Antwort schreiben 
Reiseplanung Kyoto - so ok?
Verfasser Nachricht
muhsick


Beiträge: 4
Beitrag #1
Reiseplanung Kyoto - so ok?
Hallo zusammen! Ich reise im Juni mit meinem Mann zum ersten Mal nach Japan. Eigentlich wollten wir im Herbst drei Wochen durch Japan reisen, was zeitlich aber leider nicht hingehauen hat. Nun haben wir uns entschieden dennoch erst mal für 8 Tage nach Japan zu fahren. Wir sind vier Nächte in Kyoto und vier Nächte in Tokyo. Wenn es uns gefällt, kommen wir auf jeden Fall wieder! Ich kann es mir fast nicht vorstellen, dass es uns nicht gefallen wird:-)!

In Kyoto sind wir drei volle Tage und der Ankunftstag und der Abreisetag. Ich hab mal grob ein Programm zusammengeschrieben und mich würde interessieren, ob das so sinnig für Euch erscheint oder komplett zuviel. Die Tage sind recht vollgepackt, aber so Reisen wir auch. Sind meistens früh auf den Beinen und nicht stundenlang in Tempeln, sondern eher schnell hier und da. Mir ist bewusst, dass das einige sehr befremdliche und "falsch" finden - aber so Reisen wir seit vielen Jahren und sind glücklich mit:-)! Übernachten werden wir in Sanjo.

Den Anreisetag habe ich mal komplett frei gehalten, kommen nachmittags an.

Am ersten vollen Tag würden wir folgendes Programm machen wollen: Ost Kyoto (Silberner Tempel, Philosophenweg, Nanzen-Ji, Kiyomizu-Dera) und Kyoto Zentrum (Gion, Higashi-Hongan-Ji, Nishi-Hingan-Ji, Sanjusangen-Do, Nishika ichiba, Kaiserpalast, Burg Nijo).

Der zweite Tag soll ein Tagesausflug nach Nara werden.

Der dritte volle Tag soll mit einer 2-stündigen Bootsfahrt auf dem Hozugawa nach Arashiyama beginnen und dann weiter zum Affenpark und zum Bambuspfad. Dann weiter in den Nordwesten von Tokyo (Goldener Tempel, Ryoan-ji, Ninna-ji und Kitano).

Am Abreisetag würden wir sehr früh (gegen halb acht) zum Fushimi-Inari-Taisha fahren. Mittags dann mit dem Zug nach Tokio.

An den Abenden würden wir uns z.B. im Gion Viertel aufhalten, uns die Ponto-Cho-Alley anschauen und Sanjo-Dori.

Ist das völlig irre oder durchaus möglich? Laut meinem Reiseführer (Loose) sind die einzelnen Sehenswürdigkeiten tlw. recht nah einander, so dass wir im Großen und Ganzen in den einzelnen Vierteln v.a. rumlaufen wollen.

Mich würde Eure Einschätzung sehr interessieren und freue mich auf Rückmeldungen. Tatsächlich fällt es mir nämlich recht schwer, die Dimensionen der einzelnen Viertel mir vorzustellen und wie "groß" die einzelnen Parks und Anlagen sind.

Danke schon mal vorab!
06.05.17 20:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wanderweib


Beiträge: 30
Beitrag #2
RE: Reiseplanung Kyoto - so ok?
(06.05.17 20:33)muhsick schrieb:  Hallo zusammen! Ich reise im Juni mit meinem Mann zum ersten Mal nach Japan. Eigentlich wollten wir im Herbst drei Wochen durch Japan reisen, was zeitlich aber leider nicht hingehauen hat. Nun haben wir uns entschieden dennoch erst mal für 8 Tage nach Japan zu fahren. Wir sind vier Nächte in Kyoto und vier Nächte in Tokyo. Wenn es uns gefällt, kommen wir auf jeden Fall wieder! Ich kann es mir fast nicht vorstellen, dass es uns nicht gefallen wird:-)!

In Kyoto sind wir drei volle Tage und der Ankunftstag und der Abreisetag. Ich hab mal grob ein Programm zusammengeschrieben und mich würde interessieren, ob das so sinnig für Euch erscheint oder komplett zuviel. Die Tage sind recht vollgepackt, aber so Reisen wir auch. Sind meistens früh auf den Beinen und nicht stundenlang in Tempeln, sondern eher schnell hier und da. Mir ist bewusst, dass das einige sehr befremdliche und "falsch" finden - aber so Reisen wir seit vielen Jahren und sind glücklich mit:-)! Übernachten werden wir in Sanjo.

Den Anreisetag habe ich mal komplett frei gehalten, kommen nachmittags an.

Am ersten vollen Tag würden wir folgendes Programm machen wollen: Ost Kyoto (Silberner Tempel, Philosophenweg, Nanzen-Ji, Kiyomizu-Dera) und Kyoto Zentrum (Gion, Higashi-Hongan-Ji, Nishi-Hingan-Ji, Sanjusangen-Do, Nishika ichiba, Kaiserpalast, Burg Nijo).

Der zweite Tag soll ein Tagesausflug nach Nara werden.

Der dritte volle Tag soll mit einer 2-stündigen Bootsfahrt auf dem Hozugawa nach Arashiyama beginnen und dann weiter zum Affenpark und zum Bambuspfad. Dann weiter in den Nordwesten von Tokyo (Goldener Tempel, Ryoan-ji, Ninna-ji und Kitano).

Am Abreisetag würden wir sehr früh (gegen halb acht) zum Fushimi-Inari-Taisha fahren. Mittags dann mit dem Zug nach Tokio.

An den Abenden würden wir uns z.B. im Gion Viertel aufhalten, uns die Ponto-Cho-Alley anschauen und Sanjo-Dori.

Ist das völlig irre oder durchaus möglich? Laut meinem Reiseführer (Loose) sind die einzelnen Sehenswürdigkeiten tlw. recht nah einander, so dass wir im Großen und Ganzen in den einzelnen Vierteln v.a. rumlaufen wollen.

Mich würde Eure Einschätzung sehr interessieren und freue mich auf Rückmeldungen. Tatsächlich fällt es mir nämlich recht schwer, die Dimensionen der einzelnen Viertel mir vorzustellen und wie "groß" die einzelnen Parks und Anlagen sind.

Danke schon mal vorab!

Hallo,

dein Programm ist auf jeden Fall zu voll. In Kyoto schaffst du max. 2-3 Sehenswürdigkeiten. Die Rest der Zeit wartest du an den Bushaltestellen, im Bus, an den Ticket-Automaten, an den Sehenswürdigkeiten, .... Außerdem haben die Sehenswürdigkeiten nur von 10.-16.00 Uhr offen...

Viele Grüße aus Tokio
Tessa

Dein Japan-Blog: http://wanderweib.de

Flug, Reise, Hotel-Tipps - Alles für deinen Japan Urlaub!
12.05.17 02:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
muhsick


Beiträge: 4
Beitrag #3
RE: Reiseplanung Kyoto - so ok?
Danke für den wichtigen Hinweis mit den Öffnungszeiten! Haben unser Programm auch nochmal was reduziert.
Planen nun am Anreisetag die Gegend unseres Hotels zu erkunden (Sanjo), am ersten Tag einen Rundgang durch Ost Kyoto (Philosophenweg und dazugehörige Tempel), am nächsten Tag früh morgens (gegen 6:30 Uhr) zum Fushimi-Inari-Taisha, bevor die Massen kommen. Von dort dann Tagestour nach Nara. Am folgenden Tag morgens um 9 Uhr die Bootsfahrt von Kameoka nach Arashiyama und die dortige Gegend erkunden. Dann von dort aus nochmal ins Gion Viertel und Ponto-Cho-Alley und so.
Den goldenen Tempel und das ganze Gebiet dortrum lassen wir weg - da wir ja nochmal nach Kyoto kommen, heben wir uns das für das zweite Mal auf.
Super hilfreich waren übrigens Broschüren der Japanischen Fremdenverkehrszentrale. Haben Broschüren mit Rundgängen, an die wir uns halten werden. Sehr zu empfehlen!
27.05.17 05:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
rdm


Beiträge: 3
Beitrag #4
RE: Reiseplanung Kyoto - so ok?
An deiner Stelle würde ich mir einen schönen Tag in Arashiyama machen.
dort hat es mir sehr gut gefallen.
Vielleicht ein Fahrrad leihen und später noch durch den Bambuswald ?
Die ganze Gegend ist sehr schön, man kann völlig entspannen und sieht viel Natur.
In der Stadt hat mir Pomtocho sehr gut gefallen. Perfekt für den Abend eigentlich.
Den Narapark würde ich mir auch nicht entgehen lassen und die Einkaufstr. die dort hinführt wo es Souvenirs und gutes Obs gibt.
Nimm auch mal einen Apfel mit die Rehe fahren da mehr drauf ab als dieses Einheitsfutter.
02.06.17 12:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Reiseplanung Kyoto - so ok?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Reiseplanung Tokio - so ok? muhsick 3 581 02.06.17 11:36
Letzter Beitrag: rdm
Fragen zur Reiseplanung Spitfire84 22 1.700 05.05.17 08:02
Letzter Beitrag: Spitfire84
Kyoto Reise, hotel mit Deutschsprachigen Personal BlackScorp 10 1.815 02.02.17 20:11
Letzter Beitrag: cat
Mit dem Rad von Tokio nach Kyoto 19.-24.02.17 Tu 6 784 22.01.17 11:51
Letzter Beitrag: Tu
Gehalt / Lebenskosten / Steuern - Kyoto Tobias 7 1.477 31.03.16 14:26
Letzter Beitrag: Tobias