Antwort schreiben 
Welcher Stand für Japanische Spiele?
Verfasser Nachricht
Nephilim


Beiträge: 101
Beitrag #1
Welcher Stand für Japanische Spiele?
.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.04.13 22:11 von Nephilim.)
25.07.11 14:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #2
RE: Welcher Stand für Japanische Spiele?
Hallo Nephilim. Mit Heisig kommst du damit nur begrenzt an dein Ziel. Du musst noch die japanische Grammatik lernen und viele Wörter auswendig lernen. Auch wenn du die Kanji kennst, heißt das nämlich nicht, dass du die Wörter verstehst!
Hier eine Zeitangabe zu geben wäre schwachsinnig, weil es auf zu viele verschiedene Faktoren ankommt. Mach weiter, aber ich empfehle dir dringend auch mit anderen Quellen zu lernen. Heisig ist nicht optimal, wenn du Texte verstehen möchtest!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.07.11 17:30 von Horuslv6.)
25.07.11 17:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
lekro


Beiträge: 316
Beitrag #3
RE: Welcher Stand für Japanische Spiele?
(25.07.11 14:38)Nephilim schrieb:  (Final Fantasy, Kingdom Hearts etc.)
Wenn du wirklich jeden Tag 1-5 Stunden lernst, und das heißt im Schnitt 3 Stunden pro Tag, halte ich 2 Jahre für sehr realistisch. Ich hab ungefähr so viel gelernt pro Tag, schätze ich, und konnte nach 1-2 Jahren Computerspiele grob verstehen. Entscheidend ist aber eben, dass du dranbleibst. Mit einer längeren Pause von einigen Monaten wird es viel länger dauern.

Außerdem hängt es sehr vom Spiel ab. Als allgemeine Tendenz würde ich sagen, dass modernere Spiele schwieriger sind als ältere. Meiner Vermutung nach liegt das unter anderem an technischen Gründen, weil die älteren Konsolen nicht so viele Kanji darstellen konnten und die Sätze aus mangelndem Bildschirmplatz auch kürzer sein mussten.

Deswegen nehme ich stark an, dass vor allem die SNES-Versionen von Final Fantasy einfacher sind als die aktuelleren Versionen. Wenn dir Final Fantasy gefällt, gefällt dir vielleicht auch Chrono Trigger. Das Spiel ist ziemlich gut zu verstehen, find ich, besonders mit Hilfe dieser Seite, die den vollständigen Text des Spiels englisch und japanisch nebeneinander anbietet: http://www.chronocompendium.com/Term/Retranslation.html
(Außerdem ist die Story von Chrono Trigger etwas einfacher zu verstehen als eine typische Story von Final Fantasy. Aber das ist Geschmackssache.)

Wenn dein Ziel ist, japanische Spiele zu spielen, würde ich aber auch sehr dazu raten, möglichst früh damit anzufangen, Spiele zu spielen. Denn du kannst sicher sein, dass du nach Heisig und nach ein paar Lehrbüchern oder ähnlichem nicht in der Lage sein wirst, Computerspiele zu verstehen. Es gibt einiges an genre-spezifischem Vokabular in solchen Spielen, und bestimmte Phrasen und Grammatik, die immer wieder vorkommen. In RPGs wie Final Fantasy wirst du zum Beispiel bestimmt recht schnell Wörter für "Magie", "HP wiederherstellen", "Angriff" und ähnliches lernen. In Lehrbüchern kommen die aber nicht unbedingt vor.

Ich find aber sehr schön, dass du ehrlich zugibst japanische Spiele als Ziel zu haben. Ich wünsch dir viel Erfolg. grins
25.07.11 20:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Paul Szkibik
Unregistriert

 
Beitrag #4
RE: Welcher Stand für Japanische Spiele?
Ein großes Problem sind natürlich die Komposita, also die Wörter die aus zwei oder mehreren Kanji bestehen. Selbst wenn du jedes einzige Kanji erlernt hast, stehst du danach immernoch wie die Kuh vorm Scheunentor, wenn da z.B. einfach nur 新聞.

Die Kanji für "neu" + "hören". Wer kommt schon von alleine darauf, dass das Zeitung heißen soll? Und das zieht sich durch die ganze Sprache.

Auch eklig ist, dass bei Heisig (ich will ihm das aber nicht zum Vorwurf machen) zum Beispiel das Zeichen 直 nur mit der Bedeutung "direkt" besetzt wird. Es hat aber eben noch ein paar andere Bedeutungen. So bedeutet das verb 直す soviel wie "heilen, wiederherstellen, reparieren".

Bei Heisig wird jedem Zeichen nur eine Bedeutung zugeschrieben. (Zumindest in Teil 1. Er hat ja noch zwei weitere Teile in der Reihe geschrieben.) Wenn man also nur das erste Buch durcharbeitet, hat man viele Zeichen im Kopf, aber zu jedem Zeichen nur eine Bedeutungsinterpretation.

Unterm Strich kannst du also, selbst wenn du das Buch zu 100% bewältigt hast, trotzdem vermutlich nichteinmal 10% von irgendwelchen japanischen Texten/Sätzen/etc. verstehen.

Heisig hilft natürlich trotzdem immens weiter. Du solltest eben, und das hast du ja selber gesagt, dass du das vorhast, auch andere Lernmaterialien hinzuziehen.
09.08.11 13:19
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
lekro


Beiträge: 316
Beitrag #5
RE: Welcher Stand für Japanische Spiele?
(09.08.11 13:19)Paul Szkibik schrieb:  Du solltest eben, und das hast du ja selber gesagt, dass du das vorhast, auch andere Lernmaterialien hinzuziehen.
Andere Lernmaterialien wie zum Beispiel japanische Spiele. grins
09.08.11 17:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Holger Kühn


Beiträge: 60
Beitrag #6
RE: Welcher Stand für Japanische Spiele?
(09.08.11 13:19)Paul Szkibik schrieb:  ... einfach nur 新聞.

Die Kanji für "neu" + "hören". Wer kommt schon von alleine darauf, dass das Zeitung heißen soll? Und das zieht sich durch die ganze Sprache.

Ich persönlich muss dazu aber sagen, dass das schon recht logisch aufgebaut ist. Im Falle der Zeitung erfährt bzw. hört man darüber ja Neu (-igkeiten). Dazu sollte man natürlich die Ursprünge solcher Komposita beachten, also was zu jener Zeit grundsätzliche Normen waren. Das ist für mich ein Teil der japanischen Sprache, der das ganze halt auch interessant macht. Aber das ist ja zum Teil ein anderes Thema.
09.08.11 21:09
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Paul Szkibik


Beiträge: 2
Beitrag #7
RE: Welcher Stand für Japanische Spiele?
Ich sag ja auch nicht, dass Japanisch keinen Sinn macht. Sobald man die Bedeutung diverser Komposita erlernt, kann man in vielen Wörtern den Gedankengang erkennen, der zur Wort- und Sinnbildung führte. Und dann ist es gar kein Problem, sich die Vokabel zu merken. Shinbun war für mich ja auch eines der eingängigsten Wörter. Mann lernt das einmal und vergisst es nie wieder.

Wenn dir aber keiner sagt, dass "neues Hören" Zeitung bedeutet, kommst du nie im Leben von alleine darauf.

Weitere Beispiele?
社会 - Gesellschaft, Öffentlichkeit (im Sinne von Society)
会社 - Firma, Unternehmen

Ich weiß schon gar nicht mehr, mit welcher Bedeutung der Herr Heisig die beiden Kanji jeweils besetzt hat, aber ich halte es für ziemlich abwegig, dass jemand, der mit Heisig (und sonst nichts weiter) gelernt, einfach so drauf kommt, dass es so rum Gesellschaft heißt, und so rum Firma.

銀行 -> Der Gang des Silbers? Silberweg? Sehr poetisch, nur nicht unbedingt selbsterklärend.

勉強 -> Anstrengung Stark (Warum ist das eigentlich nicht andersrum? Also "Starke Anstrengung"? Im japanischen kommen doch sonst auch meistens die adjektive vorm Nomen. Is ja nich Französisch!) So oder so ist "Lernen/Studium" zwar anstrengend. Das sind Liegestütz, nen Marathonlauf oder die Schwiegermutter auch. Das reimt man sich auch nicht so eben von alleine zusammen.

図書館 -> Karte-Schreiben-Gebäude. Da denk ich als erstes vielleicht an ein Geographisches Institut, aber sicherlich nicht an ne Bilbiothek. Ein deutscher Verstand könnte wohl mit dem fiktiven Komposita 本貸館 eher etwas anfangen. Das ist zwar frei erfunden, aber "Buch-Verleihen-Haus" würden wohl die meisten Deutschen auf Anhieb als "Bibliothek" erraten.

Es gibt noch unzählige weitere solcher Wörter im Japanischen, die du nicht mal eben errätst. (Bzw solche Wörter gibts in jeder Sprache. Im Deutschen heißt "Bibliothek" ja auch Bibliothek und eben nicht "Buchverleihhaus".) Die allermeisten Komposita kann man sicherlich gut behalten, wenn man sie erst einmal gelernt hat. Aber nur mit Heisig pauken und japanische Computerspielen daddelns kriegst du sowas sicherlich nicht raus.

Da musste schon Vokabellisten durchgehen.
10.08.11 01:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Landei


Beiträge: 283
Beitrag #8
RE: Welcher Stand für Japanische Spiele?
Auch schön: Die "große Bequemlichkeit": 大便 (だいべん)

Oder der "Betrachtungstanz": お見舞い (おみまい)

Wenn's einfach wär', könnt's jeder - 難しくなければ、誰もが出来る
10.08.11 09:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Paul Szkibik


Beiträge: 2
Beitrag #9
RE: Welcher Stand für Japanische Spiele?
(10.08.11 09:53)Landei schrieb:  Auch schön: Die "große Bequemlichkeit": 大便 (だいべん)

Oder der "Betrachtungstanz": お見舞い (おみまい)

Herrlich. >D
10.08.11 11:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #10
RE: Welcher Stand für Japanische Spiele?
(10.08.11 01:26)Paul Szkibik schrieb:  銀行 -> Der Gang des Silbers? Silberweg? Sehr poetisch, nur nicht unbedingt selbsterklärend.
Naja, 行 bedeutet auch Gilde, 銀行 war also ursprünglich die Gilde der Silberhändler und da Silber früher ein wichtiges Zahlungsmittel war ist 銀行 für Bank einigermaßen nachvollziehbar.

Im Großen und Ganzen hast Du aber natürlich Recht.

And so castles made of sand fall in the sea - eventually ...
10.08.11 13:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Welcher Stand für Japanische Spiele?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Japanische Wörter mit eigenständigen bildlichen Bedeutungen Firithfenion 162 16.416 11.02.18 06:14
Letzter Beitrag: TCJN
japanische Zungenbrecher yamaneko 1 859 19.07.16 20:17
Letzter Beitrag: Firithfenion
Japanische Freunde in Deutschland finden Miko-chan 16 5.961 12.05.16 03:13
Letzter Beitrag: Christoph
japanische Einwanderung in Deutschland yamaneko 0 780 25.09.15 18:09
Letzter Beitrag: yamaneko
japanische Benutzernamen und die Regel 3. der Nora-Forumsregel yamaneko 7 1.813 19.08.15 18:48
Letzter Beitrag: yamaneko