Antwort schreiben 
Japanisch sprechen, nicht schreiben
Verfasser Nachricht
Juria-chan


Beiträge: 1
Beitrag #1
Japanisch sprechen, nicht schreiben
Konnichiwa (: !

Ich habe mich erstmal rein Interessenshalber hier angemeldet, um auch schon mit meiner ersten Frage anzutanzen, die ich hier, in diesem Bereich des Forums, noch am passendsten gefunden habe.
Es geht darum, dass ich mir gerne Japanisch "beibringen" möchte. Einfach um sich verbal ausdrücken zu können, die wichtigsten Wörter vielleicht auch niederschreiben kann. Jetzt steh ich aber vor der Frage, ob es überhaupt einen Sinn macht, wenn man nun nur die Sprache lernt, aber nicht lernt sie zu schreiben z.B. in Kanji usw.
Denn für einen effektiven Kurs fehlt mir im Moment leider die Zeit, aber so normale Vokabel könnte ich auch sehr leicht und schnell selbst lernen. Hallo, Tschüß, Guten Morgen etc. - eben das Alltägliche, wäre durchaus machbar.
Da die Schrift sicherlich relativ lange zum Erlernen dauert, und ich für das eben im Moment keine Zeit habe, würde ich einfach gerne wissen, ob das so überhaupt einen Nutzen hat? Jedenfalls, das Einzige, was ich korrekt in Kanji schreiben kann, wäre mein Name 寿利亜

Grüße!
27.11.12 21:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.697
Beitrag #2
RE: Japanisch sprechen, nicht schreiben
Bist du dir da sicher? zwinker Ich habe hier schon spannende Diskussion zu Namensdarstellung in Kanji gesehen.^^

Vielleicht wäre dann Japanisch im Sauseschritt als Lehrbuch was für dich. Die 'normale Ausgabe' soll ja soweit ich weiß auf Hiragana und co. verzichten. Falls du überhaupt ein Lehrbuch willst.
Ansonsten bietet das Netz auch eine Menge.
Fang doch einfach mal an und mal sehen wie weit du kommst. grins

Ich hab vor Jahren auch angefangen und die Schriften fast völlig ignoriert. Dann ein paar Jahre fast vollständige Pause und in diesem Jahr nochmal angefangen. Dieses Mal auf dem richtigen Weg und mit Hiragana.
Ich muss sagen meine Lernerei von damals, hat mir sehr gut geholfen, da japanisch für mich eben nicht komplett Neuland war.
Und es war dann auch das eine oder andere Erfolgserlebnis dabei, Worte die man kennt, auch endlich mal schriftlich darstellen zu können. grins
Der sinnvollste Weg ist es sicher nicht, aber es geht.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.11.12 21:25 von Nia.)
27.11.12 21:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #3
RE: Japanisch sprechen, nicht schreiben
Trotzdem würde ich dir gerne davon abraten. Japanisch ohne Schrift zu lernen heißt, auf alle Medien zu verzichten, in der die Schrift vorkommt. Es wird auch mit der Zeit immer schwieriger gute Erklärungen und neue Vokabeln so zu finden, dass man sie mit lateinischen Buchstaben umschrieben findet. Außerdem kannst du praktisch das komplette japanischsprachige Internet damit vergessen. Ich denke, dass man nicht auf ein allzu gutes Niveau kommen kann, wenn man die Sprache nur mündlich (und nicht als Muttersprache) lernt. =/
28.11.12 08:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.596
Beitrag #4
RE: Japanisch sprechen, nicht schreiben
Was Naruto bezüglich der Logik beim Kanji-Lernen schreibt, kann ich nur unterstreichen.
Ich habe vor einiger Zeit ein Buch erworben, das auf das Kanjilernen zum JLPT N3 vorbereitet.
Allerdings gibt es da für Anfänger auch die Stufe N5-N4, die ca. 320 Kanjis umfasst.
Es ist der reinste Spass mit diesem zu arbeiten, vor allem weil es so spielerisch ist.
So wird z.B. erklärt, wie aus dem Objekt Baum das Kanji Baum entsteht, Strich für Strich und flugs
kann man es sich merken.
Das Werk erscheint im ASK-Verlag und ist nur bei japanischen Buchhandlungen erhältlich.
Kann ich nur empfehlen.
28.11.12 11:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.596
Beitrag #5
RE: Japanisch sprechen, nicht schreiben
(28.11.12 12:10)Narutoforever schrieb:  @ Hachiko

Ja, ich versuche immer wieder zu sagen: nicht die Kanji sind das Problem, sondern die Herangehensweisehoho Wenn man sie erst ein Mal entzaubert hat, dann entpuppen sie sich als das, was sind sie, Bildeinheiten bestehend aus Bauklötzen, die bestimmten Schallwellen zugeordnet werden, wobei permanente Wiederholungen der Bestandteile nicht ausgeschlossen sindzwinker Spass beiseite. Kanji sind nicht ganz einfach, aber mit und ohne Tricks erlernbar.

Selbstverständlich sind Kanjis erlernbar, wenn man bedenkt, dass in früheren
Zeiten zwecks Aufnahme ins obere Mandarinat die Kenntnis von sage und
schreibe 54.000 Kanjis erforderlich war. Diese Leute haben sich für dieses
dann ab dem 50 Lebensjahr, falls sie es erreicht haben, dafür beworben.
Ich muss allerdings zugeben, dass mir die Kanjis auch nicht leichtfallen, vor
allem die, die sich nur durch einen versetzten Strich unterscheiden.
28.11.12 12:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.145
Beitrag #6
RE: Japanisch sprechen, nicht schreiben
Man sollte das Niveau der dritten Grundschulklasse anstreben. Das sind beide Kanas und vielleicht dreihundert Kanji (schreibfähig).
Zur Kommunikationsfähigkeit ist der Weg dann nicht mehr sehr weit.
28.11.12 16:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanisch sprechen, nicht schreiben
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Brief schreiben Hundeliebe 2 319 08.10.17 18:12
Letzter Beitrag: そうですね
Katakana gehen nicht in den Kopf SnowyGlitzerding 8 672 16.08.17 06:54
Letzter Beitrag: SnowyGlitzerding
Mit und über Familienmitglider sprechen RedSunFX 10 1.749 23.10.16 01:08
Letzter Beitrag: RedSunFX
no oder nicht no ... Nyarly 2 673 16.03.16 09:27
Letzter Beitrag: Nyarly
Hiragana schreiben Stupe 7 1.762 11.05.15 23:42
Letzter Beitrag: Yano