Antwort schreiben 
was lernen für den Urlaub?
Verfasser Nachricht
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #11
RE: was lernen für den Urlaub?
Hallo Forumsleute,
Fangt doch bitte nicht wieder so einen sinnlosen Streit an =/, aber ich äußere mich auch ein mal dazu.

Folgendes:
Die Japanische Aussprache ist tatsächlich nah an der Deutschen, denn ca. 70% der Laute kann man ohne Training als Deutscher perfekt aussprechen. Es gibt jedoch einige Hürden, zum einen das Lesen, da japaner eben shi statt schi/sch schreiben usw.
Laute auf die die Deutschen besonders acht geben müssen sind folgende:

じ, Stimmhaftes "SCH" , da diese im Deutschen kaum vertreten ist und nur mit lehnwörtern angezeigt werden kann.
し, da die Aussprache dieses "SCH" von Mundstellung, Ton und Stärke zum Deutschen varriiert (spielt aber kaum eine Rolle)
う, da dieses u im Japanischen im Deutschen gar nicht vertreten ist und wie ein Mittelding aus "U" und "Ü" betrachtet werden muss (bzw. vergleicht う mit Ü in mÜtter)
っ, da Deutsche keine Pausen gewohnt sind (im Schweizerdeutschen allerdings gibt es diese Pausen! Schokolade = Schoggi = Schoッgi)
Konsonanten か、た, werden ohne "folgendes H" ausgesprochen wie im Deutschen/Schwaches "T" und "K". (Wir deutschen sagen nach jedem K und T mit einem Luftzug ein H und stärken es somit.)
ざ, englisches Z wird im Deutschen nicht explizit von S unterschieden. (Vergl. SuSpendieren)
わ, wird nicht "Wa" sondern eher "Üa" ausgesprochen. (Engliches, nicht Deutsches "W")
ら, ist ein Buchstabe der bei uns gar nicht vertreten ist, erklären ist dann schwierig =/

Und es gibt noch einige weitere Kniffe.
Allgemein kann man sagen, dass das Japanische von der Aussprache Spanisch eher gleicht, als dem Deutschen, das sagen mir zumindest immer wieder einige Japaner.
02.01.11 12:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Smeagol


Beiträge: 3
Beitrag #12
RE: was lernen für den Urlaub?
Nochmals ありがとう an alle Poster.

die hier geposteten Infos reichen auf alle Fälle aus, das ich in den vier Wochen nicht verschollen gehen werde, zumal ich, wie schino schon vermutet hat, fast die komplette Zeit mit meiner Tochter Reisen werde.

Ich habe zu einem halbwegs erschwinglichen Kurs das hier gefunden:

http://www.sprachenlernen24.de/japanisch...nsoftware/ (die XL -Variante)

Kennt jemand diesen Kurs und hat damit Erfahrung? so wie sich das auf der HomePage liest, ist da alles mit bei was zumindest für den Urlaub ausreichen sollte.

Und merkwürdiger weise werden hier Links gepostet, die ich trotz Suche im www nicht gefunden habe. kratz grins

Danke und Grüße

Christian
02.01.11 12:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shino
Ex-Mod

Beiträge: 2.330
Beitrag #13
RE: was lernen für den Urlaub?
Nun ja, das hört sich immer gut an - schließlich werben die ja für ihr Produkt. Eines vorweg: Japanisch lässt sich nicht in 21 Tagen lernen und auch nicht in 6 Monaten. Neben methodisch-didaktisch gut strukturiertem Lehrmaterial wäre mir - auch wenn hier einige dagegen zu halten scheinen - gutes Audiomaterial bei einem Lehrwerk sehr wichtig; auch oder gerade dann, wenn man nur kurz lernen möchte (na, wer weiß, vielleicht bleibst du ja dabei? grins ). Ob sich das bei Sprachenlernen24 so verhält, kann ich leider nicht beurteilen, da mir das Lehrmaterial nicht vorliegt. Aber nach kurzer Suche stieß ich auf einen Thread, in welchem eher von schlechten Erfahrungen berichtet wird - und das bei europäischen Sprachen; wie das dann wohl erst beim Japanisch-Kurs aussehen wird... (wenn man weitersucht, stößt man immer mehr auf negative Bewertungen...)

Ich hatte mir vor Urzeiten mal Tell me more - Japanisch zugelegt, der möglicherweise mit dem von Sprachenlernen24 vergleichbar sein könnte und war damals recht angetan. Heute würde ich das Preis/Leistungsverhältnis vielleicht etwas anders beurteilen, und sicher müsste ich den Kurs mit meinen heutigen Kenntnissen nochmals anschauen, um zu sehen, ob ich das heute noch genauso sehe, wie damals.

Den Pimsleur-Kurs habe ich selbst einmal durchgearbeitet und war begeistert. Die Stärken des Kurses sind aber auch seine Nachteile: Grammatik wird zwar angewendet und implizit gelernt, aber nur erklärt, soweit dies für die Beispiele notwendig ist, keine Schrift, nach 3 Monaten (wenn man äußerst konsequent lernt) ist Schluss - das bedeutet, dass das Vokabular begrenzt ist; außerdem belastet der komplette Kurs doch erheblich den Geldbeutel. Dieser Kurs (wie alle anderen, die einen in kurzer Zeit "pushen" wollen) kann einen nur auf den Weg bringen, mehr nicht, aber er bietet eine authentisches Hörmaterial, trainiert die Aussprache, das Hörverständnis und bereitet einen auf einige Dialoge vor. Für mich hätte er vielleicht noch etwas mehr alltagsbezogene Dialoge enthalten können.

Du musst dir halt überlegen, welchen Anspruch du hast: Willst du nur für den Urlaub lernen oder wirst du evtl. danach weitermachen? Ich würde eher empfehlen, dir ein Reisevokabular samt spezieller Satzstrukturen zuzulegen. Eine Unterhaltung wirst du normalerweise auch nach 6 Monaten lernen (neben Arbeit, Familie, Freunden etc.) nicht führen können. Aber du wirst sicher ein Bier bestellen, nach dem Weg fragen und und allgemein um Hilfe bitten können. Je mehr Strukturen (Fragen und mögl. Antworten) du verinnerlicht hast, desto besser. Übrigens ist das auch ein Ansatz zum Spracherwerb. Also könntest du auch einfach Sätze, die du möglicherweise benötigen könntest, auswendig lernen - da kann man in einem halben Jahr schon eine Menge schaffen und nebenbei verinnerlichst du auch Vokabeln, Satzstrukturen und Frage-Antwort-Muster.

Aber ich stehe zu dem, was ich weiter oben geschrieben hatte: Die Aussprache hat ihre Tücken und man sollte gutes Hörmaterial zum Trainieren des Hörverständnisses und der Aussprachefähigkeiten haben. Denn es ist nicht nur problematisch verstanden zu werden, was vielleicht noch geht, weil ein Muttersprachler dennoch aus den schlecht ausgesprochenen Brocken eines Ausländers etwas herauszuholen vermag, aber ein weiteres Problem könnte sein, zu verstehen, was dir dein Gegenüber antwortet. Und je besser du dich mit authentischem Audiomaterial an die Aussprache gewöhnt hast, kannst du auch verstehen, was man dir sagt. Und um sich an die Aussprache zu gewöhnen hilft es meiner Meinung nach eben auch, wenn man sie selbst praktiziert. Aber ich lege vielleicht auch nur besonderen Wert auf die Aussprache - das ist halt nur meine persönliche Meinung und eigene Erfahrung.

Unglaublich viel Audiomaterial (samt Kurs und vielen weiteren Materialien) könntest du bei JapanesePod101 finden. Allerdings ist dieser Podcast eher für Langzeit-Lernende ausgelegt, beschäftigt sich also nicht direkt mit Urlaubsvokabular.

Eine weitere Möglichkeit bietet Livemocha. Ich hatte mir die Webseite mal angeschaut und hier besprochen. Da das Angebot kostenlos ist, kannst du da ganz unverbindlich mal reinschauen.

Also auf den Punkt gebracht: Willst du nur für den Urlaub lernen, dann empfehle ich dir, nur spezielle Vokabeln, Floskeln und Sätze auswendig zu lernen - und zwar so viel wie möglich. Wenn es dir möglich ist, dann lerne unbedingt auch die korrekte Aussprache (ich stehe dazu). Das Tool, das Zongoku vorgeschlagen hatte, ist nicht perfekt, aber schon ziemlich nahe dran - und auf jeden Fall besser als gar nichts. Sollte für dein Lernmaterial nicht auch Audiomaterial vorhanden sein, kannst du es getrost verwenden. Nimm dich selbst auf und vergleiche deine Aufnahme mit dem Vorbild - du wirst schnell du Unterschiede hören und die Sätze dann auch entsprechend richtig aussprechen lernen. Zur Schrift wurden ja weiter oben schon Empfehlungen abgegeben.

Nachtrag:
Übrigens habe ich so meine eigenen Erfahrungen mit dem Sprechen von Fremdsprachen im Ausland gemacht. Ich bin immer wieder erstaunt, mit welcher Selbstverständlichkeit Engländer und besonders Amerikaner überall wo sie sind einfach ihre Muttersprache sprechen, während ich mich mit den paar Brocken Urlaubs-Fremdsprache abmühe. Meistens kommen diese weitaus schneller voran, als ich. Während ich in meinem Kopf noch nach den richtigen Vokabeln oder einem Satz krame, weil ich nicht gut verstanden wurde, sprechen diese einfach Englisch, als ob einfach jeder sie verstehen müsse. Und das frustrierende ist: Sie erhalten ihre Informationen deutlich schneller als ich. Z. B. in Italien ist es mir doch tatsächlich passiert, dass ein Italiener an einer Rezeption meine perfekt eingeübte Frage, ob er auch Englisch sprechen könne, mit einem Kopfschütteln verneinte und mich auf Italienisch weiter radebrechen ließ, während ein Ami neben mir einfach auf Englisch lospolterte und sofort auf Englisch bedient wurde (das habe ich nicht nur einmal und nicht nur in Italien so erlebt). Ich zog daraus den Schluss, dass es manchmal besser sein könnte, gar nicht erst vorzugeben, dass man sich mit der Landessprache beschäftigt hat (ok, in Frankreich ist das vielleicht so nicht möglich zwinker ).

Entgegen dem, was oft behauptet wird, können Japaner durchaus Englisch sprechen und verstehen - sie lernen es in der Schule viel länger als wir, nur sprechen sie es halt nicht gerne, weil sie entweder ungeübt sind oder mir der Aussprache Schwierigkeiten haben. Wenn man sich nicht gerade im tiefsten "Inaka" (auf dem Land) befindet, sollte es kein Problem sein, auch mit Englisch weiterzukommen - je besser man es spricht, um so besser.

人生に迷うときもあるけど笑っていれば大丈夫
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.01.11 16:28 von Shino.)
02.01.11 15:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
sushizu


Beiträge: 367
Beitrag #14
RE: was lernen für den Urlaub?
Eine kleine Anekdote hierzu aus meinem Japanbesuch vor ein paar Jahren. Ich suchte die Keiou-Linie. Der Mann am Schalter wollte mir an diesem Riesenbahnhof Shibuya weismachen, es gaebe die dort nicht. Des Raetsels Loesung war meine Aussprache. Ich sagte eher "Keiyou" statt Kei-ou und damit verstand er nur Bahnhof. >_<
Also falls du mal in eine solche Situation kommst - variiere deine Aussprache. hoho

Ansonsten kommt man mit Englisch auch sehr weit. Viel Spass dort. +neidischguck+
04.01.11 18:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Horuslv6


Beiträge: 1.829
Beitrag #15
RE: was lernen für den Urlaub?
Kenn ich ganz genau so, nur noch krasser.
Ich sagte mal zu einem Taxifahrer, ich wolle "Nihon no Tera" sehen.
Er verstand es nach langem nachdenken nicht, er wiederholte sogar das von mir gesagte Tera ca. 20 mal und sagte dann, dass er das Wort nicht kenne.
Verwirrt variierte ich meine Aussprache, des Rätsels Lösung:
Ich habe Teera gesagt, eine More zu viel, das E zu lange gehalten und zu hoch Gesprochen und schon wird aus dem Wort für "Tempel" nichts mehr, dass sie verstehen.

Aber mal ernsthaft, wenn jemand zu euch "Ich möchte die japanischen Tehmpel" sagt, dann versteht ihr ihn doch... oO
04.01.11 18:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #16
RE: was lernen für den Urlaub?
Nun ich nehme an, dass dieses Problem generell fuer Japaner ist.
Mit welchen Nationen stehen Deutsche alle Zeit, Tag fuer Tag in engstem Kontakt.
Tuerken, Algerier, Araber, Schweizer, Oestereicher und vielem mehr.

Sie sind es gewohnt und haben wohl ihr Ohr schon auf diese Nationen traeniert.
Die Japaner nun mal nicht. Bei den vielen Milionen Besucher faellt ein einziger Deutscher pro Tag, Woche, Monat, Jahr gar nicht auf.
Wie soll ein Japaner sich auf dessen Aussprache einstellen?
04.01.11 20:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #17
RE: was lernen für den Urlaub?
Was ich sehr hilfreich finde, ist so eine Art Reisesprachführer wie "On the move in Japan"

http://www.amazon.com/Move-Japan-Useful-...4900737143

Da kann man sie Sätze auch notfalls einfach zeigen, wenn man sie nicht aussprechen kann. Finde ich für so eine Reise besser als extra einen Kurs zu machen oder so.
05.01.11 23:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kasu


Beiträge: 379
Beitrag #18
RE: was lernen für den Urlaub?
(04.01.11 18:38)Horuslv6 schrieb:  Aber mal ernsthaft, wenn jemand zu euch "Ich möchte die japanischen Tehmpel" sagt, dann versteht ihr ihn doch... oO

Ja, weil das dann keinen Bedeutungsunterschied macht. Im Japanischen sind solche Bedeutungsunterschiede aber viel häufiger (meiner Erfahrung nach).
Und es gibt auch im Deutschen Wörter, wo die Aussprache oder auch Betonung schon wichtig ist und man das nicht auf Anhieb versteht, wenn ein anderer es falsch macht. Ein Mitschüler von mir hat mal Anal-phabet gelesen statt Analphabet und hätten wir den Text nicht alle auch vor uns gehabt, hätte das auf anhieb niemand verstanden.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.01.11 15:26 von Kasu.)
06.01.11 22:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #19
RE: was lernen für den Urlaub?
Soeben gefunden.
Vielleicht nuetzlich fuer den einen oder anderen?
http://www.21germany.com/
09.01.11 01:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
was lernen für den Urlaub?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Wann Kanji / Hiragana / Katakana? (+ Buchtipps zum lernen) marbo 81 6.702 23.08.18 22:12
Letzter Beitrag: Nia
Japanisch lernen wie Französich? moustique 47 10.232 09.08.18 21:00
Letzter Beitrag: Phil.
Japanisch lernen Kael 6 228 12.07.18 10:18
Letzter Beitrag: Kael
Vokabeln lernen マティアス 7 1.359 10.10.17 20:02
Letzter Beitrag: マティアス
Japanisch lernen? Mirko38 6 530 01.08.17 21:34
Letzter Beitrag: そうですね