Antwort schreiben 
Wal- und Delphinfang
Verfasser Nachricht
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #11
RE: Wal- und Delphinfang
Zitat: Ich habe den Eindruck, dass die Japaner nur sehr oberflächlich ihre Natur schätzen: Moosgärten, Insellandschaften usw., einen echten Naturschutz betreiben sie hingegen nicht.

So einen pauschalen Eindruck kann in der Tat nur jemand haben, der Spiegel liest grr . Nehmt´s mir nicht uebel, wenn ich hier weiter meine Abneigung gegen das Blatt manifestiere.
Ich wuerde gern mehr dazu schreiben, aber im Moment reicht meine Zeit nicht. Ich bin auch gegen den Walfang, aber man muss hier tatsaechlich sehr differenziert argumentieren.

正義の味方
11.12.03 09:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Youkou


Beiträge: 570
Beitrag #12
RE: Wal- und Delphinfang
Hey, atomu! Ja, bitte schreib was dazu, wenn Du wieder Zeit hast! grins
Mich interessiert sehr, wie z.B. Deine Frau das sieht.
Youkou

(^_^)/~~~ YOUKOUyoukouYoukouYOUKOU
11.12.03 10:42
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jarek


Beiträge: 233
Beitrag #13
RE: Wal- und Delphinfang
Bernd schreibt: "Stimmt nicht!!" In meinem Satz sind zwei Aussagen enthalten, wie es vor 20 Jahren war und wie es heute ist. Stimmt beides nicht? Ich kann in Deiner Antwort keinen Widerspruch zu meiner Aussage erkennen. Ich behaupte ja auch, dass die Japaner heutzutage nur wenig Walfleisch essen.

Eine 30 jährige japanische Freundin erzählte mir davon, wie sie vor 20 Jahren in der Schulkantine öfters Walfleisch vorgesetzt bekam, was heute so nicht mehr stattfinde. Und dass man Walfleisch heute nur in ausgesuchten Lokalen bekommt. In meinem Stadtführer durch Kyoto wurden die wenigen noblen Restaurants aufgeführt, in denen man Walfleischspezialitäten zu sehr gesalzenen Preisen bekommen kann. Möglicherweise bekommt man Walfleisch minderer Qualität auch in anderen Restaurants.

atomu schreibt: "So einen pauschalen Eindruck kann in der Tat nur jemand haben, der Spiegel liest."

1. Auch wenn dieser Eindruck pauschal sein mag, so kann er sich immer noch mit der Realität decken. Genau derselbe Eindruck des mangelnden Umweltschutzes in Japan wird auch von vielen anderen Zeitschriften und vom Fernsehen vermittelt.

2. Der Spiegel ist genauso gut oder genauso schlecht wie viele andere Zeitschriften. Sie alle wollen uns ihren Stempel aufdrücken. Würde ich was anderes lesen (was ich auch tatsächlich tue), hätte ich einen anderen Eindruck, der aber ebenfalls nur pauschal wäre. Welche Lektüre, die keinen pauschalen Eindruck vermittelt, empfiehlst Du mir denn?

Was am schnellsten vergeht, sind die Jahre...
11.12.03 11:56
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ayu


Beiträge: 257
Beitrag #14
RE: Wal- und Delphinfang
Zitat: Welche Lektüre, die keinen pauschalen Eindruck vermittelt, empfiehlst Du mir denn?
Stimmt, pauschalisierung ist ein anderer Name von Massenmedien. Daher ist das einzelne Forum wie hier sehr sinnvoll, wir können gegenseitig viel und frei diskutieren, nicht wahr?

Es ist aber Tatsache, dass Japan als Industriestaat im Bewusstsein des Umweltschuzes noch zurückbleibt, glaube ich. Ich würde auch gern mehr dazu schreiben, wenn ich wieder Zeit habe.

Eine kurze Pause zunge

"Tu was du willst!" - M. Ende: Die unendliche Geschichte
11.12.03 13:16
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MIFFY


Beiträge: 601
Beitrag #15
RE: Wal- und Delphinfang
Danke fuer das Thema, werde bei Gelegenheit mal ein paar Japaner zu dem Thema interviewen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.12.03 16:46 von MIFFY.)
11.12.03 16:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Toji


Beiträge: 603
Beitrag #16
RE: Wal- und Delphinfang
Zitat:Danke fuer das Thema, werde bei Gelegenheit mal ein paar Japaner zu dem Thema interviewen.
Ja, ich auch... gleich nachher, wenn sie wieder da ist. ::schon ungeduldig wartend::
11.12.03 17:00
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #17
RE: Wal- und Delphinfang
Zitat: Mich interessiert sehr, wie z.B. Deine Frau das sieht.

Tja, zu diesem Thema haben wir uns schon mehr als einmal gestritten. Grundsaetzlich sind wir eigentlich derselben Meinung, d.h. sie findet genau wie ich, dass Walfang angesichts der Bedrohung der Arten sehr problematisch ist und dass das oekologische Bewusstsein der allermeisten Japaner sehr zu wuenschen uebrig laesst. Andererseits reagiert sie allergisch auf jede Art von Missionierung und wenn wir Deutschen uns ueber den Walfang der Japaner ereifern, dann (seid mal ehrlich zu Euch!) hat das wirklich immer grosse Aehnlichkeit mit "Bekehrungs"-Versuchen. Walfang ist wirklich in der japanischen Tradition verwurzelt, Walfleisch war frueher in der Tat ein Volksnahrungsmittel. Auch meine Frau hat es in der Schulkantine (uebrigens vor 30-40 Jahren) oft und gern gegessen, es hatte sehr wenig Fett. Es war damals billiger als Fleisch, und deswegen von meiner Schwiegermutter z.B. verpoent, d.h. zu Hause kam es nicht auf den Tisch, es war jedenfalls keinesfalls eine Delikatesse. Nichtsdestotrotz findet meine Frau es natuerlich schlimm, wenn Wale ausgerottet werden. Genauso schlimm wie den Umgang der Japaner (in diesem Fall kann man verallgemeinern) mit den Ressourcen Holz, Wasser und Luft. Aber fassen wir uns auch an die eigene Nase! Wir sind beileibe keine Musterknaben. Und spaetestens, wenn wir japanische Produkte kaufen, ohne weiter darueber nachzudenken, laeuft unsere ganze Argumentation ins Leere.

@Jarek: Beachte mal ganz genau, welchen Satz ich zitiert habe:
Zitat: Ich habe den Eindruck, dass die Japaner nur sehr oberflächlich ihre Natur schätzen: Moosgärten, Insellandschaften usw., einen echten Naturschutz betreiben sie hingegen nicht.
Zunaechstmal hat mich der erste Teil des Satzes auf die Palme gebracht. Als weit fortgeschrittener Japanisch-Lerner solltest Du wissen, dass die Japaner ihre Natur nicht nur oberflaechlich schaetzen. Im Gegenteil: Sie "ver-goettern" sie sogar, und zwar in der tiefsten Bedeutung des Worts. Der Shintoismus ist eine echte "Natur"-Religion. Ausserdem verniedlichst Du hier vermittels des Worts "Moosgaerten" eine sehr hoch stehende Kultur kontemplativer Gartenkunst, deren wahre Tiefe kein Europaeer nachempfinden kann. Sodann behauptest Du im zweiten Teil des Satzes ganz pauschal, die Japaner betrieben keinen echten Naturschutz. Ich kenne mich auch nicht so gut in der Materie aus, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es in Japan jede Menge ernst gemeinte Naturschutz-Projekte gibt. Wahrscheinlich meintest Du aber Umweltschutz, was zwar eher zutrifft, aber auch nicht ganz. Es wird sehr wohl (sogar gar nicht wenig) von Umweltschutz geredet, und davon immerhin auch dies und jenes umgesetzt. Leider stehen diese Bemuehungen in keinem Verhaeltnis zu den Umweltsuenden, deren Japan sich schuldig macht (da haben wir ihn wieder, den christologischen Sprachgebrauch!), das ist richtig. Ich glaube auch, wir sind uns am Ende einig, dass es so nicht weitergehen kann, und zwar ueberall auf der Welt, auch bei uns. Aber druecke Dich vielleicht genauer aus. Und da bin ich gleich wieder beim Thema "Spiegel":

Zitat: 2. Der Spiegel ist genauso gut oder genauso schlecht wie viele andere Zeitschriften. Sie alle wollen uns ihren Stempel aufdrücken. Würde ich was anderes lesen (was ich auch tatsächlich tue), hätte ich einen anderen Eindruck, der aber ebenfalls nur pauschal wäre. Welche Lektüre, die keinen pauschalen Eindruck vermittelt, empfiehlst Du mir denn?
Die beiden ersten Saetze im obigen Zitat sind absolut zutreffend. Ich empfehle, gar keine so genannten Narichten-Magazine zu lesen. Es sind keine "Narichten"-Magazine, sie verbreiten vor allen Dingen Polemik und Klischees. Ich hatte den Spiegel ein Jahr abonniert und hatte dann die Nase voll. Ich konnte schon den Stil nicht mehr aushalten. Auch wenn das Blatt politisch eigentlich auf meiner Linie liegt (na, sagen wir: grob), finde ich diese Art der Berichterstattung inzwischen unertraeglich. Und das Fernsehen, insb. ntv und Konsorten, ist da tatsaechlich kaum besser.

Deshalb lese ich nur noch (kritisch, aber taeglich) eine Tageszeitung, hoere Kurznachrichten im Radio, lese Buecher, wenn ich was genauer wissen will und versuche mir selbst ein Bild zu machen. Das ist das wichtigste.

Zitat: Pauschalisierung ist ein anderer Name fuer Massenmedien.

Sehr zutreffender Satz, Ayu-san!

正義の味方
12.12.03 00:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Anarchy


Beiträge: 99
Beitrag #18
RE: Wal- und Delphinfang
Hallo alle,

Ich finde dieses Thema sehr interessant und möchte gern daran teilnehmen.
Zuerst möchte ich die Situation um den Wal und Walfang bestätigen. Entschuldigung dafür, dass es manche grammatische Fehler geben kann. Ich bin seit fünf Monate hier.

1. Wal
Wal wird in zwei Unterordnung (suborder), in Bartenwale (Mysticetim) und in Zahnwale (Odontceti) geteilt. Zum ersteren gehören 10 Arten z.B. Blue whales, Mink whales, die den Krill oder anderen kleinen Fisch mit Meereswasser in den Mund schtecken und sie mit Baleen durchsieben und hiunterschlingen. Zum letzteren gehören 70 Arten z.B. Pottwal oder Delphine, die den Fisch oder den Tintenfisch mit den Zähne fangen und fressen. Innerhalb dieser 80 Arte des Wals wurden Pottwal (マッコウクジラ), Grauwal (コククジラ), Pazifischen Nordkaper (ザトウクジラ), Finnwal (ナガスクジラ) und Pazifischen Nordkaper (セミクジラ) usw. der traditionelle Fangsgegenstand.

2.Wie viele Walen leben noch auf der Welt?
Minke whales (ミンククジラ) / Southern Hemisphere / 761,000
/ North West Pacific and Okhotsk Sea / 25,000
/ North Atlantic (excluding Canadian East Coast) / 149,000
Bowhead whales (ホッキョククジラ) / Bering-Chukchi-Beaufort Seas stock / 8,000
Gray whales (コククジラ) / Eastern North Pacific / 26,300
Humpback whales (ザトウクジラ) / Western North Atlantic / 11,570
Blue whales (シロナガスクジラ) / Southern Hemisphere / 400 – 1,400
Fin whales (ナガスクジラ) / North Atlantic / 47,300
Quelle: International Whaling Commission

3. Der Walfang in der Welt
a. Aboriginal subsistence whaling (ASW)
(1) Grönlandwal (ホッキョククジラ) in Alaska (US) und Chukotka (Russland).
(2) Grauwal (コククジラ)in Washington (US) und Chukotka (Russland).
(3) Finnwal (ナガスクジラ) und Minke whales (ミンククジラ) in Grönland (Dänemark).
(4) Pazifischen Nordkaper (セミクジラ) in Saint Vincent and the Grenadines.
Aber, die Tradition des Walfang in Japan wird nicht von IWC erkannt.
b. Small-type whaling outside of the IWC's jurisdiction
IWC verwaltet nur die große Walen, die von dem Vertrag abgeschlossen wurden. Japan hat seit früher kleine Walen wie Südlicher Schwarzwal und Delfine an der Küste gefangen. Walfangen dieser Art wird von der japanischen Regierung kontrolliert und die Fangertragshöhe basiert auf eine Rohstoffuntersuchung.
c. Whaling by non-IWC member countries
Grönlandwal in Canada, Pottwal in Indonesien und Brydewal (ニタリクジラ) in Philippinen usw.

...Ich höre oder lese oft, dass der Walfang brutal ist oder dass man überhaupt nicht den Wal fangen darf, weil er so klug ist oder heiliges Tier ist usw. Obwohl es vielleicht extreme klingen kann, bin ich der Meinung, dass der Walfang eine unserer Kultur ist, die seit 12. Jahrhundert angefangen hat, dass der Wal für Japaner als Nahrungsmittel bedeutet und dass dieses Problem überhaupt nicht gelöst werden kann, solange es vom kulutuellen Niveau diskutiert wird. Egal wie brutal sie aussieht, man darf gründsätzlich die andere Kultur, die auf anderen Gedanke oder anderen Religion wurzelt, nicht kritisieren, obwohl es einige Ausnahme geben kann, weil das am Ende zur Klassifikation oder Diskriminierung führt. Ich verstehe, dass das Schlachten brutal ist, weiß aber auch, dass diese Handlung gründsetzlich für das Leben nötig ist und dass es gar keine Menschen gegeben hat, die keine andere Lebenswesen getötet haben. Stattdessen haben Japaner nicht vergessen, getötete Walen dafür zu danken, dass sie für uns das Leben gegeben hat ( Außerdem, bis zur Landöffnung hat Japaner gar kein Rind oder Schwein gegessen. Wissen sie, warum Japan das Land geöffnet hat? Die USA hat so viele Walen je nach des damaligen Walölsbedarf an ihren Küsten gefangen, dass dort es keine Walen mehr gab und sie dazu nach Japan fahren sollten. Sie mussten die japanische Häfen ablaufen, das Brennholz abzuholen.). Deswegen wurde der Shintó-Schrein für Walen aufgebaut, damit ihre Seele beruhigt werden können. Andererseits haben die USA oder Europa den Walen meistens nur als Rohstoff für Walöl benutzt. Es ist hier gar nicht gemeint, dass es schlecht ist oder so. Ich wollte nur die Unterschied zwischen Japan, den USA und Europa zeigen, damit ihr selber etwas darüber nachdenken könnt. In bezug auf interkultuerer Beziehung gibt es nur den Unterschied und es ist sinnlos ihn zu beurteilen, glaube ich.

.....Also, zurück Zum Thema.
Ich glaube, dass dieses Problem ledig aufgrund des Aspekts der Rohstoffquellen diskutiert werden muss. Ich glaube, alle müssen zuerst daran denken, wozu die Organisation „IWC“ gegründet wurde.
Das ist ein Zitat aus International Convention for the Regulation of Whaling (IWC,1946).
Zitat:“The Governments whose duly authorized representatives have subscribed here to recognizing the interest of the nations of the world in safeguarding for future generations the great natural resources represented by the whale stocks.”
Hiermit wird es vorausgesetzt, dass der Wal ein Rohstoff ist. Wenn der Wal wirklich ein heiliges Tier wäre, wenn Japan deswegen aus humanen Gründe kritisiert werden musste, warum würde der Spiegel nicht sagen, dass Deutschland aus dieser Organisation austreten sollte? Was Japan von der Organisation fordert, ist kein ungeschränkter Walfang, sondern der Walfang, der auf eine Kontrollmodell, RMP basiert. Die Diskussion aufgrund des moralisches Niveaus ist der Widerspruch zu diesem Vertrag.

Gruß

Anarchy
14.12.03 15:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Jarek


Beiträge: 233
Beitrag #19
RE: Wal- und Delphinfang
@Anarchy: vielen Dank für diesen informativen, ausgewogenen, nachdenklichen Beitrag.

Was am schnellsten vergeht, sind die Jahre...
14.12.03 16:33
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Youkou


Beiträge: 570
Beitrag #20
RE: Wal- und Delphinfang
@Anarchy:

Ja, Jarek hat Recht! Ein sehr aussagekräftiger Beitrag!
Du gibst nicht nur viele Informationen, sondern vielleicht verstehen einige hier jetzt, daß man nicht übereilt andere Kulturen grob kritisieren sollte und daß man die Japaner schon gar nicht mit brutalen Aufklärungsmethoden "kriegt".
Auch z.B. Greenpeace muß in Japan umdenken und geschickt Aufklärung betreiben (das funktioniert in Japan nicht mit europäischen Schock-Methoden!).
Trotzdem- Greenpeace hat auf seiner Seite sehr interessante Artikel bereitgestellt.
Die wichtigsten drei findet Ihr hier:

http://www.greenpeace.org/deutschland/?p...menkauf-zu

http://www.greenpeace.org/deutschland/?p...g---jetzt-

http://www.greenpeace.org/deutschland/ne...ich-hoeher

(^_^)/~~~ YOUKOUyoukouYoukouYOUKOU
14.12.03 18:04
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wal- und Delphinfang
Antwort schreiben