Antwort schreiben 
In Japan bleiben oder nicht?
Verfasser Nachricht
junti


Beiträge: 1.560
Beitrag #11
RE: In Japan bleiben oder nicht?
Diese Ausländerblase / Akzeptanz in der Gesellschaft spürt wohl jeder anders und jeder hat andere Erfahrungen. Ich persönlich merke kaum etwas in diese Richtung, aber ganz klar ist, dass du die Sprache brauchst. Und ich muss mich hier Vienna anschließen, in 9 Monaten solltest du eigentlich schon recht viel lernen können. Also entweder auf den Hosenboden setzen oder aufgeben.

http://www.flickr.com/photos/junti/
21.11.16 02:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
DigiFox


Beiträge: 174
Beitrag #12
RE: In Japan bleiben oder nicht?
Wenns ihn darum geht eine Familie zu gründen, dann kann er das auch in Deutschland und vielleicht wegen der Sprache auch besser.
Aber ein "Hey, Arbeitskollege A, du gehst mit mir immer zum Arzt und hilfst mir überall, weil ich nix verstehe, also wieso stellst du mir nich auch mal eine Frau vor", sollte auch nich so weit entfernt sein.

Am Ende sollte er es aber eh selbst entscheiden. Da er bis jetzt aber wohl keine negativen Erfahrungen gehabt hat, wüsste ich nich wieso er wieder nach Deutschland will.

Ich weiß nich aber dieses gebashe gegen Asylanten gibt es hier, aber in Japan werden Koreaner und Chinesen doch auch negativ gesehen? Also hier und dort, es ist halt fast dasselbe, aber wenn er in JP mehr Geld hat.
Urlaub kann man auch in Deutschland machen.

Ein Erwachsen werden weil man jetzt eine Frau hat, sehe ich übrigens nicht. Auch ein Jugendlicher bleiben, weil man keine feste Frau hat.
Alles hat seine Vor-und Nachteile und eine Familie is nicht billig.
Wenn man aber mit 26 jetzt unbedingt einre Familie gründen will, dann ist in DE eine gute Frau zu finden auch nich einfacher.

Die Chance in Japan zu arbeiten und "sicher" mit dem Einkommen leben zu können wünschen sich sicher viele und in Deutschland verpasst man nich viel.
Über Internet und X Seiten bekommste sicher auch deutsches Fernsehen gegen einen kleinen Betrag und Online-Zeitungen gibts auch noch umsonst, ausser der Bildzeitung zunge

Und wenn man so sehr Deutsch sprechen will und einem "DAS" feht. Universitäten, Sprachkurse, gibt auch welche die tatsächlich Deutsch lernen wollen und einen Sprachpartner sollte auch nich so schwer zu finden sein.
Man sollte allerdings etwas Japanisch sprechen können.
21.11.16 16:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chochajin


Beiträge: 356
Beitrag #13
RE: In Japan bleiben oder nicht?
Hallo,

ein sehr schwieriges Thema über das ich sehr, sehr, SEHR ausführlich in meinem Blog MEHRFACH geschrieben habe.
Ich selbst habe 7 Jahre lang in Japan gelebt und mir in der Zeit immer und immer wieder diese Frage gestellt: "Japan verlassen oder nicht?"
Letzten Endes habe ich mich dann dazu entschieden, Japan zu verlassen.
Jetzt, 2 Jahre später, habe ich ein etwas klareres Bild vor Augen, aber noch bin ich mir nicht sicher, wie es für mich weitergehen soll.

Ich bin mit 27 nach Japan und bin jetzt 35 (werde nächsten Monat 36).
Solange man ungebunden ist so wie du und ich, stehen einem alle Möglichkeiten offen.
So viel Freiheit zu haben ist zwar super, aber zu viel Freiheit kann einen auch in den Wahnsinn treiben.
Manchmal hab ich mir gewünscht, dass ich irgendwo Familie hätte, damit ich Wurzeln schlagen kann. ^^;

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück, egal wie du dich entscheidest.
Du bist ja noch jung, da kann noch viel passieren. grins

Leben und Reisen in Japan: https://zoomingjapan.com

Verkaufe mehrere 100 Sachen direkt aus Japan: http://chochajin.livejournal.com/261458.html
21.11.16 22:22
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.562
Beitrag #14
RE: In Japan bleiben oder nicht?
chochajin beschreibt in ihrem Essay "2 Jahre später" genau das, was Japan immer noch so lebens/liebenswert
macht und Deutschland mittlerweile so schwierig gestaltet. Sie sagt nichts anderes als das, was andere hier ebenfalls versuchten klarzustellen, aber kläglich missverstanden wurden.
Kommt eben immer auf die Perspektive des Betrachters an, wie etwas perzipiert wird.

@chochajin
Auch ich bin dir für den Bericht sehr dankbar.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.11.16 22:19 von Hachiko.)
22.11.16 18:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 2.567
Beitrag #15
RE: In Japan bleiben oder nicht?
(21.11.16 22:22)chochajin schrieb:  Manchmal hab ich mir gewünscht, dass ich irgendwo Familie hätte, damit ich Wurzeln schlagen kann. ^^;

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück, egal wie du dich entscheidest.
Du bist ja noch jung, da kann noch viel passieren. grins

@ chochajin
Ich habe mit großem Interesse gelesen, was du im Essay "2 Jahre später" geschrieben hast.

Ich wünsche dir alles Gute und danke für den Bericht.
yamaneko

22.11.16 21:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #16
RE: In Japan bleiben oder nicht?
Ich sehe es mal so.
Man muss ein Gefuehlt haben, wohin man gehoert.
Das hat auch damit zu tun, wo man eigentlich gelitten ist.
Man kann in seiner Heimat leben, aber auch hier nicht akzeptiert sein.
Auch unter seinesgleichen kann dieser Zustand existieren.

Menschen, die sowas noch niemals erlebt haben, koennen ueberhaupt nicht mitreden.
Wenn du nur noch, als Geldesel angesehen wirst und nicht als Mitmensch, dann wirst du bald sehr einsam sein.
Auch in deiner Heimat.

Du wirst dann beginnen, dich von allem abzuschotten. Du wirst ein einsamer Wolf werden.
Egal ob du reich bist oder auch nicht. Einsam sein, ist wie jemand der auf dem Mars gestrandet ist, in einer unermesslichen Weite, ohne Liebe.

Also musst du dich schon mal fragen, ob du selber gluecklich bist und in wie weit du jetzt noch in Japan geliebt wirst.
Wenn es einen Funken an Liebe gibt, bleibe dort. Auf alle Faelle wirst du wieder in Deutschland, wieder von vorn beginnen muessen.
Oder gar am Ende, wieder ein einsamer Wolf werden. Das Schlimmste was dir passieren koennte, dass du ein Heimatloser sein wirst.
Gefangen zwischen den Welten.

Einsam und Alleine.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.11.16 22:54 von moustique.)
22.11.16 22:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Reizouko


Beiträge: 634
Beitrag #17
RE: In Japan bleiben oder nicht?
(21.11.16 02:23)junti schrieb:  Diese Ausländerblase / Akzeptanz in der Gesellschaft spürt wohl jeder anders und jeder hat andere Erfahrungen. Ich persönlich merke kaum etwas in diese Richtung(...)

Mir gehts genau so. Bin jetzt seit fast 4 Jahren in Japan und fuehle mich ziemlich gut integrieit. Klar, gibt immer wieder mal Leute die nicht wissen wie sie mit mir kommunizieren sollen, aber inzwischen passiert mir sowas fast gar nicht mehr. Aber ja, ohne Japanischkenntnisse wirst du wahrscheinlich immer der Auslaender bleiben.
28.11.16 02:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Heimweh
Unregistriert

 
Beitrag #18
RE: In Japan bleiben oder nicht?
Geh nach Hause.

Japan ist kurz und mittelfristig nett, auf längere Sicht ist Deutschland aber imo besser.
Bessere Krankenversicherung, bessere Rente, kostenlose und bessere Ausbildung für deine zukünftigen Kinder, niedrigere Lebenskosten, entspanntere Leute, mehr Urlaub und Krankheitstage, weniger stressiges Leben insgesamt.

Wenn du eine Japanerin heiratest werden deine Eltern zudem ihre Enkel kaum sehen, du wirst Familienfeste verpassen und wirst deinen Eltern nicht helfen können wenn sie alt und schwach sind. Falls du mit einer japanischen Frau nach Japan ziehst wird sie das ertragen müssen. Als Mann dürftest du deinen Kindern auch nur mäßig Deutsch beibringen können, da du unter der Woche arbeiten musst.

Ich bin jetzt 8 Jahre in Japan und nur noch wegen meiner Kinder hier. (Nein, ich kann sie nicht nach Deutschland nehmen.) Ich kann fließend Japanisch, hab 1kyu, Japanologie studiert und verdiene sehr gut. Trotzdem hab ich keine Lust mehr hier zu leben und vermisse Deutschland und das Leben dort.

Ich weiß, dass du nur nach einer Verlängerung deines Aufenthalts gefragt hast aber so Entscheidungen können unvorhersehbare Konsequenzen haben.

*Falls du mit einer japanischen Frau nach Deutschland ziehst
28.11.16 17:13
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chochajin


Beiträge: 356
Beitrag #19
RE: In Japan bleiben oder nicht?
(28.11.16 17:13)Heimweh schrieb:  Bessere Krankenversicherung,

Ja, aber was bringt dir das, wenn du nie einen Termin kriegst, monatelang auf einen Termin warten musst, der kurzfristig noch abgesagt wird und die "Zweiklassengesellschaft" (privat / gesetzlich) immer schlimmer wird? Ich war nach meiner Rückkehr nach Deutschland wirklich geschockt, wie schlimm das mittlerweile in Deutschland geworden ist. Da zahl ich in Japan lieber mehr, bekomme aber auch Termine, wenn ich welche brauche.

Zitat:bessere Rente,

Schon, aber wer garantiert dir, dass das noch so ist, wenn du mal an der Reihe bist?
Und ich sag immer, man weiß ja nicht, ob man überhaupt mal so alt werden darf, dass man noch Rente beziehen kann. Wenn das der einzige Grund ist, nach Deutschland zurückzugehen, man sich aber im Jetzt viel wohler in Japan fühlt .... dann würde ich mich für Japan entscheiden.

Zitat:niedrigere Lebenskosten,

Nein. Das kommt auf viele Faktoren an. In meinem Fall hatte ich VIEL geringere Ausgaben in Japan und generell viel mehr Geld zum Leben übrig, damit natürlich auch viel weniger Sorgen.

Zitat:entspanntere Leute,

Gut, darüber lässt sich streiten.
Dafür gibt es meiner Meinung nach in Deutschland auch tendentiell mehr "gefährliche" Leute.
In Japan hatte ich als Frau NIE Angst, egal wie spät es war, egal, wo ich war.
In Deutschland traut man sich ja manchmal in der Großstadt schon untertags nicht mehr auf die Straße.

Zitat:mehr Urlaub und Krankheitstage,

Mehr Urlaub? Kommt auf den Job drauf an. Ich hab jetzt genauso viel / wenig Urlaub wie in Japan, aber generell weniger Freizeit, weil mehr Arbeitsstunden.
Ja, das mit den Krankheitsstagen stimmt allerdings.

Zitat:weniger stressiges Leben insgesamt.

Mein Leben in Deutschland stresst mich 1000 Mal mehr. War vor Japan so und ist auch jetzt so.


Ich glaube, das kann man so pauschal nicht sagen. Es kommt immer auf die Möglichkeiten an, die sich für ein Individuum im jeweiligen Land bieten.
Das kann individuell total unterschiedlich sein.
Ich bin der festen Überzeugung, dass für die meisten Leute Deutschland tatsächlich die bessere Lösung ist.
Ich bin mir nur nicht sicher, ob es in meinem Fall die bessere Entscheidung ist / war.


[/Senf dazugeben]

Leben und Reisen in Japan: https://zoomingjapan.com

Verkaufe mehrere 100 Sachen direkt aus Japan: http://chochajin.livejournal.com/261458.html
28.11.16 19:03
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #20
RE: In Japan bleiben oder nicht?
Nimm eine Muenze.
Waehle Kopf oder Zahl und werfe sie in die Luft.
Das was rauskommt, tu das.
Wenn sie auf den Rand faellt, versuch es noch einmal.
28.11.16 19:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
In Japan bleiben oder nicht?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Daueraufenthalt oder Japanische Staatsbürgerschaft - was braucht man? Kokujou 30 592 Heute 00:07
Letzter Beitrag: Deutsch mit PR
Anschlussflug oder Hochgeschwindigkeitszug? Samoth 7 300 01.06.18 07:51
Letzter Beitrag: vdrummer
Schulpflichtige Kinder auf Japanische oder Internationale Schule? Sasa.S 23 2.342 06.06.17 10:50
Letzter Beitrag: Yano
JapanRailPass: im Zweifelsfall ja oder nein? Gianni 24 6.971 26.12.16 21:58
Letzter Beitrag: Laura_Reisen
[Reise] Geld abheben oder mitbringen? cLam 45 4.055 05.12.16 15:01
Letzter Beitrag: adv