Antwort schreiben 
Japanische Buchhandlungen für eBooks ?
Verfasser Nachricht
tc1970


Beiträge: 216
Beitrag #1
Japanische Buchhandlungen für eBooks ?
Was sind eigentlich die 3 größten japanischen Buchhandlungen für ebooks ?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.09.10 23:08 von tc1970.)
10.09.10 21:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tc1970


Beiträge: 216
Beitrag #2
RE: Japanische Buchhandlungen für eBooks ?
Ich wollte diesen alten Thread noch einmal nach vorne holen, da sich in den letzten 12 Monaten da sehr viel getan haben muss.
16.10.11 14:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tc1970


Beiträge: 216
Beitrag #3
RE: Japanische Buchhandlungen für eBooks ?
(16.10.11 14:30)tc1970 schrieb:  Ich wollte diesen alten Thread noch einmal nach vorne holen, da sich in den letzten 12 Monaten da sehr viel getan haben muss.
14.07.12 20:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.892
Beitrag #4
RE: Japanische Buchhandlungen für eBooks ?
Gibt es in Japan überhaupt ebooks?

Ansonsten würde in Wikipedia hier etwas stehen, aber ich hab damit auch keine Erfahrung: http://ja.wikipedia.org/wiki/%E9%9B%BB%E...D.E5.86.85

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
14.07.12 21:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tc1970


Beiträge: 216
Beitrag #5
RE: Japanische Buchhandlungen für eBooks ?
In diesem Monat scheint Bewegung im japanischen eBook-Markt gekommen zu sein:

rakuten ist ein japanischer Online-Händler vergleichbar mit ebay.
rakuten hat letztes Jahr den ebook-Spezialisten Kobo aufgekauft.
Kobo verkauft sowohl einen eigenen ebook-Reader als auch Apps für die gängigen Tablets.

So wie es aussieht, scheint der im Juli gelaunchte Kobo-Reader in Japan ein voller Verkaufserfolg zu sein. Die ebooks kommen dabei von rakuten.

Die Sache hat nur für uns einen Haken: Wenn man mit deutscher IP-Adresse im Shop stöbern möchte, bekommt man deutschsprachige ebooks präsentiert.

In verschiedenen Foren wie http://www.mobileread.com wird diskutiert, wie man ein VPN aufbaut, um doch eine japanische IP-Adresse zu erhalten.

Ich selber habe das noch nicht ausprobiert.

Amazon.co.jp steht auch kurz davor, den Kindle-Shop in Japan zu starten.

Meine Hoffnung ist, dass bei amazon der Kauf von ebooks weniger restriktiv gehandhabt wird.
31.07.12 15:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.892
Beitrag #6
RE: Japanische Buchhandlungen für eBooks ?
Ich versteh gar nicht, was das mit den Restriktionen bei E-Books soll. Bei normalen Büchern verbieten die doch auch nicht, die Sachen ins Ausland zu kaufen (gut, da sind wahrscheinlich die Portokosten schon der natürliche restriktive Faktor).
Aber typisch Unterhaltungsindustrie....

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
31.07.12 15:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.639
Beitrag #7
RE: Japanische Buchhandlungen für eBooks ?
(31.07.12 15:09)tc1970 schrieb:  So wie es aussieht, scheint der im Juli gelaunchte Kobo-Reader in Japan ein voller Verkaufserfolg zu sein.

Ich habe bislang ja eher nur negatives gehört. Probleme mit der 2.0 Firmware (auch außerhalb Japan), schlechte Reviews bei Rakuten die gelöscht worden sind, zahlreiche Userbeschwerden, ... Dazu schlechte Auswahl, DRM, Regionsgängelungen, etc. aber das sind die gleichen Kinderkrankheiten wie bei uns.

Amazon bietet ja auch nur ein geschlossenes System an; die Amazon.COM Seite leitet mich weiter nach Amazon.DE (dann aber auf die Hauptseite und nicht auf das ausgewählte Buch grr ), meistens darf man dann auch 1-2 Euro mehr zahlen als der Preis in den USA eigentlich wäre. Daß man japanische Ebooks auf amazon.co.jp kaufen können wird bezweifle ich jedenfalls, da das mit US/UK/FR auch schon nicht klappt, man muss alles über die DE-Seite holen, und dort gibt es immer noch nicht alles.

Als Folge davon habe ich die letzten Wochen ziemlich viel Karl May gelesen. gähn Für Klassiker ist der eReader toll weil man da viel kostenlos und legal bekommt, für Indie-Sachen ebenso weil die gerne ohne solche Beschränkungen verkauft werden, aber bei Mainstream-Sachen schaut man bisweilen einfach in die Röhre traurig

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.07.12 17:09 von frostschutz.)
31.07.12 17:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.892
Beitrag #8
RE: Japanische Buchhandlungen für eBooks ?
Gerade E-Book-Reader wären doch für die ganzen im Ausland lebenden Japaner (gut, so viele werden es wohl nicht sein) doch optimal. Ich verstehe echt nicht wieso sowas immer mit Regionalcodes versehen werden muss...

Wenn es nur etwas mehr bezahlen ist, ist das ja noch die eine Sache, aber gar keinen Zugriff darauf zu haben ist ja noch mal was anderes.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
31.07.12 17:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
global mind


Beiträge: 173
Beitrag #9
RE: Japanische Buchhandlungen für eBooks ?
Als ich mir im Dezember letzten Jahres ein Smartphone geholt habe, hat mich die nette Dame im AU Shop so lange bequatscht bis ich mit dem biblio leaf aus dem Laden bin. Das Geraet kann ich jetzt ein Jahr lang umsonst testen. Zu Hause habe ich es einmal eingeschaltet um zu sehen, wie es funktioniert. Seit dem nicht mehr.
Buecher kann man so weit ich das verstanden habe nur vom AU Bookstore downloaden. Ob man bei anderen Anbietern gekaufte E-books auch auf das Geraet aufspielen kann weiss ich leider nicht. Wie gesagt, es liegt irgendwo im Schrank und verstaubt.
Andere Anbiete muessten so etwas eigentlich auch im Programm haben. Schliesslich kann man doch fast auf jedem Smartphone auch E-books lesen, oder liege ich da falsch?

Gerade noch mal nachgeschaut, das ist das Teil: http://www.au.kddi.com/seihin/ichiran/di...index.html
01.08.12 07:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.639
Beitrag #10
RE: Japanische Buchhandlungen für eBooks ?
Auf dem Smartphone kannst du sicher auch Bücher lesen. Die eReader haben eben ein größeres Display und eine längere Akkulaufzeit. Und es gibt Menschen für die die leuchtenden TFT/LED-Displayer auf Dauer anstrengend sind zu lesen, deswegen ja das ganze Theater mit den ePaper-Displays die nicht leuchten. Diese Displays haben allerdings auch Nachteile, so sind sie z.B. extrem zerbrechlich, und anders als beim Smartphone ist da kein Gorillaglas drüber. Flexible Displays gibts auch aber das ist erst im Kommen...

Zitat:Ob man bei anderen Anbietern gekaufte E-books auch auf das Geraet aufspielen kann weiss ich leider nicht.

Weiß ich auch nicht aber nach einer schnellen Google Suche zu urteilen ( z.B. http://coro-coro.blog.so-net.ne.jp/2011-08-25 ) sollte sich mit dem Gerät schon was machen lassen. Bei gekauften Büchern gibts aber meistens noch Probleme wegen DRM. So lassen sich Amazon-Büchern nur auf Amazon-Readern lesen (oder auf Smartphones nur mit der Amazon-App). Eben der übliche Unsinn mit dem die ganzen Möglichkeiten der modernen Technik wieder verbaut werden.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.08.12 11:46 von frostschutz.)
01.08.12 11:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanische Buchhandlungen für eBooks ?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanische Dating Apps Kokujou 1 192 17.07.18 23:46
Letzter Beitrag: Adriana
Der neue japanische Food Blog Ryu-kochtDE 0 590 21.12.16 22:05
Letzter Beitrag: Ryu-kochtDE
Japanische Zungebrecher für Fortgeschrittene Toji 11 6.343 05.07.16 20:35
Letzter Beitrag: Nia
Japanische Hymne Anonymer User 21 8.072 18.08.15 04:01
Letzter Beitrag: yamaneko
japanische Märchen vorgelesen Bicki 12 4.024 17.02.13 13:35
Letzter Beitrag: Mystery