Antwort schreiben 
Shintoismus/Buddhismus und Evolution?
Verfasser Nachricht
GeNeTiX


Beiträge: 456
Beitrag #1
Shintoismus/Buddhismus und Evolution?
Hallo!

Hat irgendjemand mal irgendwo darüber gelesen, ob es im Shintoismus und im Buddhismus auch irgendwelche mit dem Kreationismus/Intelligent Design vergleichbare Strömungen gibt, die sich gegen die Darwin'sche Evolutionstheorie richten? In wie weit läßt sich die Evolutionstheorie mit den in Japan vorherrschenden Religionen vereinbaren und wie sieht es in der Praxis in japanischen Schulen im Biologieunterricht aus?
Ich habe zufällig vor ein paar Tagen mit meinem Bruder über das Thema diskutiert, weil der gerade seine Examensarbeit über das Thema Evolutionstheorie und das sogenannte "Intelligent Design", also die Neuauflage kreationistischer Ideen in pseudowissenschaftlicher Form, schreibt. Naja, irgendwie sind wir an dem Punkt, ob "Intelligent Design" ein rein christliches Prinzip ist, nicht weitergekommen, und so auf Anhieb finde ich auch nichts Brauchbares an Literatur (ich gebe zu, mir fehlt im Moment ein bißchen die Zeit, wirklich ausgiebig zu suchen), bin aber trotzdem neugierig geworden.
Sollte jemand Informationen haben, oder irgendeinen netten Link (Englisch, Deutsch oder Japanisch) kennen, würde ich mich über eine Antwort freuen. Auch eine begründete Schätzung, warum oder warum nicht sich die in japan vorherrschenden Religionen mit der Evolutionstheorie vereinbaren lassen, und wie die Japaner damit umgehen, fände ich sehr interessant.
Und bevor das jemand falsch versteht - ich fordere hier niemanden dazu auf, irgendwem die Hausaufgaben zu machen - diese spezielle Fragestellung ist nicht Teil irgendeiner Arbeit sondern rein persönliche Neugier. grins
19.02.07 14:18
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
adv


Beiträge: 973
Beitrag #2
RE: Shintoismus/Buddhismus und Evolution?
Hallo GeNetIX,

hmm, ein weites Feld, und da kann man wahrscheinlich viel diskutieren -
natürlich gibt es im Buddhismus und Shintoismus zahllose Schulen und Lehrmeinungen
womit sich die Frage einer generalisierten Antwort entzieht..
Das Thema Kreationismus/Intelligent Design dürfte für die meisten Schulen mM nach
allerdings wenig relevant sein, da sie die Welt und alle Dinge eh nur als flüchtige
Erscheinung ansehen und sich daher bei ihnen die Frage nach einem Schöpfungs-
prozess oder Schöpfer gar nicht erst stellt.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.02.07 15:39 von adv.)
19.02.07 15:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Toji


Beiträge: 603
Beitrag #3
RE: Shintoismus/Buddhismus und Evolution?
Hallo!

@adv: Das hieße ja, dass Buddhismus und Shintoismus keine Antwort auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest hätten. Also warum sind wir da und woher kommen wir usw. - Ich glaube aber schon, dass sich auch die Japaner diese Fragen irgendwann mal gestellt haben müssten.

Hier ein sehr schöner Kommentar von Douglas Adams dazu:
http://youtube.com/watch?v=TTOzM2-jxyg

mfG
der Toji ist wieder da hoho
01.03.07 16:41
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
GeNeTiX


Beiträge: 456
Beitrag #4
RE: Shintoismus/Buddhismus und Evolution?
@adv: Danke erstmal für Deinen Kommentar. grins Mich interessiert das Thema nach wie vor. Wenn ich mit meinen Papers durch bin, werde ich mich wohl mal schlau machen. Falls es dann noch wen interessiert, kann ich ja hier mal ne Zusammenfassung reinstellen.

@Toji: genial! grins Ich liebe die Bücher von Douglas Adams... aber ich vermute, von 'ner Informatikerin hätte auch keiner was anderes erwartet.. rot
01.03.07 18:03
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
adv


Beiträge: 973
Beitrag #5
RE: Shintoismus/Buddhismus und Evolution?
(01.03.07 16:41)Toji schrieb:Hallo!

@adv: Das hieße ja, dass Buddhismus und Shintoismus keine Antwort auf die Frage nach dem Leben, dem Universum und dem ganzen Rest hätten. Also warum sind wir da und woher kommen wir usw. - Ich glaube aber schon, dass sich auch die Japaner diese Fragen irgendwann mal gestellt haben müssten.

Hier ein sehr schöner Kommentar von Douglas Adams dazu:
http://youtube.com/watch?v=TTOzM2-jxyg

mfG
der Toji ist wieder da hoho

Hallo Toji,

Douglas Adams liebe ich auch. Von daher ist mir schon klar, dass
die Antwort auf die Frage „nach dem Leben, dem Universum und dem
ganzen Rest“ nur 42 sein kann. hoho
Wo Du Adams ins Spiel bringst, kann ich dann nicht anders, als zum Thema Kreationismus
noch auf Hendersons Flying Spaghetti Monster, kurz: FSM hinzuweisen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes_...ttimonster

Aber Scherz beiseite hat sich der Buddhismus und Shintoismus natürlich
auch immer mit Adams Kardinalfrage beschäftigt. GeNeTiX ging es hier aber um
Kreationismus/Intelligent Design - und diese Konzept erscheint mir - wie schon
im ersten posting bemerkt im Buddhismus in Leere zu laufen.

Ich hatte dazu eben noch ein wenig herumgegoogelt - in englischsprachigem Raum
findet sich zu Kreatimismus/Darvinismus/Buddhismus reichlich Material...

Nur mal kurz hereingeworfen:

1) Dalai Lama in einer Diskussion zu diesem Thema:

"On the philosophical level, both Buddhism and modern science share a deep
suspicion of any notion of absolutes, whether conceptualized as a transcendent
being, as an eternal, unchanging principle such as soul, or as a fundamental
substratum of reality. Both Buddhism and science prefer to account for the
evolution and emergence of the cosmos and life in terms of the complex
interrelations of the natural laws of cause and effect."

2)aus einem Artikel "Sean Robsville: Evolution is no Threat to Buddhism"
(Wer auch immer Sean Robsville ist. zwinker )

Buddhist philosophy is evolutionary and thus agrees with the scientists rather
than the theologians. Buddha taught that all things are impermanent,
constantly arising, becoming, changing and fading . Buddhist philosophers
consequently rejected the Platonic idea of production from 'ideal forms'
as being the fallacy of 'production from inherently existent other'. According
to most schools of Buddhism there is nothing whatsoever that is inherently or
independently existent..

The two main creationist objections to evolution are:
1 Disagreement with Genesis
2 Blurring of the theological distinction between human and animal

Neither of these pose any threat to Buddhist philosophy. The first objection is
based on the need to maintain the truth of a particular creation story
in order to preserve the underlying basis for all Biblical truth. This is not a
worry to Buddhists because there is no corresponding Buddhist creation
myth, and Buddhist philosophers have always accepted that the universe is
many hundreds of millions of years old.

The second theological objection is that evolution states that there is a
continuum between ape and man, ie human and animal.(A favourite anti-
evolutionary slogan is 'Don't let them make a Monkey of You!). This is
not a problem for Buddhists, who believe that both humans and animals
possess sentient minds which survive death. However it is a major problem
for theologians. The church has always taught that only humans have
immortal souls, whereas animals are automata whose minds cease at death.
Humans and animals were created separatedly and hence are totally different
types of being. But if there was a gradual transition between animal and man,
as the evolutionists claim, then such theological beliefs fall apart.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.03.07 13:38 von adv.)
02.03.07 13:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #6
RE: Shintoismus/Buddhismus und Evolution?
Da wir gerade bei Doulgas Adams sind, es gibt ein interessantes Buch von Terry Pratchett, dessen Denkweise Adams sehr ähnlich ist. Pratchett ist hauptsächlich bekannt für seine Romane über die Scheibenwelt (Discworld). Innerhalb der Discworld-Reihe gibt es drei Bücher, die mit den Autoren Ian Stewart (Biologe) und Jack Cohen (Mathematiker) zusammen geschrieben wurden. Darin wechseln sich phantastische Kapitel mit wissenschaftlichen ab, und beide ergänzen sich phänomenal. Der dritte Band ("Darwin und die Götter der Scheibenwelt" - "Science of Discworld 3: Darwin's Watch").

Darin erklären die Autoren den Unterschied zwischen einem theistischen und einem deistischen Weltbild. Ein theistisches Weltbild enthält einen persönlichen Gott. Ein deistisches eher ein göttliches Prinzip. Was immer auch Gott sein mag, mit menschlichen Ideen läßt es sich nicht begreifen. Der Buddhismus läßt sich mit einem deistischen Weltbild beschreiben.

Evolution hingegen stellt hauptsächlich eine Bedrohung für das theistische Weltbild dar, weil sie erstens ganz ohne Gott auskommen kann. Ein Gott wird nicht ausgeschlossen, aber ein Gott, der eine Welt mit Evolution erschafft ist nicht so, wie ihn die Bibel beschreibt. Der Buddhismus kommt damit besser zurecht als Leute, die die Bibel wörtliche nehmen wollen.
02.03.07 16:55
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellwalker


Beiträge: 492
Beitrag #7
RE: Shintoismus/Buddhismus und Evolution?
Die Evolutionstheorie müsste eigentlich den Göttermythen im Shintoismus widersprechen.

Es ist jedoch fraglich, in wie weit diese Göttermythen tatsächlich Teil der shintoistischen Religion sind.

Link:
http://www.univie.ac.at/rel_jap/mythen/mythen.htm

習うより慣れろ
02.03.07 17:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shintoismus/Buddhismus und Evolution?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Buddhismus/Shintoismus Hellstorm 11 2.122 29.07.12 16:46
Letzter Beitrag: Shibarite
Buddhismus Shizuka 5 2.807 08.08.11 20:34
Letzter Beitrag: Shizuka
Buddhismus Guido 25 8.099 06.01.11 10:07
Letzter Beitrag: konchikuwa
Tägliche Ritule im Shintoismus/Buddhismus Teskal 1 1.568 24.09.09 16:40
Letzter Beitrag: Mohnblume