Antwort schreiben 
Worauf achten bei Lebensmittel in Japan (bzgl. Strahlung)
Verfasser Nachricht
Magnum
Unregistriert

 
Beitrag #1
Worauf achten bei Lebensmittel in Japan (bzgl. Strahlung)
Hallo,

innerhalb der kommenden 12 Monate werde ich ein paar mal geschäftlich nach Japan (Odawara) reisen. Die Strahlungsproblematik steht für mich natürlich an erster Stelle.

Zum einen ist es die vom Körper aufgenommene Strahlung. Dazu existieren - denke ich - genügend Informationen und man kann fast sicher sein, dass man so keine Strahlung aufnimmt.

Zum anderen bereiten mir die verstrahlten Lebensmittel Sorgen, da die Informationslage hierzu sehr unübersichtlich ist. Die EU verlängert die Kontrollen für Lebensmittel aus Japan. Was geschieht aber mit den verstrahlten Lebensmitteln, die Japan nicht exportiert?

Was esst ihr aktuell bei Japan-Reisen? Was würdet ihr empfehlen? Für Hinweise wäre ich dankbar, da mich dieses Thema derzeit so sehr stört, dass ich sogar daran denke, im Extremfall meinem Chef zu sagen, dass ich in unserem Japan-Projekt nicht mehr mitmachen möchte. Ich weiss, das klingt übertrieben. Aber ich brauche halt einfach mehr Informationen. Dazu wäre es für mich sehr wertvoll zu wissen, was andere in dieser Situation machen
14.09.11 07:34
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #2
RE: Worauf achten bei Lebensmittel in Japan (bzgl. Strahlung)
(14.09.11 07:34)Magnum schrieb:  Was esst ihr aktuell bei Japan-Reisen? Was würdet ihr empfehlen?
Also empfehlen kann ich dir gar nichts, das musst du schon mit dir selbst abmachen, denke ich. Das Folgende ist nur meine subjektive Meinung.

Ich für meinen Teil fliege einfach nach Tokio und mache von dort Ausflüge (auch weiter weg) und esse, was mir unter die Finger kommt (auch im Restaurant). Da ich mich nur kurz dort aufhalte (ja, auch 3-4 Wochen sind kurz), werde ich die evtl. dort aufgenommene Strahlendosis danach schon wieder abbauen und wenn nicht...so what. Im Übrigen reise ich ja nicht nach Fukushima bzw. halte mich nicht explizit im abgeriegelten Gebiet auf.

Was evtl. in den Handel gekommene belastete Nahrungsmittel angeht, so kannst du dich dagegen eigentlich nicht schützen. Diese Nahrungsmittel werden entweder von kriminellen Elementen in den Verkehr gebracht oder sind schon vorher durch die Nahrungskette belastet worden (wie das Cäsium-belastete Fleisch) - kein Japaner, der davon wüsste, würde sie essen. Also hast auch du kaum eine Möglichkeit, belastete Lebensmittel zu erkennen, denn es prangt garantiert kein Aufkleber "Belastetes Lebensmittel" oder "Aus Fukushima" etc. darauf, an dem du dich orientieren könntest. Klar, du kannst natürlich die Zeichen für die problematischen Gegenden auswendig lernen oder dir aufschreiben, um sie in dem Wust japanischer Zeichen in der Beschreibung ausmachen zu können, um ggf. auf Nahrungsmittel aus bestimmten Regionen verzichten zu können - aber wie viel Zeit willst du mit deinen Einkäufen verbringen?

Außerdem: Besonders während eines geschäftlichen Aufenthaltes wirst du dich ja nicht selbst versorgen. Im Allgemeinen isst du in einem Hotel bzw. in Restaurants. Hier bleibt dir nur, darauf zu vertrauen, dass der Restaurantbetreiber darauf achtet, keine belasteten Lebensmittel einzukaufen - wobei er vor dem gleichen Problem steht, wie du: Er kann es nicht entscheiden, denn Strahlenbelastungen sind unsichtbar (und geschmacklos).

Wenn du davor Angst hast, dann gibt´s für dich nur eine Entscheidung: Blase die ganze Sache ab. Es gäbe zwar noch die Möglichkeit, dir ein sehr teures Strahlenmessgerät, welches auch kleine Mengen einigermaßen zuverlässig messen können soll (€ 2.000,- +) zu kaufen - aber ehrlich, würdest du wirklich bei jedem Restaurantbesuch damit herumfuchteln wollen und deine Gastgeber damit evtl. brüskieren (oder vielleicht auch zu amüsieren...)? Und ob du damit tatsächlich aussagekräftige Werte erhälst, ist auch fraglich.

Ansonsten würde ich es so sehen, dass du ja meistens oder vielleicht sogar immer mit Japanern bzw. deinen Geschäftspartnern essen gehen wirst und die ja auch keine belasteten Lebensmittel essen wollen. Sie werden also so weit es ihnen möglich ist, darauf achten.

Du könntest die Problematik aber auch vorab mit deinem Chef und vielleicht auch mit deinen Geschäftspartnern durchsprechen, falls ihr zu einem einen etwas engeren Kontakt bzw. eine längere Geschäftsbeziehung habt, sollte es gar kein Problem sein, deine Sorge anzusprechen.

Aber wie gesagt: Die Entscheidung liegt letztendlich bei dir.

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.09.11 11:36 von Shino.)
14.09.11 10:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Arufuredo


Beiträge: 77
Beitrag #3
RE: Worauf achten bei Lebensmittel in Japan (bzgl. Strahlung)
Der einzige rationale Weg, verstrahlte Nahrung zu erkennen und zu vermeiden, besteht im Gebrauch von Geigerzählern. Mit Radioaktivität ist nicht zu spaßen. Ich persönlich würde mich strikt weigern, auch nur minimal erhöht radioaktives Essen zu mir zu nehmen. Um Krebs zu bekommen, genügt schließlich eine einzige veränderte Zelle. Und weil Zellen so klein und empfindlich sind, reicht (im Gegensatz zur allgemeinen Wahrnehmung) auch schon eine objektiv sehr kleine Menge radioaktiven Materials im Körper aus, um DNA zu verändern.

Wir sind zwar ständig mutagenen oder zellschädigenden Einflüssen ausgesetzt, aber die "natürliche" Dosis bringt uns üblicherweise nicht um, weil die Schäden repariert werden können. Wenn hingegen die Reparaturmechanismen an sich geschädigt werden, sieht es wieder anders aus.

Ich denke, dass das eigentlich teuflische an Radioaktivität ist, dass sich deren Folgen erst u.U. viele Jahre später bemerkbar machen, und man keine genaue Ursache mehr ausmachen kann. Oder wer könnte schon mit Sicherheit sagen, dass es an dem leckeren Fisch aus dem japanischen Restaurant von vor 8 Jahren lag? (^^)

Deshalb würde ich darauf pfeifen, was andere davon halten, wenn ich das Essen scanne. Die Kollegen sollten wissen, wieso man das machen will. Wenn sie's nicht akzeptieren, dann haben sie ganz ehrlich Pech gehabt. Meine Gesundheit und die meiner zukünftigen Kinder geht vor ;-) .

Grüße
Arufuredo
14.09.11 12:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #4
RE: Worauf achten bei Lebensmittel in Japan (bzgl. Strahlung)
Ich wiederhole mich ja ungern, aber wenn sich jemand solche Sorgen macht, sollte er einfach nicht nach Japan reisen. Um Nahrungsmittel auf radioaktive Strahlung zu messen, muss deutlich mehr Aufwand betrieben werden, als dies mit einem mobilen Geigerzähler möglich ist (Aufbereiten der Nahrung, wie z. B. Zerkleinern und Überführen in eine Lösung, ausreichende Menge muss vorhanden sein, Ausschließen der Umgebungs- bzw. der natürlichen Strahlung etc.)[1] und das dafür notwendige Equipment ist weder in der Handtasche oder im Aktenkoffer transportierbar noch innerhalb für den normalen Verbraucher bezahlbarer Möglichkeiten.

Angeblich soll es zwar inzwischen auch mobile Geigerzähler geben, die lt. Hersteller auch bei Nahrungsmittelmessungen einigermaßen verlässliche Werte liefern; diese sind allerdings nach allem, was ich gelesen habe, auch sehr teuer (wie schon geschrieben: € 2000,- +) und ob das Ergebnis beim Scannen eines Menüs auf einem Speisenteller im Restaurant irgendwelche verwertbaren Ergebnisse liefert, wage ich auch zu bezweifeln. Es kursieren Videos auf Youtube, in denen gezeigt wird, wie unzuverlässig die günstigen Geräte allein schon die Umgebungsstrahlung messen. Hinzu kommt, dass du dich schlau machen musst, um die angezeigten Werte richtig einordnen und werten zu können (z. B. wie du die natürliche Strahlung von der künstlichen unterscheidest, welche Werte die Nahrungsmittel eh schon von Haus aus in der Region haben, Grenzwerte, Strahlungsunterschiede etc. pp.).

Tokoro de, ich habe gerade eine einigermaßen aktuelle Tabelle mit einigen Messwerten und Bewertungen gefunden:

Verbraucherzentrale Hamburg:
Aktuelle Messwerte zur Lebensmittelbelastung

Und noch ein paar Links mit Informationen, die Magnum vielleicht bei seiner Entscheidung helfen können:

Bundesamt für Strahlenschutz:
Situation in Japan: Übersicht
Sind Reisen nach Japan oder in Nachbarländer von Japan aus Strahlenschutzsicht bedenklich?
Welche allgemeinen Informationen zum Strahlenschutz helfen, eine individuelle Reiseentscheidung zu treffen?
Welche Grenzwerte gibt es, welche gesundheitlichen Folgen sind möglich?

Auswärtiges Amt:
Japan: Reise- und Sicherheitshinweise (Teilreisewarnung Fukushima)

Deutsche Botschaft Tokyo:
Reisehinweise und Kriseninformationen
Ergänzende Hinweise

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.09.11 19:16 von Shino.)
14.09.11 16:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Arufuredo


Beiträge: 77
Beitrag #5
RE: Worauf achten bei Lebensmittel in Japan (bzgl. Strahlung)
Shino hat natürlich recht, gute Messgeräte kosten allgemein eine Stange Geld. Aber vielleicht ist das Ganze auch eine Möglichkeit für Gastronomiebetriebe, sich zu differenzieren, indem sie 100% und zertifiziert im Hause geprüfte Nahrungsmittel verwenden (^^) . Zu so einem Laden würde ich gerne gehen.
14.09.11 18:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mangathe
Unregistriert

 
Beitrag #6
RE: Worauf achten bei Lebensmittel in Japan (bzgl. Strahlung)
Hallo,
ich wohne mit meiner Familie (Toechter sind 10 und 12 Jahre) in Yokohama und habe mir schon viele Informationen eingeholt. Staendig wird bestaetigt, dass Luft und Wasser nicht (besonders) belastet sind. In Yokohama gibt es eine Luftbelastung von 80 nS/h. Das ist derselbe Wert, den man in Deutschland auch hat, nur dort kommt er von der natuerlichen Bodenradioaktiviaet.

Mit den Lebensmitteln ist das so eine Sache. Bei einem Vortag (nach dem Erdbeben) wurde ich von einem Strahlenprofessor aufgeklaert, dass wenn man ein Jahr lang alle Lebensmittel am Grenzwert zu sich nimmt ist das noch OK. Deshalb gibt es diesen Grenzwert. Man kann sogar einen verstrahlten Fisch essen. Das gleicht sich mit irgendwelchen anderen Lebensmitteln aus, die nicht verstrahlt sind. Das machte mir viel Mut. Ich schaue, dass ich moeglichst viele importierte Lebensmittel kaufe und selbst koche. Wir gehen kaum ins Rerstaurant.

Eigentlich duerfte das ("verrstrahlte") Essen bei Dir nichts ausmachen, da Du nur fuer kurze Zeit in Japan sein wirst und am Ende die Gesamtsumme zaehlt. Trotzdem wuerde ich im Restaurant auf Fisch, Rindfleisch und Pilze verzichten.

Ich hoffe, ich konnte Dich etwas beruhigen.
15.09.11 14:37
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kijkou


Beiträge: 10
Beitrag #7
RE: Worauf achten bei Lebensmittel in Japan (bzgl. Strahlung)
(15.09.11 14:37)mangathe schrieb:  Eigentlich duerfte das ("verrstrahlte") Essen bei Dir nichts ausmachen, da Du nur fuer kurze Zeit in Japan sein wirst und am Ende die Gesamtsumme zaehlt. Trotzdem wuerde ich im Restaurant auf Fisch, Rindfleisch und Pilze verzichten.

der meinung schliesse ich mich an ^^

wir kaufen auch immer importiertes essen oder aus dem sueden und verwenden wasser zum kochen nur aus flaschen.

ich denke auch, wenn du jetzt auf kurze zeit nach japan kommst, sollte das kein problem sein zwinker


@mangathe wo in yokohama seid ihr?
17.09.11 07:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kasu


Beiträge: 379
Beitrag #8
RE: Worauf achten bei Lebensmittel in Japan (bzgl. Strahlung)
Mir wurde hier erzählt, dass viele Japaner angeblich momentan nicht gerne Reis essen, aus Angst vor Strahlung, allerdings weiß ich nicht, ob das wirklich so ist oder ob man mir nicht eher einen Bären aufbinden wollte.

Achte halt darauf, wo die Sachen herkommen. Wenn es finanziell kein Problem ist, kannst du ja auch hauptsächlich Importiertes kaufen.
Beim Essen gehen würde ich auch auf Rind verzichten.

Ich würde mir jetzt allerdings nicht allzu viele Sorgen machen, erstens weil Sorgen an sich auch krank machen können und zweitens, weil ich nicht glaube, dass das Risiko so drastisch ist, wenn du nur auf Geschätsreise dort bist.
17.09.11 13:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kijkou


Beiträge: 10
Beitrag #9
RE: Worauf achten bei Lebensmittel in Japan (bzgl. Strahlung)
(17.09.11 13:26)Kasu schrieb:  Mir wurde hier erzählt, dass viele Japaner angeblich momentan nicht gerne Reis essen, aus Angst vor Strahlung, allerdings weiß ich nicht, ob das wirklich so ist oder ob man mir nicht eher einen Bären aufbinden wollte.

also ohne reis geht gar nix bei den japanern XD

wir kaufen immer reis aus Kumamoto oder anderen suedlichen Gegenden ^^

aber auch bei reis wird eben extrem darauf geachtet, wo er herkommt zwinker
17.09.11 15:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Worauf achten bei Lebensmittel in Japan (bzgl. Strahlung)
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Strahlung von Fukushima auch in Tokyo gefährlich? Shizuka 76 31.990 22.06.15 00:26
Letzter Beitrag: moustique
Moechte Lebensmittel nach Japan importieren TokyoBER 2 1.697 20.12.12 21:26
Letzter Beitrag: pitter
In Japan studieren?? - Strahlung Jòlíài 8 1.987 25.06.12 03:01
Letzter Beitrag: global mind
Wer arbeitet in Japan? Was ist in Japan gefragt? no1gizmo 15 9.280 27.10.10 18:27
Letzter Beitrag: ILP