Antwort schreiben 
Keine Arbeit ohne Studium?
Verfasser Nachricht
Hachiko


Beiträge: 2.585
Beitrag #11
RE: Keine Arbeit ohne Studium?
(18.05.18 15:24)UnDroid schrieb:  Das jeder dahergelaufene Kriminelle und illegale Grenzgänger tun und lassen kann was er will und selbst bei einem Schwerverbrechen nicht mal abgeschoben werden kann, gibts halt nur im bunten Europa...

mfg

Europakratz, meinst du etwa Deutschland.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.05.18 14:23 von Hachiko.)
18.05.18 20:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #12
RE: Keine Arbeit ohne Studium?
(18.05.18 15:24)UnDroid schrieb:  
(18.05.18 14:09)Samoth schrieb:  Witzig finde ich noch diesen Abschnitt: "Personen die vor allem arbeiten möchten können sich nicht für dieses Visum bewerben." Wer kann sich denn 12 Monate Japan leisten, ohne zu arbeiten?
Es geht darum, dass du das WH-Visum nicht zum Vollzeitarbeiten benutzt, sondern nur für kleinere Nebentätigkeiten, um dich über Wasser zu halten. Es heißt ja auch Work AND travel. Für eine Vollzeitbeschäftigung gibts ein entsprechendes Arbeitsvisum. Das jeder dahergelaufene Kriminelle und illegale Grenzgänger tun und lassen kann was er will und selbst bei einem Schwerverbrechen nicht mal abgeschoben werden kann, gibts halt nur im bunten Europa...

mfg

Ich verstehe jetzt die Verbindung zwischen Work and Travel und illegalen Grenzgängern nicht ganz. Ein illegaler Grenzgänger bekommt ja kein WH-Visum, weil er das vorher in seinem Ursprungsland beantragen muss. Außerdem sind Länder, die für ein WH-Visum berechtigt sind, eigentlich alle recht reiche Länder, wo man sich sicher ist, dass die Bürger danach nicht illegal im Land bleiben.

Man kann übrigens mit einem WH-Visum gerne ein ganzes Jahr lang arbeiten (auch ruhig Vollzeit und ist ja auch nicht verboten - bis auf Nachtclubaktivitäten usw). Das kontrolliert keiner. Was man für einen Plan bei der Beantragung aufschreibt, und was man nachher tatsächlich damit macht, kann sich ruhig unterscheiden.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 20.05.18 13:31 von Hellstorm.)
20.05.18 13:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tachibana


Beiträge: 142
Beitrag #13
RE: Keine Arbeit ohne Studium?
(18.05.18 14:09)Samoth schrieb:  Dass nach Ablauf des Programmes der Arbeitgeber "Du gefällst uns, dich behalten wir" sagt, kommt wohl eher selten vor, nicht? Sofern man ohne Studium trotz Jobaussicht überhaupt im Land bleiben darf.

Es kann durchaus sein, dass du einen Arbeitgeber findest, der dich behalten möchte. Trotzdem musst du die Kriterien der Einwanderungsbehörde erfüllen. Ein Studienabschluss ist am einfachsten, aber einschlägige Berufserfahrung zählt auch. Für eine Zusammenfassung der Anforderungen siehe hier: https://www.juridique.jp/immigration.php
21.05.18 05:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
UnDroid


Beiträge: 385
Beitrag #14
RE: Keine Arbeit ohne Studium?
(20.05.18 13:31)Hellstorm schrieb:  Ich verstehe jetzt die Verbindung zwischen Work and Travel und illegalen Grenzgängern nicht ganz.
Wenn du (Vollzeit) arbeitest, ohne ein entsprechendes Visum zu besitzen, bist du nun mal ein Illegaler/Krimineller. In den meisten Länder dieser Welt bedeutet das, dass zu ausgewiesen wirst und so schnell auch kein Visum mehr bekommst. Das Japan keine festen Landesgrenzen zu anderen Staaten hat, ändert an der Tatsache nichts.

mfg
21.05.18 12:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #15
RE: Keine Arbeit ohne Studium?
(21.05.18 12:44)UnDroid schrieb:  
(20.05.18 13:31)Hellstorm schrieb:  Ich verstehe jetzt die Verbindung zwischen Work and Travel und illegalen Grenzgängern nicht ganz.
Wenn du (Vollzeit) arbeitest, ohne ein entsprechendes Visum zu besitzen, bist du nun mal ein Illegaler/Krimineller. In den meisten Länder dieser Welt bedeutet das, dass zu ausgewiesen wirst und so schnell auch kein Visum mehr bekommst. Das Japan keine festen Landesgrenzen zu anderen Staaten hat, ändert an der Tatsache nichts.

mfg

Ja, gut, aber das hat ja jetzt nichts mit einem WH-Visum zu tun. WH-Visa gibt es ja sowieso praktisch nur zwischen hochentwickelten Ländern. Ich gehe davon aus, dass ein Japaner(in), die in Deutschland sein/ihr Aufenthaltszeit überzieht, auch sehr schnell rausgeschmissen wird.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
21.05.18 13:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bot
Unregistriert

 
Beitrag #16
RE: Keine Arbeit ohne Studium?
(21.05.18 13:49)Hellstorm schrieb:  WH-Visa gibt es ja sowieso praktisch nur zwischen hochentwickelten Ländern. Ich gehe davon aus, dass ein Japaner(in), die in Deutschland sein/ihr Aufenthaltszeit überzieht, auch sehr schnell rausgeschmissen wird.

Natürlich. Ein Japaner, der seine Qualifikation allein durch den Erhalt dieses Visums bewiesen hat, würde ja tatsächlich mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit etwas in das Sozialsystem einbringen. So jemand ist in Deutschland nicht zu gebrauchen. Lieber eine weitere monatlich eintreffende fünfstellige Anzahl an hochgebildeten, arbeitsfreudigen, integrationsgewillten, demokratisch gesinnten, säkulär geprägten, friedlichen, toleranten, uns im Alter pflegenden und unsere Renten bezahlenden Menschen, die wertvoller als Gold sind.
Was sind schon jährliche "Integrationskosten" in Höhe von zweistelligen Milliardenbeträgen im Vergleich zu dieser nie dagewesenen #diversity?
21.05.18 16:23
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #17
RE: Keine Arbeit ohne Studium?
(21.05.18 16:23)Bot schrieb:  
(21.05.18 13:49)Hellstorm schrieb:  WH-Visa gibt es ja sowieso praktisch nur zwischen hochentwickelten Ländern. Ich gehe davon aus, dass ein Japaner(in), die in Deutschland sein/ihr Aufenthaltszeit überzieht, auch sehr schnell rausgeschmissen wird.

Natürlich. Ein Japaner, der seine Qualifikation allein durch den Erhalt dieses Visums bewiesen hat, würde ja tatsächlich mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit etwas in das Sozialsystem einbringen. So jemand ist in Deutschland nicht zu gebrauchen. Lieber eine weitere monatlich eintreffende fünfstellige Anzahl an hochgebildeten, arbeitsfreudigen, integrationsgewillten, demokratisch gesinnten, säkulär geprägten, friedlichen, toleranten, uns im Alter pflegenden und unsere Renten bezahlenden Menschen, die wertvoller als Gold sind.
Was sind schon jährliche "Integrationskosten" in Höhe von zweistelligen Milliardenbeträgen im Vergleich zu dieser nie dagewesenen #diversity?

Gibt es in Japan Bürgerkrieg? Nicht, dass mir bekannt wäre. Ist Japan ein gescheiterter Staat? Auch nicht. Hat Japan ein Interesse daran, dass seine Bürger im Ausland wohnen und Geld heimschicken? Wohl auch eher nicht. Werden Japaner, wenn sie nach Hause kommen, erst einmal gefoltert? Habe ich noch nicht von gehört. Ist es für einen Japaner besser, illegal in einem anderen Land zu wohnen anstatt in Japan nichts auf die Reihe zu kriegen? Auch das wahrscheinlich nicht.

Wenn du jetzt noch einmal scharf nachdenkst, wirst du ziemlich genau verstehen, wieso „hochgebildete, arbeitsfreudige, integrationsgewillte, demokratisch gesinnte, säkulär geprägte, friedliche, tolerante, uns im Alter pflegende und unsere Renten bezahlende“ Menschen nicht so gut abgeschoben werden können wie ein Japaner, der mit einem Working-Holiday-Visum hierhin kommt und seine erlaubte Aufenthaltsdauer überschritten hat.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.05.18 18:06 von Hellstorm.)
21.05.18 18:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bot
Unregistriert

 
Beitrag #18
RE: Keine Arbeit ohne Studium?
Die Merkmale Bürgerkrieg, gescheiterter Staat, etc. treffen auch auf die Länder des Westbalkans oder Staaten wie Marokko (beliebtes Urlaubsziel nebenbei bemerkt) nicht zu. Trotzdem können diese durch halb Europa wovor auch immer Flüchtenden nicht effektiv abgeschoben werden und dürfen stattdessen hier lebenslang von Sozialhilfe leben.
Es ist schon richtig, dass Japan eher dazu bereit ist, seine eigenen Staatsangehörigen zurückzunehmen, aber dann muss dies auch von anderen Staaten eingefordert werden.
Die EU betrachtet sich langsam als Supermacht und rein wirtschaftlich betrachtet ist sie das auch. Wenn ich mir aber anschaue, wie ihr kleinste Länder auf der Nase herumtanzen können und man von ihr Milliardenbeträge erpressen kann, damit ein Staat seine eigenen Bürger zurücknimmt, hat es sich mit diesem Statusanspruch in meinen Augen auch erledigt.
Da wäre effektiver Außengrenzschutz vielleicht schon wirksamer, obwohl mir bewusst ist, dass dieses Schreckensgespenst "Festung Europa" (was auch immer so schlimm daran sein soll) realpolitisch undenkbar ist.
21.05.18 18:26
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #19
RE: Keine Arbeit ohne Studium?
(21.05.18 18:26)Bot schrieb:  Die Merkmale Bürgerkrieg, gescheiterter Staat, etc. treffen auch auf die Länder des Westbalkans oder Staaten wie Marokko (beliebtes Urlaubsziel nebenbei bemerkt) nicht zu. Trotzdem können diese durch halb Europa wovor auch immer Flüchtenden nicht effektiv abgeschoben werden und dürfen stattdessen hier lebenslang von Sozialhilfe leben.
Es ist schon richtig, dass Japan eher dazu bereit ist, seine eigenen Staatsangehörigen zurückzunehmen, aber dann muss dies auch von anderen Staaten eingefordert werden.

Mal ein hypothetisches Beispiel: Ein Bayer fliegt nach Japan und ist dort illegal. Schmeißt alle seine Papiere weg. Sagt, er käme aus Österreich. Soll also zurück nach Österreich abgeschoben werden, aber Österreich sagt, dass er kein Österreicher ist. Deutschland sagt, dass er behauptet, er wäre Österreicher, also soll er gefälligst auch nach Österreich.
Wo willst du ihn jetzt absetzen? Und wie erkennst du, aus welchem Land er kommt?

Wovor sie geflüchtet sind? Wenn nicht vor Diktatoren dann natürlich vor der schlechten Wirtschaft. Ist das was problematisches? Wie viele Ostdeutsche verlassen ihr Kuhdorf im Osten um in irgendeiner Großstadt mehr zu verdienen? Machst du da den Leuten einen Vorwurf?

(21.05.18 18:26)Bot schrieb:  Die EU betrachtet sich langsam als Supermacht und rein wirtschaftlich betrachtet ist sie das auch. Wenn ich mir aber anschaue, wie ihr kleinste Länder auf der Nase herumtanzen können und man von ihr Milliardenbeträge erpressen kann, damit ein Staat seine eigenen Bürger zurücknimmt, hat es sich mit diesem Statusanspruch in meinen Augen auch erledigt.
Da wäre effektiver Außengrenzschutz vielleicht schon wirksamer, obwohl mir bewusst ist, dass dieses Schreckensgespenst "Festung Europa" (was auch immer so schlimm daran sein soll) realpolitisch undenkbar ist.

Ja, irgendwann muss man auf die Leute aber auch schießen. Wenn man das nicht macht, dann ist jede Abschreckung nicht wirksam genug. Oder wieso sollte ein Flüchtling sonst in einem Floß über das Mittelmeer fahren? Bestimmt nicht, weil es ihm Spaß macht.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
21.05.18 18:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
torquato


Beiträge: 2.746
Beitrag #20
RE: Keine Arbeit ohne Studium?
Trolle nicht füttern! Die haben ihre eigenen Foren.

Das B in Rassismus steht für Bildung.
21.05.18 18:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Keine Arbeit ohne Studium?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Studium in Japan fortsetzen Physikus 6 517 23.01.18 19:46
Letzter Beitrag: cat
5 Monate Aufenhalt Japan ohne Visum?? Smog_sprinkles 13 757 06.12.17 19:14
Letzter Beitrag: Smog_sprinkles
Japanerin sucht Arbeit in Frankfurt (am Main) Denis 4 878 27.06.17 22:27
Letzter Beitrag: Michael854
CouchSurfing ohne Couch restfulsilence 0 434 07.09.16 07:27
Letzter Beitrag: restfulsilence
Arbeit und Zukunft in Japan Mag_Japan 4 840 20.08.16 13:30
Letzter Beitrag: Nia