Antwort schreiben 
Japanologie studieren in Hamburg
Verfasser Nachricht
yumyum


Beiträge: 355
Beitrag #11
RE: Japanologie studieren in Hamburg
>wieviele Wochenstunden hat man dann mit Japanologie in HH?

Da beziehe ich mich einfach mal auf "Worfie",
kannst es Dir dann selber ausrechnen ;-):
>-> Sprachunterricht findet Mo+Di und Do+Fr statt. Der >Unterricht besteht aus jeweils 45min Übung im Sprachlabor.
>Danach folgen 45 Minuten Grammatikunterricht.
>Zusätzlich zu Sprach- und Grammatikuntericht findet am >Donnerstag noch ein 90minütiges Plenum statt.



>Und das ist für jeden zugänglich???

Also eine Ausweiskontrolle findet allgemein nicht bei Univeranstaltungen statt.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.01.05 20:13 von yumyum.)
21.01.05 20:12
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lucille21


Beiträge: 1
Beitrag #12
RE: Japanologie studieren in Hamburg
Hallo,
schon lange lese ich interessiert in diesem Forum und möchte mich nun selbst auch einmal zu Wort melden.

Ich studiere im 3. Semester Japanologie in Hamburg.

Die ersten beiden Semester sind ja oben schon ausführlich beschrieben worden.

Das dritte Semester sieht folgendermaßen aus:

Man hat 2x je 90 Minuten Grammatik-Unterricht. So ungefähr alle zwei Wochen gibt es dazu eine kleine Hausaufgabe (meist Umformen von Sätzen oder Übersetzungen).

Dienstags findet außerdem Grammatik-Unterricht bei Prof. Schneider statt, ebenfalls 90 Minuten, allerdings geht der eigentliche Unterricht meist nicht länger als 60 Minuten, da Prof. Schneider wegen seiner Kehlkopferkrankung nicht so viel sprechen kann.

Nach dieser Grammatik bietet Prof. Schneider einen begleitenden Lektürekurs an. Hier werden pro Stunde vielleicht vier Sätze analysierend übersetzt.

Mittwochs findet der Kurs "Leichte Lektüre mit Hören-Verstehen-Übungen" statt. Am Anfang des Semesters erhält man eine CD mit 29 gesprochenen Texten. Man soll zu jeder Stunde 2 bzw. 3 dieser Texte gehört und 2 bis 4 Fragen dazu als Hausaufgabe beantwort haben. In der Stunde selbst wird der Text dann gemeinsam gelesen und übersetzt.

Fakultativ findet montags nach dem Grammatik-Unterricht noch ein Konversationskurs statt. Hier wird in der einen Woche über bestimmte Themen (Verreisen, Essen gehen, Zimmer suchen etc.) auf japanisch gesprochen und in der darauffolgenden Woche werden Filme angeschaut.

Man hat also, wenn man nur die obligatorischen Veranstaltungen berechnet, 8 Wochenstunden. Zusammen mit dem Konversations- und Lektürekurs also 12.

Nicht zu vergessen sind die vier Scheine, die man im Grundstudium erwerden soll. Viele sind damit schon nach dem 2. Semester fertig und beginnen dann schon mit Nebenfächern.

Das 1. und 2. Semster unterschieden sich also nicht großartig, ebensowenig wie das 3. und das 4.

Wie es allerdings nächstes Semeseter, wenn Prof. Schneider nicht mehr da sein wird, weitergeht, steht in der Tat noch nicht fest. Vertreter des Fachsschaftsrates erklären aber immer wieder, dass die Uni auf jeden Fall den Studenten eine Möglichkeit geben muss, den betreffenden Schein zu erwerben.

Dass die Japanologie zusammengelegt oder geschlossen wird, stimmt nicht. Sollten Kürzungen im Fachbereich Orientalistik unternommen werden, werden die Sinologie und die Japanologie nicht betroffen sein.

Ich hoffe, dir ein wenig geholfen zu haben.
22.01.05 17:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Paul


Beiträge: 27
Beitrag #13
RE: Japanologie studieren in Hamburg
Moin
Zitat: Am Freitag den 04.02.05 ab 16h findet in der Japo-Abteilung
im AAI ein sogenanntes "Alumni"(?) statt, in dem ca 50 (?)
Absolventen von ihren Berufen berichten
Naja, es waren 4 ^^ Ich war jedenfalls da und es war interessant, von Absolventen verschiedener Altersgruppen (Generationen hoho) zu hören, was sie mit Japanologie angefangen haben.
Ich hab dort auch jemand aus meinem Go-Club getroffen, die Japanologie im 5.Semester studiert und mich kurz mit ihr unterhalten. Sie hat mir auch bestätigt, dass in Hamburg sehr viel Wert auf Altjapanisch gelegt wird, aber die meisten der Studenten nicht wissen, wozu. Grundkenntnisse im Altjapanischen können ja nicht verkehrt sein, aber kann mir jemand erklären, warum das in HH so wichtig ist? kratz
Achja, noch eine Frage zur Kombination von Jap. mit Sinologie. Ist das empfehlenswert? Ich stell mir das recht schwer vor, weil die Chinesen die Kanjis doch anders aussprechen und benutzen? Kommt man da nicht durcheinander? huch

Wer mit dem Finger auf andere zeigt, deutet mit drei Fingern seiner Hand auf sich selbst... ^^
05.02.05 22:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yumyum


Beiträge: 355
Beitrag #14
RE: Japanologie studieren in Hamburg
Jede Uni, die Japanologie als Studiengang anbietet, setzt in dem Fach einen Schwerpunkt. In Berlin beispielsweise ist das glaube ich Moderne Sprache, in Hamburg eben Altsprache. Soweit ich weiss ist in Erlangen der Schwerpunkt auch Moderne Sprache.
Natuerlich fragen sich viele "warum", was soll ich mit damit denn anfangen, aber das ist nun mal der Schwerpunkt in diesem Fachbereich und da dran kann man einfach nichts aendern.
Sino und Japo in Kombination machen einige wenige, wenn Du allgemein zuviel Zeit hast und Dir das zutraust, und vorallem dass auch wirklich machen moechtest und evl. sogar schon gute Zukunftsplaene damit hast, dann ist es empfelenswert. Wenn nicht, dann ist Vorsicht geboten.
06.02.05 10:36
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #15
RE: Japanologie studieren in Hamburg
:l0a_d1v: Beitrag von:"AU21" Ich bin ziemlich sicher, dass es keine Japo mit dem Schwerpunkt "alte Sprache" gibt. Wenn man mal ins Hamburger Vorlesungsverzeichnis schaut (hier die letzten Jahre:http://www.uni-hamburg.de/fachbereiche-einrichtungen/japanologie/lehrveranstaltungen.html), zeigt sich allerdings, dass es dort tatsächlich EINEN Schwerpunkt Literatur, und zwar meist ältere Literatur gibt. Um diese lesen zu können, braucht man tatsächlich auch Kenntnisse älterer Sprachstufen (die man sich übrigens leichter erarbeitet als Kenntnisse des Mittelhochdeutschen). Angesichts der kulturellen Bedeutung der älteren japanischen Literatur erscheint es auch ganz sinnvoll, dass darüber geforscht und gelehrt wird. Es gibt aber noch eine zweite Professur, deren Schwerpunkt auf Politik (+ Gesellschaft + Wirtschaft) liegt.
Insgesamt erscheint mir das Hamburger Angebot recht vielfältig.
Man kann es nicht oft genug sagen: Vorlesungsverzeichnisse anschauen und dann entscheiden, an welche Uni man geht
"Eigentlich interessiert mich das nicht, ich will ja eher die Sprache lernen" ist eine berechtigte Einstellung - die kann aber einige Semester kosten.
Prof Schneiders Nachfolger wird nicht unbedingt das gleiche unterrichten, aber Kultur wird es wohl bleiben.
06.02.05 13:50
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yumyum


Beiträge: 355
Beitrag #16
RE: Japanologie studieren in Hamburg
"alte Sprache" ist natuerlich nicht die korrekte Bezeichnung, aber ich glaube das die meisten wissen, was damit gemeint ist. Natuerlich wird die Altsprache nicht so gelehrt, dass man nach dem Studium sich auf Altjapanisch unterhalten kann. Ich denke in dem Fall verhaelt es sich aehnlich wie bei Latein, das ja auch quasi eine tote Sprache ist.
06.02.05 14:23
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #17
RE: Japanologie studieren in Hamburg
Hallöchen, mag sein das mich jetzt welche für blöd halten, aber ich will es lieber trotzdem mal fragen.
Ich kann in den Unterlagen nämlich nichts darüber finden.

Also wenn ihr jemand ist, der sich vielleicht letztes Jahr oder so beworben hat, könnte mir das schon helfen.

1 Frage: Muss ich bei der Bewerbung für Japanologie als Hauptfach gleich die Nebenfächer mit angeben auf dem Bewerbungsbogen, die ich machen will oder wähle ich diese erst aus, nachdem ich für mein Hauptfach zugelassen wurde?

2 Frage: Wie viele Nebenfächer muss ich mit Japanologie als Hauptfach überhaupt wählen?

Danke schonmal Kari
30.06.05 14:47
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yumyum


Beiträge: 355
Beitrag #18
RE: Japanologie studieren in Hamburg
Bis auf Ausnahmefaecher wie Jura oder Medizin studiert man in der Regel

ein Hauptfach + zwei Nebenfaercher

oder

ein Hauptfach + zweites Hauptfach

Man bewirbt sich nur fuer das erste Hauptfach, es interessiert
niemanden, welche Nebenfaecher Du hast, um Dein Studium
zu beenden brauchst Du nur eine bestimmte Anzahl an
Scheinen auch in den Nebenfaechern, die von Fach zu
Fach variiert.
Ausnahme-Nebenfaecher sind solche wie Politologie und
Medienwissenschaften (oder so) die sind auf dem Antrag
aber nochmal extra erwaehnt.

Somit besuchst Du waehend Deines Studium still und fast shcon heimlich die Vorlesungen Deiner Nebenfaecher, machst parallel zum Hauptfach hier und da Scheine und irgendwann bist Du fertig.
30.06.05 17:09
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #19
RE: Japanologie studieren in Hamburg
Vielen Dank!
Ich glaube ich hab`s verstanden.

Auf dem Bogen stand nämlich folgendes: "Nur für den Abschluss Magister; Tragen Sie hier Ihre gewünschten Nebenfächer bzw. Ihr zweites Hauptstudium ein, wenn es eine Zulassungsbeschränkung gibt (s. Tabelle 5)"

Japanologie ist ja Magister Abschluss, dass heisst also, ich muss meine gewünschten Nebenfächer nicht eintragen, es seitdenn sie wären Zulassungsbeschränkt. Richtig?

Also Betriebswirtschaftslehre z.B. ist nicht Zulassungsbeschränkt, also brauch ich das auch nicht eintragen. Medienwissenschaften ist Zulassungsbeschränkt, dass heisst, wenn ich das auch noch als Nebenfach haben möchte, müsste ich dieses dann aber eintragen.

Sorry, dass ich soviele wahrscheinlich dumme Fragen stelle, aber ich will ja auch nichts falsch machen und dann feststellen, dass ich deshalb nicht genommen wurde.


So wie ich das auf der Tabelle gelesen habe, sind meine beiden gewünschten Nebenfächer nicht Zulassungsbeschränkt, dass würde also bedeuten, ich bewerbe mich nur für das Japanologie Studium und der Rest kommt dann, wenn ich angenommen wurde, richtig?

Danke nochmal

Gruß Kari
01.07.05 12:23
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yumyum


Beiträge: 355
Beitrag #20
RE: Japanologie studieren in Hamburg
@Kari:

Genau, Du hast es verstanden.
01.07.05 18:49
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Japanologie studieren in Hamburg
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanologie in Erlangen: ein kleiner Leitfaden für den Einstieg Pennywisegames 4 384 28.03.18 22:25
Letzter Beitrag: yamaneko
Japanologie an der Goethe-Universität Frankfurt Nekolumbus 1 669 10.11.17 02:15
Letzter Beitrag: Reizouko
Tandem in Hamburg gesucht kuribayashi 1 401 05.04.17 10:50
Letzter Beitrag: monusan
Ist Japanologie das richtige für mich? OtterB 24 4.175 29.06.16 10:09
Letzter Beitrag: Thomas232
M.A. Japanologie in Halle Japanologie_MLU 0 603 19.04.16 09:50
Letzter Beitrag: Japanologie_MLU