Antwort schreiben 
verschärfte Einreisebestimmungen, verstärkte Datensammlung
Verfasser Nachricht
Misaki


Beiträge: 113
Beitrag #51
RE: verschärfte Einreisebestimmungen, verstärkte Datensammlung
Also jeder Ausländer muss bei der Einreise in Japan, seine Fingerabdrücke und ein Foto über sich ergehen lassen.

Ich frag mich, wie das bei (Ehe-)Partnern und Kindern ist. Also einer Familie, wo ein Elternteil z.B. Deutsche/-r und der/die PartnerIn JapanerIn ist. Muss der (Ehe-) Partner dann auch diese Einreisebestimmungen ertragen?
Und was ist mit den Kindern der beiden, wenn diese dann 16 Jahre sind, welche Bestimmungen gelten bei denen? Entscheidet die Staatsangehörigkeit?

Misaki grins

Ob Du einen Engel oder Teufel küsst ist egal, solange es Liebe ist.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.11.07 23:12 von Misaki.)
29.11.07 23:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zelli


Beiträge: 382
Beitrag #52
RE: verschärfte Einreisebestimmungen, verstärkte Datensammlung
Möchte mal wissen wie sehr sich ein Terrorist über seine Fingerabdrücke Sorgen macht während er ein Flugzeug in Ishiharas Büro jagt...
30.11.07 01:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Misaki


Beiträge: 113
Beitrag #53
RE: verschärfte Einreisebestimmungen, verstärkte Datensammlung
Na sicher keine. Wenn bekannt wird, wer er war, wird er bei Anhängern seiner Tat noch groß gefeiert und wird als Idol gelten. Seine Familie wird bei den Radikalen auch noch anerkennung finden... grr

Misaki grins

Ob Du einen Engel oder Teufel küsst ist egal, solange es Liebe ist.
30.11.07 11:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zelli


Beiträge: 382
Beitrag #54
RE: verschärfte Einreisebestimmungen, verstärkte Datensammlung
Ein Wort noch zu den Online-Petitionen, welche oben verlinkt wurden. Eine Petition wo man lediglich ein Quatschemailadresse und einen Phantasienamen angeben muss ist den Atomstrom nicht wert, den es braucht, um die Seite zu laden. Seinen echten Namen, Adresse etc. irgendeiner "Associates" anzuvertrauen halte ich auch nicht für empfehlenswert, insbesondere wenn sich in deren "Privacy policy" Sätze wie dieser finden:

Zitat: In addition, some user information is collected by third-party ad services.

Da kann man denen auch gleich seine Fingerabdrücke per Post schicken...
30.11.07 13:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yali


Beiträge: 26
Beitrag #55
RE: verschärfte Einreisebestimmungen, verstärkte Datensammlung
Abgesehen davon, ob die Einführung der neuen Einreisebestimmungen sinnvoll ist oder nicht, wollte ich kurz meine Erfahrungen vor ein paar Tagen schildern:

Ich bin am 3. Januar wieder nach Japan eingereist und habe eigentlich mit kilometerlangen Schlangen und langen Wartezeiten gerechnet. Ich wurde allerdings positiv überrascht:

1. Ich habe nicht mal 10 Minuten gewartet (gut, das kann je nach Andrang variieren, denke ich).

2. Die eigentliche Prozedur dauert auch kaum länger als das reine Stempeln und Aufkleber einkleben.

3. Es gibt nun doch eine Extraschlange für Ausländer mit "Re-Entry-Permit" hoho hoho (ironischerweise war sie diesmal aber länger als die Touri-Schlange kratz )

Also alles in allem weitaus weniger schlimm, als ich mir vorgestellt hab. Bleibt aber das Problem, was sie jetzt mit meinen Fingerabdrücken und meinem Verschlafenen-Gesicht-Foto machen grr
07.01.08 15:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rika-chan


Beiträge: 77
Beitrag #56
RE: verschärfte Einreisebestimmungen, verstärkte Datensammlung
Wurden denn die Austeilzeiten der Koffer auf die neue Prozedur angepasst?
Ich erinnere mich noch an meine erste Japanreise, wo wir die Zettel erst auf dem Flughafen ausgefüllt hatten, da uns keiner gesagt hatte, das muss man ausfülen.
Als wir dann fertig waren, wurden unsere Koffer schon bereits weg gebracht. Wir konnten die netten Herren gerade noch so aufhalten xD
07.01.08 22:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shouboushi


Beiträge: 27
Beitrag #57
RE: verschärfte Einreisebestimmungen, verstärkte Datensammlung
Kurze Frage meinerseits:
Gibt es in Japan eigentlich ein Terroristenproblem oder Terrorwarnungen?
Ansonsten ist die Datensammlung doch eher Sinnlos, oder? kratz
08.01.08 17:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
ralferly


Beiträge: 27
Beitrag #58
RE: verschärfte Einreisebestimmungen, verstärkte Datensammlung
Hallo allerseits,

die Abnahme der Fingerabdrücke ist sicher nicht grundlos ein diskussionswürdiges und kontroverses Thema.

Ich hoffe, ma-kun ist mir nicht böse, wenn ich ihn einmal vorschiebe:
(11.03.06 19:44)Ma-kun schrieb:Ich habe kein Vebrechen verübt und werde auch keines verdächtigt. Dennoch soll ich sehr persönliche Daten abgeben. Fingerabdrücke nimmt man Verdächtigen ab, sie sind eine Ermittlungshilfe. Fingerabdrücke von überführten Verbrechern bleiben gespeichert.
Ich meine, dass es einfach eine Frage der alltäglichen Erfahrung ist, die da zu großen Teilen mit reinspielt, a la: "Weil man (hir in Deutschland) nur Verbrechern und Verdächtigen zum Nachweis deren Tat die Abdrücke ihrer Fingerkuppen nimmt, fühle ich mich bei der Einreise zum Verbrecher abgestempelt." Diese Wahrnehmung ist rein subjektiver Natur, und ich geben zu bedenken, dass die nicht von jedem Kulturkreis in diesem Maße unbedingt so geteilt werden muss.
Darüberhinaus bekommt man mittlerweile in Deutschland auch behördlich die Fingerabdrücke abgenommen und als biometrisches Merkmal in seinen Reisepass gespeichert. Diese Daten können die japanischen Behörden also so oder so nun abrufen.
Mit der Abnahme der Fingerabdrücke am Flughafen könnten also in der Tat Straftaten vorgebeugt werden, in dem eine zusätzliche Möglichkeit zur Überprüfung, ob der Pass tatsächlich seinem Träger gehört, überprüft wird.

Bliebe die Frage der Diskriminierung. Wieso werden für Ausländer andere Einreiseformalitäten eingeführt als für Japaner? Die Frage ist berechtigt, eine Antwort würde aber nur das Diskriminierungs-Argument stützen können, wenn daraus unmittelbar oder mittelbar ein Nachteil erwachsen würde. Außer evtl. längere Wartezeiten sehe ich für meinen Teil da nichts dergleichen.

Zugegebenermaßen ist die Maßnahme in ihrer Effektivität zur vorgeschobenen Verbrechensbekämpfung her fragwürdig- aber gleich von Diskriminierung zu sprechen? Menschen lassen sich nicht allein an Hand ihres Fingerabdruckes überwachen oder diskriminieren.
Anders sähe es aus, wenn man bei jeden Geschäftsabschluss und Behördenbesuch erst einmal seinen Finger aufs Gerätle legen müsste, weil einem partout wegen seiner Haarfarbe nicht geglaubt wird. zwinker

Mein Fazit: keep cool. Es wird in dem Falle nicht so heiß gegessen wie es gekocht worden zu sein scheint. zwinker

@shinobi:
Die Einreisebestimmungen haben sich nicht verändert oder verschärft. Geändert haben sich lediglich die Formalitäten der Einreise.
Zu deinem Nachteil können dir diese nur werden, wenn du dich offen nicht mit den Formalitäten einverstanden erklärst und die Kooperation verweigerst- aber das ist ja nichts Neues.
Technische Fehlfunktionen des Systems wären noch denkbar. Und natürlich, wenn du bereits mit dem Vorsatz ins Land einreist, Dummheiten zu begehen. hoho

Ist dereit eher inaktiv...
09.01.08 15:20
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Danieru


Beiträge: 738
Beitrag #59
RE: verschärfte Einreisebestimmungen, verstärkte Datensammlung
Ich sehe das ganze auch nicht so eng.

Abgesehen davon, dass sich die Aussage "Ich habe kein Vebrechen verübt und werde auch keines verdächtigt" ebenso gut als Argument für die andere Seite nehmen ließe, bin ich der Ansicht, dass wer wirklich nach Japan will, auch eben mal seine Finger hergeben kann. Wer sich dem tatsächlich großartig verweigert, dem kann's wohl auch nicht so wichtig gewesen sein.

Das Fingerabdrucknehmen ist eine rein formelle Sache. Wer da vom "gläsernen Menschen" spricht, unterschätzt, was die Leute auch so ganz ohne Fingerabdruck über einen wissen bzw. nur allzu leicht rausbekommen können.

Und wie ralferly schon ganz richtig bemerkt hat: In unserem Reisepaß sind sie auch drin.

Was den Sinn anbetrifft..."Terroristen" im weiten Sinne hat Japan schon eher im eigenen Land als dass sie auf Leute von außen warten müßten, auch wenn durch die Medien ein anderes Bild propagiert wird. Dennoch laesst sich daran vermutlich nicht viel machen, da eine gewisse Xenophobie quasi zur Kultur der Japaner gehört.

人生は一箱のマッチに似ている。重大に扱うのはばかばかしい。重大に扱わねば危険である。『芥川龍之介』
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.01.08 16:18 von Danieru.)
09.01.08 16:02
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maki


Beiträge: 29
Beitrag #60
RE: verschärfte Einreisebestimmungen, verstärkte Datensammlung
sagt mal, wie ist denn das so bei der Einreise momentan, muss man sich da auf lange Wartezeiten gefasst machen oder geht das Passieren doch recht flott?
Ich fliege am 2. Februar für einen Monat nach Japan und frage mich schon, wie das sein wird... Habe mittlerweile eh diesen Reisepass mit Chip drinnen aber das ist ja nicht mehr genug.

Hat schon jemand Fingerabdrücke abgeben müssen?

Danke für die Antwort!
09.01.08 19:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
verschärfte Einreisebestimmungen, verstärkte Datensammlung
Antwort schreiben