Antwort schreiben 
Diesmal ein Manga
Verfasser Nachricht
Evayabai


Beiträge: 30
Beitrag #1
Diesmal ein Manga
Hallo an euch alle!
Hier bin ich wieder ^_^
Diesmal übersetze ich einen kleinen Manga zum Tanabata und würde mich sehr freuen, wenn ihr vielleicht mal den ein oder anderen Blick darüberwerfen könntet. An einigen Stellen sind mir die Bezüge nicht ganz klar, daher habe ich die problematischen Stellen rausgeschrieben.
(Leider sind die Manga-Seiten sehr große Dateien, daher habe ich sie noch nicht hochgeladen....wird aber nachgeholt :))

七夕祭り(7月7日)にはお願いごとをする
Zum tanabata-Fest (7.7.) wünscht man sich etwas

日本固有の棚機つ女の信仰と中国伝来の乞巧奠の風習とがいっしょになってできたものといわれます。
Es wird gesagt, dass [tanabata] eine Zusammenlegung Japans einheimischen Glaubens an „das Webermädchen“ 七夕津女(tanabata tsume) und des aus China überlieferte Brauches des „Fests zum Erbeten von Geschicklichkeit“ 乞巧奠(kitsu kô den/kikkô den/ki kô den) ist.

七夕つ女の信仰とは、機を織る若い女性が機織りの小屋にこもり、神の一夜妻になって災厄を持ち去ってもらうというもので、 タナバタの語源になっています。
Der Glaube an das „Webermädchen“ 七夕津女(tanabata tsume) besagt, dass sich eine am Webstuhl webende junge Frau in einer kleinen Webershütte einschloss und weil sie Unheil abwenden zu ersuchte, gab sie sich für eine Nacht einem Gott hin 神の一夜妻になって (kami no ichiyazuma ni natte), dies ist der Wortursprung von tanabata.

この日は願いごとがかなう日とあって、裁縫の上達だけでなく、様々な技芸の上達、恋の成就などを願いって五色の短冊に歌や文字を書き、笹竹の結んで飾るようになりました。
Dieser Tag ist einer, an dem Wünsche erfüllt werden[.] Man erbat nicht nur die Beherrschung von Näh-, [sondern] zum Beispiel [auch] von anderen Kunstfertigkeiten und der Erfüllung von Liebe[.]
„Kurze Papierstreifen“ 短冊 (tanzaku) in den „fünf Hauptfarben“ 五色 (goshiki) beschrieb[man] mit Gedichten und Schriftzeichen, welche an „Bambusgras“ 笹竹(sasatake) schmückend befestigt wurden.

天の川に届けば願いごとがかなうといって祈りを込めて見送ったものでした。
。。。wenn sie den „Himmelsstrom“ 天の川 (ama no gawa) erreichten, würden die Wünsche erfüllt[.] Es war, um diese mit Wünschen angefüllte Sache zu verabschieden.


Ich würde mich sehr freuen, wenn sich jemand Zeit nehmen würde...Danke schonmal. :)

P.S. Falls jemand von euch bezüglich der japanischen Legende (die angeblich nur eine ausgedachte eines japanischen Volkskundlers ist) bewandert sein sollte, dann ziert euch nicht. Ich würde mich da über jeden Link oder Informationen freuen (habe schon ein paar gefunden, aber vll habt ihr ja was besseres)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.06.11 22:02 von Evayabai.)
01.06.11 21:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #2
RE: Diesmal ein Manga
Nur ganz kurz zu dem 祈りをこめて: ~をこめて ist ein feststehender Ausdruck und bedeutet so was wie "mit..." , also "mit besten Wünschen", oder so. Häufig trifft man auf 愛を込めて, "mit Liebe".

Edit:
Ich habe hier noch etwas zu 一夜妻 gefunden (wird übrigens ひとよづま gelesen; in der Lesung いちやづま trägt es die Bedeutung Prostituierte). http://dic.yahoo.co.jp/dsearch/0/0ss/116521100000/

Zitat:([1] 一夜だけ関係を結んだ相手の男性。《一夜夫》)
[2] 一夜だけ関係を結んだ相手の女性。《一夜妻》
[3] 織女の別名。《一夜妻》

Also Frau für eine Nacht oder aber [3]Weberin, was hier wohl eher zutrifft. Denn in der Geschichte heißt es:

Zitat:Diese Nacht ist ihnen geheiligt; Papierstreifen mit poetischen Ergüssen zu ihren Ehren werden an Bambusrohren befestigt und an verschiedenen Orten aufgestellt. Nach einer Version der Legende wurde das Webermädchen so unausgesetzt damit beschäftigt, Gewänder für den Nachkömmling des Himmelskaisers – Gott, in andern Worten – anzufertigen, daß ihr keine Zeit blieb an den Schmuck der eigenen Person zu denken.

Quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Tanabata

Und nicht "weil sie Unheil abwenden zu ersuchte, gab sie sich für eine Nacht einem Gott hin", sondern "sie wurde die Näherin des Himmelskaisers/Gottes, der sie vor Unglück schützte und so ist der Name entstanden." (nur ganz grob, achte auf den Satzbezug, das war bei dir verdreht).

Zitat:。。。wenn sie den „Himmelsstrom“ 天の川 (ama no gawa) erreichten,

天の川 heißt Milchstraße... manchmal schadet es auch nicht, einfach mal in ein Wörterbuch zu gucken zwinker

Zitat:天の川に届けば願いごとがかなうといって祈りを込めて見送ったものでした。

Zu diesen Satz hätte ich gerne noch etwas mehr Kontext. Den Satz, der davor steht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.06.11 14:20 von konchikuwa.)
02.06.11 19:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Evayabai


Beiträge: 30
Beitrag #3
RE: Diesmal ein Manga
Erstmal danke für diese ausführliche Antwort, sie hat mir wie immer sehr sehr viel weitergeholfen.
Die Geschichte von Tanabata ist mir irgendwo schon bewusst, aber der Begriff sie so zu nennen war mir völlig unbekannt. Im Text steht halt, dass die eigentliche Geschichte aus China kommt und in dem Textausschnitt ging es um die japanische Legende. (die ja durchaus anders ist) Ich dachte zunächst es wäre etwas aus dem Kôjiki, da in diesem ja oft derlei Geschichten vorkommen. Man kann es aber auch so auslegen...Manchmal sieht man einfach den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Hier noch zwei Stellungnahmen:

(02.06.11 19:02)konchikuwa schrieb:  
Zitat:。。。wenn sie den „Himmelsstrom“ 天の川 (ama no gawa) erreichten,

天の川 heißt Milchstraße... manchmal schadet es auch nicht, einfach mal in ein Wörterbuch zu gucken zwinker

Ich möchte mir ungern vorwerfen lassen, dass ich nicht im Wöterbuch nachschauen würde. Ich habe bewusst diese Bezeichnung genommen, da es um die Legende an sich geht. In allen Beschreibungen zu dem Fest habe ich stets "Himmelsfluss/Himmelsstrom" etc. gefunden. Ich weiß natürlich, dass es auch Milchstraße heißt, aber ich empfand es irgendwie nicht schön "Milchstraße" an dieser Stelle einzusetzen. Außerdem ist es ja nichts neues, wenn ich sage, dass mein Prof da etwas eigen ist. Ich werde es auf jeden Fall in einer Fußnote weiter ausführen. (keine Angst zwinker)

Zitat:そして、七日(または八日)の朝、七夕飾りを川や海に流すのがならいで、天の川に届けば願いごとがかなうといって祈りを込めて見送ったものでした。

Zu diesen Satz hätte ich gerne noch etwas mehr Kontext. Den Satz, der davor steht.
[/quote]

Ich habe es ergänzt grins
05.06.11 11:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
レオ


Beiträge: 84
Beitrag #4
RE: Diesmal ein Manga
Ich kenne die Geschichte so:
Die Tochter eines Himmelsgottes, おりひめ, wurde von ihrem Vater mit dem jungen Rinderhirten ひこぼし verheiratet, der auf der anderen Seite der Milchstraße (bzw. des Himmelsflusses) wohnte. Weil die beiden so verliebt waren, vergaßen sie in der ersten Zeit ihrer Ehe ihre Pflichten: Sie kümmerte sich nicht um ihre Webarbeiten, er vernachlässigte seine Rinder. Deshalb wurde beschlossen, dass Orihime wieder zu ihrem Vater auf die andere Seite des Fluses ziehen musste und die beiden einander nur einmal im Jahr sehen durften, und zwar in der Tanabata-Nacht.
05.06.11 12:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Evayabai


Beiträge: 30
Beitrag #5
RE: Diesmal ein Manga
(05.06.11 12:00)レオ schrieb:  Ich kenne die Geschichte so:
Die Tochter eines Himmelsgottes, おりひめ, wurde von ihrem Vater mit dem jungen Rinderhirten ひこぼし verheiratet, der auf der anderen Seite der Milchstraße (bzw. des Himmelsflusses) wohnte. Weil die beiden so verliebt waren, vergaßen sie in der ersten Zeit ihrer Ehe ihre Pflichten: Sie kümmerte sich nicht um ihre Webarbeiten, er vernachlässigte seine Rinder. Deshalb wurde beschlossen, dass Orihime wieder zu ihrem Vater auf die andere Seite des Fluses ziehen musste und die beiden einander nur einmal im Jahr sehen durften, und zwar in der Tanabata-Nacht.

Das ist auch soweit total richtig, nur entstand Tanabata aus zwei verschiedenen Legenden. Einmal aus der Chinesischen, die du gerade erzählt hast und aus der Japanischen, über die konchikuwa und ich gesprochen hatten. Die japanische Version war mir nur nicht geläufig und aus begrenztem Internetzugang und Hochzeit von Verwandten, ist die Recherche etwas in den Hintergrund gerückt. Danke dennoch für deine Mühe ^_^
05.06.11 12:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #6
RE: Diesmal ein Manga
Zitat:そして、七日(または八日)の朝、七夕飾りを川や海に流すのがならいで、天の川に届けば願いごとがかなうといって祈りを込めて見送ったものでした。
[/quote]


Okay, ich verstehe es so (tut mir leid, ganz wörtliche Übersetzung, in schönes Deutsch habe ich es jetzt nicht gemacht):

Und es war Brauch, am Morgen des siebten oder achten die Tanabata-Dekoration auf den Fluss oder aufs Meer zu setzen und zu sagen, dass sich die Wünsche erfüllen werden, wenn die Milchstraße erreicht sei (gemeint ist hier die Deko, die über den Fluss oder das Meer die Milchstraße erreichen soll) und diese unter Gebeten nachzublicken/nachzusehen.

Ist da in dem Manga den kein Bild? Passt das Bild dazu?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.06.11 20:09 von konchikuwa.)
05.06.11 20:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Diesmal ein Manga
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Verständnisfragen zu meinem Manga Nephilim 2 728 10.04.12 22:51
Letzter Beitrag: Reizouko
Sätze aus einem Manga Nephilim 4 1.337 10.04.12 21:41
Letzter Beitrag: Häää?
Text aus Manga abtippen Reiko-sama 2 829 15.01.12 14:32
Letzter Beitrag: Reiko-sama
Übersetzung eines Manga-OneShots IceBluemchen 3 1.803 18.03.11 18:48
Letzter Beitrag: IceBluemchen
Ein paar Sätze aus einem Manga Shunima 3 1.828 08.09.10 08:25
Letzter Beitrag: L4D