Antwort schreiben 
Von jdm. enttäuscht sein
Verfasser Nachricht
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #31
RE: Von jdm. enttäuscht sein
Och, ich habe in einem anderen Thread erst neulich auch mal öffentlich lesen dürfen, dass ich ausser heisser Luft hier nichts zu Tage fördern würde, was noch sehr viel deutlicher an Unverschämtheit grenzt, als so manches Vorhergesagte hier (glaubt mir mal, dass ich zu dieser Behauptung und dem gesamten sonstigen Sachverhalt auch eine eigene Meinung UND Begründung hatte). Aber wofür seine Zeit verschwenden und die Mehrzahl der Anwesenden hier langweilen… ?!

Aber wie dem auch sei, fand ich bikkuri’s letzte Beiträge in diesem Thread klar gegliedert, fachlich richtig dargestellt und (für mich) sehr gut nachvollziehbar. Die sachlichen Teile zumindest kann ich bedenkenlos unterschreiben. Ich sehe ebenfalls keinen Grund hier jetzt wild um sich zu schiessen, Micha. Im Grunde (mal emotionslos gesehen ;-)) gehen doch die Meinungen gar nicht so weit auseinander. Wenn es gewünscht ist, dann kann ich auch meine Kollegen (Muttersprachler mit/ohne sprachwissenschaftl. Background) dazu befragen und dann haben wir hier ein einigermassen rundes Bild. Wenn das hier was nützt, ich Zeit habe und es die Gemüter beruhigt, mache ich das gerne.

Bezüglich des Beitrages von Antonio möchte ich abschliessend aber doch anmerken, dass Schulenglisch mit Sicherheit als sehr begrenzt einzustufen ist. Rein praxisbezogen reicht es gerade mal zum Reinschnuppern. Eine halbwegs eloquente Unterhaltung lässt sich damit jedenfalls nicht führen … Verständnis und Anwendung natürlicher Floskeln sind da einfach noch viel zu schwach … vom Slang-Bereich mal ganz abgesehen. Im Ausland oder im täglichen Umgang mit Muttersprachlern und paralleler Lektüre kann sich das aber sicherlich schnell ändern.
Fachgespräche oder das saubere Formulieren von Geschäftsbriefen liegen aber jedoch auch dann noch in weiter Ferne. Nun ja, aber die Diskussion ist auch OT und es hängt davon ab, was man unter „gut/flüssig“ versteht.

EDIT: Rechtschreibung
23.03.06 23:52
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #32
RE: Von jdm. enttäuscht sein
...noch eine Meinung eines anderen Muttersprachlers ,die
emotionslos wiedergeben möchte .
"aitsu " klingt viel zu abfällig ,deshalb ist hier kare/kanojo
angebracht (im Zweifelsfall IMMER die Polite-Form benutzen).
"aitsu no koto gakkari " klingt merkwürdig .

mfg
Micha
24.03.06 11:26
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #33
RE: Von jdm. enttäuscht sein
So, ich habe mich jetzt auch mal erkundigt:

kanojo ni shitsubou saserareta
(grammatikalisch korrekt, schriftl.)

aitsu/kanojo ni ha gakkari shita (gram. korrekt, natürliche mündl. Variante)

aitsu no koto gakkari (gram. nicht korrekt (kein Prüfungskotoba *lol*), aber es ist so wie manche jungen Leute ab und an auf der Strasse reden ... da kommt ja heutzutage so einiges komisches Zeugs bei raus; man kann das benutzen, aber es ist kein korrektes & schönes Japanisch ... ).
Bikkuri wollte hier eine total umgangssprachl. Version reinbringen ... das ist völlig ok. Das man sonst eher "ni ha gakkari shita" o. ä. sagt weiss er wohl auch schon längst. Er wollte wohl nur ein wenig aufpeppen und eine neue Idee geben.

Dies nur mal ganz kurz nebenbei ... und jetzt packt die Messer wieder ein zwinker

Werde später evtl. noch etwas ergänzen ... hab grade keine Zeit, sorry.
24.03.06 17:05
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #34
RE: Von jdm. enttäuscht sein
Alle den Flame bezüglichen Einträge sind jetzt gelöscht. Ich möchte euch bitten, das nächste Mal, wenn ihr uns Administratoren auf einen Flame aufmerksam machen wollt, uns das per KN zu schreiben (am besten gleich mit der genauen Stelle, damit wir bescheid wissen). Dann muß man danach auch nicht so viele Einträge löschen bzw. bearbeiten.

Diese Eintrag löscht sich innerhalb eines Tages von selbst. zwinker
25.03.06 07:19
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #35
RE: Von jdm. enttäuscht sein
...na bravo !!!
Flame, gemeint ist bikkuri und unterstützende Mitglieder fühlten sich verletzt ,die Admis geben klein bei ,der Beitrag
eines Users wird zensiert - die alte ORRRDNUNG wird wieder
hergestellt , alle oben gennanten sind happy und irgendwie stolz auf sich ,sie haben es wieder allen gezeigt ,wer hier
der Boss ist !!!!!!!!!!!!

Flame. Inhalt: bikkrui fühle sich durch die Kritik an seiner Übersetzung über das vernünftige Maß hinaus gekränkt und reagiere überzogen, in dem er Micha und den Muttersprachlern Sprachkompetenz abspreche.
...und wenn jemand nicht pariert ,der wird eben "editiert" ,
Flame. Es wird der Vorwurf erhoben, im Forum werde mit zweierlei Maß gemessen. Bikkuri selbst würde häufig verbal austeilen, ohne zur Rechenschaft gezogen zu werden.

fillinwhateveryoulike
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.03.06 20:54 von Ma-kun.)
25.03.06 19:47
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #36
RE: Von jdm. enttäuscht sein
Oh, Drama...

Die Kritik an der Übersetzung bkkuris ist erhalten geblieben. Entfernt wurde lediglich eine Formulierung, die nicht wirklich was mit der Sache zu tun hatte, sondern mehr dazu beigetragen hat, daß dieses Thema nicht sachlich diskutiert werden konnte.

Und das Thema ist die Übersetzung von "ich bin von irh enttäuscht". Wir haben zwei Übersetzungen und beide sind ein wenig seltsam. Das liegt einfach daran, daß man so etwas eher nicht so direkt sagen, sondern es anders formulieren würde, wobei dennoch deutlich herauskäme, daß man von einer Person enttäuscht wurde. Wenn man es aber so direkt haben will, würde ich weiterhin bikkuris Übersetzung eher empfehlen, als die andere. Bikkuris übersetzung orientiert sich eher an der Jugendsprache und an dem Stil, der z.B. in Blogs geschrieben wird. Dort würde man auch am ehesten einen solchen Satz finden.

Ich würde um sachliche Argumente für oder gegen die Übersetzungsversionen bitten oder um eine weitere Version zur Diskussion. Alles weitere denke ich sollten wir sein lassen.
25.03.06 20:45
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anonymer User
Unregistriert

 
Beitrag #37
RE: Von jdm. enttäuscht sein
Zitat:Bikkuris übersetzung orientiert sich eher an der Jugendsprache und an dem Stil, der z.B. in Blogs geschrieben wird. Dort würde man auch am ehesten einen solchen Satz finden.

Findet man aber nicht wie weiter oben ja schon festgestellt wurde.

Was man z.B. findet waere

Aitsu ni ha gakkari
25.03.06 21:09
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shinobi


Beiträge: 920
Beitrag #38
RE: Von jdm. enttäuscht sein
殊に討論から徒論がなったガッカリです  traurig
25.03.06 22:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ma-kun
Administrator

Beiträge: 2.020
Beitrag #39
RE: Von jdm. enttäuscht sein
Mit google Japan findet man allerdings "のことがっかり" und dabei Konstruktion Name no koto gakkari.
Ich fürchte allerdings, daß Google kein zuverlässiges Instrument für etwas ist, das wir in der Blogosphäre suchen wollen. Ich habe es gerade eben mit der Suchmaschine A9.com probiert, bei der man einstellen kann, daß sie auch Blogs durchsuchen kann, leider aber kam nur die Fehlermeldung, daß die Funktion zur Zeit nicht zur Verfügung stünde.

Nebenbei: auch 彼女に失望させられた wird von Google nicht gefunden, に失望させられた aber schon. Als Entscheidung, ob es etwas gibt oder nicht würde ich Google nicht heranziehen.

Insgesamt würde ich aber doch eher zur gakkari-Konstruktion raten, rein gefühlsmäßig.
Wie Micha und AU schon bemerkt haben, wäre "ni ha gakkari" grammatikalisch besser, bikkuri brachte "no koto gakkari" als Ergänzung (Zitat: könnte man den obigen Satz auch so ausdrücken).

PS: Ich möchte Dich bitten, Deine Beiträge zu signieren.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.03.06 22:47 von Ma-kun.)
25.03.06 22:47
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellwalker


Beiträge: 492
Beitrag #40
RE: Von jdm. enttäuscht sein
Ich denke, dass in dieser Diskussion schon alles gesagt wurde.
Es wurden eine Reihe von gängigen Ausdrucksweisen vorgestellt, wobei die Varianten mit "gakkari" umgangssprachlicher sind als die mit "shitsubou". Weiterhin wurde von bikkuri festgestellt, dass der Passiv (shitsubou sareru) sowie der Passiv des Leidens (shitubou saserareta) in der japanischen Übersetzung oft komisch klingen.
Zitat: PS: Merksatz: Passiv im Deutschen mit Passiv im Japanischen zu übersetzen, klingt mit hoher Wahrscheinlichkeit sehr seltsam und sollte vermieden werden.
Auch in meinem Kokugujiten findet sich unter shitubou
「結果にーする」, also von einem Ergebnis entäuscht sein/werden.
Genauso lässt sich das auch auf Menschen anwenden, wie sich mit Google - wenn auch nicht das idealste Mittel - einigermaßen gut belegen lässt. Da findet man unter "にがっかりした" sehr viele Hits. Wenn man die Suche auf Namen (z.B. ちゃん・くん・君・さん・氏・彼・彼女 にがっかりした - jeweils eins mit gakkarishita kombinieren und in Anführungsstriche setzen) einschränkt, findet man schon weniger Hits, aber es lassen sich fast bei allen Treffer im zweistelligen Bereich finden.
Nun gibt es die "umstrittene" umgs. Variante "nokoto gakkari", die, wie von AU angemerkt grammatikalisch falsch ist, allerdings nach Aussage von bikkuri tatsächlich verwendet wird. Micha führt jetzt seine Kollegen an, die diesen Ausdruck für falsch erklären. Darauf kontert bikkuri mit seinem Argument der "Varietät" (ling.), d.h. das es sog. Einzelsprachen wie Deutsch, Englisch, Japanisch usw. in der Form gar nicht gibt. Dazu zitiere ich aus einem Buch von Beate Männel, Ökonomie und Sprache 2002:

Zitat: Betrachtet man diese Einzelsprachen näher, stellt man allerdings fest, daß eine solche natürliche Sprache nicht gesprochen wird. Das heißt, es gibt nicht einen klar abgegrenzten Zeichenvorrat, den alle Sprecher einer natürlichen Sprache in ein und derselben Weise verwenden

Der Soziolinguistik zufolge besteht die Sprache aus einzelnen Varietätsräumen, in denen eine Einzelsprache jeweils in dem soziologischen, kulturellen, religiösen usw. Hintergrund ihrer Sprecher verwendet wird (z.B. Jungendsprache oder Dialekte).

D.h. es ist durchaus denkbar, dass die Kollegen von Micha den Ausdruck nicht kennen, obwohl sie Japaner sind. Das Argument muss aber relativiert werden, wenn man unterstellt, dass Micha nicht auf der Suche nach irgendeiner Übersetzung war, sondern nach einer verständlichen und oft verwendeten Ausdruckweise gesucht hat. In dem Fall scheint der Vorschlag mit "nokoto gakkari" vielleicht nicht der treffenste - obwohl bestimmt einige der Nutzer hier (inkl. mir) den Ausdruck gerne aufnehmen und in ihre Vokabelheft schreiben.

Es ist irgendwie eine Zusammenfassung dieses Threads geworden, aber ich denke jeder weiss jetzt, wie es mit der Übersetzung zu "Ich bin von ihr entäuscht" steht. Das Problem war nur, wie von den einzelnen Usern Kritik angebracht wurde und auch, wie auf diese dann reagiert wurde, wobei die anfängliche Kritik vielleicht auch auf die Art der Erklärung zurückzuführen ist. Aber das sollte vielleicht in einem anderen Thread diskutiert werden, da hier meilenweit off topic ...

EDIT: Rechtschreibung

習うより慣れろ
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.03.06 01:10 von Hellwalker.)
26.03.06 01:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Von jdm. enttäuscht sein
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
krank sein Bolek 8 3.938 18.03.10 20:20
Letzter Beitrag: Ablïarsec
sei / sein Taka 5 2.119 11.03.07 23:50
Letzter Beitrag: Taka
Fett sein VS. zunehmen Sa-Sha 15 3.240 10.12.06 06:53
Letzter Beitrag: L4D