Antwort schreiben 
添削依頼(5)
Verfasser Nachricht
yamada


Beiträge: 957
Beitrag #1
添削依頼(5)
Ich bitte Euch wieder darum, den folgenden Text zu überprüfen und Fehler oder Wörter zu korrigieren,
die Ihr als Muttersprachler für komisch oder nicht passend haltet,
oder aber den ganzen Text um zu formulieren, ohne den Inhalt zu verändern,
weil ich fürchte, es geht hier um häßliches Deutsch wegen der wortwörtlichen Übersetzung aus dem japanischen Text.
Für Eure Hilfe wäre ich sehr dankbar.


Die unveränderliche Aktionärschaft aufgrund der japanische Unternehmen kennzeichnenden, wechselseitigen Schachtelbeteiligung,
ein Firmenvorstand aus Mitarbeitern, die langjärig bei der Firma tätig sind
oder sich innerhalb der Firma große Verdienst erworben haben,
die enge Beziehung zwischen der Firma und ihrer Gläubigerbank usw. haben
bis in die siebziger Jahre den Freiheitsgrad und die Stabilität hinsichtlich der Betriebsführung erhöht
und die Firmenführung auf langfristiger Sicht erlaubt,
was zu hohem Wirtschaftlichswachstum in den Nachkriegsjahren unbestreitbar beigetragen hat.


Seit der achziger Jahren ist jedoch die Wandlung der außerbetrieblichen Verhältnisse,
wie die Verminderung der Geschäftsmöglichkeiten, die Ausbildung von überschussigen innerbetrieblichen Geldmittel,
die Notwendigkeit zum Investieren in den Sektor von Forschung und Entwicklung usw. aufgekommen
und hinzu sind negative Aspekte in Erscheinung getreten, wie der Rückgang der innerbetrieblichen Disziplin infolge Schulden,
die Lockerung der Betriebsdisziplin der Haupt-Begläubigerbank durch die Liberalisierung des Finanzwesens,
Probleme aufgrund des vom Anciennitätsprinzip abhängigen Ernennungsverfahrens zum Geschäftsführer,
die übermäßigen Investitionen, die Senkung der Betriebseffizenz und das Versäumnis,
die Betriebsorganisation umzubauen, verursachten.


In den neunziger Jahren hat der homogene Aufbau japanischer Unternehmen
mit weitgehend wandelnden, außerbetrieblichen Verhältnissen
und steigendem Druck des Kapitalmarkt angefangen, sich rasch zu differenzieren.
Vor allem sollte man dabei seine Aufmerksamkeit darauf richten,
dass es eine Reihe von Unternehmen gibt, die spontan verschiedene innerbetriebliche Reformationen durchführen,
ohne auf ihre innerbetriebliche Gewohnheit der langfristigen Anstellung zu verzichten.
Man kann zudem sehen, dass derartige Unternehmen relativ hohe Leistungen erreichen.
16.02.08 03:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #2
RE: 添削依頼(5)
Zitat:Die unveränderliche Aktionärschaft, aufgrund der japanische Unternehmen kennzeichnenden, wechselseitigen Schachtelbeteiligung, ein Firmenvorstand aus Mitarbeitern, die langjärig bei der Firma tätig sind der sich innerhalb der Firma große Verdienst erworben haben, die enge Beziehung zwischen der Firma und ihrer Gläubigerbank usw. haben bis in die siebziger Jahre den Freiheitsgrad und die Stabilität hinsichtlich der Betriebsführung erhöht und die Firmenführung auf langfristiger Sicht erlaubt, was zu hohem Wirtschaftlichswachstum in den Nachkriegsjahren unbestreitbar beigetragen hat.

Das japanische Wirtschaftssystem hat bis in die siebziger Jahre eine flexible und stabile Betriebsführung sowie eine langfristige Firmenführung ermöglicht, was unstreibar zu dem hohen Wirtschaftswachstum in den Nachkriegsjahren beigetragen hat.

Es war unter anderem gekennzeichnet durch eine stabile Aktionärsschaft aus wechselseitigen Schachtelbeteiligungen, einen Firmenvorstand langjähriger oder verdienter Mitarbeiter der Unternehmen und eine enge Beziehung zwischen Unternehmen und ihren Gläubigerbanken.

Zitat:Seit der achziger Jahren ist jedoch die Wandlung der außerbetrieblichen Verhältnisse, wie die Verminderung der Geschäftsmöglichkeiten, die Ausbildung von überschussigen innerbetrieblichen Geldmittel, die Notwendigkeit zum Investieren in den Sektor von Forschung und Entwicklung usw. aufgekommen und hinzu sind negative Aspekte in Erscheinung getreten, wie der Rückgang der innerbetrieblichen Disziplin infolge Schulden, die Lockerung der Betriebsdisziplin der Haupt-Begläubigerbank durch die Liberalisierung des Finanzwesens, Probleme aufgrund des vom Anciennitätsprinzip abhängigen Ernennungsverfahrens zum Geschäftsführer, die übermäßigen Investitionen, die Senkung der Betriebseffizenz und das Versäumnis, die Betriebsorganisation umzubauen, verursachten.

Seit den achziger Jahren befindet sich die (japanische) Volkswirtschaft jedoch im Wandel.

Dies zeigt sich an volkswirtschaftlichen Randbedingungen wie sinkende Absatzmärkte, (Ausbildung) geringere (???) überschüssige innerbetriebliche Geldmitteln und dringende Investitionen in Forschung und Entwicklung.

Daneben treten betriebswirtschaftliche Probleme, wie ein geringerer innerbetrieblicher (Disziplin) Handlungsspielraum (???) aufgrund von Schulden, eine Lockerung der (Betriebsdiziplin) Bindung (???) zur Hauptgläubigerbank wegen der Liberalisierung des Finanzwesens, die schwierige Ernennung von Geschäftsführern aufgrund des Anciennitätsprinzips, unverhältnismäßige Investitionen, sinkende Gewinne und fehlende Reformen in der betrieblichen Organisation.

Zitat:In den neunziger Jahren hat der homogene Aufbau japanischer Unternehmen mit weitgehend wandelnden, außerbetrieblichen Verhältnissen und steigendem Druck des Kapitalmarkt angefangen, sich rasch zu differenzieren. Vor allem sollte man dabei seine Aufmerksamkeit darauf richten, dass es eine Reihe von Unternehmen gibt, die spontan verschiedene innerbetriebliche Reformationen durchführen,
ohne auf ihre innerbetriebliche Gewohnheit der langfristigen Anstellung zu verzichten. Man kann zudem sehen, dass derartige Unternehmen relativ hohe Leistungen erreichen.

Seit den neunziger Jahren wird der homogene Aufbau japanischer Unternehmen wegen der sich stark verändernden volkswirtschaftlichen Verhältnisse und des steigendenden Drucks aus dem Kapitalmarkt aufgetrennt.

Dennoch führt eine Reihe von Unternehmen sehr zügig verschiedene innerbetriebliche Reformen durch, ohne auf ihre innerbetrieblichen Gewohnheiten wie langfristige Anstellungen zu verzichten.

Sie sind trotz alldem sehr erfolgreich.

If you have further questions ...
20.02.08 17:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamada


Beiträge: 957
Beitrag #3
RE: 添削依頼(5)
Ich hätte beinahe meinen Posten gelöscht.
有り難うございました。
21.02.08 13:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #4
RE: 添削依頼(5)
Das folgende könnte man vielleicht noch etwas klarer ausdrücken:

Zitat:Das japanische Wirtschaftssystem hat bis in die siebziger Jahre eine flexible und stabile Betriebsführung sowie eine langfristige Firmenführung ermöglicht,

Das japanische Wirtschaftssystem hat bis in die siebziger Jahre eine flexible, stabile und langfristige Unternehmensführung ermöglicht,

-------

In Deinem Text hat Du oft Betrieb, Firma und Unternehmen verwendet. Das ist im vorliegenden Kontext alles ein und das selbe. Da es nicht um Betriensstrukturen an sich sondern um die Entwicklung moderner japanischer Betriebe geht.

Es gibt aber winzige Unterschiede zwischen diesen Begriffen. Ein Deutscher würde deshalb überlegen, warum Du immer zwischen diesen Begriffen wechselst, und welchen Unterschied Du damit ausdrücken willst.

Mein Tip ist, wenn Du Dir sicher bist, dass Du thematisch keine feine Differenzierung brauchst, bleibe bei dem Begriff, für den Du Dich anfangs entschieden hast.

Das hilft dem Leser sich auf den wirklichen Inhalt zu konzentrieren und lenkt nicht unnötig ab.

Solltest Du dennoch eine feine Differenzierung brauchen, dann wäre es gut, wenn Du für jeden Begriff kurz eine Definition angeben würdest.

Bsp: Im folgenden soll unter einem Unternehmen die wirtschaftliche Organisation, unter einem Betrieb Örtlichkeit des Unternehmens und unter einer Firma der Name des Unternehmens verstanden werden.

Dann ist sofort klar, was Du meinst.

If you have further questions ...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.02.08 15:14 von Bitfresser.)
21.02.08 15:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamada


Beiträge: 957
Beitrag #5
RE: 添削依頼(5)
(21.02.08 23:10)Bitfresser schrieb:In Deinem Text hat Du oft Betrieb, Firma und Unternehmen verwendet.

Ich wollte Betrieb 経営, Firma 会社 und Unternehmen 企業 als eine jeweilige Übersetzung geben,
um die Wiederholung eines gleichen Wortes zu vermeiden.
Beim Übersetzen von Nicht-Japanisch → Japanisch scheut man gewöhnlich solche Wiederholung,
was aber offensichtlich bei Euch nicht zu gelten scheint.
Jedenfalls vielen Dank nochmals für Deinen Ratschlag.
23.02.08 05:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #6
RE: 添削依頼(5)
Ich glaube, dass kommt ein bischen auf den Gegenstand an. Bei technischen Texten ist es immer ratsam so präzise wie möglich zu bleiben. Bspw. beherzigen das auch japanische Patentschriften meiner Erfahrung nach.

If you have further questions ...
24.02.08 01:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
添削依頼(5)
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
添削依頼(Qualitätspolitik) yamada 4 1.816 08.03.09 13:24
Letzter Beitrag: Shino
添削依頼 yamada 3 1.299 23.10.08 00:15
Letzter Beitrag: yamada
添削依頼(4) yamada 7 1.794 24.02.08 04:21
Letzter Beitrag: yamada
添削依頼(3) yamada 8 1.786 24.02.08 04:18
Letzter Beitrag: yamada
添削依頼(2) yamada 4 1.323 14.02.08 15:41
Letzter Beitrag: icelinx