Antwort schreiben 
Wieder ein möchtegern japano freak!?Oder, ist es diesmal mehr!?
Verfasser Nachricht
Nia


Beiträge: 3.670
Beitrag #31
RE: Wieder ein möchtegern japano freak!?Oder, ist es diesmal mehr!?
Ein Schritt nach dem anderen. grins

Ein Lehrbuch und Vokabeln, sowie Hiragana und Katakana lernen ist doch schon mal ein guter Anfang.

Und wenn die Entscheidung auf JiS fällt, dann Uni-Ausgabe, dem stimme ich zu.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
15.12.12 22:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
UnDroid


Beiträge: 385
Beitrag #32
RE: Wieder ein möchtegern japano freak!?Oder, ist es diesmal mehr!?
Zitat:Also ich finde Japanisch ist nicht schwieriger als Englisch!
Also ich würde schon sagen, dass es schwieriger als Englisch ist, aber Englisch ist vermutlich auch eine der leichtesten Sprachen zwinker
Was Japanisch schwieriger macht, ist 1. die neue Schrift (vor allem Kanji) und 2. dass der Wortschatz prinzipiell neu gelernt werden muss ( Deutsche und englische Wörter unterscheiden sich oft nur in der Aussprache) und 3. das man Sätze nicht wie im Englischen oft nur 1:1 übersetzen muss.

Zitat:Ich weiß leider nicht wie die anderen Bände aussehen(noch nicht ) aber den ersten kann ich dir Empfehlen.
Meiner Meinung nach werden sie besser.

mfg
15.12.12 22:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.670
Beitrag #33
RE: Wieder ein möchtegern japano freak!?Oder, ist es diesmal mehr!?
Abwechslungsreich gestalten ist für mich auch sehr wichtig. Gut, ich lerne nicht so strukturiert wie andere und dadurch wohl auch langsamer.
Aber da muss jeder für sich seinen eigenen Weg finden. grins

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
16.12.12 00:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
MaliceMizer


Beiträge: 226
Beitrag #34
RE: Wieder ein möchtegern japano freak!?Oder, ist es diesmal mehr!?
(15.12.12 22:55)UnDroid schrieb:  Also ich würde schon sagen, dass es schwieriger als Englisch ist, aber Englisch ist vermutlich auch eine der leichtesten Sprachen zwinker

Stimm ich nicht zu. Warum behauptet jeder immer, Englisch wäre so einfach? Die Grundlegende Struktur, ok, ist nicht schwer, aber um eine Sprache wirklich zu können, sollte man - meiner Meinung nach - auch die Grammatik praktisch als auch theoretisch beherrschen können, was einige nicht von sich behaupten können.
Ich war in meiner Klasse zwar jetzt das einzige 'Sehr Gut', hatte jedoch in meinem Aufsatz (eine E-Mail an einen Freund) 4 Fehler. In einer E-Mail 4 Fehler? Das ist schlichtweg nicht das Beherrschen einer Sprache. Und es gibt Leute, mit 20 Fehlern, die behaupten, Englisch zu können.

Je tiefer und genauer man Englisch lernt, desto schwieriger, finde ich. Ich finde Französisch einfacher als Englisch.

Meine Meinung.

ADD ME ON LANG-8: http://lang-8.com/566418
_________________________________



Mana<3
16.12.12 10:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.670
Beitrag #35
RE: Wieder ein möchtegern japano freak!?Oder, ist es diesmal mehr!?
Welche Sprache nun schwieriger ist als eine andere, kann man nur subjektiv beurteilen. Jeder hat ja ganz eigene Fähigkeiten und jedes Leben ist anders. Somit haben wir alle unterschiedliche Einflüsse und Erlebnisse, durch die eine Sprache eben leichter oder schwieriger werden kann.
Ich glaub darüber kann man endlos 'diskutieren' ohne irgendwo anzukommen. zwinker

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
16.12.12 13:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.212
Beitrag #36
RE: Wieder ein möchtegern japano freak!?Oder, ist es diesmal mehr!?
(16.12.12 14:28)Nephilim schrieb:  Aber kommen dann ein wenig selterne Wörter wie innocent, reign, veil, shallow etc. sind sie hilflos.
Ach und das beliebte I become a steak(Gerne als Schtiick ausgesprochen) höre ich auch immer wieder.

Ja das ist wohl wahr. Bei einer Fremdsprache kann man eigentlich immer was dazu lernen. Besonders heimtückisch finde ich die "false friends" im Englischen. Manchmal gibt es bei einem Wort eine Bedeutungsverschiebung auch wenn es den gleichen Ursprung hat. Ich dachte eine Zeitlang auch "pathetic" könne mit "Pathetisch" übersetzt werden, allerdings ist mit der Redewendung "you're pathetic!" eher gemeint das man den anderen für jämmerlich/erbärmlich hält anstatt für Pathetisch. Ein weiteres Problem entsteht wenn man es mit Worten zu tun hat, die man selbst im Deutschen nicht so genau kennt, also z.b. Namen für spezielle Tier- oder Pflanzenarten, bei denen man auch im Deutschen lediglich weiss, dass das "irgend so eine Pflanze" ist.

Ich habe mir Englisch in den 80er Jahren in der ehemaligen DDR selbst beigebracht. Unter den damaligen steinzeitlichen Bedingungen gestaltete sich das wesentlich schwieriger als mein kürzlich begonnenes Japanisch-Selbststudium. Das einzige Wörterbuch was ich hatte, hatte nur etwa 35.000 Wörter und enthielt zudem viele ideologisch motivierte Wörter die man so gut wie niemals im Englischen benötigt wie z.b. "Stakhanovism" welches das englische Wort für Stachanovmethode ist. Viele sinnvollere Wörter fehlten dagegen oder waren ungenau übersetzt, wie z.b. "sophisticated" welches lediglich mit "verfälscht" übersetzt wurde obwohl es mir in diesem Kontext noch nie begegnet ist. Es war extrem schwierig an originalsprachliche englische Texte heranzukommen, irgendwann wird man jedoch müde, immer wieder die gekünstelten Lehrbuchtexte von "Tom und Peggy" zu lesen. Die Einfuhr von Schriftgut und Tonträgern aus dem "kapitalistischen Ausland" war streng verboten und ich hatte auch keine Westverwandten die bereit gewesen wären, mir heimlich englischsprachige Zeitschriften oder gar Bücher herüber zu schmuggeln. Schliesslich entdeckte ich, das es im "Internationalen Buch" in der Leipziger Straße eine kleine Auswahl an englischsprachigen Klassikern wie z.b. Edgar Allan Poe oder Francis Scott Fitzgerald gab. Das Problem: es handelte sich dabei um Importe aus Russland die für russische Englisch Studenten gedacht waren. Das bedeutet, das die Erklärungen für die schwierigen Worte und Redewendungen im Anhang auf Russisch waren und das konnte ich nicht so gut, obwohl wir es in der Schule lernen mussten.

Auch zum Hören gab es nicht viel da es noch nicht so viele Fernsehprogramme wie heute gab und schon gar keine originalen Englischsprachigen. Ich konnte mir nur immer wieder die Folgen von "English for You" im Ostfernsehen anschauen. Daneben hörte ich dann in meinem Kofferradio heimlich AFN und VOA (Voice of America). Der Sender VoA hatte extra Programme in vereinfachten sogenannten "Easy English" welche extra als Infosendungen für uns Bürger im Ostblock gedacht waren. Da konnte ich dann mit etwas Mühe das eine oder andere verstehen. Deshalb versuchte ich als originalsprachliche Quelle hauptsächlich auf Popmusik zurück zu greifen und probierte mir die Texte der Rolling Stones, Beatles und zahlreicher anderer Künstler zu übersetzen. Das liess mich oft schier verzweifeln da ich dabei oft an Lieder geriet, die gar keinen Sinn besitzen. Ich dachte dann stets, das es an meiner Unfähigkeit zum Sprachenlernen liegt, das ich in solchen Lieder wie "I am the walrus" keinen Sinn entdecken konnte. Was bitteschön sollte mit: "Yellow mother custard, dripping from a dead dog's eye.Crabalocker fishwife, pornographic priestess,
Boy, you been a naughty girl you let your knickers down."


Nach der Wende führte mich meine erste Reise direkt nach London. Zu meiner großen Freude stellte ich fest, das mein Englisch doch nicht so schlecht war. Ich konnte mich ganz gut verständigen und lernte viel neues hinzu. Später erfuhr ich, das John Lennon das Lied "I am the walrus" absichtlich sinnlos komponiert hatte. Er hatte gelesen das ein britischer Musiklehrer mit seinen Schülern im Unterricht Beatles Texte analysierte. Er fand es komisch, das einige Leute in ihre Lieder so viel hinein interpretieren und beschloss, mal ein besonders absurdes Lied zu komponieren: "I am the walrus". Es lag also nicht an meinem begrenzten Englisch das ich mir die Zähne bei dem Versuch ausbiss, diesem Lied einen sinnvollen Text zuzuordnen.
16.12.12 16:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kasu


Beiträge: 379
Beitrag #37
RE: Wieder ein möchtegern japano freak!?Oder, ist es diesmal mehr!?
Ich denke, jede Sprache ist erst einmal so schwer, wie man sie sich macht. Und gerade bei "exotischen" Sprachen, insbesondere denen mit nicht-lateinischer Schrift, wird einfach gerne mal mystifiziert und man denkt sich die Sprache dadurch allein schon schwerer als sie ist.
Davon abgesehen kommt es ja auch immer darauf an, in welchem Kontext man die Sprache überhaupt benötigt. Wenn der sich erweitert, muss man sich eben wieder mehr mit der Sprache beschäftigen und sie wird in einem gewissen Maße "schwerer".
Bisher ist z.B. mein Englisch in dem Kontext, in dem ich es brauche, gut. Demnächst werde ich mich aber mal ordentlich auf meinen Hosenboden setzen und lernen müssen, wie man anständige Aufsätze (auf Uni-Niveau) schreibt, denn das kann ich bislang nicht - weil ich es einfach nicht gebraucht habe. Das wird in Zukunft aber anders sein, also muss ich halt was tun.
16.12.12 19:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Spitfire Dash


Beiträge: 6
Beitrag #38
RE: Wieder ein möchtegern japano freak!?Oder, ist es diesmal mehr!?
Hach diese Diskussionen... Ich hab dieses Forum jetzt schon lieb gewonnen grins

Naja ich komm gerade nicht so schnell voran, wie ich wollte, aber das war auch nicht anders zu erwarten: Wir haben jetzt eine Woche vor den Weihnachtsferien und nen Haufen Tests jetzt nochmal . Ja Schule langweilt mich, was aber noch nicht heißen soll, dass ich zu gut bin. Lernen muss ich trotzdem dafür, und das nicht zu wenig.
Allerdings bin ich jetzt zu allem Unglück auch noch krank geworden ... pff^^ naja aufhalten wirds mich nicht, nur ein bisschen in die Länge ziehen. Kann sein, dass ihr bis zum Ende der Woche deswegen kaum was von mir hören werdet.
In englisch bin ich wahrscheinlich noch wahrlich nicht der Beste, allerdings gehöre ich da zu den besten 2 meiner Klasse und lerne täglich dazu.
Aber ich bin denen in meinem Alter weit voraus.
Ich persönlich mystifiziere japanisch schon. Das ist einfach so unterbewusst. Wenn man die Kanjis (oder noch nicht gelernten Kanas) sieht tut man sowas einfach.
however. ich schau jetzt mal, dass ich baldmöglichst die ersten Bücher bestelle.
Sobald ich mich die ersten Monate (oder Jahre) damit beschäftigt habe werde ich schon aufhören das Ganze zu mystifizieren...hoffentlich
17.12.12 13:17
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Spitfire Dash


Beiträge: 6
Beitrag #39
RE: Wieder ein möchtegern japano freak!?Oder, ist es diesmal mehr!?
Entschuldigt, dass ich momentan keine Zeit hab Beiträge zu lesen: ich bin momentan echt krank und muss auch noch was für die Schule tun (Beiträge lese ich wann anders nach)
Mein Vater hat mich überrascht und auf einmal hatte ich heute japanisch im Sauseschritt liegen!
Man hab ich mich gefreut. Ich weiß net, was ihr mir wieder alles geschrieben habt (ich bin froh, dass der Pc überhaupt grad geht! Kleine 10 jährige Brüder schaffen es alles zu
zerstören!)
Anyway: das Buch ist jetzt schon der Hammer wie ich sehe.
Aber wie gesagt (ich weiß netmal, ob ihr mir darauf bereits geantworet habt, bin einfach zu krank und zu fertig um das jetzt alles zu lesen) ich brauche noch ein Lehrbuch für die Jojo Kanjis http://de.wikipedia.org/wiki/J%C5%8Dy%C5%8D-Kanji
Was die heißen, wie man die Striche setzt und so weiter.
However ich pack mich jetzt gleich wieder hin! Man so krank und das kurz vor Weihnachten! Und: ich liebe dieses Forum! Das wollte ich auch nochmal gesagt haben!
18.12.12 20:41
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kasu


Beiträge: 379
Beitrag #40
RE: Wieder ein möchtegern japano freak!?Oder, ist es diesmal mehr!?
Da würde ich fürs erste den Hadamitzky empfehlen. Das wurde vor kurzem neu aufgelegt und enthält jetzt alle Jôyô-Kanji. Sie sind darin aber nicht in der Reihenfolge geordnet, wie sie im japanischen Schulunterricht vorkommen, sondern so, wie das Herrn Hadamitzky als logisch erscheint. Zu den Kanji sind Lesungen, wichtige Zusammensetzung, Strichfolge und Varianten angegeben.
Eine ältere Auflage, die dann aber die neuen Jôyô-Kanji von 2010 noch nicht enthält, findest du wahrscheinlich günstiger.
19.12.12 09:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wieder ein möchtegern japano freak!?Oder, ist es diesmal mehr!?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
以来 oder から Karhan 5 216 20.06.18 20:48
Letzter Beitrag: Karhan
Ich (Japaner) suche Mann oder Frau als Tandempartner Ryu-kochtDE 3 704 09.03.17 07:23
Letzter Beitrag: Aeriol
no oder nicht no ... Nyarly 2 660 16.03.16 10:27
Letzter Beitrag: Nyarly
よくも - "gut" oder "wie kannst du es wagen"? Saro 6 2.102 01.08.13 20:31
Letzter Beitrag: Woa de Lodela
ga oder o? Viennah 45 6.299 22.07.13 16:13
Letzter Beitrag: junti