Antwort schreiben 
sim Karte für 3-6 Monate
Verfasser Nachricht
梨ノ木


Beiträge: 462
Beitrag #1
sim Karte für 3-6 Monate
Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrungen mit der Nutzung (Erwerb, Installation, Kosten, Netzabdeckung, Service) von sim-Karten für Touristen (Daten oder Daten+Telefon) in Japan über einen Zeitraum von 3 Monaten oder mehr?

Welchen Anbieter könnt ihr empfehlen?

Anforderungen:

0. gewöhnliche sim-Karte (zur Not auch pocket-wifi)

1. Möglichst gute Netzabdeckung (funktioniert auch in der Pampa), aber Geschwindigkeit und Datenvolumen ist +- egal, da ich das Phone nur für das absolut Nötigste verwende (Line, Webseiten für Buchungen, Abruf von emails etc.)

2. wenn möglich Laufzeiten von 3-6 Monaten, oder unkomplizierte Erneuerung nach Ablauf

3. so günstig wie möglich (will eigentlich kein Handy nutzen, aber man kommt heutzutage leider nicht mehr darum herum)

4. Darf keine "residence card" oder japanische Kreditkarte benötigen.



Habe natürlich auch schon viel recherchiert, aber leider sind die Informationen entweder auf Touristen zugeschnitten, die max. einen Monat bleiben, oder Menschen mit einer "residence card" (Auslandsstudenten etc.) und die meisten wollen natürlich möglichst großes Datenvolumen und den ganzen Schnickschnack, den ich nicht benötige.

Gefunden habe ich unter anderem:

A. Sakura Mobile

+ anscheinend guter Service
+ problemloser pickup am Flughafen (Schalter lange geöffnet)
+ sehr gute Netzabdeckung (Docomo)
+ falls Sim nicht funktioniert (kostenloses?) upgrade auf pocket-wifi

- Preis: [unbegrenztes Datenvolumen daher teuer]: 26.400円 für 3 Monate
- keine Telefonnummer, keine SMS etc.



B. Mobal

+ relativ günstig: einmalig 3000円 für die sim, + 1.650円/Monat (1GB Datenvolumen/Monat, danach Drosselung auf ~200kb/sec)
+ gute Abdeckung (Softbank)
+ eigene japanische Telefonnummer (angerufen werden kostet nichts)
+ Karte kann man sich vor der Abreise nach Deutschland schicken lassen (- man muss ein Bild des Personalausweises hochladen)

- sehr schlechter (langsamer) Service, da keine Hotline! (nur email mit 2-5 Tagen Bearbeitungszeit!)
- Pickup am Flughafen. Schalter schließen schon um 18 Uhr. (+ hier muss man lediglich den Reisepass vorzeigen)



Über sachdienliche Hinweise würde ich mich sehr freuen grins
14.02.24 12:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
harerod


Beiträge: 392
Beitrag #2
RE: sim Karte für 3-6 Monate
Ich habe jetzt schon viermal hier gemietet: https://easygojapan.com/

Super Kundenservice, großes Entgegenkommen bei Änderungen bzw. Storno.
Netzabdeckung war kein Problem, und Du weißt ja, dass ich immer in der 田舎 unterwegs bin.

Das Paket lasse ich mir entweder zum Autovermieter, an den Flughafen, oder, wie im diesem Fall, weil die Reise seeehr spontan gebucht wurde, ins erste Hotel liefern.
Rückgabe ist per Post, z.B. am Flughafen. Im Paket ist ein frankierter Rückumschlag.
   

Davon abgesehen - jemand in Deiner Kampfklasse könnte sich nach der Ankunft in Japan direkt etwas organisieren. Frage ist halt, wieviel Du sparst. Idee: mieten für eine bestimmte Zeit und dann den Anbieter wechseln?
14.02.24 17:58
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
梨ノ木


Beiträge: 462
Beitrag #3
RE: sim Karte für 3-6 Monate
(14.02.24 17:58)harerod schrieb:  Ich habe jetzt schon viermal hier gemietet: https://easygojapan.com/

Super Kundenservice, großes Entgegenkommen bei Änderungen bzw. Storno.
Netzabdeckung war kein Problem, und Du weißt ja, dass ich immer in der 田舎 unterwegs bin.

Erstmal danke dafür. Die Preise finde ich ein wenig hoch. Klar ist das nicht die Welt, aber da ich das Smartphone wirklich nur für die Dinge einsetze, die man nicht vermeiden kann, sind mir Datenvolumen und Geschwindigkeit eigentlich egal.

Klar ginge einiges über freie wifi-hotspots, aber wer checkt schon gern sein Kreditkartenkonto/emails etc. über eine nicht gesicherte W-LAN Verbindung .... ich nicht zwinker

(14.02.24 17:58)harerod schrieb:  Davon abgesehen - jemand in Deiner Kampfklasse könnte sich nach der Ankunft in Japan direkt etwas organisieren. Frage ist halt, wieviel Du sparst. Idee: mieten für eine bestimmte Zeit und dann den Anbieter wechseln?

Hat weniger was mit den Japanischkenntnissen zu tun, als vielmehr mit den Vorschriften. Um bei den größeren (und vermutlich auch kleineren) Mobilfunkanbietern einen Vertrag abschließen zu können, benötigt man i.d.R eine 在留カード (residence card) und oder eine japanische Kreditkarte/Bankverbindung etc. etc.
Da komme ich so ohne weiteres nicht ran grins

Vielleicht gibt es vor Ort auch günstige prepaid Lösungen ohne Verträge etc., aber ich habe keine große Lust immer wieder in irgendwelche Läden zu rennen, nur um sicherzustellen, dass ich irgendwo auf dem Land kurz mal eine Line-Nachricht absetzen, oder eine email checken kann. Von daher wäre eine Lösung, mit der ich vorneweg 3 Monate Ruhe habe und danach nochmal einen 3 Monatsvertrag etc. abschließe ideal.

Aus diesen Gründen suche ich eben nach der günstigsten 90 Tage+ Lösung, die mir als einfacher Tourist angeboten wird. Mobal sieht erstmal nicht schlecht aus (der Preis ist für meine Zwecke auch ziemlich unschlagbar: ~8000円 für 3 Monate) - bis auf den grottigen Service...
Aber sollte die Karte funktionieren, benötigt man den Service eigentlich nie.

Ich forsche noch weiter und vielleicht findet sich ja noch jemand, der einen anderen Vorschlag hat.
14.02.24 18:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
harerod


Beiträge: 392
Beitrag #4
RE: sim Karte für 3-6 Monate
Egal was Du machst, behalte im Kopf, dass die außerstädtischen Frequenzbänder von westlichen Mobiltelefonen meist nicht abgebildet werden. Erfahrungen von Leuten, die nur in der Stadt waren, helfen hier nicht.
14.02.24 18:48
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
梨ノ木


Beiträge: 462
Beitrag #5
RE: sim Karte für 3-6 Monate
(14.02.24 18:48)harerod schrieb:  Egal was Du machst, behalte im Kopf, dass die außerstädtischen Frequenzbänder von westlichen Mobiltelefonen meist nicht abgebildet werden. Erfahrungen von Leuten, die nur in der Stadt waren, helfen hier nicht.

Danke, das hatte ich auf deinen Rat hin schon gecheckt und auch ein Smartphone gefunden, das mit den Frequenzen von Softbank (mit denen Mobal zusammenarbeitet) funktionieren sollte - gibt allerlei lustige Karten dazu, wo welche Masten in Japan stehen etc. Zum Teil gibt es von den Smartphoneherstellern noch Auflistungen welche Frequenzbänder in welchem Land funktionieren etc.



Irgendwie albern, was man heute so alles benötigt. Früher ist man mit dem Postbanksparbuch und etwas Landeswährung im Rucksack losgezogen und alles lief wunderbar.

Heute komme ich schon ohne Internetverbindung (email->Türcode) nicht mehr ins Zimmer meiner Unterkunft, weil die Betreiber sich wegen "新型コロナウイルス" derat in die Hosen scheißen, dass kein Personal mehr vor Ort ist...
14.02.24 19:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kikunosuke


Beiträge: 368
Beitrag #6
RE: sim Karte für 3-6 Monate
(14.02.24 18:34)梨ノ木 schrieb:  Um bei den größeren (und vermutlich auch kleineren) Mobilfunkanbietern einen Vertrag abschließen zu können, benötigt man i.d.R eine 在留カード (residence card) und oder eine japanische Kreditkarte/Bankverbindung etc. etc.
Da komme ich so ohne weiteres nicht ran grins

Das liegt m.W. am japanischen Telekommunikationsgesetz. Eine Telefonnummer bekommt man nicht ohne Zairyu Card und Anbieter wie Mobal oder Sakura operieren hier in einer Grauzone... darum ist die Angabe eines Reisepasses zwingend nötig.

Genau genommen wüsste ich nicht wofür man eine Mobiltelefonnummer braucht, außer fürs Fuzoku... Freunde kann man auch über Line oder WhatsApp anrufen und es gibt ja immer noch öffentliche Fernsprecher.

Stand vor dem gleichen Problem und habe mich für Mobal entschieden. Hat bei den letzten beiden Kurztrips gut funktioniert, die Datenübertragung ist allerdings manchmal zu langsam um Videos in HQ streamen zu können (liegt am 4G?). Mir ist kein Anbieter bekannt der 5G und eine Telefonnummer anbietet.

乱世の怒りが俺を呼ぶ。
14.02.24 21:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
harerod


Beiträge: 392
Beitrag #7
RE: sim Karte für 3-6 Monate
Du erinnerst mich an eine Anekdote mit dem Oberpriester von diesem Tempel: https://harerod.de/lbr/nihon2306/nihon23...2306131048

Der Mann ist fast 80 und hat laufend sein Handy verwendet, um mir Details zu erklären.
"Hol mal Dein Handy raus", sagte er.
"Sorry, ich habe kein Handy", gebe ich zurück.
"Wie kannst Du überleben?", fragt mich der Mann in der Kutte. "Alles geht doch heutzutage mit dem Handy - U-Bahn fahren, bezahlen, ... "
Ich habe gegrinst, während er nur verständnislos den Kopf geschüttelt hat. Ich muss ihm vorgekommen sein, wie der Hinterwäldler der ich bin.
Ohne Mobilfunk auf Reisen, dafür lautet der moderne Begriff wohl "Digital Detox".

Auf der Reise hatte ich tatsächlich kein Handy. LINE lief mittels Mobilfunkrouter (siehe Text auf dem o.g. Karton). Selbst Videotelefonate mit Deutschland gingen darüber (Zoom).
14.02.24 21:13
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
梨ノ木


Beiträge: 462
Beitrag #8
RE: sim Karte für 3-6 Monate
(14.02.24 21:04)Kikunosuke schrieb:  Genau genommen wüsste ich nicht wofür man eine Mobiltelefonnummer braucht, außer fürs Fuzoku... Freunde kann man auch über Line oder WhatsApp anrufen und es gibt ja immer noch öffentliche Fernsprecher.

Wenn man mit Line telefonieren kann (das wusste ich noch gar nicht), dann stimmt das wohl. Aber ich sehe auch kein Paket von mobal für 90 Tage und mehr, bei dem keine Telefonnummer dabei wäre. Eine zu haben schadet vermutlich nicht grins

(14.02.24 21:04)Kikunosuke schrieb:  Stand vor dem gleichen Problem und habe mich für Mobal entschieden. Hat bei den letzten beiden Kurztrips gut funktioniert, die Datenübertragung ist allerdings manchmal zu langsam um Videos in HQ streamen zu können (liegt am 4G?). Mir ist kein Anbieter bekannt der 5G und eine Telefonnummer anbietet.

Gut zu wissen, dann werde ich wohl auch die sim-Karte von mobal bestellen.

Hattest Du ein besonderes Handy, weil z.B. Harerod meinte, es könne gerade auf dem Land Probleme mit den Frequenzen geben?

Und, hast Du die sim-Karte vor Ort abgeholt, oder sie dir vor der Reise nach Hause schicken lassen? Ich habe gelesen, dass es manchmal einen Tag dauern kann, bis die Karte aktiv wird nach dem Freischalten. Von daher überlege ich, sie mir schicken zu lassen und 1-2 Tage vor dem Abflug zu aktivieren, damit ich sie nach der Landung sofort nutzen kann - muss ja die email mit meinem "door-lock-code" checken, sonst komme ich nicht in mein Zimmer in der Unterkunft...

Videostreaming etc. werde ich sowieso nicht benötigen, da ich in der Zeit in Japan so wenig wie möglich an Bildschirmen kleben möchte. Daher nehme ich auch mein Kindle nicht mit, sondern kaufe mir Bücher vor Ort grins
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 14.02.24 23:45 von 梨ノ木.)
14.02.24 23:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
harerod


Beiträge: 392
Beitrag #9
RE: sim Karte für 3-6 Monate
"sondern kaufe mir Bücher vor Ort"
Mmmh, ich verstehe den Romantikfaktor. Papier ist jedoch schwer und sperrig. Gerade beim Reisen mit leichtem Gepäck ist ein kleiner Tablet-PC die erste Wahl. Sehr lange Batterielaufzeit (>10h) und beliebig Speicher auf externen Medien (x USB Sticks à 512GB). Das, zusammen mit einem Drahtlosrouter, war jetzt schon auf einem Dutzend großer Reisen mein Büro.
Ich habe nix gegen Sumahos. Bin halt zu blind, um auf den Winzbildschirmen vernünftig was zu sehen.
Du brauchst irgendwas, auf dem LINE vernünftig läuft. Das ist in Japan meist wichtiger als Email.
14.02.24 23:59
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
梨ノ木


Beiträge: 462
Beitrag #10
RE: sim Karte für 3-6 Monate
(14.02.24 23:59)harerod schrieb:  "sondern kaufe mir Bücher vor Ort"
Mmmh, ich verstehe den Romantikfaktor. Papier ist jedoch schwer und sperrig. Gerade beim Reisen mit leichtem Gepäck ist ein kleiner Tablet-PC die erste Wahl.

Ich kaufe, wenn ich unterwegs bin, ja keine ganzen Regale voll, sondern vielleicht 1-2 文庫本 (gern auch gebrauchte, da sie im Rucksack sowieso leiden) und wenn ich diese durchgelesen habe, verschenke ich sie und kaufe mir neue/gebrauchte.

Sollte ich Bücher kaufen, die ich mir zu Hause ins Regal stellen will, packe ich die in ein Paket und schicke sie nach Hause.

Zitat:Sehr lange Batterielaufzeit (>10h) und beliebig Speicher auf externen Medien (x USB Sticks à 512GB). Das, zusammen mit einem Drahtlosrouter, war jetzt schon auf einem Dutzend großer Reisen mein Büro.
Ich habe nix gegen Sumahos. Bin halt zu blind, um auf den Winzbildschirmen vernünftig was zu sehen.
Du brauchst irgendwas, auf dem LINE vernünftig läuft. Das ist in Japan meist wichtiger als Email.

Das mit dem Tablett hatte ich auch überlegt, aber im Grunde will ich mal mehrere Monate komplett weg vom Bildschirm und für das Nötigste (Line, email, Zugverbindungen raussuchen oder mal eine runtergeladene Landkarte checken) reicht mir ein Smartphone - die neueren (selbst günstige) kommen mit Line etc. locker klar, von daher sollte das kein Problem geben.
15.02.24 00:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sim Karte für 3-6 Monate
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
3 Monate Urlaub in Japan Inversus 2 1.757 22.11.18 21:53
Letzter Beitrag: kenting
iPhone in Japan - Sim Karte Digisven 7 3.670 01.05.18 08:32
Letzter Beitrag: tachibana
5 Monate Aufenhalt Japan ohne Visum?? Smog_sprinkles 13 5.128 06.12.17 19:14
Letzter Beitrag: Smog_sprinkles
Bargeld/EC-Karte/Geldwechsel Darksea 11 4.658 30.10.17 15:02
Letzter Beitrag: kenting
4 Monate Arbeiten in Japan mit Touristenvisum, Frage zur Einreise Alex92 7 4.273 27.06.17 22:18
Letzter Beitrag: Michael854