Antwort schreiben 
Lehrbücher zu empfehlen?
Verfasser Nachricht
Hachiko


Beiträge: 2.560
Beitrag #11
RE: Lehrbücher zu empfehlen?
Dir als Fortgeschrittenen würde ich es allemal empfehlen, ist aber in Deutschland schwer erhältlich, meines wurde
in Österreich gekauft.
09.07.13 20:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.892
Beitrag #12
RE: Lehrbücher zu empfehlen?
Ach, ne, ich geb kein Geld mehr für Lehrbücher aus hoho
Hab schon so viel Geld für Japanisch ausgegeben... Da will ich gar nicht drüber nachdenken.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
09.07.13 20:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.560
Beitrag #13
RE: Lehrbücher zu empfehlen?
Kann dich gut verstehen, mir geht es genauso, kaufe dafür lieber einige Leckereien bei DaeYang.
09.07.13 20:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lethargus


Beiträge: 6
Beitrag #14
RE: Lehrbücher zu empfehlen?
(09.07.13 19:27)Hellstorm schrieb:  Wobei ich als Grammatikbücher immer die Dictionaries of {Basic/Intermediate/Advanced} Japanese Grammar empfehlen würde:

http://www.amazon.de/A-Dictionary-Basic-...789004546/

Gut, nicht gerade günstig, aber vom Umfang unerreicht. Wobei das eher, wie der Name schon sagt, ein Wörterbuch ist, d.h. man schlägt dort ein Grammatik-„Wort“ nach. Allerdings gibt es auch einen sehr guten Einleitungsteil.

Man merkt da wirklich einen extremen Unterschied z.B. zu dem Pons-Buch. Das Pons-Grammatikbuch streift ja alles nur ein bisschen und lässt viele wichtige Sachen komplett weg, wobei hier z.B. direkt schon in der Einleitung Onomatopoeia behandelt werden (Ich kann mir nicht vorstellen, dass die in irgendeinem deutschen Lehrbuch auftauchen, obwohl sie derart wichtig sind).

Diese Bücher lohnen sich auf jeden Fall mehr als z.B. Heisig oder „Die Kana lernen und behalten.“. Wer Kontakte nach Japan hat, kann es sich von dort holen, da kostet es nur 25€.

Man muss sich auch nicht alle auf einmal holen, bis man auf dem Advanced-Level ist, vergehen einige Jahre hoho



Ist schon klar, dass sowas gegen Pons eindeutig gewinnt grins
Die sind schon sehr extrem umfangreich. Pons ist echt nur halt eine kleine Zusammenfassung, kann natürlich nicht alles behandeln und streift die Grundgrammatik einfach nur an. Für Anfänger würde ich es also trotzdem empfehlen, je mehr Quellen man hat, desto bekanntlich ja besser. Und glaub es oder nicht, Onomatopoesie kommt auch in dem Ponsbuch vor ^^'


Ich finds echt schade, dass Bildung bei uns noch immer so stark vom Geldbeutel abhängt. Die richtig guten Werke gibts nur auf Englisch und die kosten dementsprechend. Da hilft nur ein eiserner Willen...
09.07.13 21:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.637
Beitrag #15
RE: Lehrbücher zu empfehlen?
Danke für die ausführliche Beschreibung von genki.
Ich habe ja schon sehr oft gehört das es 'toll' ist, aber was genau denn 'so toll' ist wusste ich nicht.

@Pons: Ja, das kleine Gramatikbüchlein habe ich auch. Ich bin damit zufrieden.
@Sauseschritt: Ja, sehr businesslastig. Drum hab ich mir ja auch Japanese in Mangaland I/+Workbook/Kanjibook gekauft.
Die Reihe mag ich sehr gerne.
So als Ergänzung.

Das Anfänger-Buske-Buch will ich mir mal irgendwann zulegen, wenn ich schon etwas besser bin.

Ich muss immer ein wenig Abwechslung haben und ich wäre wohl kein 'Mönch', wie du es so schön beschrieben hast.

Genki klingt wirklich interessant.
Mal gucken. Vielleicht irgendwann.

Sollte mich mal auf die Suche nach einem Geldbaum machen... *geht schon mal los*

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.07.13 21:16 von Nia.)
09.07.13 21:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.639
Beitrag #16
RE: Lehrbücher zu empfehlen?
Zitat:Wer Kontakte nach Japan hat, kann es sich von dort holen, da kostet es nur 25€.

Wozu Kontakte, einfach selber bestellen. Lohnt sich für ein Buch wegen der hohen Versandkosten nicht, aber fürs ganze Set schon und wenn dann noch Genki und anderes Zeug draufkommt...

Alles auf einmal ist natürlich eine Investition, da sollte man vorher wissen daß man wirklich reinhauen will ins Japanisch, am Anfang (um abzuwägen ob man überhaupt dabei bleiben will) reicht sicher auch was einfacheres.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.07.13 21:22 von frostschutz.)
09.07.13 21:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.637
Beitrag #17
RE: Lehrbücher zu empfehlen?
Könnten wir nicht die genki-Vorstellung von hier, für da

mit übernehmen? Gerade genki sollte da doch wohl nicht fehlen.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
09.07.13 22:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.892
Beitrag #18
RE: Lehrbücher zu empfehlen?
@Frostschutz:
Naja, aber du sagst es ja: Wenn man am Anfang nicht weiß, ob man dranbleibt, sind 150€ (oder so) keine kleine Summe.

Zumal beispielsweise das DAJG bei Amazon.de gar nicht so teuer ist. 47€, in Japan kostet es 3800 Yen. Da würde ich mir das doch nicht aus Japan bestellen. Nur das DBJG ist halt direkt doppelt so teuer...

(09.07.13 21:10)Lethargus schrieb:  Ich finds echt schade, dass Bildung bei uns noch immer so stark vom Geldbeutel abhängt. Die richtig guten Werke gibts nur auf Englisch und die kosten dementsprechend. Da hilft nur ein eiserner Willen...

Naja, das Zeug muss auch geschrieben werden, und das kostet nun mal. Außerdem sind sie so teuer eigentlich doch auch gar nicht. 2800 Yen für das DBJG, das sind im Moment 21 Euro. Das Problem ist halt nur, dass es in Deutschland nicht so einfach verkauft wird, so dass all die Importeure noch einmal ordentlich Geld draufschlagen.
Positiv sind da z.B. die Bücher von Kōdansha, die kosten in Deutschland genau so viel wie in Japan, und man kann sie ganz normal kaufen.
Aber an und für sich ist der Preis auch nicht höher als ein beliebiges deutsches Lehrbuch.

Außerdem ist es wirklich hochqualitativ. Japanisch ist ja kein günstiges Hobby hoho


@Nia:
Können wir gerne machen. Ich habe da nur keinen Schreibzugriff drauf, also... frostschutz? hoho

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.07.13 22:23 von Hellstorm.)
09.07.13 22:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Superapache


Beiträge: 3
Beitrag #19
RE: Lehrbücher zu empfehlen?
Moin,

Also erstmal Danke für die ganzen Empfehlungen und Informationen, insbesondere an Lethargus für seine Zusammenfassung.
Ich habe mal eben eine Liste bei Amazon erstellt, die ein paar von Lethargus genannte Lehrbücher enthält.
Amazon Liste (Fehlt da noch irgendwas, das ich vergessen habe, was für Anfänger unverzichtbar ist oder habe ich versehentlich ein falsches Buch ausgewählt?)
Das wären theoretisch alle Bücher, die ich mir kaufen würde, wenn auch nicht alle auf einmal.

Meine Frage wäre dann noch auf welchem "Japanisch-Level" ich dann wäre, wenn ich alles aus diesen Büchern gelernt hätte? Vermutlich geht es dann ja noch mit Material für Fortgeschrittene weiter.
Aber gut, bis dahin, habe ich mich dann sowieso schon informiert oder habe die Lust verloren zunge.

Nochmals vielen Dank für die Empfehlungen.

mfg
10.07.13 03:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
dieLegende


Beiträge: 118
Beitrag #20
RE: Lehrbücher zu empfehlen?
(10.07.13 03:01)Superapache schrieb:  Moin,

Also erstmal Danke für die ganzen Empfehlungen und Informationen, insbesondere an Lethargus für seine Zusammenfassung.
Ich habe mal eben eine Liste bei Amazon erstellt, die ein paar von Lethargus genannte Lehrbücher enthält.
Amazon Liste (Fehlt da noch irgendwas, das ich vergessen habe, was für Anfänger unverzichtbar ist oder habe ich versehentlich ein falsches Buch ausgewählt?)
Das wären theoretisch alle Bücher, die ich mir kaufen würde, wenn auch nicht alle auf einmal.

Meine Frage wäre dann noch auf welchem "Japanisch-Level" ich dann wäre, wenn ich alles aus diesen Büchern gelernt hätte? Vermutlich geht es dann ja noch mit Material für Fortgeschrittene weiter.
Aber gut, bis dahin, habe ich mich dann sowieso schon informiert oder habe die Lust verloren zunge.

Nochmals vielen Dank für die Empfehlungen.

mfg


Also, bis auf das Heisig Hiragana/Katakana besitze ich alle diese Bücher, und kann dir nur sagen, dass du dir das PONS Ding, sowie die Heisig Bücher sparen kannst.
Extra für Hiragana und Katakana braucht man nun wirklich kein eigenes Buch! Die sind innerhalb von 1-2 Wochen ohne Probleme gelernt.
Dem Kanji-Buch von Heisig, wie ich es auch schon an anderer Stelle erläutert habe, stehe ich mehr als nur kritisch gegenüber. Einem Anfänger der noch keinerlei Kanji beherrscht scheint diese Methode zunächst sehr effizient vorzukommen, und es gibt ja auch permanent Erfolgserlebnisse, aber spätestens wenn man wirklich konsequent Kanji lernt, merkt man was für ein unsinniger Zeitfresser Heisig doch ist.
Versuch einfach mal mit dem Genki anzufangen, und der Rest wird sich ganz von alleine ergeben! grins
10.07.13 10:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lehrbücher zu empfehlen?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Lehrbücher für N4 bis N2 Solix0x 0 85 08.07.18 23:22
Letzter Beitrag: Solix0x
Beste Lehrbücher für Studenten? Noriaki 4 764 17.08.17 22:06
Letzter Beitrag: cat
Könnt ihr mir ein paar Talkshows empfehlen? Yakuwari 19 2.087 30.11.16 19:28
Letzter Beitrag: Nia
Welche Lehrbücher? Fishbowlramen 26 3.994 29.03.16 04:31
Letzter Beitrag: nokoribetsu
Lehrbücher für Business Japanese Hellstorm 6 1.541 07.08.13 16:31
Letzter Beitrag: junti