Antwort schreiben 
Effektiv Japanisch lernen
Verfasser Nachricht
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #91
RE: Effektiv Japanisch lernen
Die Kritik nehme ich sehr gern entgegen. Ich hätte übrigens auch nichts dagegen, hier zu moderieren, aber ich habe auch einfach Tage, wo mich ein ganz bestimmter User so sehr reizt, dass es dann halt nur noch Punkt und Komma gibt. Wir bleidigen niemandes Japanisch, aber wir weisen darauf hin, dass, solange es noch nicht so recht richtig ist, es keinen Sinn macht, Anfängerfragen 'falsch' zu beantworten.
Du kannst übrigens auch gerne mit deinem richtigen Nickname unterschreiben. 'Mr Anonym'
02.11.12 15:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.102
Beitrag #92
RE: Effektiv Japanisch lernen
Tschuldigung,
der Punkt war der Rückstand aus dem Versuch, eigenen Artikel zu löschen.
Tut mir leid, wenn das wer als Angriff aufgefaßt hat. Es ist nur: ich habe keinen Löschknopf gefunden.
02.11.12 15:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #93
RE: Effektiv Japanisch lernen
Das kleine X neben dem bearbeiten-Knopf, Yano.
02.11.12 15:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.648
Beitrag #94
RE: Effektiv Japanisch lernen
Beim Editieren sollte oben auch eine Checkbox "Beitrag löschen" zu sehen sein.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
02.11.12 15:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mau


Beiträge: 173
Beitrag #95
RE: Effektiv Japanisch lernen
(01.11.12 14:13)Nephilim schrieb:  Bei den Sätzen geht es ja nicht nur um die Wörter selbst, sondern auch um die Idiomatik besser zu verstehen.
Nun, das ist natürlich Definitionssache. Eine idiomatische Redewendung ist erst einmal eine feste Wortgruppe, weder einzelnes Wort noch ganzer Satz. Ich persönlich würde es, wenn man es denn einer Kategorie zuordnen müsste, eher als einzelnes Wort definieren, denn es erfüllt denselben Zweck wie ein einzelnes Wort: "ins Gras beißen" ist die blumige Variante von "sterben".
Ich lerne also auch Wortkombinationen und nötige Infos (das Verb nur mit dieser Partikel), aber keine voll ausformulierten Sätze um Vokabeln drumrum.


Zitat:Was bringt es mir, wenn ich tausende Wörter kenne, aber keinen Satz bilden kann? Ok, man kann das ja noch nachhholen aber ist es nicht viel effektiver, es parallel zu machen?
Jetzt ist wieder die Frage: Möchte man überhaupt Sätze bilden können oder nur passive Fähigkeiten entwickeln? zwinker Sonst ist es nämlich überhaupt nicht effektiv.
Und selbst wenn man auch aktiv Sätze bilden können möchte, muss es nicht für jeden sinnvoll sein, Wörter, Satzstrukturen und Grammatik in einem großen Wirrwarr zu lernen. Man kann auch Vokabeln isoliert lernen, in einem zweiten Schritt die Satzstrukturen, in die man die Vokabeln einfügt und in einem dritten die Grammatik, um zu verstehen, warum das so gebildet wird. Oder andersherum. Das hätte den Vorteil, dass nicht bereits gelerntes Wissen immer wieder mitaufgearbeitet werden muss, nur weil ein anderer Teilaspekt noch nicht beherrscht wird; man kann sich auf den einzelnen Lernpunkt konzentrieren.
Aber, noch einmal betont: Des einen Freud, des anderen Leid - Lerntypen können völlig konträr sein und was für den einen perfekt passt und effizient zum Ziel führt, ist für den anderen eben nur Zeitverschwendung.

Zitat:Die Grammatik muss ich erst gar nicht pauken. Ich verstehe die Sätze und verstehe die Funktion der Wörter somit verstehe ich die Grammatik. Ich finde es auch eher hemmend, am Anfang sich zu viel mit Grammatik zu beschäftigen. Ich finde, man sollte zuerst selber versuchen den Aufbau verstehen und dann erst die Grammatikregeln anzusehen, um einen Aha-Effekt zu bekommen. (So ist es jedenfalls bei mir)
Nun, so ganz ohne Grammatik geht es eben auch nicht.
Nehmen wir mal drei Wörter:
Hund - Frau - beißen
Natürlich, unser Kopf baut das möglichst logisch zusammen, und so wird wahrscheinlich daraus "Der Hund beißt die Frau.", aber wer außer der Grammatik (und in diesem Falle unsere Erziehung) sagt uns, dass es nicht auch "Die Frau beißt den Hund." heißen könnte? Oder "Der Hund der Frau beißt."?
Natürlich (und da sind wir mal wieder bei den zwei Faktoren, dem Lerner und dem Ziel des Lernens): Wenn Du die Grammatik gut lernst, indem Du Dir die Regeln selbst erschließt (und hoffentlich auch überprüfst), dann kannst Du das auch anhand von solchen Sätzen. Aber nicht jeder kann und will das parallel zum Vokabellernen. Und am wenigsten würde ich deshalb einem anderen Anfänger raten, sich nicht oder nur wenig mit Grammatik zu beschäftigen.
Außerdem ist das wieder eine Frage des Ziels: Willst Du Manga lesen oder mündlich kommunizieren, wirst Du um selbst Erschließen manchmal gar nicht drumherum kommen, denn die Grammatikregeln dort sind dynamisch und umgangssprachlich. Dafür sind die Sätze meist eher kurz, sie bieten sich gut an, etwas zu erschließen.
Bei Fachtexten (oder alternativ die Reden Ciceros hoho ) ist das manchmal genau umgekehrt: Längere Sätze, viele Unter- und Nebenkonstruktionen, viel gliedernde Grammatik.



Um es also noch einmal zusammenzufassen und die Quintessenz für Anfänger zu formulieren:

Möchte man effektiv (und effizient hoho) Japanisch lernen, sollte man sich zuerst über die Rahmenbedingungen klar werden!

Lerntyp:
- Wie lerne ich gut Grammatik, Vokabeln, Intonation, Schriftsystem?
- Welche Erfahrungen habe ich bereits mit welchen Systemen gesammelt?
- (wenn ich davon noch keine Ahnung habe) Welche Möglichkeiten gibt es, was klingt sympathisch? Verschiedene Methoden ausprobieren und immer wieder kritisch reflektieren.

Ziele:
- Welche Ziele sind mir wichtig?
- Was möchte ich mit Japanisch mal anfangen? In Japan leben, Zusatzqualifikation für Job, japanische Bücher lesen, Anime oder Dorama schauen, ...
- Was interessiert mich?
- Was interessiert mich überhaupt nicht?
- Was würde ich nicht lernen wollen, wenn ich dafür mein persönlichen Ziele schneller erreichen könnte?

Und notfalls: Was muss ich an meinen Lernmethoden ändern, um auch die formulierten Ziele zu erreichen? Nicht jede Lernmethode eignet sich für jedes Ziel.

Danach: Beständige Selbstmotivation aufbauen und anfangen! Wer nicht anfängt, wird nie fertig!
02.11.12 16:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
torquato


Beiträge: 2.733
Beitrag #96
RE: Effektiv Japanisch lernen
(02.11.12 18:20)Narutoforever schrieb:  die Bildwörterbücher

Apropos. Das habe ich mich letztens schon Mal gefragt, aber nicht weiter danach gesucht. Gibt es überhaupt einen Orbis pictus für Japanisch?
.
02.11.12 18:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
BlueEyed Zebra


Beiträge: 49
Beitrag #97
RE: Effektiv Japanisch lernen
Mein Tip wird wohl noch länger dauernhoho

Ich fange ganz einfach als Kleinstfohlen an. Ich höre zu (dieser Verkaufssender, wenn der japanische Walter Freiwald mal wieder 1,5 Kilo Rollbraten für 4000 Yen anbietet). Ich verstehe nix, kommt aber vielleicht noch. Ich habe ja die Bilder dazu.
Eben so, wie ein kleines Fohlen sprechen lernt (ich werd wohl in 6 Jahren mehr berichten könnenhoho)

Ooooder... ohme Sprachkenntnisse vereisen. Kann funktionieren und man lernt was oder man verhungert oder bekommt ne Tracht Prügelhoho Ja nee.Ein Kollege von meiner Ausbildung wurde zu seiner Schulzeit ohne Englschkenntnisse nach UK geschickt. Es hat geholfen.

Woran ich grad erinnert werde...meine Mutter hat uns damals (laaange her) ab und zu aus einem Gedichte-Buch für Kinder vorgelesen, z.B. in der S-Bahn. Warum einige Leute vor Lachen ausgestiegen sind...augenrollenhoho Vielleicht kennt der eine oder andere diese Gedichte

Das Kind lernt sprechen. Es hört zu.
Die Oma sagt: "Schau, eine Muh-Mih."
Der Onkel sagt: "Schau, ein Quak-Quak."
Die Tante sagt: "Oh, eine Gak-Gak."

-Hier fehlt nun ein großer Teil, den ich verdrängt/vergessen habe

Der Papa nimmt seine Schlapp-Schlapp,
geht an der Tisch und macht Happ-Happ.
Dann reibt er sich das Guckgesicht
und fragt, warum das Kind so seltsam spricht.

Kann mir mit meinen Werbesendern aber auch passierenhoho


Tja, Russisch wurden bei uns ja nur die wichtigsten Sätze durchgekaut, ich weiß bis heite noch nicht, wie man ein 3 Kilometer langes Wort in 0,2 Millisekunden inkl. Satzmelodie aussprechen kann, ob -t-Weichheitszeichen nun "tch" oder "tsch" ist, ob der eine Buchstabe nun ein ui oder ein ü ist...
Mit Englisch habe ich festgestellt, daß ich eher zum American English tendiere, wie undere Lehrer alle auch, und wenn man (während der Ausbildung) einen Muttersprachler hatte, dann...der eine kam aus Texas, der andere war brit. Staatsbürger aus Hongkong.

Ich versuche das jetzt über richtiges Fernsehen in normaler Sprache, Geschwindigkeit... Nebenbei vielleicht mal das eine oder andere Wort angucken, immer in zusammenhang mit einer natürlichen Redewendung...Grammatik kommt dann vielleicht von allein.

Ist jetzt ein Versuch. Ich hab ja Zeit, steckt ja kein Zwang bei mir dahinter.

Edit: Trappeltatur neu angeordnet. Einige Buchstaben waren irgendwie doch woandersaugenrollen

,,,^..^(")
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.11.12 19:09 von BlueEyed Zebra.)
02.11.12 19:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.673
Beitrag #98
RE: Effektiv Japanisch lernen
Oh man Naruto, du und deine Matheaufgaben. *kopfschüttel* zwinker

Klingt ziemlich zeitaufwändig, die Art wie du lernst. Aber wenn die Zeit da ist, schön ausnutzen. grins

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
04.11.12 00:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
torquato


Beiträge: 2.733
Beitrag #99
RE: Effektiv Japanisch lernen
Jetzt habe ich's auch gefunden. Kannte die Reihe (eine Freundin von mir hat zwei Bücher zu anderen Sprachen), wußte aber nicht, daß es das auch auf Japanisch gibt.
Es scheint bei dieser Reihe aber so zu sein, daß alle angebotenen Sprachen die gleichen Bildtafeln benutzen, also daß in diesem Fall keine japanischen Spezifika zu erwarten sind, "Tempel", "Schrein", "Wasabi", "Sumo" usw., oder? Kann da jemand was zu sagen?
12.11.12 21:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.673
Beitrag #100
RE: Effektiv Japanisch lernen
In den Kommentaren zu dem Bilderwörterbuch, dass ich vor längerem da gesehen hatte, wurde genauso etwas bemängelt.

Westliches Essen, westliches dies, westliches das.
Aber eben keine kulturtypischen Bilder/Wörter.

Schade eigentlich. Trotzdem ist es bestimmt nicht schlecht als Add-On.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
12.11.12 21:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Effektiv Japanisch lernen
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanisch lernen wie Französich? moustique 61 10.424 Heute 21:44
Letzter Beitrag: Phil.
Lernen wie Französisch II yamaneko 0 35 Gestern 01:23
Letzter Beitrag: yamaneko
Wann Kanji / Hiragana / Katakana? (+ Buchtipps zum lernen) marbo 81 6.716 23.08.18 22:12
Letzter Beitrag: Nia
Japanisch lernen Kael 6 229 12.07.18 10:18
Letzter Beitrag: Kael
Vokabeln lernen マティアス 7 1.361 10.10.17 20:02
Letzter Beitrag: マティアス