Antwort schreiben 
Wieso können die Koreaner auf chinesische Schriftzeichen verzichten, die Japaner aber nicht?
Verfasser Nachricht
schattenjedi


Beiträge: 130
Beitrag #11
RE: Wieso können die Koreaner auf chinesische Schriftzeichen verzichten, die Japaner aber nicht?
(19.02.07 12:46)yamaneko schrieb:Was ich eigentlich wissen wollte war, ob es im Koreanischen einfacher ist, auf chinesische Zeichen zu verzichten.

Ich kenne mich mit dem Koreanischen nicht aus aber ich vermute dass beide Sprachen ungefähr gleichermaßen fähig sind auf Kanji zu verzichten. Nur, wie schon gesagt wurde, wurde in Korea auf Kanji verzichtet hauptsächlich damit die breite Mehrheit lesen und schreiben lernen konnte (glaub ich). Diese Gegebenheit gibt's aber in Japan schon seit langem nicht mehr.

Noch ein Grund warum Japaner die Kanji nicht wegwerfen: Für Japaner die Chinesisch lernen sind ihre Kanji-Kenntnisse sehr hilfreich. Und die Zahl der chinesischlernenden Japaner dürfte sich künftig um eine Menge erhöhen wegen der größer werdenden Bedeutung von China.
19.02.07 19:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yakka


Beiträge: 578
Beitrag #12
RE: Wieso können die Koreaner auf chinesische Schriftzeichen verzichten, die Japaner aber nicht?
Der Verzicht auf Kanji hat in Korea auch politische Gründe (aus diesen wurden sie in Nordkorea komplett abgeschafft). Allerdings gibt es auch Forschungen, in den festgestellt hat, dass die Lesbarkeit des Koreanischen ohne Kanji gelitten hat, vor allem weil es so viele Entlehnungen aus dem Chinesischen gibt, die gleichen Klang haben.
Grundsätzlich kann man wohl alle Sprachen auf Lateinschrift umstellen. Es muss nur politisch durchgesetzt werden. die Probleme mit der neuen Rechtschreibung bei uns zeigen aber deutlich, auf welchen Widerstand eine Regierung damit stoßen kann.
In Südkorea und Japan würde man sich mit der Loslösung von Kanji auch eines kulturellen Erbes entledigen, das heißt, es könnte kaum noch jemand die älteren Kulturdenkmäler und auch neuere Literatur lesen. In Nordkorea wäre das eher ein Grund für die Abschaffung. Kein Wunder, dass unter Mao die Kurzzeichen eingeführt wurden.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.02.07 12:51 von yakka.)
24.02.07 12:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
schattenjedi


Beiträge: 130
Beitrag #13
RE: Wieso können die Koreaner auf chinesische Schriftzeichen verzichten, die Japaner aber nicht?
(24.02.07 06:44)yakka schrieb:In Südkorea und Japan würde man sich mit der Loslösung von Kanji auch eines kulturellen Erbes entledigen, das heißt, es könnte kaum noch jemand die älteren Kulturdenkmäler und auch neuere Literatur lesen. In Nordkorea wäre das eher ein Grund für die Abschaffung. Kein Wunder, dass unter Mao die Kurzzeichen eingeführt wurden.

Sehr interessant...

Gibt es in Südkorea eine bedeutsame Bewegung die für einen Rückzug aus Hanggul und die Wiedereinführung von Kanji steht?
24.02.07 21:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Toji


Beiträge: 603
Beitrag #14
RE: Wieso können die Koreaner auf chinesische Schriftzeichen verzichten, die Japaner aber nicht?
Ich habe mich 2 Semester in einen Koreanischkurs reingesetzt. Im wesentlichen ist es so wie hier schon gesagt wurde: Es gibt mehr Laute im Koreanischen und weniger homophone. Andererseits gibt es auch viele sinokoreanische Worte, die leicht verwechselt werden können, und das ist auch der Grund, warum auch koreanische Schüler Hanja (Kanji) lernen.
Beispiel: Japanisch "Toshokan" (Bibliothek) Koreanisch "Toseogoan"
Es gibt wirklich massenhaft Beispiele dafür. Es gibt auch japanische Worte, die keinen chinesischen Ursprung haben, aber trotzdem in Korea geläufig sind, was wohl an der japanischen Besatzungszeit liegen dürfte. Ein Beispiel dafür ist wohl "bento" (wenn ich mich da nicht irre?!?)

mfG zunge
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.03.07 18:15 von Toji.)
01.03.07 18:14
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 3.165
Beitrag #15
RE: Wieso können die Koreaner auf chinesische Schriftzeichen verzichten, die Japaner a...
Nostalgie zum Thema, womit habe ich mich im Forum beschäftigt? Was könnte heute noch zum Nachlesen interessieren?

24.02.19 16:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
vdrummer


Beiträge: 1.190
Beitrag #16
RE: Wieso können die Koreaner auf chinesische Schriftzeichen verzichten, die Japaner a...
Ein interessantes Thema, das du da ausgegraben hast!

Da ich beim Überfliegen des Threads noch nichts zum Thema Leerzeichen gefunden habe: Man beachte, dass es im Koreanischen Leerzeichen gibt, im Japanischen (= in Kanji-Kana-Gemischtschreibweise) allerdings nicht.
Es gibt eine Studie dazu, die zeigt, sich reine Hiragana-Texte mit Leerzeichen einfacher lesen lassen. Das entspricht ja quasi Hangul. Bei Kanji-Kana-Gemischtschreibweise haben die Leerzeichen allerdings keinen signifikanten Einfluss.
Bei reinen Kana-Texten sieht man ja auch oft Leerzeichen auf Bunsetsu-Ebene... Die verschiedenen Schriften (Hiragana, Katakana, Kanji) dienen ja quasi dazu, Wortgrenzen anzuzeigen. Wird nur noch eine Schrift genutzt, muss man Leerzeichen verwenden, um Wörter voneinander zu trennen.

Link zur Studie: https://www.sciencedirect.com/science/ar...8907002556
24.02.19 19:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.513
Beitrag #17
RE: Wieso können die Koreaner auf chinesische Schriftzeichen verzichten, die Japaner
Ja, in der Tat eine ganz interessante Fragestellung

(15.01.07 14:18)fuyutenshi schrieb:  Ja warum sollten Japaner die Schrift ändern???
Fuer die paar Touristen die nach Japan kommen?

Nun ja, vielleicht aus ähnlichen Gründen aus denen auch die Koreaner und Vietnamesen sich von den chinesischen Zeichen verabschiedet haben. Wikipedia schreibt, das die heutige vietnamesische Schrift aus den lateinischen Buchstaben + 134 speziellen diakritischen Zeichen besteht. Laut Wikipedia stieg nach der Einführung des auf latein. Buchstaben basierenden Schriftsystems die Alphabetisierungsrate in der Bevölkerung von 5% auf 90%. Es ist ja schon ein gewaltiger Unterschied, ob man zur Erlernung einer Schrift insgesamt ungefähr nur 160 Zeichen erlernen muss, oder mehrere Tausend.

Wir wissen ja alle selbst, wie Zeitaufwändig das Erlernen der Kanji ist, selbst mit heutigen modernen Computerhilfsmitteln. Aber man stelle sich vor wie schwierig das ohne diese Hilfsmittel sein muss wenn man z.b. zur Landbevölkerung gehört und den ganzen Tag auf dem Feld und mit dem Viehzeug was zu tun hat und dann abends abgerackert und müde noch im Abendkurs sowas erlernen soll.

Aus ähnlichen Gründen sind ja die Koreaner davon abgewichen und haben sich ihr eigenes Alphabet ausgedacht. Das koreanische Schriftsystem ist ja angeblich eines der einfachsten und effizientesten Schriftsysteme und stammt von dem König Sejong aus dem 15. Jrh. Der Typ muss ein echtes Cleverle gewesen sein, denn das Schriftsystem ist echt genial. Seine Zielsetzung war wohl, das es leicht erlernbar sein soll: "Ein weiser Mensch setzt sich abends hin, beginnt zu lernen und kann es am nächsten morgen". Während ein dummer Mensch nach Aussage von König Sejong etwa eine gute Woche benötige um es zu verstehen. Das ist schon Rekordverdächtig, finde ich. Möglicherweise waren aber damals auch die Kriterien was als klug oder dumm zu gelten hat, anspruchsvoller als heute.

Im Internet zirkuliert ja ein kleines Comic mit dem Titel "Learn to read Korean in 15 minutes" mit dem man die Basics des Prinzips erlernen kann.

Mir ist es durchaus klar, das im japanischen der Fall durch die Besonderheiten der jap. Sprache etwas anders liegt. Worauf ich jedoch hinauswill und was ich tatsächlich sagen will ist folgendes:

Wenn es eine realistische Möglichkeit zur Vereinfachung des japanischen Schriftsystems gäbe, wäre sie durchaus auch für die Japaner von Vorteil.

Wir haben in der Schule in der 5. Klasse den "Robinson Crusoe" als Pflichtlektüre gelesen. Da sind die Japaner ja gerade mal bei Stufe 5 ihrer Youjou-Kanji angelangt. In der 8. Klasse haben wir "Der Untertan" und "Professor Unrat" von Heinrich Mann gelesen und da sind die Japaner immer noch nicht mit ihren Kanji durch.

Truth sounds like hate to those who hate truth
26.02.19 20:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
yamaneko


Beiträge: 3.165
Beitrag #18
RE: Wieso können die Koreaner auf chinesische Schriftzeichen verzichten, die Japaner a...
@Firithfenion
ich freu mich über deinen Link und über deinen Beitrag. Ich war 1980 fünf Tage in Südkorea und habe in dieser Zeit gelernt das Vaterunser abzuschreiben. Vorgelesen hat es mir ein koreanischer Theologiestudent, der im gleichen Hotel wie meine Gruppe war - bei einem Katholikentag.
Das Lehrbuch, das ich mir außer dem Neuen Testament auch gekauft hatte, habe ich nie mehr angesehen, weil mich Beruf und Fernunterricht-Linguaphonkurse sehr beschäftigt haben. Japanisch ohne Kanji war auch dabei. Es ist mir sehr schwer gefallen, weil ich mir die Vokabeln nicht merken konnte. Vier Jahre später konnte ich inskribieren und Kanji endlich richtig lernengrins bis 1988!
Dann war Pause bis 2005 -da wollte ich Wiederholen -beim Ausfüllen der Kanji-Übungsbögen habe ich durchgehalten, aber es ist mir nicht gelungen eine gute Lesefähigkeit wieder zu erlangen. Mit dem Hörverständis war ich nie besonders gut, obwohl ich zwei Jahre im Sprachlabor den Stoff der beiden ersten Semester geübt hatte. Meine alten Beiträge lese ich gerne.cool

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.02.19 01:22 von yamaneko.)
27.02.19 01:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.513
Beitrag #19
RE: Wieso können die Koreaner auf chinesische Schriftzeichen verzichten, die Japaner
Hallo Yamaneko
Wo du schon überall gewesen bist... Ich bin ja auch schon ein bisschen in der Welt herumgekommen, aber ganz so viel noch nicht. 1980, wo war ich da? Ach ja, bei der NVA (Nationale Volksarmee der DDR). Das war aber kein Urlaub :-)

Truth sounds like hate to those who hate truth
27.02.19 19:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Dorrit


Beiträge: 932
Beitrag #20
RE: Wieso die Japaner aber nicht?
(26.02.19 20:07)Firithfenion schrieb:  Wir haben in der Schule in der 5. Klasse den "Robinson Crusoe" als Pflichtlektüre gelesen. Da sind die Japaner ja gerade mal bei Stufe 5 ihrer Youjou-Kanji angelangt. In der 8. Klasse haben wir "Der Untertan" und "Professor Unrat" von Heinrich Mann gelesen und da sind die Japaner immer noch nicht mit ihren Kanji durch.

Wobei es ja auch Bücher mit (komplett oder teilweise) Furigana gibt. Ich weiß, dass du das weißt, aber.. also, die lesen ja nicht nur Stoff, der sich mit den Kanji des jeweiligen Schuljahres schreiben lässt.
Aber klar, es ist schon viel Zeit, die dafür draufgeht.

Für deutschsprachige Leute ist es allerdings auch nicht damit getan, nur die Schriftzeichen zu können.
Thron, Tor, Ethik, Etymologie.. wenn man Wörter 'richtig' schreiben will oder muss, gibt es noch viel, was man lernen / sich merken muss.



P.S. "Der Betreff ist zu lang. Bitte gib einen Betreff kürzer als 85 Zeichen ein (zur Zeit 89)" Also in Kanji wär das bestimmt kürzer.. ^^
Zumindest "chinesische Schriftzeichen" vs. 漢字
28.02.19 00:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Wieso können die Koreaner auf chinesische Schriftzeichen verzichten, die Japaner aber nicht?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Suche Japaner Kenji20 22 2.088 12.03.19 22:53
Letzter Beitrag: Yano
Wie empfinden Japaner, die Deutsche Sprache? moustique 36 13.985 11.08.18 08:12
Letzter Beitrag: yamaneko
Google funktioniert nicht mehr richtig. Phil. 0 236 13.07.18 21:35
Letzter Beitrag: Phil.
Soll ich oder soll ich nicht? Phil. 1 318 03.07.18 01:29
Letzter Beitrag: Phil.
Haben die Japaner andere Kopfkissen? Kopfkissen 5 1.338 22.12.17 10:26
Letzter Beitrag: yamaneko