Umfrage: Würdest du eine Einführung des BGE unterstützen?
Ja.
Nein.
Enthalte mich.
[Zeige Ergebnisse]
 
Antwort schreiben 
Bedingungsloses Grundeinkommen
Verfasser Nachricht
Homucifer


Beiträge: 5
Beitrag #11
RE: Bedingungsloses Grundeinkommen
Ich habe das Gefühl, es lohnt sich in diesem Forum echt nicht nach der Situation in Japan zum Thema zu fragen. Eine vollständige Debatte wollte ich hier auch nicht unbedingt ausführen, wäre aber - sofern toleriert & sachlich - für mich okay gewesen. Dazu hilft bereits die kleine Umfrage die ich erstellt habe, da mir bewusst ist dass sich die Fronten zum Thema sowieso schnell & stark verhärten, in so einem Fall reicht eine kleine Antwort schon um zu wissen wohin der Zug fährt.
Gegenüber fehlender Glaubwürdigkeit wird wohl selbst eine Verschiebung des Themas nicht mehr so viel nutzen, von 7 Beiträgen eine einzige ernsthaft nützliche - schlechte Bilanz. Bezüglich der Sprache finde ich immer gute Antworten, aber hier bin ich doch etwas enttäuscht von der negativen Resonanz. Entschuldigt die Belästigung die ich verursacht habe, das Chaos war auch nicht in meinem Sinne.

@客人 interressant zu wissen, aufgrund schlechter Englisch-Kenntnisse der Japaner(zumindest soweit mir bekannt), hätte ich nämlich erwartet das man dort nur wenig darüber spricht, also so gut wie keine Verbreitung dort vorfindet. Beziehst du dich auf bestimmte Google-Ergebnisse?

@PM's kann dort leider nicht antworten, fehlt wohl noch eine zusätzliche Freischaltung vom Mod.
01.02.16 19:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nokoribetsu


Beiträge: 132
Beitrag #12
RE: Bedingungsloses Grundeinkommen
Bin ebenfalls Befürworter des BGE und fühle mich durch die Umfrage keineswegs belästigt. Mich erschüttert nur stets aufs neue, daß immer wieder die Gleichung "Bezieher staatlicher Gelder = Faulenzer" angeführt wird. Für Schwerbehinderte wie mich würde ein BGE neue Jobmöglichkeiten eröffnen, den Druck des Jobcenters lindern und vielleicht sogar eine selbständige Tätigkeit ermöglichen. Die gegenwärtige Situation ist jedenfalls der Gesundheit des schwerbehinderten Arbeitssuchenden nicht förderlich.

Politische Diskussionen könnten auch hier funktionieren, wenn diejenigen, die extremer Ansichten sind, nicht des öfteren von der Sachebene abheben würden.

「からだの傷なら なおせるけれど
心のいたでは いやせはしない」
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.02.16 03:05 von nokoribetsu.)
02.02.16 00:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
客人
Gast

 
Beitrag #13
RE: Bedingungsloses Grundeinkommen
(01.02.16 19:26)Homucifer schrieb:  Beziehst du dich auf bestimmte Google-Ergebnisse?
Ja, und zwar auf einen Blogeintrag der Piratenpartei:
https://sozialpiraten.piratenpartei.de/2...-in-japan/

Ausgehend von diesem Blogeintrag hat Google da überraschend viel parat. Ein gewisser Yoshimi Bessho (別所 良美), Professor für Sozialphilosophie in Nagoya, taucht regelmäßig auf und scheint die Diskussion aktiv voranzutreiben.

Auf seiner Seite ist viel Forschung in Bezug auf den deutschsprachigen Raum zum bedingungslosen Grundeinkommen zu finden:
https://nrd.nagoya-cu.ac.jp/profile/ja.j...tlg==.html
02.02.16 11:13
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #14
RE: Bedingungsloses Grundeinkommen
Im Grunde beziehe ich schon sowas.
Ich bekomme jeden Monat Geld.
Die Einzige Bedingung war, dass ich alt genug war die Pension anzufragen.
Und wer bezahlt das?
Zu 12/12 tel der Staat.
Davon muss ich jedoch 3/12 wieder an den Staat zurueckgeben, fuer Steuern.

Ach ja da war ja noch eine Bedingung.
Dass ich 40 Jahre, Steuern und Pensionsbeitraege bezahlt habe.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.02.16 11:33 von moustique.)
02.02.16 11:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
客人
Gast

 
Beitrag #15
RE: Bedingungsloses Grundeinkommen
(02.02.16 11:28)moustique schrieb:  Ach ja da war ja noch eine Bedingung.
Nur diskutieren wir hier übers bedingungslose Grundeinkommen, oder kratz
02.02.16 16:15
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
UnDroid


Beiträge: 385
Beitrag #16
RE: Bedingungsloses Grundeinkommen
Mit dem BGE ist es wie mit dem Kommunismus. Auf dem Papier wunderschön, in der Realität nur eine Utopie welche zu einem schei*** System geführt hat.

mfg
02.02.16 19:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #17
RE: Bedingungsloses Grundeinkommen
Ja also ein Bedingungsloses Einkommen.

Ich habe mir das Thema durch den Kopf gehen lassen.
Also wenn es jeder haben kann und ohne Bedingungen. Dann wollen wir das mal durchspielen.

Ab dem 1.3.2016 bekommt einjeder in der EU ein BGE.
Ab diesem Datum, braucht niemand mehr arbeiten zu gehen.

Am 29.2.2016 verlassen alle ihre Arbeit und machen die Schotten dicht.
Ab dem 1.3.2016 um genau 00.01H geht kein Elektrizitaetskraftwerk, kein Gaswerk, keine Fernheizung, keine Wasserpumpstation, kein Rettungsdienst, keine Zuege und keine Busse mehr, Atommeiler schalten sich automatisch ab.
Alle bekommen ja das BGE.

Benzin hat man noch bis der Tank leer ist. Dann ist Schluss.
Es gibt keine Polizei, keine Wartungen mehr, die Kanalarbeiter bleiben zu Hause.
Zubringer von allmoeglichen Waren bleiben zu Hause.
Man steht morgens auf und ist sehr verwundert, dass kein Radio mehr funktioniert.
Der Fernseher macht auch nur Sch-sch-sch......

Komische Sache, denkt man und trabt los, Broetchen zu kaufen.
Bis zum naechsten Baecker muesste man 20 Minuten laufen.
Also wartet man bei der Bushaltestelle und es kommt kein Bus.
Dann trabt man zu Fuss los. Vor dem Baeckerladen sind die Rollladen runter.
In grossen Lettern ist dort ein Schild zu lesen.
Wegen BGE geschlossen.

Gleich nebenan ist der Supermarkt.
Viele Autos stehen da. Die Tueren sind verschlossen.
Wegen BGE geschlossen.

Kann man nichts machen. Hab noch 20 Euro und geh in die naechste Kneipe und kauf mir ein Bier.
Von weiten sieht man ein uebergrosses Plakat, welches dort zu sehen ist.
Wegen BGE geschlossen.

Ja sicher, wenns der eine bekommt, warum sollen es die anderen nicht auch haben.
So ein leichtes Geldverdienen, das muss doch funktionieren, ohne Bedingen gestellt zu bekommen.
Na dann geht man wieder nach Hause.

Unterwegs ist man Zeuge eines heftigen Unfalls.
Ueberall liegt Blut. Ein Auto brennt. Aber es kommt keine Feuerwehr und kein Rettungswagen.
Warum nur! Ach ja, die haben ja auch ein BGE.

Von seiner Bank will man noch kurz 100 Euro abholen.
Tut uns schrecklich leid, aber die Bank ist wegen BGE geschlossen.
5.000 Kunden warten schon dort und nach einer Weile, muessen sie von dannen ziehen.

Wieder Zuhause angekommen, schaut man in den Kuehlschrank.
Er funktioniert nicht. Die Sachen, die drin stehen, sind alle warm.
Man nimmt sich eine Bierdose, die einem unter der Hitze, beim oeffnen an den Kopf springt.
Dann denkt man an die Tiefkuehltruhe. Die steht im Keller.
Der Keller ist vollgelaufen, weil die Grundwasserpumpe ausgefallen ist.
Die Truhe ist gerade noch etwas kuehl. Aber die Sachen da drin, beginnen zu tauen.

Ok. wenn es nichts weiteres ist.
Man holt die Sachen heraus, traegt sie in die Kueche und denkt sich, dann koche ich alles und dann haelt es sich noch einige Tage.

Man versucht den Gasofen anzufangen. Pech! Was ist das denn?
Der geht auch nicht. Was einem nun noch uebrig bleibt, ist alles so schnell wie moeglich aufzufuttern.
Man muss mal dringend aufs Klo.
Ok, da sitzt man. Rums! Fertig!. Wo ist das Papier. Ach ich muss wieder Papier kaufengehen.
Man zieht zum letzten Mal das Klowasser. Alles schoen und gut.
Aber es kommt kein Wasser mehr nach.

Ab naechstem Klo-Gang wird es im Haus zu stinken beginnen oder man geht in den Garten.
Der Muell wird auch nicht abgeholt.
Maden kriechen bereits aus den Tonnen.

Wenn es gut geht, haelt man einige Tage aus und denkt sich, da muss ich mal die Mutter im Spital besuchen gehen und sehen wie es ihr geht.

Im Spital hoert man noch ein leises Wimmern.
Ueberall sticht einem ein bestialischer Gestank entgegen.
Die Patienten liegen seit dem 1.3.2016 in ihren Betten.
Viele sind bereits tot. Sie haben weder Pflege noch Nahrung bekommen.
Viele sind an Wundbrand gestorben. Andere sind verhungert.
Scheissfliegen schwirren ueberall herum.
Alles Elektrische Zeug ist ausgeschaltet.
Es sind keine Pfleger, keine Schwestern, keine Aerzte da.

Man findet seine Mutter tot auf dem Bett. Sie ist erstickt, da ihr Geraet auch aufgehoert hat zu funktionieren. Ueberall ist Kot und Pisse.
Sie ist blau angelaufen und aufgeblaeht.

Man will einen Arzt rufen und sich beschweren.
Telefon geht nicht. Es ist kein Netz da.

Das ganze Krankenhaus ist ein Leichenhaus geworden.
Da rennt man durch die Gaenge. Man kommt auch im Trakt der Neugeborenen vorbei.
Da hoert man kein Wimmern und kein Geheule.
Alles ist totenstill. Es gibt keine Lebenden mehr.

Die Gefaengnisse und Altersheime sind ebenfalls Leichenhaeuser geworden.
Wilde Tiere aus den Zoos, streifen umher.
Es gibt kein Benzin mehr. (obwohl vielleicht alle grossen Tanks noch gefuellt sind), doch es arbeitet niemand.

Alles wegen diesem lieben, von allen Menschen so geehrtem BGE.

Ist das die Zukunft, die ihr gerne haben wollt?

Und welche Konsequenzen, kommen noch auf uns alle zu?
Es wird keine 2 Wochen dauern und viele arme Buerger verhungern.
Die Leichen werden nicht abtransportiert. Die Leichenbestatter haben ja auch ein BGE.
Alles geht kaputt. Und glaubt nicht, dass die Kuehlschraenke mit dem Fleisch, sich einige Tage halten. Alles verrottet. Die Tiere auf den Bauernhoefen, bruellen. Ihnen geht die Milch in den Eutern um. Die Bauern auch wenn sie den Tieren helfen wollten, bekommen die Arbeit nicht mal ganz getaetigt. Das braucht Zeit und Muskelkraft.

Diese werden wohl die 7 Ueberlebenden sein, die dieses Amageddon ueberleben werden.

Es gibt nichts zu trinken, nichts zu essen.
Die Stadt stirbt. Das Land stirbt. Die Welt stirbt.

Es wird so sein, wie im Film.
Eine Welt ohne den Menschen.

Aber hier muss man den Titel umaendern.
Eine Welt mit Menschen, welche vom BGE leben wollen.

So nun duerft ihr nochmals abstimmen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.02.16 19:42 von moustique.)
02.02.16 19:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
客人
Gast

 
Beitrag #18
RE: Bedingungsloses Grundeinkommen
(02.02.16 19:04)UnDroid schrieb:  Mit dem BGE ist es wie mit dem Kommunismus. Auf dem Papier wunderschön, in der Realität nur eine Utopie welche zu einem schei*** System geführt hat.

1. Der Kommunismus ist eine unklare und wolkige Philosophie ohne konkrete Randbedingungen (ok, außer dass alle angeblich gleich sind). Das BGE hingegen ist mit Angebot (Grundeinkommen) und Nachfrage (nach mehr Wohlstand) wirtschaftsmathematisch klar simulier- und berechenbar. Wenn es außer Fäkalsprache keine besseren Beiträge dafür oder dagegen gibt, solltest Du lieber nichts schreiben. Es gleitet wieder ab.

2. Du musst mit Deiner Gutmenschenhasserei nicht jede interessante Diskussion totschlagen. Mich interessiert das BGE in Japan und hoffte, hier ein paar Informationen zu bekommen. Wenn es Dich nicht interessiert und Du einfach nur rummaulen willst, geh in Deine Stammkneipe und lass dort Deinen Frust raus.
02.02.16 19:39
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.698
Beitrag #19
RE: Bedingungsloses Grundeinkommen
Zitat:Gutmenschenhasserei

*Wort im Forenmülleimer entsorg*

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
02.02.16 20:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
adv


Beiträge: 974
Beitrag #20
RE: Bedingungsloses Grundeinkommen
Aus einem Interview mit Thomas Vašek "Wir müssen für gute Arbeit kämpfen“
vom 4. September 2013

....Sie lehnen ein bedingungsloses Grundeinkommen ab?

Ja. Ich sehe durchaus, dass viele Befürworter des bedingungslosen Grundeinkommens gute Argumente vorbringen. Trotzdem habe ich zwei Einwände, einen schwächeren und einen stärkeren.

Der schwächere: Ein bedingungsloses Grundeinkommen ist ungerecht. Stellen Sie sich eine Gesellschaft vor, in der es einerseits ein bedingungsloses Grundeinkommen gibt und andererseits Arbeit, die einfach getan werden muss. In einer solchen Gesellschaft würden einige letztlich für ihr Grundeinkommen arbeiten (und andere nicht). Das wäre ungerecht.

Der zweite Einwand ist mir aber der wichtigere: Wenn Arbeit für ein gelingendes Leben von zentraler Bedeutung ist, dann scheint es keine gute Idee, durch ein bedingungsloses Grundeinkommen einen Anreiz zum Nicht-Arbeiten zu schaffen.

...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.02.16 23:23 von adv.)
02.02.16 23:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bedingungsloses Grundeinkommen
Antwort schreiben