Thema geschlossen 
Atombombe auf Nagoya
Verfasser Nachricht
Woa de Lodela


Beiträge: 1.539
Beitrag #11
RE: Atombombe auf Nagoya
Das würde mich jetzt auch mal interessieren.
21.08.13 19:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Yano


Beiträge: 2.029
Beitrag #12
RE: Atombombe auf Nagoya
[/quote]
Kannst Du bitte mal eine dieser Ideologiestellen zitieren? Mir ist in dem Artikel nichts dergleichen aufgefallen.
[/quote]
Wenn Dir schon z.B. bei dem Satz im Kasten "Die USA (...warfen Atomben...), um den Eroberungskrieg des japanischen Kaiserreichs zu stoppen" (Hervorhebung im Original) nichts auffällt, dann sind wir relativ weit auseinander.
21.08.13 19:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Woa de Lodela


Beiträge: 1.539
Beitrag #13
RE: Atombombe auf Nagoya
21.08.13 20:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #14
RE: Atombombe auf Nagoya
(21.08.13 19:56)Yano schrieb:  Wenn Dir schon z.B. bei dem Satz im Kasten "Die USA (...warfen Atomben...), um den Eroberungskrieg des japanischen Kaiserreichs zu stoppen" (Hervorhebung im Original) nichts auffällt, dann sind wir relativ weit auseinander.

Die Welt, Teil des konservativ ausgerichteten Springer-Verlags, steht Gruppen wie der Antifa ablehnend gegenüber. Dieser Zeitung "Antifa-Gesülze" zu unterstellen ist schon ziemlich hart und realitätsfern. Was liest Du denn sonst so? Junge Freiheit?

Allerdings ist das auch wenig überraschend, wenn Du Dich an Wörtern wie "Eroberungskrieg" störst. Was war es denn sonst? Ein Krieg zur Befreiung Asiens von westlichem Imperialismus und zur Errichtung einer großostasiatischen Wohlstandsphäre? Jedenfalls ist es sonst schwer zu erklären, was japanische Soldaten in China, Russland, Korea, Vietnam usw. zu suchen hatten und wie sie sich dort aufgeführt haben.

Wie gesagt, hier ist jemand ganz stramm rechts unterwegs.

And so castles made of sand fall in the sea - eventually ...
22.08.13 02:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Woa de Lodela


Beiträge: 1.539
Beitrag #15
RE: Atombombe auf Nagoya
Ich frage einfach noch mal, da wenn man mich anscheinend ignoriert: In welchem Text und wo steht das denn jetzt genau mit dem Eroberungskrieg? Im oben von mir bzw. im zweiten Beitrag dieses Themas verlinkten Text? Da steht die von Yano zitierte Stelle nicht drin. Ich frag ja nicht ohne Grund!

Zitat: Wie gesagt, hier ist jemand ganz stramm rechts unterwegs.

Das ist wahrlich kein Geheimnis hier.
22.08.13 06:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Hachiko


Beiträge: 2.531
Beitrag #16
RE: Atombombe auf Nagoya
Was sich Japan da im Namen des Tenno und der Überlegenheit der japanischen Rasse leistete, ist nicht nur als Eroberungs-
sondern als Vernichtungskrieg zu definieren. Wie lassen sich ansonsten all die von den Truppen begangenen Grausamkeiten,
vom Aufspiessen mit Bajonetten bishin zu lebendig begraben von Zivilisten,grausamste Vergewaltigungen von Frauen, Vivisektionen an Kriegsgefangenen seitens der Einheit 731, ansonsten erklären.
Und in Japan ist es immer noch verpönt, wenn sich der eine oder andere Veteran kritisch zu diesen Vorkommnissen
äussert. Das gibt doch zu denken.
22.08.13 11:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Firithfenion


Beiträge: 1.189
Beitrag #17
RE: Atombombe auf Nagoya
Das ist ein sehr komplexes Thema und es ist klar, das wir hier in diesem Rahmen zu keiner Lösung dieses Dilemmas kommen werden. Es ist schwer zu sagen, wie man selbst gehandelt hätte, wenn man zu den damaligen Verantwortlichen gehört hätte.

Man sollte daran denken, das die Atombombe ja eigentlich für (bzw gegen) uns, oder besser gesagt gegen Hitlerdeutschland entwickelt wurde. Wäre die Landung in der Normandie mißglückt, hätte sich dieser unglückselige Krieg hier in Europa noch einige Monate länger erstreckt, dann wären wir wahrscheinlich das erste Ziel der Wahl gewesen.

Selbst der Pazifist Einstein befürwortete ja den Bau der Atombombe und formulierte dies auch in seinem bekannt gewordenen Brief an Präsident Roosevelt. Angesichts der Bestrebungen Hitlerdeutschlands an ebenso eine Waffe zu gelangen, war dieser Brief aus damaliger Sicht sicher verständlich.

Es ist zumindest positiv, das der japanische Kaiser sich angesichts der entsetzlichen Wirkung dieser Waffe zu einer Kapitulation entschloss, was in dieser Situation das einzig richtige war. Ich bezweifele sehr, das Adolf Hitler ebenso gehandelt hätte.

Truth sounds like hate to those who hate truth
22.08.13 13:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
UnDroid


Beiträge: 368
Beitrag #18
RE: Atombombe auf Nagoya
Zitat:Ich bezweifele sehr, das Adolf Hitler ebenso gehandelt hätte.
Da die Bombe wohl auf Berlin gefallen wäre, bezweifle ich, dass der auch nur noch 1 Entscheidung getroffen hätte. Atombombensichere Bunker gabs damals wohl noch nicht.

mfg
22.08.13 15:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Firithfenion


Beiträge: 1.189
Beitrag #19
RE: Atombombe auf Nagoya
(22.08.13 15:25)UnDroid schrieb:  Da die Bombe wohl auf Berlin gefallen wäre, bezweifle ich, dass der auch nur noch 1 Entscheidung getroffen hätte. Atombombensichere Bunker gabs damals wohl noch nicht.

mfg

Kann sein, kann auch nicht sein. Eines der Standardwerke über die Atombombe ist Richard Rhodes "The making of the atomic bomb" von 1986. Dort werden auch die Diskussionen erläutert, die zur Entscheidung Hiroshima führten. Anfangs gab es durchaus Überlegungen die Bombe auf den Kaiserpalast in Tokyo abzuwerfen, schliesslich sässen dort die Hauptverantwortlichen. Allerdings wurde zu Recht als Gegenargument eingewendet, das ja irgendjemand da sein muss, der berechtigt wäre eine Kapitulation auszusprechen. Wenn kein Kaiser und kein Führungsstab mehr vorhanden ist, wer sollte dann kapitulieren? Dann könnte es sein, das alles erst Recht in Chaos verfällt und überall versprengte Heckenschützen bis aufs letzte kämpfen, weil keine allgemein anerkannte Autorität mehr existiert die dem ein Ende machen kann und sagen kann "jetzt ist Schluß".

Es ist nicht unwahrscheinlich, das man im Falle eines Bombenabwurfs auf Deutschland ähnliche Überlegungen getroffen hätte.

Truth sounds like hate to those who hate truth
22.08.13 17:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Yano


Beiträge: 2.029
Beitrag #20
RE: Atombombe auf Nagoya
[quote='Woa de Lodela' pid='109072' dateline='1377146002']
die von Yano zitierte Stelle nicht drin. Ich frag ja nicht ohne Grund!
Zitat: Wie gesagt, hier ist jemand ganz stramm rechts unterwegs.

Diese Stelle findet sich wohl nur in der gedruckten Ausgabe. Wenn man den Kasten und die Betitelung einer Praktikantin in die Schuhe schiebt, bleibt doch etwa das Herumeiern von Rühle über die Frage, ob Japan tatsächlich eine atomare Bewaffnung anstrebte, was ja "nicht verfiziert werden konnte", obwohl das Reich ja sicherlich Atombomben 潔く eingesetzt hätte.
22.08.13 17:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Atombombe auf Nagoya
Thema geschlossen