Antwort schreiben 
Lost in Translation
Verfasser Nachricht
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #31
RE: Lost in Translation
Ach, da fällt mir noch was ein: Wer von Euch hat den Film noch mit Japanern gesehen? Die beiden, mit denen ich dort war, hat's jetzt nicht so vom Hocker gehauen. Das mal wieder zum Thema Humor; allerdings ist der Film ja wirklich Geschmackssache, wie zuvor schon erwähnt. War glaube ich auch etwas sprachlich bedingt (wir waren in der Originalfassung; da ging's dann wohl etwas durcheinander für sie). Ein Feedback würde mich hier trotzdem mal interessieren ...
19.03.04 10:05
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Smiling_Aiki


Beiträge: 82
Beitrag #32
RE: Lost in Translation
Ich oute mich mal: ich fand ihn auch nicht besonders "lustig" !
Sicher, die Sachen mit dem Regisseur oder der "Lupf-meinen-Schlumpf"-Hure oder den bekifften Surfern war mal was anderes, aber ich fragte mich wirklich, ob der Fil überhaupt als Komödie gedacht war oder nicht doch eher als "Beziehungs-Drama" mit dem Schwerpunkt auf Einsamkeit und Orientierungslosigkeit.

Sie war die ganze Zeit alleine, er hat seiner Frau nichts mehr zu sagen und vergisst den Geburtstag seines Sohnes, die Japaner machen die verrücktesten Dinge, um ihre Freizeit zu gestalten . . . fand ich nicht wirklich komisch . . .

Bin vielleicht auch etwas zu melancholisch was Einsamkeit in der Beziehung angeht . . .

Make your Words more valuable than your silence !
19.03.04 11:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #33
RE: Lost in Translation
Zitat:ob der Fil überhaupt als Komödie gedacht war oder nicht doch eher als "Beziehungs-Drama" mit dem Schwerpunkt auf Einsamkeit und Orientierungslosigkeit.

Ich gebe dir vollkommen recht. Der Film drehte sich mMn um genau diesen Themenbereich. Und um die Einsamkeit/Orientierungslosigkeit der Protagonisten, die sie sowieso schon hatten, deutlich zu Tage treten zu lassen, mußte er in einem Land spielen, in dem beide die Sprache nicht verstehen, in dem vieles richtig fremd ist usw. usf.
Er hätte genausogut auch in Hanoi oder Moskau spielen können, ohne etwas von seiner "Aussage" einbüßen zu müssen. Es ist auf jeden Fall definitiv kein "Japan-Film".
19.03.04 12:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #34
RE: Lost in Translation
Und wenn der Film sonstwo hätte spielen können, warum werden dann so sehr japanische Klischees durch den Kakao gezogen? Das ist, was mich an dem Film so (negativ) gereizt hat. Lustig fand ich das gar nicht. Vielleicht ist mein Humor zu japanisch, kann sein.
19.03.04 12:42
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #35
RE: Lost in Translation
Gerade, WEIL es eben nicht um die Zeichnung eines adäquaten Japan-Bildes ging, sondern um die Klischee-Welt, die den flüchtigen Touristen sich wundern läßt. Es MUSS eben unbedingt eine fremde Welt sein, die den Hintergrund gibt, denn zu Hause bzw. in einer einigermaßen "normalen" Welt würden die Probleme der beiden ja nicht so zum Vorschein kommen. Das ist es ja eben: Es geht nicht um Japan! Wenn man Japan geschildert hätte, wie es "wirklich" ist, wäre es ja nicht mehr soooo fremd/exotisch gewesen. Das alles dient nur dazu, den Hintergrund möglichst bizarr zu machen, damit sich die beiden umso fremder fühlen und ihre Probleme umso deutlicher zu Tage treten. Wenn der Film in Moskau gespielt hätte, würde man Wodka-Säufer, Russenmafia-Typen, neureiche Bauunternehmer und grellbunt geschminkte Straßenmädchen gezeigt haben. Und daß ich den Film ebenfalls nicht "lustig" finde, habe ich doch oben schon gesagt, oder? (Es sei denn, das Mikro grins , aber das ist vermutlich unbeabsichtigte Komik...)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.03.04 13:31 von Botchan.)
19.03.04 13:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #36
RE: Lost in Translation
Ähem, ich meinte ein Feedback, ob jemand den Film gemeinsam mit einem Japaner gesehen hat und wie diesem der Film gefallen hat. Eure "fachkundige Meinung" ;-)) hierzu wollte ich eigentlich gar nicht wissen; was Deutsche darüber denken, habe ich mir schon zur Genüge angehört ... zunge Auf der ganzen Welt wird hin und her auf allen Ebenen gefachsimpelt. Die einen meinen er hat gar nix mit Japan zu tun, andere sagen sogar, er wäre Japan-feindlich ... wie auch immer. Trotzdem danke für Euren Beitrag; freuen sich andere vielleicht auch drüber. Ich warte mal ab, was für mich noch "rausspringt" ...
19.03.04 14:51
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gakusei


Beiträge: 495
Beitrag #37
RE: Lost in Translation
Ich wollte ja nicht sagen, dass das ein lustiger Film ist. Aber es waren ein paar Szenen drin die sehr lustig waren. Wenn dieses Mikro sich da wirklich hingehört, dann kann ich mir echt nicht vorstellen, dass das irgendjemand nicht gesehen hat... Wie gesagt, es hat mich geradezu "bedrängt"!!! hoho
19.03.04 15:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #38
RE: Lost in Translation
Wie gesagt ... ich hatte mein "Armbändchen" an ;-)) Werde beim zweiten Mal genauer hinsehen.
19.03.04 19:48
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Toji


Beiträge: 603
Beitrag #39
RE: Lost in Translation
Ein Mikro?!?

Hmm.. komisch... also ich war zu meinem Geburtstag mit meiner ganzen Feier-Gesellschaft in dem Film und KEINEM von uns ist das Mikro aufgefallen!

kratz kratz kratz
20.03.04 20:35
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #40
RE: Lost in Translation
Tja, dann gibt es wohl nur drei Erklärungen:

ENTWEDER
haben gakusei, ich, meine Begleitung und diverse andere Leute in unterschiedlichen Kinos zu unterschiedlichen Zeiten dieselbe Halluzination gehabt
ODER
der obere Teil des Filmes, in dem man dieses Mikro laufend sah, sollte eigentlich irgendwie vom Kinovorführer wegzaubert werden, was aber bei uns vergessen wurde
ODER
das Mikro ist immer da, wird nur eben von diversen Leuten partout nicht wahrgenommen.

Ich denke, Variante eins scheidet wegen Unwahrscheinlichkeit aus. Bei den anderen beiden bevorzuge ich die letztere, aber wer weiß...

Hat jemand noch eine andere Erklärungsmöglichkeit?
20.03.04 20:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Lost in Translation
Antwort schreiben