Antwort schreiben 
verschärfte Einreisebestimmungen, verstärkte Datensammlung
Verfasser Nachricht
irgendwer


Beiträge: 198
Beitrag #61
RE: verschärfte Einreisebestimmungen, verstärkte Datensammlung
(09.01.08 16:02)Danieru schrieb:Ich sehe das ganze auch nicht so eng.

Abgesehen davon, dass sich die Aussage "Ich habe kein Vebrechen verübt und werde auch keines verdächtigt" ebenso gut als Argument für die andere Seite nehmen ließe, bin ich der Ansicht, dass wer wirklich nach Japan will, auch eben mal seine Finger hergeben kann. Wer sich dem tatsächlich großartig verweigert, dem kann's wohl auch nicht so wichtig gewesen sein.

Tja, er hat ja auch keine Wahl. Wer nach Japan möchte, MUSS seine Fingerabdrücke hergeben - sonst wird die Einreise verweigert.

Zitat:Das Fingerabdrucknehmen ist eine rein formelle Sache. Wer da vom "gläsernen Menschen" spricht, unterschätzt, was die Leute auch so ganz ohne Fingerabdruck über einen wissen bzw. nur allzu leicht rausbekommen können.

D.h. weil es sowieso schon so viele Datenschutzprobleme (Paypal, Schufa, Schäuble) gibt, ist es auch egal wenn noch eins dazu kommt?
Erkennungdienstlich behandelt werden normalerweise nur Verbrecher, bzw. diejenigen, die konkret unter Verdacht stehen, ein Verbrechen verübt zu haben.

In Japan sind also alle Ausländer erstmal potentielle Verbrecher.

Zitat:Und wie ralferly schon ganz richtig bemerkt hat: In unserem Reisepaß sind sie auch drin.

was meiner Meinung nach ähnlich skandalös ist.


Die Gefahr liegt wie immer darin, daß man nicht wirklich weiß, wie die Daten verwendet werden und wer wann Zugriff auf die Daten hat.

Jetzt mal nicht direkt auf Japan bezogen, aber wieso ich persönlich diese Datensammlungswut, die im Moment so um sich zieht für so problematisch halte:
Wenn mich der Staat erkennungdsdienstlich behandelt hat, und ich schon weiß das ich auf der Demonstration morgen gefilmt werde, überlege ich mir es dann vielleicht, an der Demonstration teilzunehmen. Obwohl es vielleicht keine direkten Konsequenzen gibt, überlege ich mir, ob ich mein gesetzlich verankertes Recht zu demonstrieren tatsächlich nutze.
Und alleine das ist schon schädlich für eine Demokratie.

Es stimmt wohl, daß es falsch ist, auf Japan zu zeigen, denn wir haben doch selbst einige Probleme bzgl. des ganzen Themas, Stichwort Vorratsdatenspeicherung.

Aber es ist schon erstaunlich, wie man in Japan den Unterschied zwischen Ausländern und Japanern macht; die Einführung eines Personalausweises für Japaner ist nach Protesten kläglich gescheitert, afaik hat das Verfassungsgericht Personalausweise sogar für verfassungswidrig erklät.
Und von Ausländern nimmt man nicht nur Fotos, sondern auch noch Fingerabdrücke. Das ist schon sehr komisch.
09.01.08 20:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Danieru


Beiträge: 738
Beitrag #62
RE: verschärfte Einreisebestimmungen, verstärkte Datensammlung
Zitat:In Japan sind also alle Ausländer erstmal potentielle Verbrecher.

Potentieller Verbrecher - potentiell aber auch nicht. Mir scheint es, dass bei solchen Themen oft mit Glas halb voll - halb leer Thesen argumentiert wird.

人生は一箱のマッチに似ている。重大に扱うのはばかばかしい。重大に扱わねば危険である。『芥川龍之介』
09.01.08 20:52
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
himitsu


Beiträge: 159
Beitrag #63
RE: verschärfte Einreisebestimmungen, verstärkte Datensammlung
(09.01.08 20:52)Danieru schrieb:
Zitat:In Japan sind also alle Ausländer erstmal potentielle Verbrecher.

Potentieller Verbrecher - potentiell aber auch nicht. Mir scheint es, dass bei solchen Themen oft mit Glas halb voll - halb leer Thesen argumentiert wird.

Nun, wenn die Statistiken belegen sollte, dass die Kriminalitätsrate von Ausländern weit über der Einheimischer liegt, so halte ich Maßnahmen, Ausländer betreffend, für durchaus ligitim.
Vielleicht geht die japanische Regierung einfach unverstohlener mit dem Thema um, als es unsere Volksvertreter tun.
Über die Art der Maßnahmen und wie sinnvoll diese ist, kann man natürlich trefflich streiten.
Letztendlich ist er erstmal so, dass man grundsätzlich nichts zu befürchten hat, wenn man kein Bösewicht ist.
Die Gefahren sind auch klar: wenn das "System" nicht funktioniert und man zur falschen Zeit am falschen Platz ist, könnte man in Teufels Küche kommen.
Von diesen "Systemen" gibt es einige auf der Welt, in deren Land ich weder für Geld noch lieber Willen gehen würde. Presseberichte verschiedener Quellen reichen da schon für diese Entscheidung.
Nur: man mag mich für naiv halten, aber trotz "Big-Brother"-Anwandlungen fühle ich mich von Japan (bisher) weder diskriminiert noch unwohl.

あどせよとかも?
09.01.08 22:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellwalker


Beiträge: 492
Beitrag #64
RE: verschärfte Einreisebestimmungen, verstärkte Datensammlung
Ich finde irgendwer hat ein paar schöne Argumente genannt, die nicht unbedingt halb leere Thesen sind und an denen sich eigentlich gut weiter diskutieren ließe.

Prinzipiell sehe ich dass Problem der Diskriminierung nicht so eng, da ich als Ausländer ja freiwillig in Japan leben will und damit selbst entscheiden kann, ob ich da bleibe oder nicht (die verdächtig große Randgruppe der "Permanent Residents" mit Familie und Co jetzt mal ausgenommen :-p). Wer in Japan geboren wird hat diese Entscheidung allerdings erst gar nicht (jedenfalls nicht in den ersten 18 Jahren).

Wo ich eher ein Problem sehe, ist bei der Speicherzeit der Daten, soweit ich weiß sollen das 70 Jahre sein, was ich für viel zu lange halte, da niemand weiß wer in 70 Jahren Zugang zu den Daten haben wird, d.h. an der Macht sein wird (und vor allem in welcher Staatsform). Ein zweiter Punkt ist, die Weitergabe der Daten an andere Länder sowie die Sicherstellung, dass die Daten nicht in falsche Hände geraten. Nach der Glanzleistung bei den Renten, kann man davon ausgehen, dass die Fingerabdrücke dann bald im Internet frei zugänglich sind.

習うより慣れろ
10.01.08 11:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #65
RE: verschärfte Einreisebestimmungen, verstärkte Datensammlung
Schließe mich gleichfalls irgendenwers Argumenten an. Man sollte es sich wirklich nicht zu einfach machen, à la "ich habe ja nix auf dem Kerbholz". Menschen sind von Natur aus Trottel und es gibt auch böse Onkel überall auf der Welt. Man sieht ja heute schon, wie leicht Daten vertauscht, verschwinden, gefälscht, missbraucht werden können, und sei es nur um Leute mit Werbung vollzupumpen.

Um bei Japan zu bleiben: wie war das noch mit der Datenpanne, durch die zigtausende Rentner um einen ansehnlichen Teil ihrer Rente fürchten müssen? Gnadenlose Schlamperei, nicht besser als in Deutschland. Wie gesagt, Menschen sind von Natur aus Trottel.

Edit: Ups, Hellwalker hatte das Beispiel mit den Renten schon genannt. Ist aber auch wirklich krass, oder?

正義の味方
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.01.08 12:13 von atomu.)
10.01.08 12:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zelli


Beiträge: 382
Beitrag #66
RE: verschärfte Einreisebestimmungen, verstärkte Datensammlung
Was mir so sauer aufstößt ist die Dreistigkeit mit der man bei der Begründung, warum man diese Daten gesammelt werden, belogen wird. Die jap. Einreisebestimmungen sind kein, nicht der geringste Schutz vor terroristischen Anschlägen, ebenso wenig der neue deutsche Reisepass ein Sicherheitsgewinn für den Besitzer ist, ganz im Gegenteil: Sollte der Pass irgendwann mal verloren gehen oder gestohlen werden, kann man auf Lebenszeit sich von Sicherheitsvorrichtungen die mit Fingerabdruck gesichert sind (wie bei Noteboks z.B) oder Zahlungen die mit Fingerabdruck abgesichert werden sollen (wird auch testweise schon durchgeführt) verabschieden. Inwieweit meine Fingerabdrücke auch an den diversen Tatorten der Welt von Kriminellen reproduzierbar sind wird sich zeigen.
Ob diese Datenbanken nicht zu hacken sein werden scheint mir, besonders wenn ich an die Berichte vor ein paar Monaten mit den "chinesischen Hackern" in deutschen Behördenrechnern denke, auch sehr zweifelhaft. Und zu "guter" letzt habe ich kein Vertrauen zu Leuten die mich anlügen um ihre Aktionen zu rechtfertigen.

Da ich aber als Exhibitionist ja nichts zu verbergen habe, habe ich demzufolge auch nichts zu befürchten. gähn
10.01.08 12:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Trauminsel


Beiträge: 23
Beitrag #67
RE: verschärfte Einreisebestimmungen, verstärkte Datensammlung
(09.01.08 23:20)ralferly schrieb:Ich meine, dass es einfach eine Frage der alltäglichen Erfahrung ist, die da zu großen Teilen mit reinspielt, a la: "Weil man (hir in Deutschland) nur Verbrechern und Verdächtigen zum Nachweis deren Tat die Abdrücke ihrer Fingerkuppen nimmt, fühle ich mich bei der Einreise zum Verbrecher abgestempelt."
1) Diese Wahrnehmung ist rein subjektiver Natur, und ich geben zu bedenken, dass die nicht von jedem Kulturkreis in diesem Maße unbedingt so geteilt werden muss.
2) Darüberhinaus bekommt man mittlerweile in Deutschland auch behördlich die Fingerabdrücke abgenommen und als biometrisches Merkmal in seinen Reisepass gespeichert.

3) Bliebe die Frage der Diskriminierung. Wieso werden für Ausländer andere Einreiseformalitäten eingeführt als für Japaner? Die Frage ist berechtigt, eine Antwort würde aber nur das Diskriminierungs-Argument stützen können, wenn daraus unmittelbar oder mittelbar ein Nachteil erwachsen würde. Außer evtl. längere Wartezeiten sehe ich für meinen Teil da nichts dergleichen.

Zugegebenermaßen ist die Maßnahme in ihrer Effektivität zur vorgeschobenen Verbrechensbekämpfung her fragwürdig- aber gleich von Diskriminierung zu sprechen?
4) Menschen lassen sich nicht allein an Hand ihres Fingerabdruckes überwachen oder diskriminieren.
5) ... weil einem partout wegen seiner Haarfarbe nicht geglaubt wird. zwinker
Zu deinem Nachteil können dir diese nur werden, wenn du **...
@ Ralferly - 1,3,4: na dann wollen wir mal den dt. Innenminister auffordern allen Auslaendern Fingerabdruecke abzunehmen (von den Deutschen sollten jedoch keine biometrische Daten mehr gesammelt werden - biometrische Paesse sollten abgeschafft werden) - mal sehen wie die "Kulturkreise" darauf reagieren;
2) den Auslaendern werden in D. keine* Fingerabdruecke abgenommen - weder bei der Einreise noch fuer die Aufenthaltsgenehmigung ! (*fuer den Reisepass zumindest nicht hoho
4),5) - angenommen Du bist in Japan und besuchst Deinen japanischen Nachbarn (weil Du: a) eine Frage hast, b) irgend-was brauchst (`ne Zange z.B. wie auch immer), c) den lange
nicht gesehen hast und einfach mal hallo sagen moechtest);
nach `ner Weile gehst Du, der Nachbar geht zur Arbeit/ einkaufen/ spielen etc. und da bricht bei ihm jemand ein...
**Deine Fingerabdruecke sind a) gespeichert und b) am Tatort kratz

---
Fehlerhafter im Code von Ma-kun korrigiert.

lieber barfuss zum Strand als im Lexus zum Buero
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.01.08 15:30 von Ma-kun.)
10.01.08 13:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
verschärfte Einreisebestimmungen, verstärkte Datensammlung
Antwort schreiben