Antwort schreiben 
Wal- und Delphinfang
Verfasser Nachricht
frostschutz
Technik

Beiträge: 1.643
Beitrag #51
RE: Wal- und Delphinfang
Zitat:Also wer Kühe und Schweine essen kann, der sollte auch Katzen und Hunde essen können. Oder halt Wale. Wo ist da der Unterschied, solange sie nicht vom Aussterben bedroht sind?

Und Menschen nicht vergessen... hmmmm *schleck* augenrollen

Aber mal im Ernst, ich esse um satt zu werden. Fleisch und Tierprodukte stehen hier auf dem Speiseplan, weil es einfach utopisch ist, alle Menschen nur pflanzlich zu ernähren. Und wenn man sich schon an Tieren vergreifen muss, nimmt man vorzugsweise solche, die viel produzieren, also sich a) schnell reproduzieren b) viel Fleisch bringen oder c) viel Produkte bringen. Das ideale Fabeltier dazu ist sicherlich die eierlegende Wollmilchsau.

Was ich nicht brauche, sind Delikatessen, die auf Kosten von Tieren gehen, die ich nicht zur Ernährung benötige. Wegen mir braucht also keiner einen Wal zu fangen, der auf der anderen Seite der Erde herumschwimmt. Anders sieht es natürlich aus, wenn bei dir ein Wal vor der Haustüre herumschwimmt und nichts anderes da ist, man den Wal also isst, um satt zu werden. Das halte ich dann für völlig in Ordnung, solche Eingriffe werden allerdings auch kaum die Wale völlig dezimieren.

Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.
26.02.06 14:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cornix


Beiträge: 79
Beitrag #52
RE: Wal- und Delphinfang
Die Leute die industrielle Tierprodukte ablehen koennen meiner Meinung nach ja gern wieder zurueck zu der Zeit gehen, als Menschen im Durchschnitt 40 Jahre alt geworden sind und mindestens 1 mal im Jahr hungern mussten. zunge
(sollte sarkastisch klingen, nicht boeswillig)

Es gehoert einfach irgendwo zum Fortschritt, dass man mehr Essen auf weniger Raum produzieren muss, weil die Population sich gleichzeitig mit dem Lebensstandart erhoeht haben, wenn man sich die Meere von Wein anschaut, die wir Heutzutage haben.

Um den Bogen wieder zurueck zu den Walen zu spannen, ist es, meiner Meinung nach also auch absolut nicht verwerflich, dass man Wale isst, und man sollte sowas auf keinen Fall verbieten, weil die Tiere bei der Schlachtung leiden, oder weil man kein rotes Wasser sehen will. Wenn manche das Leid und den Schmerz als Hauptproblem ansehen, koennen sie sich doch gern fuer die Entwickung von Schmerzmitteln fuer die Schlachtung einsetzen augenrollen Sowas kann man Weltweit bei allen Tieren brauchen.
Auf der anderen Seite ist es unmoeglich Wale zu "zuechten" und sie fuer industrielle Zwecke brauchbar zu machen, dacher muss der Artenerhalt immer im Vordergrund stehen, um die "Rohstoffquelle" zu erhalten.

Ich wuerde sagen, das dieses Problem mal wieder eines dieser politischen Werkzeuge ist, bei denen man mit dem Finger auf andere zeigt, um von eigenen Problemen ab zulenken, wobei es eines der "kleineren weltweiten Umweltprobleme" ist.
Auf meiner Liste auf Nummer 1 ist immernoch "USA nicht in Kyoto-Protokoll". grr

Gruss
cornix

The circle of hatred continues unless we react. [Zack De La Rocha]
26.02.06 15:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Toji


Beiträge: 603
Beitrag #53
RE: Wal- und Delphinfang
Ich finde, man sollte zwei Dinge generell trennen:

1. Den Walfang der Norweger und Japaner. Der ist industriell, die machen damit Kohle. Das hat nix mehr mit sattwerden zu tun und auch nicht mit irgendeiner kulturellen Tradition. Oder will mir jemand weismachen, der Walfang japanischer Flotten südlich von Australien und die Vor-Ort-Verarbeitung (!) auf sogenannten "Forschungsschiffen" dieser Flotte sei eine japanische Kulturtradition? Also verdammt nochmal, die Tiere sind vom Aussterben bedroht, lasst sie in Ruhe!

2. Das Nahrungsmittelproblem an sich. Tiere töten sich gegenseitig, ohne sich vorher darum zu kümmern, ob das dem andern wehtut. Schmerz ist ja auch nur ein evolutionärer Mechanismus, der uns vor körperlichen Schäden schützen soll. Also halte ich es durchaus für gerechtfertigt, Tiere zu züchten und zu töten. Außerdem: Wenn die Tiere eh sterben, was für eine Rolle spielt es dann, ob qualvoll oder nicht? Das mag mitleidslos klingen, aber tot ist tot.
Nur wenn man so viele tötet, dass sie Aussterben, halte ich das für einen großen Fehler. Das Ökosystem der Erde ist sehr empfindlich und wird schon durch den Klimawandel extrem belastet. Die Artenvielfalt durch Raubbau an der Natur weiter zu dezimieren, nur zum persönlichen Vorteil, finde ich einfach unmoralisch.
26.02.06 15:31
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #54
RE: Wal- und Delphinfang
Das Thema ist glaub ich viel zu arrogant von der japanischen REGIERUNG behandelt, als dass es wirklich einer Diskussion wert ist. Siehe folgender Artikel:
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldung...28,00.html

If you have further questions ...
26.02.06 18:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maya Mitsume


Beiträge: 27
Beitrag #55
RE: Wal- und Delphinfang
....hmmmm *ohne worte*

ich schließe mich Toji an, da ich sinnloses töten von tieren für eine abnormität (schäußlich, arg verachtend) halte.

kratz *rettet die wale*

mfg

Maya

*** Verliebt in Japan ***
12.03.06 00:33
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antonio


Beiträge: 242
Beitrag #56
RE: Wal- und Delphinfang
Zitat:sinnloses töten von tieren

Es ist ja nicht sinnlos zwinker

"Warum sollte ich mir denn die Mühe machen, in die Bibliothek zu rennen, wenn man auf das Wissen anderer zurückgreifen kann."
12.03.06 01:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Azumi


Beiträge: 434
Beitrag #57
RE: Wal- und Delphinfang
Zitat:ich schließe mich Toji an, da ich sinnloses töten von tieren für eine abnormität (schäußlich, arg verachtend) halte.

Definiere mal an dieser Stelle "sinnlos".

熟能生巧
12.03.06 01:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #58
RE: Wal- und Delphinfang
Es wird sinnlos, wenn man es im Zusammenhang mit dem obigen Artikel betrachtet, oder essen japanische Hunde nur Walfleisch?

If you have further questions ...
12.03.06 11:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
shinobi


Beiträge: 920
Beitrag #59
RE: Wal- und Delphinfang
Dieses Thema hat meines Erachtens in diesem Forum nur unter einem Gesichtspunkt etwas zu tun:
"Schert sich Japan um den Artenschutz?"
Diese Frage kann ich nicht beantworten.

Alle weiteren Betroffenheiten kreisen um die Frage "welche Tiere sind tötenswert und welche nicht!"
Eine sehr interessante Frage, aber die ist international und gehört nicht ins Forum.

Vielleicht könnte man dazu ableitend Threads eröffnen:
"Japaner und deren Beziehung zu Haus- und Nutztieren", "Tierschutz in Japan im Vergleich zu Deutschland".
Dabei fällt mir auch, dass, wie auch in Deutschland, das Tier offenbar als "Sache" eingestuft wird: "dou-butsu" ~ sich bewegende Sache...
12.03.06 12:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitfresser


Beiträge: 1.702
Beitrag #60
RE: Wal- und Delphinfang
Ich glaube das ist schon diskussionswert. Es geht hier gar nicht mehr um Artenschutz sondern um das sinnlose Aufrechterhalten einer Tradition. Der Absatzmarkt für Walfleisch bricht ein aber es wird trotzdem weiter fleissig gefangen. Das ist sinnlos.

If you have further questions ...
12.03.06 12:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wal- und Delphinfang
Antwort schreiben