Antwort schreiben 
Förster/Tamura vs. Heisig
Verfasser Nachricht
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #1
Förster/Tamura vs. Heisig
Guten Tag und hallo.

Ich möchte meine Kenntnis von bisher nur etwa 150 Kanji systematisch ausbauen. Förster/Tamura und Heisig scheinen beide mit ähnlichen Methoden zu arbeiten. Kennt jemand beide Bücher, und kann mir sagen welches er oder sie bevorzugt? Und natürlich WARUM. Das würde mir sehr helfen.

Ich hoffe, ich habe keinen Thread übersehen, wo beide verglichen werden. Das einzige, was ich gefunden habe, war das hier:

showthread.php?tid=1125
... wo die Frage, ob Förster falsch Striche zählt, leider nicht weiter diskutiert wurde, und stattdessen die sicherlich äußerst fazinierende Frage, wieviele Kanji mit 12 Strichen es "überhaupt" gibt, beantwortet wurde. augenrollen

Für etwaige Fehler in der Rechtschreibung entschuldige ich mich vorsichtshalber jetzt schon einmal. grins
23.08.05 11:54
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
hyoubyou


Beiträge: 434
Beitrag #2
RE: Förster/Tamura vs. Heisig
Förster/Tamura und Heisig sind methodisch unterschiedlich. Ich mag Förster/Tamura lieber, aber das ist Geschmackssache.

Wenn dich die Frage fasziniert, wieviele Kanji es mit 12 Strichen gibt, befürchte ich, dass du noch 10 Jahren nicht mehr als 500 Kanji kannst. Ich kann nach 2 Jahren alle Jouyou-Kanji lesen (ON- und kun-yomi) und noch etliche mehr. Mich interessieren keine Striche und ich versuche auch nicht verzweifelt, handschriftlich die Strichfolge zu imitieren. Wann schreibe ich mal einen handschriftlichen Brief? Höchstens zum Neujahrestag und dann schreibe ich es sowieso mit PC vor. zwinker

Aber das kann jeder machen wie er will.

没有銭的人是快笑的人
23.08.05 12:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #3
RE: Förster/Tamura vs. Heisig
Entschuldigung. Ich vergesse immer, dass es kein Internetprotokoll für Ironie gibt. Ich will natürlich nicht wissen, wieviele Kanji mit 12 Strichen es gibt, aber wenn der Förster eine Strichzahl für "seine" Kanji angibt, und die nicht stimmt, dann wäre das natürlich schon mal ein Punkt gegen ihn.

PS + OT: Laut Unihan Database gibt es 2491 Hanzi mit 12 Strichen. Toll, nicht?
23.08.05 12:39
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #4
RE: Förster/Tamura vs. Heisig
Zitat: Aber das kann jeder machen wie er will.

Hm, also wer Japanisch als Hobby betreibt, kann sich für diesen Weg entscheiden (auch wenn ich diese Meinung persönlich nicht teile), wer jedoch japanisch beruflich bzw. für Bewerbungen braucht, der könnte ohne handschriftliche Fähigkeiten schnell als Trottel dastehen. Nun ja und z. B. Dankeskarten sollte man eigentlich doch auch mit der Hand schreiben, oder zwinker Sicherlich geht der Trend durch den PC auch bei den Japanern dorthin, dass sie Kanji und deren Folgen vergessen, aber wenn wer so gar nicht drauf achtet ... das muss doch sehr komisch aussehen.

Aber gut, will hier keinen OT-Thread einläuten ... fand die Bemerkung von hyoubyou nur interessant. Und die, dass er nach 2 Jahren so viele Kanji kann übrigens auch ... falls er die nicht studienbedingt sondern nebenbei gelernt hat (und das alles anscheinend ohne handschriftliche Übungen) ziehe ich den Hut. *knicks* Wahnsinn!
23.08.05 14:00
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
hyoubyou


Beiträge: 434
Beitrag #5
RE: Förster/Tamura vs. Heisig
Ich schreibe schon Karten mit der Hand, auch wenn meine Klaue witzig für Japaner aussehen muss. Aber ich schreibe es mit dem PC vor!
Vielleicht sind es auch 2 1/2 Jahre gewesen. Man muss dazusagen, dass ich vorher schon mit Kanji gelernt habe (Grammatik und Satzstruktur), aber nicht explizit Kanji gelernt habe. Mit der richtigen Technik geht das sehr schnell.

没有銭的人是快笑的人
23.08.05 14:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #6
RE: Förster/Tamura vs. Heisig
@hyoubyou: Nun ja, meine Handschrift ist auch alles andere als göttlich, aber ich gebe mir (wenn es wichtig ist) schon die grösste Mühe, dass es schön aussieht (was auch beinhaltet, dass zumindest weitestgehend die Folge stimmt). Wie darf ich mir denn nun das "Vorschreiben mit dem PC" vorstellen? Einfach ausdrucken und abpinnen? Da sieht man doch trotzdem das die Folge nicht stimmt (demnach das Kanji auch etwas komisch aussieht) und ausserdem sieht handgeschriebenes Japanisch teils anders aus, als die gedruckte Version ... was dann auch komisch rüberkäme. Oder habe ich Dich falsch verstanden?

Sorry, für meine Neugier. Möchte hier keineswegs unfreundlich erscheinen ... finde es nur interessant, wie der ein oder andere so lernt und umsetzt.

Grüsse
AU
23.08.05 20:51
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
hyoubyou


Beiträge: 434
Beitrag #7
RE: Förster/Tamura vs. Heisig
Zitat:Wie darf ich mir denn nun das "Vorschreiben mit dem PC" vorstellen? Einfach ausdrucken und abpinnen?

Genau so!

Zitat:Da sieht man doch trotzdem das die Folge nicht stimmt (demnach das Kanji auch etwas komisch aussieht) und ausserdem sieht handgeschriebenes Japanisch teils anders aus, als die gedruckte Version ... was dann auch komisch rüberkäme. Oder habe ich Dich falsch verstanden?

Die Folge habe ich einigermassen drauf, es gibt ja Regeln. Natürlich wird es für einen Japaner gakelig und gaijin-ig aussehen. Ich finde, es sieht so schlimm garnicht aus. Aber, na und? Ich bin ja Gaijin und Japaner sind schon glücklich überhaupt etwas zu bekommen und würdigen jede Mühe.
Warum soll ich ordentlich schreiben lernen, für 2 Karten im Jahr? Ich finde Kalligraphie wunderschön, habe aber keine Ambitionen, 書道の大家 zu werden.

没有銭的人是快笑的人
23.08.05 22:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #8
RE: Förster/Tamura vs. Heisig
Zitat: es gibt ja Regeln

aber leider auch Ausnahmen traurig

Zitat:Ich bin ja Gaijin und Japaner sind schon glücklich überhaupt etwas zu bekommen und würdigen jede Mühe.

Ja, das stimmt ... eingangs jedenfalls ... später leider nicht mehr ...

Zitat: Ich finde Kalligraphie wunderschön, habe aber keine Ambitionen, 書道の大家 zu werden.

Soweit wollen wir gar nicht denken ... aber es gibt es doch noch eine Menge Japaner (natürlich auch vor allen Dingen Ältere) die Wert auf "Äusseres" legen (und darin auch interpretieren) ...

Aber nix für ungut weiterhin
und natürlich merci für die Antwort
Grüsse
AU
23.08.05 23:05
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
hyoubyou


Beiträge: 434
Beitrag #9
RE: Förster/Tamura vs. Heisig
Zitat:Soweit wollen wir gar nicht denken ... aber es gibt es doch noch eine Menge Japaner (natürlich auch vor allen Dingen Ältere) die Wert auf "Äusseres" legen (und darin auch interpretieren) ...

Ich habe letztes Jahr eine Japanerin in Deutschland kennengelernt, die fließend Deutsch sprach, mit japanischer Musik nichts anfangen konnte etc. etc. Kurz weg: Da war nicht viel Japanisches an ihr. Ich fand das irgendwie ätzend. Ich freue mich über jeden Ausländer, der noch ein paar kulturelle Eigenheiten bewahrt hat. grins
Wenn ich in Japan bin, sag ich brav 初めまして, seife mich vor dem お風呂 brav ab, bin höflich und zuvorkommend und kann in deren Sprache kommunizieren. Das ist schon 100x so viel, wie der übliche Tourist aufs Tablett bringt
Was denn noch?
Perfekt Kanji schreiben nur damit sie überwältigt sind? Ich glaube es geht los ... !
Ich bin Gaijin und werde es immer bleiben. Und wenn ich mich auf den Kopf stelle! Die Uhren mögen bei Leuten, die seit 20 Jahren dort leben, anders ticken. Ich liebe die Japaner und ihre Kultur, aber anderseits können die von mir aus erwarten was sie wollen.
Ich kann mir auch, ehrlich gesagt, auch nicht vorstellen, dass selbst ältere Japaner so viel von einem 外人 erwarten.
Im Gegenteil. Es wirkt bestimmt ziemlich 面白い, wenn einer versucht zu sehr japanisch zu sein.
Vielleicht auch langweilig: Japaner die sich für Deutschland interessieren, möchten vielleicht eher mehr Deutsches sehen!

没有銭的人是快笑的人
24.08.05 01:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #10
RE: Förster/Tamura vs. Heisig
Es hat niemand davon gesprochen, japanischer als die Japaner zu sein ... Leute mit solchen Attituden finde ich schlichtweg lächerlich. Sicherlich sollte man sich seine Kultur erhalten und sich nicht zu sehr verbiegen. Das ist hier auch nicht das Thema gewesen. Es ging mir rein darum, wie so manch einer seine "Schriftpflege/-technik" betreibt ... das ist alles. Und selbstverständlich kann ich durchaus verstehen und respektiere, wenn jmd. da meine Ansichten nicht teilt. Ich für meinen Teil bin eben innerhalb des Erlernens des Japanischen bezügl. der Schrift einfach anders erzogen worden und es gibt eben Lehrer, die Schlampereien nicht tolerieren. Wenn dann einer kommt, der schon soviel Kanji kann wie Du und sagt, er legt keinen Wert auf Handschrift, dann staune ich eben. That' all.

Aber yesses ... nu simmer ganz vom Topic ab. Sorry rot

Grüsse
AU
24.08.05 09:11
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Förster/Tamura vs. Heisig
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Kanji lernen mit Heisig namako 283 76.851 21.05.17 11:40
Letzter Beitrag: Nia
Heisig Osti3100 13 1.753 07.05.17 16:21
Letzter Beitrag: Neverman
Heisig für mich evtl. doch das richtige? anyfoo 4 3.374 26.02.17 05:06
Letzter Beitrag: yamaneko
STATISTIK-Thread: Wie weit man mit Heisig wirklich kommt NeoAragorn 15 5.158 18.07.11 09:26
Letzter Beitrag: konchikuwa
Planloses Lernen (mit und ohne Heisig) *a* 81 19.703 03.06.11 19:38
Letzter Beitrag: Deja