Antwort schreiben 
Kinder und Haustiere
Verfasser Nachricht
Dirk26


Beiträge: 6
Beitrag #31
RE: Kinder und Haustiere
Dass hier vom Thema des Threads abgekommen wurde, war gar nicht so schlimm. Es war im Gegenteil sehr informativ. Jetzt kann ich mir vorstellen, was “japanisches Verhalten” heisst. Das mit der japanischen Flagge und den Hynme ist nicht gerade schoen. Also muss es einen patriotischen Schub geben, der da 1999 eingesetzt hat. Nun das ist ja in den amerikanischen Staatsschulen schon immer so gewesen. Gilt diese Pflicht denn auch fuer Privatschulen? Der Grund fuer meine Frage ist, dass ich ein Angebot habe an einer kleinen Privatschule auszuhelfen, die aber noch in den Anfaengen steht. Sie wird noch nicht akzeptiert. Es ist eine Waldorfschulinitiative. Von diesen gibt es schon 2 in Japan und eine davon wurde jetzt auch staatlich anerkannt. Was fuer Kompromisse die da eingehen mussten, weiss ich allerdings nicht. Die Frau, mit der ich in Kontakt bin, hat da grosse Schwierigkeiten zu ueberwinden mit den Erziehungsbehoerden. Nun bin ich mir nicht sicher, ob es angesichts der Hindernisse Sinn macht dorthin zu gehen. Es waere sowieso nur fuer 3-6 Monate. Falls es jemanden interessiert, es gibt eine Website ueber diese Initiative. Diese ist sowohl in Japanisch als auch in Englisch. http://www.seasoning.jp

Da sie auch Behinderte integrieren will, hatte ich auch wegen diesen hier nachgefragt. Also wuerde es mich interessieren, ob es andere Privatschulen in Japan gibt oder ob es ueberhaupt moeglich ist.
Es war mir auch nicht bewusst, dass es die Minderheiten in Japan so schwer haben. Es scheint nicht so zu sein, dass sie eine starke Lobby haben. Aber zumindest gibt es noch den Rechtsweg, so wie es sich anhoert.
15.09.04 20:57
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #32
RE: Kinder und Haustiere
Hallo Dirk26.

Ja, es gibt natürlich den Rechtsweg. Vielleicht entstand durch alles, was hier von mir und anderen gesagt wurde, ein wenig der Eindruck, als sei Japan eine Art Diktatur. Das ist natürlich Blödsinn. Selbst die Entscheidungen für die Flagge und die Hymne wurden natürlich im Parlament getroffen (im Unterhaus mit 403 gegen 86 Stimmen, und im Oberhaus mit 166 gegen 71 Stimmen). Japan ist natürlich eine Demokratie - ganz nach westlichem (amerikanischem) Vorbild... schließlich wurde die Nachkriegsverfassung Japans von den Amerikanern geschrieben. Das, was mir wichtig zu zeigen war, ist, daß es in fast keiner Angelegenheit einen breiten Konsens in der Bevölkerung gibt. Japan ist kunterbunt. Zu praktisch allen Themen existieren so mannigfaltige Ansichten, daß man nur staunen kann. Allerdings regiert die Bürokratie so, als wären alle Japaner vom selben Geist beseelt. DAS ist das Problem.

Der Punkt, der einen besonders irritieren kann, ist, daß - trotz westlicher Verfassung - die tatsächliche Erscheinungsform der Demokratie in Japan ein ganz eigenes Gepräge hat - und dieses wirkt auf uns, die wir andere Ausprägungen von Demokratie gewohnt sind, mitunter ziemlich demokratiefremd. So gibt es z. B. in Japan selbstverständlich viele Parteien, aber de facto regiert dennoch nur eine einzige - und das (mit einer winzigen Unterbrechung) durchgehend seit den 50er Jahren bis heute mit jeweils grandiosen Mehrheiten. Wenn man z. B. als Deutscher oder Amerikaner diesen Fakt hört, dann fragt man sich eben doch unwillkürlich, wie "demokratisch" die ganze Sache in Japan denn nun wirklich ist...

Ob die genannten Regelungen auch für Privatschulen gelten, weiß ich nicht zu sagen (ich vermute einmal, daß nein, aber das ist nur eine Vermutung).
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.09.04 22:01 von Botchan.)
15.09.04 21:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mika die Große


Beiträge: 98
Beitrag #33
RE: Kinder und Haustiere
Off topic:

Zitat: So gibt es z. B. in Japan selbstverständlich viele Parteien, aber de facto regiert dennoch nur eine einzige - und das (mit einer winzigen Unterbrechung) durchgehend seit den 50er Jahren bis heute mit jeweils grandiosen Mehrheiten. Wenn man z. B. als Deutscher oder Amerikaner diesen Fakt hört, dann fragt man sich eben doch unwillkürlich, wie "demokratisch" die ganze Sache in Japan denn nun wirklich ist...

Hmmm....
Und wie demokratisch ist dann Bayern? Wir hatten seit der Gruendung des Freistaates nach dem 2. Weltkrieg noch nie eine andere Partei als die CSU... und das sind bald 60 Jahre! zunge

In Topic:
Also meiner Privaten Oberschule haengt nirgends eine Fahne, und die Nationalhymne hab ich hier auch noch nie gehoert. Dafuer gibts eine Schulhymne. (Meine Schule wurde aber auch unter Taisho gebaut und hat sich seither nicht geaendert. Vielleicht ist sie deshalb nicht sehr repraesantiv.)

Faitto!
16.09.04 06:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #34
RE: Kinder und Haustiere
Zitat:Und wie demokratisch ist dann Bayern? Wir hatten seit der Gruendung des Freistaates nach dem 2. Weltkrieg noch nie eine andere Partei als die CSU... und das sind bald 60 Jahre!

Korrekt. Ich sagte ja: Japan IST natürlich eine Demokratie, aber eine, die in ihrer Ausprägung etwas seltsam ist. (Das gilt zum Teil auch für Bayern - völlig korrekt.) In Japan herrschen quasi bayerische Verhältnisse.
Allerdings stimmt in Bayern der Prozentsatz der Leute, die die CSU und ihre Politik befürworten, in etwa überein mit den Prozenten, die die CSU in Wahlen bekommt. In Japan ist das nicht der Fall. Die Anzahl der Sitze der LDP im japanischen Parlament stimmt keineswegs überein mit dem Prozentsatz ihrer Anhänger in der Bevölkerung. (Die Wahlbeteiligung bei Parlamentswahlen "niedrig" zu nennen ist blanker Euphemismus.) Das Desinteresse der weitaus meisten Japaner an Politik ist rekordverdächtig - und natürlich tödlich für eine Demokratie.

Das ist das, worauf ich hinauswollte. Im Gegensatz zu Bayern (das, nebenbei bemerkt, ja durchaus auch anti-demokratische Tendenzen zeigt, man denke nur an den Strauß-Filz und die aktuelle Hohlmeier-Geschichte) gibt es in Japan zu fast keiner Frage einen breiten Konsens in der Bevölkerung. Ganz gleich, wie viele Stimmen irgend eine Ansicht im LDP-dominierten Parlament auch haben mag: In der Bevölkerung hat sie praktisch niemals einen Befürworterprozentsatz, der dem auch nur annähernd entsprechen würde. Ob es nun um die Flagge und die Hymne geht, um die Legalität der Selbstverteidigungsstreitkräfte (erst recht natürlich um ihren Einsatz im Irak), um die Todesstrafe, die Schulpolitik usw. usf. Stets wird man finden, daß das, was die Regierung an offizieller Politik produziert, in weiten Teilen der Bevölkerung zu großen Teilen allenfalls geduldet, selten aber befürwortet wird. (Im Unterschied zu Bayern, wo weite Teile der Bevölkerung mit Stoiber und seiner Politik ja tatsächlich zufrieden sind.)

Wie kann man z. B. seit dem Erlaß des Gesetzes zu Flagge und Hymne davon sprechen, daß es nun eine legale Grundlage der "Symbole für die Einigkeit und Einmütigkeit des japanischen Volkes" gebe, wenn man gleichzeitig nicht das geringste Problem hat, unzählige Japaner zu finden, die das Sonnenbanner konsequent ablehnen (und es am liebsten nie mehr sehen wollen), wenn sich Schulleiter lieber selbst töten, als daß sie der Anordnung nachkommen, die Flagge zu hissen, wenn die Bewohner von Okinawa immer wieder mal ein Hinomaru öffentlich verbrennen usw. usf.? Man findet gut verkaufte kontroverse Bücher zu diesem Thema in den Buchhandlungen (so sie nicht wieder einmal ausverkauft sind), es gibt Gerichtsklagen, Bürgerinitiativen, Zeitungskolumnen... Und es handelt sich bei den "Protestlern" nicht um irgendwelche Gruppen am Rand des politischen Spektrums, sondern um ganz normale Japaner quer durch die Gesellschaft. Muß ja eine tolle "Einigkeit und Einmütigkeit" sein...

Und so, wie das bei diesem Thema ist, so ist das auch bei vielen anderen - besonders im Kultusbereich. DAS ist das Zusammenzimmern von Realität, die Autosuggestion, von der ich sprach: So zu tun, als gäbe es einen Konsens (die berühmte "Harmonie") - während in Wirklichkeit die Ansichten mehr als breit gefächert sind.

"Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden." In "wirklichen" Demokratien nimmt die jeweils regierende Macht Rücksicht darauf, daß es Leute gibt, die ihre Politik nicht gutheißen. Das läuft dann unter solchen Stichworten wie z. B. "Minderheitenschutz", "Kompromißvorschlag" usw. Will heißen: Man ist sich bewußt, daß es Bevölkerungsgruppen gibt, die anders denken, und kann es sich nicht leisten, Entscheidungen so zu treffen, als wären diese Menschen einfach nicht da. Anders in Japan...

EDIT: Alles leider wieder völlig OT... aber damit es vielleicht wieder On Topic wird...

Zitat:Also meiner Privaten Oberschule haengt nirgends eine Fahne, und die Nationalhymne hab ich hier auch noch nie gehoert.

"Hängen" tut die Fahne auch in öffentlichen Schulen normalerweise nicht. Dazu fehlt einfach die breite Akzeptanz dieses Symbols der "Einigkeit und Einmütigkeit". Das gilt in noch stärkerem Maße für das Singen der Hymne. --- Das, wozu die Lehrer angehalten sind, ist, die Fahne zu besonderen Gelegenheiten (besonders zur Einschulung) zu hissen und bei diesen Gelegenheiten die Hymne zu singen. Falls auch DAS nicht in Deiner Schule gemacht wird... dann frag doch (wenn Du Dich traust) mal in Deiner Schule, ob es einen Grund hat, daß da nie die Fahne zu sehen ist und nie die Hymne gesungen wird... Auf die Antwort wäre ich gespannt...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.09.04 09:24 von Botchan.)
16.09.04 06:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #35
RE: Kinder und Haustiere
Noch zu Dirk26:

Zitat:Also muss es einen patriotischen Schub geben, der da 1999 eingesetzt hat.

Der Schub setzte schon etwas früher ein. Einmal abgesehen davon, daß nationalistische und ultra-nationalistische Gruppierungen im Nachkriegsjapan auch in aller Öffentlichkeit praktisch immer präsent waren und sind, ist es etwa seit der Zeit des Zusammenbruches der Seifenblasenwirtschaft (also Anfang bis Mitte der 90er Jahre) zu beobachten, daß auch die Politik der Regierung - gerade im Kultussektor, aber auch in anderen Bereichen - zunehmend nach rechts abdriftet.

Einige Japanexperten sehen zwischen der Rezession und dem erstarkenden Nationalismus deutliche Zusammenhänge, nach dem Motto: Wenn die Leute nicht mehr auf das Einzige stolz sein können, wofür Japan weltberühmt war (nämlich seine Wirtschaft), dann muß man - nachdem die Japaner von Supermachtsambitionen herab in ungeahnte Depression gefallen sind - die entstandene Leere und die entstandenen Versagergefühle durch etwas anderes kompensieren, auf das man seinen "Stolz" richten kann.

Inwieweit das so zutrifft, weiß ich leider (noch) nicht zu sagen, aber ganz unplausibel scheint es mir nicht... Immerhin begann der Rechtsruck in der Politik bald nach dem Ende der "Bubble" und nimmt seitdem immer mehr zu.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.09.04 08:58 von Botchan.)
16.09.04 08:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dirk26


Beiträge: 6
Beitrag #36
RE: Kinder und Haustiere
Hallo Mika,
Mich wuerde interessieren, in was fuer eine Schule Du gehst. Waere es moeglich, das zu erwaehnen?

Dirk
16.09.04 08:58
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ninja


Beiträge: 115
Beitrag #37
RE: Kinder und Haustiere
Zitat: Inwieweit das so zutrifft, weiß ich leider (noch) nicht zu sagen, aber ganz unplausibel scheint es mir nicht... Immerhin begann der Rechtsruck in der Politik bald nach dem Ende der "Bubble" und nimmt seitdem immer mehr zu.

Das ist doch auch in Europa so; Globalisierung - Wirtschaft gehts relativ schlecht - immer mehr Arbeitslose - Leute können sich weniger leisten - Nationales denken tritt verstärkt in Erscheinung ( Schuld sind die bösen Ausländer / ausländische Großkonzerne )
16.09.04 09:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #38
RE: Kinder und Haustiere
So Antwort der Japanerin ist da ^^
Bitte habt nachsicht für ihr schlechtes Deutsch grins

Spielzeug der Kinder:
Zitat:Ummmmm..................
Als ich klein war, habe ich waehrend Neujahrsfeiertagen "Hanetsuki ",
"Menko","Gomutobi" und "Takoage" gespielt.
Aber die heutige Kinder spielen mit solcher Spielzeuge nicht mehr.
Sie werden mit der Zeit leider vergehen, dann kommt Komputergame.

Zu den Behinderten:
Zitat:Answer: Ja.
Es gibt die Schule oder die Klassenzimmer fuer behinderten.

Und:
Zitat:Es ist eine schwere Frage.
Ich moechte sagen, dass sie in Japan akzeptiert werden.
Aber ich denke, dass das noch gar nicht genug nett ist.
Es ist schwer eine Wohnung zu suchen.
Nicht nur eine Wohnung zu suchen sondern auch Einkaufen zu gehen, zu reisen
und so weiter.

どぞう。^^
16.09.04 14:37
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mika die Große


Beiträge: 98
Beitrag #39
RE: Kinder und Haustiere
Zur Hymne:
Gestern hatte ich da ein sehr interessantes Erlebnis, zum Thema japanische ebenso wie zum Thema "alle anderen"

Wir hatten "Multipal Cultural Understanding", und es ging um Flaggen und Hymnen (wahnsinn, unsere Flagge ist sooo alt, tolll... naja)
Jedenfalls fragte dann einer der Austauschschueler, wie denn die Uebersetzung der japanischen Hymne lauten wuerde. Woraufhin der Lehrer erst die Schueler fragte, ob sie die Bedeutung kennen wuerden (Halt was mit Kaiser...) und dann, weil es keiner wusste, zugeben musste, selbst keine Ahnung zu haben. Als Begruendung gab er an, der Text waere so altmodisch und halt schwer verstaendlich.
Also, tut mir ja leid, aber: Was soll das bitte,
1) Leute, die nicht wissen, was sie da gerade singen und
2) eine Hymne, die Teile der Bevoelkerung nicht verstehen?

Im uebrigen hatten der Englaender, die Thai und zwei von drei Deutschen weniger Probleme, ihre Hymne vorzusingen, als die Franzoesin und der Ami.

@Dirk
Meine Schule wurde, wie gesagt, unter Taisho gebaut. Ein Lehrer hat es mir mal so erklaert:
Da war erst Meiji, der sagte:"Leute, ihr muesst hart arbeiten, damit wir an den Westen herankommen, Disziplin ist unerlaesslich!"
Und dann kam Taisho, der meinte: "Ach Leute, eigentlich sind wir doch schon ganz gut. Vielleicht mal was angenehmes, wie waers mit ein bisschen Demokratie?"
Der war aber nur ganz kurz da, und dann kam Showa, der die selben Ansichten wie Meiji hatte.

Nun, meine Schule wurde, wie gesagt, unter Taisho gebaut, und hat sich iteressanterweise hinterher nicht anpassen muessen.
Es ist eine gekoppelte, Grund-, Mittel- und Oberschule, an der auch noch ein Kindergarten dranhaengt. Sie ist aus obigen Gruenden sehr frei (der Grundsatz der Schule lautet : "Selbstverantwortung, zum Guten wie zum Schlechten") und hat einen sehr starken "International Club" und ein relativ grosses "Internationales Kommitee", sowie jedes Jahr viele Austauschschueler (dieses Jahr sind wir 9).

Also, wie gesagt, nicht unbedingt repraesantiv zu sehen.

@ Botchan
Allerdings sind die CSU-Anhaenger in der jungen Generation wesntlich wesentlich weniger wie in der aelteren. Die sind dann, jedenfalls in den Staedten, eher Gruen oder sozialliberal (oder gar nix, oder anarchistisch)

Zitat: Es ist eine schwere Frage.
Ich moechte sagen, dass sie in Japan akzeptiert werden.
Aber ich denke, dass das noch gar nicht genug nett ist.
Es ist schwer eine Wohnung zu suchen.
Nicht nur eine Wohnung zu suchen sondern auch Einkaufen zu gehen, zu reisen
und so weiter.

Inwiefern "eine Wohnung zu suchen, duerfen sie rechtlich ausgeschlossen werden wie z.B. Haustiere?!

Faitto!
17.09.04 06:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #40
RE: Kinder und Haustiere
Zitat:Es ist eine schwere Frage.
Ich moechte sagen, dass sie in Japan akzeptiert werden.
Aber ich denke, dass das noch gar nicht genug nett ist.
Es ist schwer eine Wohnung zu suchen.
Nicht nur eine Wohnung zu suchen sondern auch Einkaufen zu gehen, zu reisen
und so weiter.

... und bin so schlau als wie zuvor.


Zitat:Als Begruendung gab er an, der Text waere so altmodisch und halt schwer verstaendlich.

hoho
Echt witzig...

Der Text ist zwar "altmodisch" (kein Wunder: er stammt aus dem 10. Jahrhundert), aber nicht eben "schwer verständlich". Er lautet:

Kimi ga yo wa
chi-yo ni, yachi-yo ni,
sazare-ishi no
iwao to narite,
koke no musu made.

Gebieter, Eure Herrschaft soll dauern
eintausend Jahre, abertausend Jahre,
bis der Stein
zum Felsen wird und
Moos seine Seiten bedeckt.

[Quelle: Japanische Botschaft in Deutschland]

Wobei es natürlich noch einen kleinen delikaten Haken gibt... "Kimi" heißt nämlich nicht per se "Gebieter", und ist schon gar nicht per se auf den Tennô bezogen. Prinzipiell konnte man sich alles mögliche unter "kimi" vorstellen. Und das ging auch ewige Zeiten lang gut... die meisten dachten sicher sowieso unwillkürlich an den Tennô, und alle waren zufrieden. Das Unglaubliche daran ist nun, daß es erst ein Kultusministerium der Gegenwart für nötig hielt, verbindlich zu definieren, daß man sich als "kimi" niemand anderen als den Tennô zu denken habe... (das war im Jahre 1989!)... kann man noch anachronistischer und regulationswütiger sein?

[Die Passage ab "kann man..." ist explizit meine persönliche Meinung und sollte von Lesern, die nur an objektiver Information interessiert sind, "weggedacht" werden.]



Zitat:Inwiefern "eine Wohnung zu suchen", duerfen sie rechtlich ausgeschlossen werden wie z.B. Haustiere?!

... oder Ausländer... oder eingebürgerte Ausländer... oder...

(Natürlich ist jede Diskriminierung illegal, aber das ist ein Papiertiger, wenn Du in einer Gesellschaft lebst, in deren öffentlichem Bewußtsein Diskrimierung nicht als eine so schlimme Sache gilt und in der Deine Möglichkeiten, gut zu leben, extrem davon abhängen, wie gut Du Dich mit den Menschen verstehst, mit denen Du zu tun hast*, z. B. auch mit Deinem Vermieter - eine Gerichtsklage bringt unter diesen Bedingungen so viele Nachteile mit sich, daß Du im Endeffekt nicht nur der Dumme, sondern der Saudumme bist.)
_____
*) Dasselbe gilt auch für viele Leute, mit denen Du nichts direkt zu tun hast. Du kannst sicher sein, daß Dich viel mehr Leute kennen, als Dir bewußt ist. (Und ich meine mit "Du" jetzt nicht speziell Dich, sondern prinzipiell jeden Menschen in Japan.)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.09.04 11:05 von Botchan.)
17.09.04 07:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kinder und Haustiere
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Schulpflichtige Kinder auf Japanische oder Internationale Schule? Sasa.S 23 2.337 06.06.17 10:50
Letzter Beitrag: Yano