Antwort schreiben 
Japanisch in Zahlen
Verfasser Nachricht
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #21
RE: Japanisch in Zahlen
Ist es eigentlich zuviel verlangt mal die Suche-Funktion zu benutzen? Langsam bin ich es leid in jedem 3. Thread hier JLPT-Posts zu lesen, auf die dann schon wieder Falschinformationen folgen. Das Ding ist hier bis zum Erbrechen in einschlägigen Threads besprochen worden!

Zitat: Aber ich kenne einige, die durch die VHS JLPT2 problemlos bestanden haben

@raug: Du bist aus München oder? Wenn wir von der Münchener VHS sprechen, wer soll das gewesen sein? Hätte da gerne Ross und Reiter, gerne auch via PN. Merci!
13.11.06 20:03
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gakusei


Beiträge: 495
Beitrag #22
RE: Japanisch in Zahlen
2kyuu mit VHS? Da würde ich aber auch mal gerne eine konkrete VHS genannt haben die solche Kurse anbietet! Bei der VHS liegt es nicht am Lehrer oder an der eigenen Motivation, sondern einfach daran, dass man meist nur einmal pro Woche für 1.5 Stunden Unterricht hat. Außerdem kann eine VHS gar keine Kurse auf solche einem Level anbieten, da die Nachfrage da viel zu gering ist, und so ein Kurs gar nicht zustande kommen würde. Ich lasse mich gerne wiederlegen. Ich würde die VHS jetzt nicht total verbannen, sie ist eine gute Gelegenheit mal reinzuschnuppern, aber nicht mehr. Alles über 1 Semester, vlt. noch gerade 2 ist einfach nur unnütz. Ich hab damals mein 2tes eigentlich schon bereut, obwohl ich nach dem Einsteigerkurs 2 Kurse übersprungen hatte, und hätte es auch nicht gemacht, wenn mir dank Zivildienst der Staat nicht 80% bezahlt hätte. Dieser Kurs den man dann bei regulärer Teilnahme nach 1.5 Jahren erreicht, war immer noch bei Japanisch im Sauseschritt 2A oder so. Die Die Personen die in den Kursen sitzen, richtig Japanisch lernen wollen aber nicht mehr Zeit haben weil sie arbeiten müssen etc. vergeuden meiner Ansicht nach ihre Zeit.
13.11.06 21:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antonio


Beiträge: 242
Beitrag #23
RE: Japanisch in Zahlen
(13.11.06 21:01)gakusei schrieb:2kyuu mit VHS? Da würde ich aber auch mal gerne eine konkrete VHS genannt haben die solche Kurse anbietet!

http://www.vhszh.ch -> "C1/C2: Japanisch Lektüre"

Zitat:Beschreibung:
Lesen von Zeitungen und moderner japanischer Literatur. Weitere Schwerpunkte sind Verfeinern der Ausdrücke und Vergrössern des Wortschatzes sowie Vertiefen der Grammatik.

Lehrmittel:
Shounen H (ISBN 4-06-264590-4)

Voraussetzung: Japanese Language Proficiency Stufe 2. Kenntnis von mind. 1000 Kanjis.

Kursdaten:
Di 24.10. - 13.3., 16x
19.40 - 21.10 h

Kursleitung:
M. H.-N., lic. phil., B.A.

Der Kurs soll bereits angelaufen sein. Ich will ja hoffen, dass die keine Scherze machen. Welche Alternative gäbe es zur VHS? Gasthörer an einer Uni, die Japanologie anbietet? Ich hatte nämlich vor, in ca. einem halben Jahr einen Kurs an einer VHS zu belegen. Denn ständig im "Blindflug" selber lernen will ich auch nicht für ewig. Und immer im Forum die Fragen zu stellen ist nicht das gelbe vom Ei. Sonst könnte ich selbst ein ganzes Subforum damit füllen.

Natürlich habe ich keine Lust 7 Jahre einen Kurs an der VHS zu belegen bis ich auf dieses Niveau komme. Den Kurs sehe ich eher als Ergänzung zum selber-lernen. Ging aber doch davon aus, dass an der VHS zügiger unterrichtet wird.

"Warum sollte ich mir denn die Mühe machen, in die Bibliothek zu rennen, wenn man auf das Wissen anderer zurückgreifen kann."
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.11.06 22:07 von Antonio.)
13.11.06 21:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Raug


Beiträge: 66
Beitrag #24
RE: Japanisch in Zahlen
(13.11.06 21:01)gakusei schrieb:2kyuu mit VHS? Da würde ich aber auch mal gerne eine konkrete VHS genannt haben die solche Kurse anbietet!
München auch, sogar für Kyuu1, 20 Plätze, komplett ausgebucht.
@ AU: Mit Namen kann ich momentan nicht dienen, werde aber selbiges Nachforschen. Zumindest mit Tetsu Tanimura bis Kyuu3 und dann über weitere Kurse bis 2. Keine Uni oder ähnliches.
Wie lange das gedauert hat weiß ich auch nicht, kann ich aber erkunden.
13.11.06 22:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.644
Beitrag #25
RE: Japanisch in Zahlen
Zitat:Natürlich habe ich keine Lust 7 Jahre einen Kurs an der VHS zu belegen bis ich auf dieses Niveau komme. Den Kurs sehe ich eher als Ergänzung zum selber-lernen. Ging aber doch davon aus, dass an der VHS zügiger unterrichtet wird.

Ich hab noch nie einen Japanisch-Kurs an einer VHS gemacht, aber ich könnte mir vorstellen, daß die Kursteilnehmer selber die Geschwindigkeit bestimmen. Wenn der Kurs von einem Muttersprachler gemacht wird und in Kurs, öh, 3 oder so nur noch motivierte Selbstlerner drin sind, die in den Kurs nur zum Kontrollieren / Fortschritt vergleichen gehen, sieht es vielleicht anders aus.

Anfänger-Sprachkurse ohne Vorkenntnisse an der VHS sind immer langsam und eigentlich nur zum reinschnuppern geeignet, egal für welche Sprache. Was will man mit 1 Stunde die Woche auch groß erreichen. Alleine lernen kann man in diesem Stadium noch nicht, da Grundlagen fehlen. (Und wer die sich selbst aneignen kann braucht auch keinen VHS-Kurs mehr).

Das hat auch nicht unbedingt was mit VHS zu tun, ich habe ein Semester lang einen Sprachkurs zum reinschnuppern an der Uni belegt (für alle Fakultäten, also auch so eine Doppelstunde pro Woche Teil) und mit Geschwindigkeit war da auch nichts. Oberflächlich Kana und ein bisschen Hallo und Tschüß sagen und das wars schon so ziemlich. Die ersten paar Lektionen von Japanisch im Sauseschritt halt.

So jetzt könnt ihr den Thread schließen zwinker

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
13.11.06 22:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #26
RE: Japanisch in Zahlen
Zitat: München auch, sogar für Kyuu1, 20 Plätze, komplett ausgebucht.
@ AU: Mit Namen kann ich momentan nicht dienen, werde aber selbiges Nachforschen. Zumindest mit Tetsu Tanimura bis Kyuu3 und dann über weitere Kurse bis 2. Keine Uni oder ähnliches.
Wie lange das gedauert hat weiß ich auch nicht, kann ich aber erkunden.

Raug: 1kkyuu bei welchem Sensei, mit welcher Erfolgsquote und wie sieht da der Unterricht aus? Das ist das erste Mal, das ich davon höre. Ich weiß, was in den Blättchen von der VHS steht, aber es entspricht nicht der Realität.

Tanimura macht die 2kyuu-Kurse erst seit Kurzem ... er ist ein Spitzen-Sprachtrainer. Genial für den Einstieg, aber leider vermag er es nicht, die Grammatik korrekt rüberzubringen. Er ist Sportlehrer, kein Linguist, dennoch habe ich allen Respekt vor seinem Engagement. Er ist der einzig brauchbare Sensei, den die VHS München zu bieten hat. Seine Methode ist gut, aber leider nicht ausreichend für höhere Level. Das hat er selbst immer betont und nur auf Verlangen seiner Schüler, versucht er gerade etwas mehr anzubieten.

Erst sagst Du, Du kennst einige, die den JLPT 2 mittels VHS-Unterricht problemlos bestanden hätten und wenn man Dich fragt, dann fällt Dir kein Name ein. Ich weiß auch warum ... also bitte keine Märchen erzählen, ok? zwinker

Du brauchst auch nicht groß in der Gegend rumfragen, um Dein Posting jetzt hier zu untermauern. Es gab im letzten Jahr nur eine Person von der VHS München, die am 2kyuu teilgenommen hat und die kenne ich zufällig sehr gut zwinker Im Jahr davor war es auch nur eine ... eine Bekannte von mir. Und im Jahr davor, da war es eine Ehemalige, die es via Privatunterricht geschafft hat, eine Ex-Schülerin von Tetsu und vor ein paar Jahren hat mal einer den ikkyuu gemacht, ebenfalls ein Bekannter von mir, der jetzt in Korea lebt und davor in Japan zur Schule gegangen ist. Die Verdienste waren allesamt nicht vollständig der VHS zuzuschreiben. Das waren alles Leute, die entweder länger in Japan waren, oder hart privat gearbeitet haben, oder beides. Ein Absolvent, der es nur durch VHS geschafft hat, ist mir nicht bekannt.
13.11.06 23:28
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Raug


Beiträge: 66
Beitrag #27
RE: Japanisch in Zahlen
(13.11.06 23:28)AU schrieb:Erst sagst Du, Du kennst einige, die den JLPT 2 mittels VHS-Unterricht problemlos bestanden hätten und wenn man Dich fragt, dann fällt Dir kein Name ein. Ich weiß auch warum ... also bitte keine Märchen erzählen, ok? zwinker
OK, das liegt aber evtl daran, dass die Definition von "jemanden kennen" für dich scheinbar gleich die Blutsbrüderschaft beinhält - dass ich jemanden getroffen haben könnte, den ich aufgrund seiner Japanischkenntnisse gefragt habe, wo er gelernt hatte (worauf die Antwort kam, dass er beio Tetsu gelernt hat), scheint dir nicht eingefallen zu sein. Vor allem, da es in München viele Gelegenheiten gibt, andere Lernende bzw. Japaninteressierte zu treffen. Ich habe mir da leider nicht seinen Lebenslauf geben lassen, da ich ja nicht ahnen konnte, dass ich über Selbigen Rechenschaft ablegen muss. Scheinbar können Studenten nichts mit Aussagen anfangen, die man nicht sofort mit exakten Quellenangaben aus vierzig verschiedenen Fachbüchern belegen kann.
Mag meine Antwort etwas scharf rüberkommen, aber mich hier gleich als Lügner bezichtigen zu wollen missfällt mir.
14.11.06 16:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #28
RE: Japanisch in Zahlen
@Raug: Es tut mir leid, dass Dich meine Worte so hart getroffen haben, ganz ehrlich. Aber wenn ich behaupte, ich kenne jmd., dann weiss ich zumindest dessen Namen. Ansonsten formuliere ich meine Aussagen anders, spreche z. B. vom Hörensagen usw. Mir ist wichtig, dass die Leute, die das hier lesen kein falsches Bild von der VHS bekommen. Und Dein Post klang so, als wäre ein Bestehen des JLPT 2 z. B. via VHS-Unterricht etwas völlig Normales. Dem wollte ich entgegenwirken, weil dem einfach nicht so ist. Jedenfalls in München ist das nicht so.

Im Übrigen bin ich kein Student ... ich wäre wohl auch ein wenig zu alt für diese Aufgabe zwinker Ich mag nur gern bei der Wahrheit bleiben, dafür brauch ich auch keine Quellenangaben aus vierzig Fachbüchern. Eine würde mir da völlig reichen für den Anfang, wenn sie aus erster glaubwürdiger Hand ist. Und ich lasse mich auch immer gerne vom Gegenteil überzeugen. Für mich zählen nur Fakten, keine Vermutungen und ich bin immer dankbar, wenn mir da jmd. auf die Sprünge helfen kann.

Also nix für ungut, gelle,
Grüsse
AU zwinker
14.11.06 18:12
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #29
RE: Japanisch in Zahlen
Eigentlich wollt ihr beide, AU und Raug, schreiben, daß der VHS-Kurs bei Herrn Tanimura in München gut ist, oder? Gut, war mir am Ende nicht mehr so ganz sicher zwinker .

Also, an und für sich ist die Forderung nach Belegen sehr gerechtfertigt, weil wir ja ein Forum sein wollen, das Fragen verlässlich beantwortet. Aber rhetorische Fallen müssen wir ja trotzdem nicht aufstellen. Wie schon gesagt, auf interschiedlichen Wegen wolltet ihr auf das Gleiche hinaus.

Atomus Anmerkungen ist aber auch sehr wichtig. Wir haben uns von der Eingangsfrage "Japanisch in Zahlen" sehr weit entfernt und sind nun mehr bei den üblichen Tips, wie man mit dem Lernen beginnen kann. Dazu haben wir schon eine Menge im Forum. Über die Suchfunktion und den Navigator kann man sie finden. Vielleicht hätte auch mal jemand Lust, sie zu sammeln und einen Artikel dazu in unserem Lexikon zu veröffentlichen.

Für dieses Thema würde ich daher vorschlagen, wieder über konkrete quantitative Eigenschaften von Japanisch zu sprechen. Huck Finn, schieß los, was sind Deine Fragen?!
14.11.06 20:15
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Raug


Beiträge: 66
Beitrag #30
RE: Japanisch in Zahlen
(14.11.06 18:12)AU schrieb:Mir ist wichtig, dass die Leute, die das hier lesen kein falsches Bild von der VHS bekommen. Und Dein Post klang so, als wäre ein Bestehen des JLPT 2 z. B. via VHS-Unterricht etwas völlig Normales.
Dieser war ja auf den Post vor mir bezogen, in welchem behauptet wurde, VHS sei reine Zeit- und Geldverschwendung, welchem ICH entgegenwirken wollte. Die Uni-Dozenten sind da zum Teil übrigends nicht besser was Grammatik angeht, selbst die Deutschen geben manchmal eine "Ist halt so" Antwort als Erklärung von sich.
Ich hab auch nichts gegen Akademiker, bin immerhin Student, aber gerade deshalb nerven mich einige Angewohnheiten dieser.
Allerdings hat Ma-kun Recht, und wo ist eigtl der Thread-starter hin?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.11.06 20:29 von Raug.)
14.11.06 20:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanisch in Zahlen
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Wie kann ich mir die Zahlen merken??? Youkou 21 4.627 12.07.04 21:50
Letzter Beitrag: Aikou