Antwort schreiben 
Diverse Fragen zu einem Bachelor-Studium an einer japanischen Universität
Verfasser Nachricht
Tatsumi


Beiträge: 2
Beitrag #1
Diverse Fragen zu einem Bachelor-Studium an einer japanischen Universität
Guten Abend liebes Forum,

ich plane 2018 mit einem kompletten Studium im Bereich Philosophie (Zumindest in diese Richtung, kommt auf das Angebot der Uni an) an einer staatlichen japanischen Uni anzufangen.

Derzeitiger Stand:
Fachhochschulreife, laufende Ausbildung, Sprachkenntnisse JLPT N3, 4-Wochen Erfahrung vor Ort.
Bevorzugte Uni: University of Tokyo, Kyoto, Osaka, Tōhoku oder Nagoya

Warum Japan?
Nur kurz erklärt, interessiert mich einfach schlichtweg der gigantische Unterschied des Landes zu unserem.
Nimmt man nur die Kultur, die Lebenseinstellung, die Religion oder einfach nur den Stolz der Japaner.... So fasziniert mich das Land so stark, das ich unbedingt längere Zeit dort leben möchte.

Warum Philosophie?
Sicherlich ist ein Klassisches Philosophie-Studium in Europa besser. Allerdings kann man das nicht vergleichen, so wird es in Japan zum Beispiel unter "faculty of letters" angeboten und umfasst neben der europäischen Philosophie auch viel japanische Geschichte, Kunst, Literatur usw...

Aber ich verzweifle wirklich an ein paar Fragen, auf die ich keine einfach Antwort finde......
Vll findet sich ja sogar einer der das ganze schon hinter sich hat grins

1.Finanzierung:
Das Leben und die Unis sind ja echt teuer...... finanziell nicht mal denkbar.
Auslands-Bafög geht nur ein Jahr. Also muss ein Stipendium her:
Es gibt das MEXT Stipendium von der japanischen Regierung, das läuft 4 Jahre (1 Jahr Sprachkurs inklusive).
Laut sämtlicher Universitäten und sonstigen Seiten läuft das Bewerbungs-Verfahren über die Botschaft im Heimatland. Nach telefonieren mit der Botschaft, stellt sich heraus das die davon gar nichts wissen.
Es gibt nur ein 2 Jahres Forschungsstipendium und ich soll mich bitte an DAAD wenden. DAAD meint ebenso, sowas gibt es gar nicht (Dachte ich mir schon, was bringt es auch dem deutschen Staat wen jemand ganz ins Ausland abhaut) , aber sie hätten Forschungsstipendien und welche für Auslandssemester. Auf den Internetseiten von japanischen Botschaften in anderen Ländern wird es allerdings aufgelistet, außerdem ist von MEXT auch noch die Rede es wird in über 100 Ländern unterstützt und die meisten internationalen Studenten finanzieren sich damit.
Hier ein paar Beweise:
http://www.kyoto-u.ac.jp/en/education-ca.../mext.html
http://www.studyjapan.go.jp/en/toj/toj0302e-10.html
http://www.u-tokyo.ac.jp/en/prospective-...rship.html
http://www.ca.emb-japan.go.jp/itpr_en/education.html

Ich mein es muss ja irgendeine Möglichkeit geben..... Natürlich habe ich auch nach sämtliche andere Stipendien gesucht. Aber sonst gibt es nur 1-Jahr Stipendien oder welche für Forschung, Master usw....
Sonst bleibt mir nur die Eigene Finanzierung und eventuell ein Gebühren-Nachlass. Hatte hier jemand Erfahrung mit einem Stipendium? User Damasta oder 客人 haben in einem früheren Thema (2014) ähnliches angesprochen, vll giebt es inzwischen eine Lösung ?^^ (Auch wen ich bezweifel das sie es lesen).
Ich verzweifel wirklich langsam, wahrscheinlich wird das ganze daran scheitern....

2.Fachhochschulreife erlaubt?
Wird die deutsche Fachhochschulreife angenommen? Oder wie sieht es hier aus? Werde die Universitäten morgen anschreiben...

3.Kann es sein das es an den meisten Unis nicht so etwas wie Nebenstudiengänge wie in Deutschland gibt?

4.Studienanfang immer im April?
Die meisten Unis wollen einen Studienbeginn im April. Wäre ungünstig da meine Ausbildung noch bis Juli 2018 geht.
Notfalls also einen Studienanfang 2019 und bis dahin in Japan arbeiten, aber ich ziehe es nur ungern so in die läge.....


Jetzt schon mal vielen vielen Dank!! Ich möchte es einfach so unbedingt, lieber falle ich auf die Schnauze bevor ich einfach aufgebe. Und vll findet sich ja doch noch ein Stipendium, ich wäre so überglücklich!!!!!


Es ist mir bewusst das eine enorm schwere Aufnahmeprüfung auf mich zukommt.
Und ich weiß auch das man mit 4-Wochen Erfahrung nicht behaupten kann, dass man es die nächsten 4 Jahre in einem fremden Land aushält. Aber das ist auch nicht die Frage.
27.02.17 02:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
HierStehtNix
Unregistriert

 
Beitrag #2
RE: Diverse Fragen zu einem Bachelor-Studium an einer japanischen Universität
Habe deinen Beitrag nur ueberflogen. War selber MEXT.

Das MEXT wird in Deutschland ueber den DAAD vergeben.

Das MEXT in Deutschland bekommen nur
Studenten die einen Abschluss von einer Hochschule haben (Diplom, Bachelor, Doktor, Phd).
(Alle deutschen Studenten in userer Gruppe hatten schon mindestens einen Hochschulabschluss).
Kann mich an niemanden aus Deutschland erinnern er ein Grundstudium machen wollte.

Aber das scheint Deutschland spezifisch zu sein, das MEXT wird in anderen Laendern auch
an Schueler vergeben die einen Undergraduate Kurs in Japan besuchen wollen, aber scheint
eher auf Entwicklungslaender beschraenkt.

Mein Rat an dich:

1. Studier was richtiges (Maschienenbau, Elektrotechnik, Informatik usw.)
2. Mache dein Bachelor/Diplom in Deutschland (am Besten an einer Hochschule mit Kontakten nach Japan)
3. Mach vielleicht waehrend deines Studiums ein Auslandssemester in Japan
4. Mache deinen Abschluss in Deutschland und bewerbe dich beim DAAD um MEXT fuer ein Master/Phd Studium in Japan

Alles andere ist zum Scheitern verurteilt bzw. Zeitverschwendung.
27.02.17 08:15
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
UnDroid


Beiträge: 385
Beitrag #3
RE: Diverse Fragen zu einem Bachelor-Studium an einer japanischen Universität
Zitat:Auslands-Bafög geht nur ein Jahr. Also muss ein Stipendium her:
Ich war 3 Jahre im Ausland (Europa) und habe 3 Jahre Bafög bekommen.

mfg
27.02.17 19:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Heimweh
Unregistriert

 
Beitrag #4
RE: Diverse Fragen zu einem Bachelor-Studium an einer japanischen Universität
Ich kann HierStehtNix nur in allen Punkten zustimmen.
27.02.17 22:19
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Tatsumi


Beiträge: 2
Beitrag #5
RE: Diverse Fragen zu einem Bachelor-Studium an einer japanischen Universität
(27.02.17 08:15)HierStehtNix schrieb:  Habe deinen Beitrag nur ueberflogen. War selber MEXT.

Das MEXT wird in Deutschland ueber den DAAD vergeben.

Das MEXT in Deutschland bekommen nur
Studenten die einen Abschluss von einer Hochschule haben (Diplom, Bachelor, Doktor, Phd).
(Alle deutschen Studenten in userer Gruppe hatten schon mindestens einen Hochschulabschluss).
Kann mich an niemanden aus Deutschland erinnern er ein Grundstudium machen wollte.

Aber das scheint Deutschland spezifisch zu sein, das MEXT wird in anderen Laendern auch
an Schueler vergeben die einen Undergraduate Kurs in Japan besuchen wollen, aber scheint
eher auf Entwicklungslaender beschraenkt.

Mein Rat an dich:

1. Studier was richtiges (Maschienenbau, Elektrotechnik, Informatik usw.)
2. Mache dein Bachelor/Diplom in Deutschland (am Besten an einer Hochschule mit Kontakten nach Japan)
3. Mach vielleicht waehrend deines Studiums ein Auslandssemester in Japan
4. Mache deinen Abschluss in Deutschland und bewerbe dich beim DAAD um MEXT fuer ein Master/Phd Studium in Japan

Alles andere ist zum Scheitern verurteilt bzw. Zeitverschwendung.

Hatte vergessen das Wichtigste zu erwähnen.....
Meine Freundin ist Japanerin, was auch ein Grund ist warum ich vor Ort studieren möchte.
N1 bis Ende des Jahres ist wahrscheinlich fast unmöglich, Notfalls fange ich halt 2019 an und arbeite bis dahin vor Ort.

Mein Wunsch ist ist es auf jedenfall in diesem Bereich zu studieren.

Nochmals zum dem Thema was ich den jetzt studieren möchte: Die University of Tokio und auch die Kyoto Uni bieten einen Studiengang an unter der Faculty of Letters mit den Abschluss Bachelor of Arts Literature. Es ist eher so eine Mischung aus sämtlichen Geisteswissenschaften.
Schwer zu erklären, aber hier gut geschrieben: http://www.u-tokyo.ac.jp/en/academics/fa...tters.html Auf jeden Fall ist es genau das wonach ich suche.



Wirklich schade das es in Deutschland nicht angeboten wird. Mit Entwicklungsländer wird es wahrscheinlich nichts zu tun haben, in Kanada erhält man es noch ^^
Ich vermute mal sonst hat keiner Erfahrung mit einem kompletten Bachelor Studium in Japan oder?grins

(27.02.17 19:39)UnDroid schrieb:  
Zitat:Auslands-Bafög geht nur ein Jahr. Also muss ein Stipendium her:
Ich war 3 Jahre im Ausland (Europa) und habe 3 Jahre Bafög bekommen.

mfg

Naja seit 2016 bekommt man es nur in besonderen Ausnahmefällen länger als 1 Jahr. So arm bin ich jetzt auch nicht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.02.17 22:25 von Tatsumi.)
27.02.17 22:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Heimweh
Unregistriert

 
Beitrag #6
RE: Diverse Fragen zu einem Bachelor-Studium an einer japanischen Universität
Warum müssen es Uni Tokyo oder Kyoto sein? Dir ist doch sicher bewusst, dass man sich dort nicht einfach so einschreiben kann. Es spricht nichts dagegen, es dort zu versuchen aber es wäre gut einen Plan B zu haben.
28.02.17 12:16
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
客人
Unregistriert

 
Beitrag #7
RE: Diverse Fragen zu einem Bachelor-Studium an einer japanischen Universität
(27.02.17 22:24)Tatsumi schrieb:  Ich vermute mal sonst hat keiner Erfahrung mit einem kompletten Bachelor Studium in Japan oder?grins
Ich habe meinen Bachelor in Japan in Hiroshima gemacht. Der Link, den ich mir auf meinem Computer gespeichert habe, funktioniert leider nicht mehr. Allerdings habe ich das hier auf die Schnelle gefunden:
https://www.hiroshima-u.ac.jp/system/fil...rams_0.pdf

An die Universitäten Tokyo und Kyoto zu kommen, ist nahezu aussichtslos. Die Aufnahmeprüfungen sind extrem anspruchsvoll. In meinem deutschen Abiturjahrgang war ich einer der Leistungsträger in Mathe und Physik. Die Aufnahmeprüfung selbst in Hiroshima habe ich allerdings nur mit meinem "Europäerbonus" mit ach und krach überstanden. Nach Tokyo oder Kyoto (in die Grundstudiumsjahrgänge) wäre ich selbst mit meinem Wissen direkt nach meinem Bachelor nicht gekommen. Wenn es Dich interessiert, hier sind ein paar Mathebeispiele aus Tokyo (die englischen Varianten finde ich leider nicht im Internet):
http://d.hatena.ne.jp/gould2007/searchdi...8%BC%B0%5D
Du solltest in den Aufgaben keinen Fehler machen, weil aus den Aufnahmekandidaten nur die Besten 5-10% ausgewählt werden.

Mein Tipp: Bewirb Dich erst für den Master oder ein Doktorstudium in Tokyo oder Kyoto. Da ist es DEUTLICH einfacher dort reinzukommen, weil die meisten Japaner sich ein Aufbaustudium nicht leisten können.
28.02.17 19:49
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gelegentlicher Leser
Unregistriert

 
Beitrag #8
RE: Diverse Fragen zu einem Bachelor-Studium an einer japanischen Universität
(28.02.17 19:49)客人 schrieb:  Nach Tokyo oder Kyoto (in die Grundstudiumsjahrgänge) wäre ich selbst mit meinem Wissen direkt nach meinem Bachelor nicht gekommen. Wenn es Dich interessiert, hier sind ein paar Mathebeispiele aus Tokyo (die englischen Varianten finde ich leider nicht im Internet):
http://d.hatena.ne.jp/gould2007/searchdi...8%BC%B0%5D
Du solltest in den Aufgaben keinen Fehler machen, weil aus den Aufnahmekandidaten nur die Besten 5-10% ausgewählt werden.

Ich würde ja gerne wissen, wie die dortigen Schulabgänger diese Aufgaben dann lösen können? Nimmt man sich ein oder zwei Jahre nach der Schule zur Univorbereitung "frei", wie das etwa unsere Jurastudenten vor dem Staatsexamen machen, oder wie?
Haben die Japaner ein viel entspannteres Unileben als wir (Vergleich mit der Oberstufe fiel ja schon irgendwann hier im Forum), weil sie sich das gesamte Wissen vor dem Eintritt eingeprügelt haben?

Irgendwie sehe ich einen Logikfehler, wenn Durchfallquoten von 99% allein bei Aufnahmeprüfungen üblich sind, ich aber gleichzeitig oft hier im Forum lesen durfte, dass ein japanischer Uniabschluss außerhalb Japans fast nichts wert ist.
28.02.17 23:39
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
adv


Beiträge: 966
Beitrag #9
RE: Diverse Fragen zu einem Bachelor-Studium an einer japanischen Universität
Na ja, zumindestens für die japanischen Oberschüler gibt es auch Wege die allg.Aufnahmeprüfungen zu umgehen, Stichwort: 推薦入学. So gibt es mindestens 3 solche Wege:
1. 指定校推薦…. Eine Bestimmte Zahl von Schüler in bestimmten Schulen können sich bewerben. Man muss gute Noten haben und von seiner Schule ausgewählt und empfohlen werden.
2. 公募推薦….Jeder kann sich bewerben, aber man muss gute Note haben und von seiner Schule empfohlen werden.
am besten:
3. AO 入試(自己推薦).. Jeder kann sich bewerben, auch ohne Empfehlung von seiner Schule. Die Noten sind nicht unbedingt wichtig, aber man muß gute besondere Leistungen oder Eigenschaften nachweisen.
Sprich beim AO-Examen (admission office-managed entrance examination) werden nicht nur die schulischen Fähigkeiten berücksichtigt, sondern die Studenten werden in einer mündlichen Prüfung, basierend auf einer umfassenden Bewertung ihrer persönlichen Eigenschaften und ihres Ehrgeiz, ausgewählt.
(top off: KLeines Beispiel: In den letzten Jahren hatte unsere Gruppe, die sich seit 2011 im Tsunami-Katastrophengebiet engagiert, auch 4mal Oberschüler aus dem Iwate-ken nach Deuschland eingeladen. u.a. ging es darum, Projekte vorzustellen und Ideen für den Wiederaufbau zu entwickeln. Das kam in den AO-Prüfungen sehr gut an und schon 12 der bisher 23 Teilnehmer fanden so über ein erfolgreich bestandenes AO-Examen einen leichteren Zugang zur Hochschule ihrer Wahl.)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.03.17 00:25 von adv.)
01.03.17 00:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
客人
Unregistriert

 
Beitrag #10
RE: Diverse Fragen zu einem Bachelor-Studium an einer japanischen Universität
(28.02.17 23:39)gelegentlicher Leser schrieb:  Ich würde ja gerne wissen, wie die dortigen Schulabgänger diese Aufgaben dann lösen können?
Guck mal hier:
http://www.spiegel.de/lebenundlernen/uni...67401.html
01.03.17 15:51
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Diverse Fragen zu einem Bachelor-Studium an einer japanischen Universität
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanologie an der Goethe-Universität Frankfurt Nekolumbus 1 721 10.11.17 02:15
Letzter Beitrag: Reizouko
einen japanischen Briefpartner finden silverfang 2 398 25.10.17 20:17
Letzter Beitrag: silverfang
Als Freemover an japanische Universität Student231 0 484 27.05.17 11:17
Letzter Beitrag: Student231
Erfahrung mit Bachelor in Japan? Damasta 61 11.295 30.08.15 16:45
Letzter Beitrag: Damasta
Einfache Universität in Japan Lookingforanuniversity 8 3.382 25.08.15 19:12
Letzter Beitrag: Hellstorm