswahl):
http://de.wikipedia.org/wiki/Koreanisches_Alphabet
http://www.schrock.net/tim/hangul/
http://www.projectory.de/koreanisch/index.html

Übrigens wäre es nett, wenn du dir etwas mehr Mühe bei der Groß- und Kleinschreibung geben würdest.

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.12.10 18:12 von Shino.)
24.12.10 16:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Denise
Unregistriert

 
Beitrag #29
RE: japanisch/koreanisch...was ist schwerer?
Ok, sorry, ich habe vollkommen übersehen, dass ich darauf Acht geben sollte :S Tut mir Leid. Jedenfalls danke, ich werde gleich mal nachsehen zwinker
24.12.10 19:02
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shinobi


Beiträge: 920
Beitrag #30
RE: japanisch/koreanisch...was ist schwerer?
Koreanisch ist auch nicht schwieriger als Japanisch. Wer bereits Japanisch kann, der wird Koreanisch im Nu lernen:
- Die Schrift ist einfach zusammengesetzt, das hat man nach einer Woche drauf (garantiert!)
- Der Satzaufbau ist fast genauso wie der Japanische, inklusive der üblichen Partikel:
(Jap/Kor) ha = (n)ûn ; ga = ga / i ; wo = ®ûl ; no = ui ; ni = e ......
Beispiel:
chô nûn ~ ida / ibnida.
watashi ha ~ da / desu.

chaeg ûl sada / sabnida
hon wo kau / kaimasu.

Das gleiche Problem gibt es auch in beiden Sprachen:
Dass der Lerner sich zu leicht von unwichtigen Dingen ablenken lässt, bspw. das Pauken von Kanji im Japanischen, oder das Beherrschenwollen vieler Höflichkeitsstufen (von denen es 14 gibt, aber man nur 3 braucht) im Koreanischen.
26.12.10 14:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
japanisch/koreanisch...was ist schwerer?
Antwort schreiben