Antwort schreiben 
Lesart eines Eigennamens
Verfasser Nachricht
Denki


Beiträge: 3
Beitrag #1
Lesart eines Eigennamens
Hallo,
ich habe eine handschriftliche Notiz an einer Pflanze in Katakana-Zeichen (siehe Attachment) und versucht sie zu übersetzen. Die Art heißt in japanischer Literatur immer nur tsuno-hashibami (gehörnte Hasel), die Transkription und laut einer weiteren Notiz soll es aber "s(h)iki-hashibami" sein. Kann es sein, da was vernuschelt und falsch aufgeschrieben wurde? Wenn das シ (shi) eigentlich ein ツ (tsu) ist und am キ (ki) auch ein Dakuten kommen würde und das ギ (gi) nasal ausgesprochen wird, könnte aus dem siki ein tsuno werden? Oder wäre das zu weit hergeholt? "Siki-hashibami" wird nämlich nie erwähnt als Name für die Art, daher meine Verwunderung.

Der Schreiber der Notiz war übrigens Deutscher und vor 150 Jahren in Japan (daher kein Dakuten am ハ). Ich weiß nicht wie gut sein Japanisch war, aber offenbar gut genug, um dort zu leben. Die Art kommt übrigens aus der Nikko-Präfektur, vielleicht ist das was Dialektisches? Ich selbst bin Japanisch-Laie, daher meine Spekulationen.

Ich würde mich freuen, wenn mir da jemand einen Gedankenschubs in die richtige Richtung geben könnte.

Viele Grüße,
Denki


Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
   
18.02.16 13:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
undvogel


Beiträge: 448
Beitrag #2
RE: Lesart eines Eigennamens
"しい  シイ  sii"
Aber in früheren Zeiten wurde das unter Umständen auch so geschireben, wie "しゐ  シヰ  siwi".

Das, das wie キ aussieht, ist möglicherweise dieses "ヰ".

Das "シイ(シヰ)" bedeutet hier auf dem Bild vielleicht "椎".

"椎" heißt auf Deutsch "Scheinkastanien".
18.02.16 16:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Denki


Beiträge: 3
Beitrag #3
RE: Lesart eines Eigennamens
Interessanter Aspekt, danke. Allerdings sind Scheinkastanien schon deutlich etwas anderes.

Die zweite Mora sieht mir aber schon fast wie 3 Striche und ein Querstrich aus, so wie モ.
Andererseits habe ich schon auf ツキ (tsuki) getippt, also Glückshasel.
18.02.16 17:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dorrit


Beiträge: 717
Beitrag #4
RE: Lesart eines Eigennamens
Kann das shiki nicht auch was ganz anderes bedeuten, "aus dem Garten der Familie Shiki", "von dem Ort Shiki",...
18.02.16 20:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Denki


Beiträge: 3
Beitrag #5
RE: Lesart eines Eigennamens
(18.02.16 20:47)Dorrit schrieb:  Kann das shiki nicht auch was ganz anderes bedeuten, "aus dem Garten der Familie Shiki", "von dem Ort Shiki",...

Das ist natürlich auch sehr gut möglich. Mir wäre so ein Ort aber unbekannt, wobei ich zugeben muss, dass ich kein intimer Kenner (alter) japanischer Orte bin.
18.02.16 22:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lesart eines Eigennamens
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Bitte um Hilfe zur Übersetztung eines Schriftzeichens Saicya 1 439 25.03.16 18:15
Letzter Beitrag: torquato
Brauche Hilfe zur Erkennung eines Kanji tlnn 2 2.553 14.06.09 02:05
Letzter Beitrag: tlnn