Antwort schreiben 
Vorbereitung aufs Japanologie-Studium?
Verfasser Nachricht
thomas


Beiträge: 17
Beitrag #1
Vorbereitung aufs Japanologie-Studium?
Hallo Leute !

In meinem ersten Beitrag hier hab ich gleich ne ganze Menge Fragen:

Nach langem hin und her hab ich mich jetzt entschlossen, ab kommendem Sommersemester Japanologie zu studieren.

Ob ich dazu geeignet bin..? keine Ahnung. Ich hab gelesen man braucht gute Englischkenntnisse. die habe ich, über alles andere bin ich mir nicht sicher, alles was ich weiss ist dass ich WILL grins

Ich war im März in Tokyo und bin momentan noch sehr enthusiastisch was das Studium angeht, habe aber Zweifel weil ich immer wieder höre wie schwer es anscheinend sein wird und ich denke dass es mehr braucht als reines Interesse.
Ich will mich deswegen so gut wie möglich im Vorfeld vorbereiten.

Daher ein paar Fragen an die bereits Studierenden:

- Wo studiert ihr und wodurch war diese Entscheidung beeinflusst? Ich wohne z.Zt. in München, bin aber flexibel was den Ort betrifft.

- Wie empfindet ihr das Studium? wie ihr es euch vorgestellt habt? spannender/trockener? zeitaufwändig/zu bewältigen?

- Welche Art der Vorbereitung ist sinnvoll? d.h. kann ich im Alleingang versuchen, mir kanji, katakana und hiragana anzueignen oder ist das hoffnungslos? lieber erstmal Vokabeln pauken? oder sollte man sowas ganz weglassen und sich zuerst mit Geschichte und Kultur beschäftigen?

Mir ist klar dass die Antworten auf diese Fragen sehr persönlich ausfallen werden aber ich bin auf eure individuellen Eindrücke gespannt!

Über einen Tipp, welches Lernprogramm bzw. welche Lektüre euch am hilfreichsten ist würde ich mich auch freuen!

soviel erstmal und danke im Voraus grins

Thomas
16.11.05 23:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Doitsuyama


Beiträge: 451
Beitrag #2
RE: Vorbereitung aufs Japanologie-Studium?
Im Alleingang Kana und Kanji zusammen mit Vokabeln sich anzueignen, ist sehr sinnvoll. Ehrlich gesagt denke ich, dass man dieses letztlich sowieso nur im Alleingang machen kann. Und das ist ein nicht zu unterschätzender Teil des Lernens der japanischen Sprache. Eine vereinfachte Darstellung:

Deutsch, Englisch, Französisch: 50 Buchstaben (mehr oder weniger) und 8.000 Vokabeln

Japanisch: 100 Kana + 2000 Kanji und 22.000 Vokabeln

Das Japanische benutzt nicht nur deutlich mehr Vokabeln als Englisch oder Französisch, die sind auch noch schwerer zu lernen wegen ihrer (anfänglichen) Fremdheit

Wie jemand anders hier so treffend gesagt hat: "Lern um dein Leben."

Und bevor jemand fragt: Nein, ich studiere nicht Japanologie, ich will schließlich nur die Sprache lernen. Und so etwas ist keine berufliche Qualifikation, insbesondere keine, die ein wissenschaftliches Studium verlangt. Außerdem ist das brotlos. Überdies liegen meine Studienjahre schon lange zurück und ich fühle mich bereits überreichlich qualifiziert.

[Bild: whistling.gif]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.11.05 00:02 von Doitsuyama.)
17.11.05 00:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shinobi


Beiträge: 920
Beitrag #3
RE: Vorbereitung aufs Japanologie-Studium?
Zitat:Wie jemand anders hier so treffend gesagt hat: "Lern um dein Leben."

Kann man auch "Lern dein Leben lang" (die Sprache) daraus machen. hoho

Ich werde dir keine Tipps geben, da ich nicht Japanologie gelernt habe.
Nur, was jedes Studium betrifft:
- Gut vorher überlegen, ob es nicht nur aufgrund des Enthusiasmus diese anfängst, sondern wo du beruflich für dich Perspektiven siehst. Lernen kannst du die Sprache ja trotzdem.
- Infos, Infos, Infos (aber das machst du ja hier)
17.11.05 01:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kanjiquäler


Beiträge: 145
Beitrag #4
RE: Vorbereitung aufs Japanologie-Studium?
Zitat:Deutsch, Englisch, Französisch: 50 Buchstaben (mehr oder weniger) und 8.000 Vokabeln

Japanisch: 100 Kana + 2000 Kanji und 22.000 Vokabeln

Wie kommst Du auf diese Zahlen? Die der Vokabeln, meine ich natürlich. Der Unterschied müsste sich ja irgendwie in Wortfrequenzen niederschlagen. Gibt's dazu wissenschaftliche Paper?
17.11.05 14:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
LuV


Beiträge: 214
Beitrag #5
RE: Vorbereitung aufs Japanologie-Studium?
Ich finde, man sollte sich nicht nur die Sprache anschauen, sondern sich eher mit dem Land, der Kultur, der Wirtschaft und Politik vertraut machen.
Wenn man japanische Literatur liest, bekommt man auch einen Eindruck japanischer Bilder (Bild der Frau/Mann, Religion, japanischer Alltag, zwischenmenschliche Beziehungen,...) vermittelt.

Man studiert ja auch nicht Germanistik ohne etwas von Goethe, Schiller, Fontane,... gehört bzw. gelesen zu haben.
17.11.05 16:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mizu


Beiträge: 116
Beitrag #6
RE: Vorbereitung aufs Japanologie-Studium?
auf jeden Fall solltest du vor Beginn des Studiums die Kana (Hiragana und Katakana) lernen. Und zwar möglichst schon aktiv, d.h. halbwegs fliessend lesen können. Lern dazu schon mal einige Vokabeln. Aber mach dir keinen Stress. Du hast ja noch genug Zeit bis zum SS 06.
Kannst du eigentlich den Sprachkurs Jap 1 im SS besuchen?
Ansonsten, viel um, über und mit Japan beschäftigen/lesen/gucken.
Trotzdem: keine Panik und viel Spass (den du niemals verlieren solltest, wenn du jemals fertig studieren willst)!

(\__/)
(O.o )
(> < )
This is Bunny. Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination.
17.11.05 16:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (bikkuri)
Unregistriert

 
Beitrag #7
RE: Vorbereitung aufs Japanologie-Studium?
@thomas
In München kannst du ganz ohne Vorkenntnisse das Studium beginnen. Wenn du allerdings im Sommersemester anfangen willst, muß du mit den Sprachkursen ein halbes Jahr warten oder eben ein Semester selber lernen. Da die Sprachkurse erst vor einem Monat begonnen haben, kannst du dich auch als nicht eingeschriebener Student in die Sprachkurse setzen. Das ist kein Problem. Zudem nimmt die Sprache zwar einen Großteil des Grundstudiums ein, ist aber schließlich nur ein Werkzeug zum Lesen von Primärliteratur.
Ob einem so ein Studium oder überhaupt Studieren liegt, wirst du nach einiger Zeit selbst merken. Da hat es nicht viel Sinn sich jetzt darüber den Kopf zu zerbrechen. Es wird dir jeder etwas anderes erzählen. Falls du Fragen bzgl. des Ablaufs oder Inhalt des Studiums hast, stehe ich dir gerne zur Verfügung, von mir auch in persona, da du ja auch in München wohnst.
17.11.05 18:54
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
thomas


Beiträge: 17
Beitrag #8
RE: Vorbereitung aufs Japanologie-Studium?
Hey danke schonmal für die vielen Antworten, @bikkuri da werde ich evtl sogar drauf zurückkomen! bin ja froh auf dieses forum und die netten leuten gestoßen zu sein...

@mizu ich hab meine Hiragana in Übergröße für an die Wand eben fertiggepinselt, der Rest folgt ... grins

Anscheinend kann man Japanologie an den meisten Unis nur zum WiSe anfangen, zumindest an denen, die für mich in Frage kommen (HH, Berlin, Frankfurt, München, Köln)...Das nervt weil ich mich echt darauf gefreut hatte, bald anfangen zu können. zumal ich mein Abi schon seit 2003 hab traurig
Andererseits kann ich die zeit jetzt auch nutzen um vorzuarbeiten, d.h. ich werde dann wohl den Sprachkurs an der VHS belegen und -wenn irgendwie möglich- zwischendurch nochmal nach Japan...klingt gut oder?!
Weiss nicht ob es ne gute Idee ist, sich zu den Studenten dazuzusetzen..ein Monat Vorsprung ist schliesslich nicht zu verachten traurig
17.11.05 20:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Doitsuyama


Beiträge: 451
Beitrag #9
RE: Vorbereitung aufs Japanologie-Studium?
Also Sprachkurs an der VHS hört sich nicht gut an, finde ich. Als Student in spe hat man wahrscheinlich selbst ohne sich besonders anzustrengen ein zehnmal höheres Lerntempo, wenn man alleine lernt...
17.11.05 22:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #10
RE: Vorbereitung aufs Japanologie-Studium?
Zitat: zumal ich mein Abi schon seit 2003 hab
Ups ... ja dann musst Du vielleicht doch mal so langsam in die Gänge kommen hoho

Den Besuch als Gasthörer an der LMU würde ich mir an Deiner Stelle mal durch den Kopf gehen lassen. Nur keine falsche Scheu ... sieh es als gute Gelegenheit, Dich mit den Studenten oder anderweitigen Personen zu unterhalten. Und den Satz von bikkuri

Zitat: Zudem nimmt die Sprache zwar einen Großteil des Grundstudiums ein, ist aber schließlich nur ein Werkzeug zum Lesen von Primärliteratur.

solltest Du dabei im Gedächtnis behalten, denn dies ist einer der Punkte, wo sich leider diejenigen immer wieder verzetteln, die meinen ... och das bisschen Japanologie ist nur dazu da, um die Sprache und ein bisschen kulturelle Kompetenz zu lernen. Grosser Irrtum zwinker Wenn Du kein Typ bist, der ausgesprochen gerne fleissig lernt und sich auch mit "trockenerer" Materie auseinandersetzt, dann solltest Du Dir das mit dem Studium nochmal überlegen. Zum Studium der Japanologie braucht man schon eine echte langanhaltend glühende Leidenschaft zum Thema ... ein kurzes Strohfeuer reicht da leider nicht aus. Also schau es Dir ruhig mal an.

In Bezug auf die Sprachschulen ... da kenne ich das ein oder andere Angebot in München ganz gut und das Beste & Kostengünstigste (und zwar in diesem Verhältnis) was ich in München kenne, dass ist die VHS und zwar bei einem ganz bestimmten Lehrer. Da hat Doitsuyama ein bisschen zu sehr verallgemeinert. Aber man kann es ihm nicht übel nehmen, denn oft ist da wirklich viel Schrott dabei. Wenn Du also zwar nicht klassisch fundiert, aber gewisse Grundzüge und vor allen Dingen Sprechen lernen möchtest, dann wäre das eine sehr gute Alternative für Dich. Wenn Dir das Lerntempo nicht hoch genug ist, dann darfst Du gerne innerhalb der Kurse dieses von mir angedachten Lehrers springen, oder wenn Du magst, auch gerne jeden Tag (ohne extra dafür bezahlen zu müssen) als Gasthörer in seinen Unterricht kommen. Da wirst Du dann vielleicht nicht zu 100 % gleichwertig mit den anderen gesetzt und gefordert, aber locker zu 70 - 80 %.

Morgen findet ein Usertreffen in Müchen statt (siehe Anekdoten & Gespräche). Wenn Du magst, kannst Du gerne kommen zunge
18.11.05 00:16
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Vorbereitung aufs Japanologie-Studium?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanologie in Erlangen: ein kleiner Leitfaden für den Einstieg Pennywisegames 4 395 28.03.18 22:25
Letzter Beitrag: yamaneko
Japanologie an der Goethe-Universität Frankfurt Nekolumbus 1 671 10.11.17 02:15
Letzter Beitrag: Reizouko
Diverse Fragen zu einem Bachelor-Studium an einer japanischen Universität Tatsumi 26 3.055 15.03.17 16:36
Letzter Beitrag: Heimweh
Ist Japanologie das richtige für mich? OtterB 24 4.178 29.06.16 10:09
Letzter Beitrag: Thomas232
M.A. Japanologie in Halle Japanologie_MLU 0 604 19.04.16 09:50
Letzter Beitrag: Japanologie_MLU