Antwort schreiben 
Blogempfehlung: Japanische Alltagsphänomene
Verfasser Nachricht
Robato


Beiträge: 148
Beitrag #11
RE: Blogempfehlung: Japanische Alltagsphänomene
Ich denke, dass es da auch noch einen Unterschied zwischen neuen und gebrauchten Bundesländern gibt. Hier in Dresden habe ich es kaum erlebt, dass Handwerker nicht nachgefragt haben, wegen dem Schuheausziehen bzw. sie haben sie von sich aus schon unaufgefordert ausgezogen.

Ist es in Japan nicht auch so, dass sogar der Notarzt und die Sanitäter die Schuhe ausziehen, wenn sie zur Hilfeleistung in eine Wohnung müssen? Oder sie haben zumindest solche Plastiküberzieher für die Schuhe dabei.

Zitat:Wenn man jedoch die Bilder von
Bad, Küche und Toilette betrachtet, liegt da wohl so einiges im Argen, oder täuscht da die Qualität der Bilder.

Die Qualität der Bilder täuscht da meiner Meinung nach nicht. Das Bild der Küche kann ich so bestätigen. Wobei ich - mit Ausnahme von Musterhäusern in den Housingcenters von Daiwo, Tama und Co. - noch keine moderneren Häuser von innen gesehen habe.

Sports Bakka... wenn schon Sport, dann dieser *^-^*
07.06.13 10:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
UnDroid


Beiträge: 385
Beitrag #12
RE: Blogempfehlung: Japanische Alltagsphänomene
Zitat:Da wo ich lebe ist es auch unter "zivilisierten" Menschen so gebräuchlich, nur Handwerker und Kaminkehrer
halten sich nicht an diese Regeln, die trampeln ganz ungeniert mit ihren schmutzigen Schuhen durch sämtliche
Wohneinheiten, und wehe man erlaubt sich ein diesbezügliches Verbot.
Also unser Kaminkehrer hat solche Überzieher. Und Handwerker müssen halt oft raus/rein, da ist das ständige Schuhe an/ausziehen ziemlich hinderlich und da ihre Arbeit meist eh ziemlich viel Dreck verursacht, wird das bisschen von den Schuhen auch nicht stören. Zudem bin ich mir ziemlich sicher, dass die dazu verpflichtet sind Sicherheitsschuhe zu tragen, da die Versicherung bei einem Unfall sonst nicht zahlt.

Zudem bin ich mir ziemlich sicher, dass wenn ein Verwandter von dir sterben würde und der Notarzt sagt, dass er halt nicht mehr rechtzeitig kommen konnte, weil er erst noch die Schuhe ausziehen musste, dann wärst du sicher der erste der ihn dafür verklagt.

mfg
07.06.13 11:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.596
Beitrag #13
RE: Blogempfehlung: Japanische Alltagsphänomene
[quote='UnDroid' pid='106242' dateline='1370601318'

Zudem bin ich mir ziemlich sicher, dass wenn ein Verwandter von dir sterben würde und der Notarzt sagt, dass er halt nicht mehr rechtzeitig kommen konnte, weil er erst noch die Schuhe ausziehen musste, dann wärst du sicher der erste der ihn dafür verklagt.
mfg
[/quote]

Zu diesem Thema kann ich ein Lied singen, denn in deutschen Krankenhäusern betreten Besucher die Zimmer mit dreckigen
Schuhen und schmuddeliger Kleidung, da braucht es nicht zu wundern, wenn abwehrschwache Patienten Opfer tödlicher
Krankenhauskeime werden.
07.06.13 11:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Woa de Lodela


Beiträge: 1.538
Beitrag #14
RE: Blogempfehlung: Japanische Alltagsphänomene
(07.06.13 11:59)Hachiko schrieb:  Zu diesem Thema kann ich ein Lied singen, denn in deutschen Krankenhäusern betreten Besucher die Zimmer mit dreckigen
Schuhen und schmuddeliger Kleidung, da braucht es nicht zu wundern, wenn abwehrschwache Patienten Opfer tödlicher
Krankenhauskeime werden.

Sicher, dass diese Keime daher kommen?

Und Leute mit "schmuddeliger Kleidung" gibt es auch in Japan, wenn vielleicht auch tatsächlich nicht so häufig wie hier (abgesehen natürlich vom Lande! Dort gilt das alles nicht, außer das Schuheausziehen).
07.06.13 12:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
torquato


Beiträge: 2.782
Beitrag #15
RE: Blogempfehlung: Japanische Alltagsphänomene
Das mit dem Ausziehen der Schuhe im Hauseingang finde ich jetzt gar nicht so speziell. Hat ja nun wirklich jeder schon von gehört.
Interssanter finde ich es da schon, wie das architektonisch gestaltet wird. Es gibt da eine klare Grenze. Der kleine Schuhbereich liegt auf Straßen-, bzw. Zugangsniveau und ist meistens gefließt, der Rest des Hauses ist um ein paar Zentimeter erhöht, der Übergang meistens aus Holz, oder werden da in modernen Appartementwohnungen auch andere Materialen verwendet? An einer Seite dieses Übergangsbereichs befindet sich immer ein Schuhschrank. Dieser Übergang liegt zwar in der Wohnung, hat aber ganz klar etwas von 'Außen'.
Interessanter als die reine Tatsache des Schuheausziehens finde ich es auch, wie das in größeren Einrichtungen, wie z.B. Schulen funktioniert. Hunderte von Schülern kommen morgens zur Schule, ziehen ihre Schuhe aus, packen sie in die Regale im Eingangsbereich, schlüpfen in Pantoffeln und später nach Schulschluß sind, man glaubt es kaum, alle Schuhe immer noch da. In Deutschland würde das so absolut nicht funktionieren. Jede Wette. Das Chaos wäre doch vorprogrammiert.

@chochajin
An Dich habe ich natürlich nicht dran gedacht, als ich den Blog empfohlen habe. Du hast ja wirklich alles seit Jahren direkt vor der eigenen Haustüre. Trotzdem, dann kann es ja nicht so verkehrt gewesen sein das hier zu verlinken, wenn sogar Du noch daran gefallen finden kannst. Manchmal hast Du in Deinem Blog ja auch ähnliche Einträge zu Alltagsdingen, bzw. thematische Einträge. Ich erinnere mich da an die "bösen Haustierchen" aka Insekten oder die Ema (絵馬) in den Tempeln oder wie letztens "Dating als Gaijin-Frau". Ich finde solche Sachen teilweise einfach interessanter als zum hundertsten Mal einen Tempel XYZ zur Kirschblütenzeit... Sorry.

Ich persönlich finde ja die Lebensmittelabteilungen der größeren Kaufhäuser einfach bombastisch. Ich könnte mich da stundenlang drin aufhalten. Ich finde, dagegen sind die so hoch gerühmten Abteilungen im Harrods oder KaDeWe einfach nur ein Witz. Warum sind die Lebensmittelabteilungen in Japan eigentlich immer unterirdisch und in den benannten westlichen Kaufhäusern in der obersten Etage? Hat das schon mal jemand herausgefunden?
08.06.13 20:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.596
Beitrag #16
RE: Blogempfehlung: Japanische Alltagsphänomene
(08.06.13 20:25)torquato schrieb:  Ich persönlich finde ja die Lebensmittelabteilungen der größeren Kaufhäuser einfach bombastisch. Ich könnte mich da stundenlang drin aufhalten. Ich finde, dagegen sind die so hoch gerühmten Abteilungen im Harrods oder KaDeWe einfach nur ein Witz. Warum sind die Lebensmittelabteilungen in Japan eigentlich immer unterirdisch und in den benannten westlichen Kaufhäusern in der obersten Etage? Hat das schon mal jemand herausgefunden?

Das mag ganz einfach an der Geschäftspolitik der von dir genannten Kaufhäuser liegen. Meiner Erfahrung gemäß befinden sich
hier in Deutschland, sei es in München, Hamburg, Frankfurt oder auch kleineren Städten sämtliche Lebensmittelabteilungen
im Untergeschoss, auch in Frankreich, Spanien, Italien, Österreich, Schweiz, den USA konnte ich dies beobachten. Und auch da kann man
wahre lukullische Entdeckungstouren unternehmen.
08.06.13 21:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamada


Beiträge: 957
Beitrag #17
RE: Blogempfehlung: Japanische Alltagsphänomene
(08.06.13 20:25)torquato schrieb:  Warum sind die Lebensmittelabteilungen in Japan eigentlich immer unterirdisch und in den benannten westlichen Kaufhäusern in der obersten Etage? Hat das schon mal jemand herausgefunden?
Das liegt nach Wikipedia wahrscheinlich daran, dass im Kellergeschoß, also デパ地下 das Leitungssystem für Wasser, Strom und Gas
weniger kostspielig installiert werden kann, als in den oberen Stockwerken. Aber warum gibt es dafür nur die polnische Version aus Wikipedia?
http://pl.wikipedia.org/wiki/Depachika
08.06.13 22:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chochajin


Beiträge: 359
Beitrag #18
RE: Blogempfehlung: Japanische Alltagsphänomene
(07.06.13 06:54)UnDroid schrieb:  Wenn ich mich nicht recht täusche, hast du das doch eh alles live vor der Haustürkratz

Vor der Haustür habe ich momentan nur extrem laute Frösche, die in den Reisfeldern ihr Unwesen treiben.
Ich kann dem Blog doch trotzdem folgen! zwinker

(08.06.13 20:25)torquato schrieb:  An Dich habe ich natürlich nicht dran gedacht, als ich den Blog empfohlen habe. Du hast ja wirklich alles seit Jahren direkt vor der eigenen Haustüre.


Ihr tut ja gerade alle so als würde man sich für sowas nicht (mehr) interessieren sobald man selbst in Japan lebt. Es kommt natürlich auf das Thema an und WIE es dargestellt wird, aber ich lese gerne wie andere, die hier leben, das ein oder andere hier so erleben und auffassen bzw. damit umgehen. grins

Zitat:Warum sind die Lebensmittelabteilungen in Japan eigentlich immer unterirdisch und in den benannten westlichen Kaufhäusern in der obersten Etage? Hat das schon mal jemand herausgefunden?

Mir ist das noch gar nicht aufgefallen. Ist das in westlichen Ländern wirklich so? Ich glaube, ich lebe wirklich schon zu lange in Japan. *g*

Leben und Reisen in Japan: https://zoomingjapan.com

Verkaufe mehrere 100 Sachen direkt aus Japan: http://chochajin.livejournal.com/261458.html
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.06.13 15:17 von chochajin.)
10.06.13 15:12
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Blogempfehlung: Japanische Alltagsphänomene
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanische Wörter mit eigenständigen bildlichen Bedeutungen Firithfenion 162 16.797 11.02.18 05:14
Letzter Beitrag: TCJN
japanische Zungenbrecher yamaneko 1 897 19.07.16 19:17
Letzter Beitrag: Firithfenion
Japanische Freunde in Deutschland finden Miko-chan 16 6.086 12.05.16 02:13
Letzter Beitrag: Christoph
japanische Einwanderung in Deutschland yamaneko 0 792 25.09.15 17:09
Letzter Beitrag: yamaneko
japanische Benutzernamen und die Regel 3. der Nora-Forumsregel yamaneko 7 1.835 19.08.15 17:48
Letzter Beitrag: yamaneko