Thema geschlossen 
Japanische Vergangenheit...
Verfasser Nachricht
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #81
RE: Japanische Vergangenheit...
Den von dir gesagten Professoren ist es ein Vergnügen, Japan zu kritisieren, damit sie von der eigenen Kriegsschuld ablenken können. Leider gibt es auch in Japan Wissenschaftler wie Matsumura, die dem Westen nach dem Mund sprechen, weil sie keinen Mut haben, einen japanischen Standpunkt zu vertreten. Das sage ich dir als Japaner.

PS: Ich bin nicht Anarchy.

Tschüß!
15.05.04 18:14
Anarchy


Beiträge: 99
Beitrag #82
RE: Japanische Vergangenheit...
@gecko
Das ist meine Antwort auf dich betreffend einer Kette von deinen Beiträge. Ich musste eigentlich sie dort schreiben, aber Ma-kun hat mit seinem letzten Beitrag ein neues Vorschlag gemacht. Die Antwort auf seinem Beitrag darf deswegen nicht mehr Blickwinkel, sondern etwas Konstruktives sein.

Vorwort und Antwort auf dem Punkt 1.
Ich habe auch lange mit mir gerungen, ob ich deine letzte Beiträge beantworten sollte, weil du in Anbetracht deines seit 20 jährigen Interesse für Politik wenig über die politische Organisation Japans während Zweiten Weltkrieges weißt (z.B. "zu dieser Zeit in Japan herrschte eine knallharte Militärdiktatur" oder so. Hilfe! Das ist weder einfach, in einem Wort zu beurteilen noch mit NS-Diktatur zu vergleichen.) und wegen der Faulheit nicht anderes als "SO WHAT?" wiederholen magst und bisher nicht gemacht hast, als meine Deutschkenntnisse zu lachen (チョイムカつきますが、これは仰るとおりかも。御免なさい。) und Links zum Thema "Trostfrauen" oder "Nanjin" zu zeigen, die eigentlich nicht Hauptthemen gewesen waren.

Du kritisierst meine Beiträge, schreibend "verwendet immer nur "Beschädigungen"", "Es geht um Schuld - Vergangenheitsbewältigung" usw usw... Ich nehme sie zwar zur Kenntnis aber Entschädigung / Beschädigung ist ein wichtiger Teil vom Thema, daher kommt natürlich zur Frage, glaube ich.

2.a)
Der Vergleich mit Deutschland halte ich für wichtig und muss meiner Meinung nach hier gezeigt werden, damit ein Unterschied allen Teilnehmer klar wird, wie Japan und Deutschland bisher mit dem Ergebnis des Zweiten Weltkrieges umgangen sind. Deswegen das Wort "Ablenkung" gebe ich dir zurück.

2.b)
Kein Kommentar.

2.c) Bei mir zum Thema "Trostfrauen" geht es darum, ob Japan die staatliche Entschuldigung und Beschädigung machen sollte oder soll, ausgenommen, dass alle Japananer, inklusive mir, daran denken sollen, dass diese sexuelle Ausbeuterei passiert ist. Wenn Ja, muss die zwangmäßige Abführung und Mißhandlung der Frauen als staatliche Aktion bewiesen werden, in anderem Wort öffentliche Dokumente oder Akte entdeckt und gezeigt werden. Wenn nicht, sollten solche Personen einzel vor Gericht gestellt werden, die diesen Verbrechen begangen hatten, nach einem Prinzip, dass die Verantwortung für Kriegsverbrechen von einzelnem Täter getragen werden muss, trotz er als Mitglied der Armee begangen hat.
In diesem Punkt spielte früher die Aussage von Yoshida eine wichtige Rolle, weil er ein einziger Ex-Soldat der japanischen Armee ist, der geäußert hatte, als ein Teil des japanischen Staats damit beschäftigt zu sein und dadurch ein Image gewachsen und durch Massenmedien reproduziert worden ist, dass die japanische Armee diese Frauen als eine staatliche Aktion entführt hatte, da kein einziger schriftlichen Beweis der japanischen Regierung bisher entdeckt wurde. Heutzutage hat die Zeugenaussage Yoshidas keine Bedeutung mehr, als Beweis, aber spielt doch eine große Rolle, auf dem Werturteil oder dem Vorurteil der Wissenschaftler oder UNO Bericht. Über die Abführung von sogenannten "Recruter", also Privatunternehmer, die Bordellen in Besazungszonen betrieben und Frauen eingestellt hatten, habe ich nicht geschrieben, ein Mißverständnis zu vermeiden, weil es einfach zu einer Vermutung führen kann, wenn man nicht Hintergründe weiß.

z.B.
1. Es gab Recruter, die die Frauen abgeführt hat.
2. Wer ist "Recruter"? - Ich weiß nicht...egal, aber das muss japanische Soldat gewesen sein.
3. Deswegen muss Japan doch staatlich büßen.

Das ist gleich wie Folgendes,
1. Jemand, ein A-Nazion wurde getötet.
2. Der Täter wurde inhaftiert und ist ein B-Nazion.
3. Deswegen muss Staat B staatlich büßen.

Sollte Japan für die Geschichte staatlich büßen, reicht es nur mit deinen Quelle leider nicht, um Japan eine staatliche Verantwortung tragen zu lassen. ("疑わしきは罰せず"。)
Eine Quelle, die von der amerikanischen Armee geschrieben worden ist, zeige ich dir.
(Bitte VERKENNEN NICHT. Damit meine ich NICHT, dass alle Frauen weder verschleppt worden noch mißhandelt worden sind. 軍による強制連行の証拠が発見されていない→だから"強制連行"がない、全部合法的な売春だったとか、という話を主張しているのではないのです。
主張としては日本が国家として責任を取るべきなのか否かということだけ。そこの所を理解して頂きたい。
僕自身は、"日本が国家的な意思として強制連行等々を奨励したことを証明する公的文書"という証拠がない限り、犯罪行為を行った個人を罰することしかできないと考える。仮にある軍人がその様な行為をおこなったとしても。)

d)
1.ODA
Zitat:Hilfe! Die ODA hat mit irgendwelchen japanischen Entschaedigungen gar nix zu tun! Es handelt es sich hierbei um die oeffentliche Entwicklungszusammenarbeit aller Industrielaender gegenueber den Entwicklungslaendern (einer der groessten Beitragszahler ist Schweden).

Dann ich helfe dir. ODA in Japan wurde am Anfang Laos, Kambodscha, Thai, Burma, den Malaiischen Bund, Singapur, Südkorea, Mikronesien anstatt des Verzicht auf Entschädigung Japans angeboten. Deswegen das Programm hatte eine Bedeutung als Quasi-Entschädigung. Als allgemeine Erklärung hast du recht.

2. Vergleich mit Deutschland
Zitat:Du verwechselst die EU mit der NATO. Die europaeische Integration hat nicht nur was mit Weltkrieg II, sondern mit vielen Jahrhunderten europaeischer Geschichte und Kriege zu tun. Aber ich moechte Dir keine Nachhilfestunde geben!
Auch Deine Auesserungen ueber die deutsche Aussenpolitik sind sehr eigenartig: Deutschland zahlt keine Entschaedigungen an "einzelne Personen" (wie Du wiederholt schreibst), sondern z.B. an das juedische Volk im Namen des deutschen Volkes. Wenn Du das "Volk" als Gesamtheit von Einzelpersonen siehst, dann schreibe es auch bitte so.
Zitat:Wie gesagt, Deutschland hat zwar Wiedergutmachung für einzelne Personen durchgeführt aber das basiert nicht auf völkerrechtliche Pflicht sondern auf seine eigene politische Entscheidung. Also Deutschland hat völkerrechtliche Entschädigung noch nicht gemacht. Die Entschädigungen von Deutschland ist für diejenigen, die durch Nationalsozialisten beschädigt worden sind. Dadurch gelang es Deutschland, seine völkerrechtliche Pflicht entkommen zu sein und Nazionalsozialisten dafür verantwortlich gemacht zu haben.
Heisst das, wir muessen die Nazis wieder einsetzen, denn nur sie koennen sich voelkerrechtlich entschuldigen? Die fehlende Kontinuitaet in der deutschen Geschichte mag Dich irritieren, aber sie ist durchaus gewollt!
Ich bin ehrlich dankbar für Korrektur mein grammatikarisch nicht genügender Sätze. 有難う御座いました。Betreffs der Nazionalsozialisten will ich nicht, dass ihr Diktatur wieder aufgebaut wird. (独逸と日本の降伏形態が異なる以上、終戦処理も異なるのだから、一方の処理を神聖視して他方を批判するのは無駄、という反定立。独逸あるいは欧米=善という前提で日本が語られるケース多すぎ。)

Zitat:3. Du fuehrst viele Fakten(?) an und ziehst sehr naive Schluesse!
Internationale Politik und Diplomatie ist komplex und vielschichtig! Jedenfalls gehoert zur Aussoehnung mit andern Staaten mehr als der laessige Verweis auf eine einzige Unterschrift (oder auch zwei), die v.a. durch Siegermaechte erzwungen wurde.
Auch gibt es eine Dynamik, d.h. Dinge aendern sich im Zeitablauf. Wenn der Yasukuni-Schrein im 19. Jahrundert zu Ehren der japanischen Kriegshelden erschaffen wurde, dann hat dieser 1945 eine ganz anderen Symbolik und Bedeutung erhalten.

Allgemeine gesagt, deine Meinung über internationale Politik und Diplomatie stimme ich auch zu. In Bezug auf Yasukuni, obwohl es die Änderungen um Shintoismus gegeban hat, der Charakter des Yasukuni-Shreins selbst hat bisher nicht geändert. Man kommt bestimmt in eine falsche Richtung, wenn eine persönliche Religionsaktion als ein politisches Problem bezeichnet wird (靖国はアメリカのアーリントンに墓地に同じ。キリスト教ならば、許されるのか?日本がはっきり主張しないことに問題はあるが。).

4. Plural von Moral heißt meinem Wörterbuch nach "Moralen"(教えてくれてもいいのに...). Trotz des Unterschied der Denkweise an Geschichte hat deine Kritik, dass meine Schreibweise menschenverachtend ist, mir etwas gebracht und muss ich darüber nachdenken. Laut deinem letzten Beitrag wirst du nicht mehr mir antworten, was ich schade finde, aber es ist dir erlaubt, dich nicht mehr mit mir zu unterhalten. Zwingen möchte ich auch nicht.

感謝。そして、さようなら。
Anarchy
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.05.04 13:43 von Anarchy.)
19.05.04 13:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Denkbär


Beiträge: 677
Beitrag #83
RE: Japanische Vergangenheit...
Ich finde es jetzt überaus verwirrend, dass die absolut gerechtfertigten Einwürfe und Richtlinien Ma-kuns umgangen werden, indem einfach ein anderer, wenn auch verwandter Thread genutzt wird. Sollen wir uns jetzt nicht nur durch die emotionsgeladenen und sehr langen Beiträge kämpfen, sondern auch noch in 2 Threads gleichzeitig lesen??? Es bleibt meiner Ansicht nach bei dem toten Punkt, den die Diskussion erreicht hat. Jeder zitiert seine Quellen, aber es ist im Moment offenbar keine einheitliche Meinung zu erreichen. Wäre schön, wenn die betreffende Diskussion jetzt wieder in einem einheitlichen Thread geführt wird, und zwar nach Möglichkeit etwas objektiver. Diese Frage- und Antwortspiele scheinen jetzt nur noch in Wiederholungen auszuarten.
@Anarchy: Ich habe jetzt zwar nicht mehr die Energie, alle Beiträge durchzuforsten, aber ich erinnere mich, dass du das Wort 'Beschädigungen' tatsächlich nicht korrekt verwendest. Ich glaube mich zu erinnern, dass es hier eher um 'Geschädigte', also im Sinne von Opfern geht. Von Beschädigungen spricht man, wenn man z. B. einen Schaden am Auto hat. Zum Plural von 'Moral' musste ich völlig erstaunt feststellen, dass auch in meinen schlauen Büchern 'Moralen' angegeben ist. Aber glaube mir, das sollte keiner verwenden, wenn er/sie Wert darauf legt, nicht komisch angesehen zu werden. Dann lieber den Satz umformulieren und beim Singular bleiben.
19.05.04 20:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Mangus


Beiträge: 254
Beitrag #84
RE: Japanische Vergangenheit...
Nach minutenlagem Suchen habe ich tatsächlich die Stelle mit der Moral wiedergefunden - die Threads sind einfach zu lang, und es sind zu viele. Da sollte einer geschlossen werden, um mehr Übersicht zu haben, finde ich.

Kurze Bemerkung zum Thema - ich verstehe nicht, wo die Verwunderung über die Mehrzahl der Moral herkommt. Da die Ethik grob gesagt die Theorie des richtigen Handelns ist und die Moral die Praxis, muß es mehrere Ausführungen geben, selbst wenn man nur eine Ethik unterstellt.

Baustelle
19.05.04 22:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #85
RE: Japanische Vergangenheit...
Wahrscheinlich ist es tatsächlich das beste,
die ganze Problematik in einem Thema abzuhandeln. Fünf Seiten sind zu lang zum Durchlesen und außerdem haben sich die beiden bisher exisiterenden Themen so stark einander angenähert, daß man sie kaum unterscheiden kann.

Es scheint aber noch Diskussionsbedarf zu bestehen.

Ich werde daher ein neues Thema eröffnen, in dem wir von Neuem diskutieren können. In diesem Thema werden die Spielregeln gelten, die ich am Ende des anderen Themas aufgestellt habe (es sei denn, es gibt begründete Einwände dagegen).
Diese Themen hier werde ich wohl am besten abschließen. Das heißt, sie bleiben bestehen, aber man kann keine neuen Beiträge dazu verfassen.

----
Edit: Die Adresse des neuen Themas ist
showthread.php?tid=1349.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.05.04 22:58 von Ma-kun.)
19.05.04 22:40
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Japanische Vergangenheit...
Thema geschlossen 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
japanische schuld Thorben00 16 8.231 30.06.15 19:54
Letzter Beitrag: UnDroid
Japanische Vorberichterstattung zur Bundestagswahl torquato 2 1.496 22.09.13 04:28
Letzter Beitrag: Hellstorm
Japanische Politik! Die unterschiede zur Deutschen! Thinhuy Tran 16 4.025 25.08.05 15:41
Letzter Beitrag: Thinhuy Tran