Thema geschlossen 
Atombombe auf Nagoya
Verfasser Nachricht
Yano


Beiträge: 2.120
Beitrag #1
Atombombe auf Nagoya
Am 15. August erschien in "DIE WELT" ein Aufsatz von Hans Rühle der - neben dem üblichen Antifa-Gesülze - ein paar interessante Aspekte zur Geschichte des Atomkriegs benennt.
Demnach planten die USA morgen oder übermorgen vor 68 Jahren Nagoya zu atomisieren und dann Woche für Woche weitere Städte bis zur bedingungslosen Kapitulation.
Das japanische Atomforschungsprogramm war entgegen konventioneller Behauptungen nicht über die Herstellung eines einzigen kleinen Kristalles aus Uranhexafluorid hinausgekommen, hat aber dazu beigetragen, daß das schon seit Mai in Schutt und Asche liegende Nagoya nicht auch noch nuklear vernichtet worden ist. Japanische Atomforscher, insbesondere Sagane Ryokichi, der vor dem Krieg in Berkley gewirkt hatte, konnten die japanische Regierung zur Aufgabe bewegen, denn sie hatten herausgefunden, daß die Bombe "Fat Man", die auf Nagasaki fiel, eine Plutoniumbombe war. Hiroshima ist durch eine Uranbombe zerstört worden, deren Herstellung sehr schwierig ist und lange dauert, und man wußte in Japan, daß die Herstellung der Plutoniumbombe hingegen sehr leicht ist, wenn man Atomkraftwerke hat.
16.08.13 14:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
AbundzuMitleser
Unregistriert

 
Beitrag #2
RE: Atombombe auf Nagoya
16.08.13 17:08
Respit


Beiträge: 176
Beitrag #3
RE: Atombombe auf Nagoya
Ich verstehe die zeitlichen Zusammenhänge nicht so ganz. Habe es so verstanden, dass sie zwar gedroht/geplant hatten "sofort" wieder ne Bombe zu werfen, aber trozdem gar nicht die Mittel hatten es so schnell zu machen wie sie gedroht/geplant haben.

Inventar: 9 | 0
Alle denken nur an sich... Nur nicht ich! Ich denk an mich.
16.08.13 18:56
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Hachiko


Beiträge: 2.585
Beitrag #4
RE: Atombombe auf Nagoya
Sicherlich meint Yano, dass japanische Atomwissenschaftler sehr wohl wussten, dass die Amerikaner weiterhin Plutoniumbomben
auf Japan abwerfen würden, für den Fall, dass es nicht kapitulieren wollte.
16.08.13 19:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
UnDroid


Beiträge: 385
Beitrag #5
RE: Atombombe auf Nagoya
(16.08.13 18:56)Respit schrieb:  Ich verstehe die zeitlichen Zusammenhänge nicht so ganz. Habe es so verstanden, dass sie zwar gedroht/geplant hatten "sofort" wieder ne Bombe zu werfen, aber trozdem gar nicht die Mittel hatten es so schnell zu machen wie sie gedroht/geplant haben.
Nur die erste Bombe war aus Uran, die zweite war aus Plutonium, was leichter herzustellen ist und theoretisch wäre jede Woche eine neue Bombe bereit gewesen. Den jap. Wissenschaftlern hat man deshalb mitgeteilt, dass die USA immer mehr "Demokratie" bringen wird, wenn es nicht kapituliert.

mfg
16.08.13 20:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Respit


Beiträge: 176
Beitrag #6
RE: Atombombe auf Nagoya
Ah okay, hatte das nie wirklich realisiert, dass es verschiedene Bomben waren und es mit Plutonium so schnell gehen kann.

Inventar: 9 | 0
Alle denken nur an sich... Nur nicht ich! Ich denk an mich.
19.08.13 03:43
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Sanyuu


Beiträge: 104
Beitrag #7
RE: Atombombe auf Nagoya
Naja es ist eigentlich ehr so, das die Technik der Nagasaki-Bombe (mit Sprengstoff umhüllter Plutoniumkern) bei Hiroshima noch nicht so ganz ausgereift war (sie war noch nicht praktisch getestet.). Also entschloss man sich bei Hiroshima erst mal auf die im Trinity-Test "bewährte" Methode zu setzten, nämlich ein Uranprojektil, dass auf einen Urankern geschleudert wird. Bei Nagasaki wage man sich dann an die "neue" Methode.

So weit ich weiß verfügte die USA zum Zeitpunkt des Abwurfs der Nagasaki-Bomber über keinerlei weitere funktionsfähige Bomben und mir ist nicht klar, wie schnell die welche nachbauen hätten können.

神は昊から土に降る。
20.08.13 14:06
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #8
RE: Atombombe auf Nagoya
"Antifa-Gesülze" von einem ehemaligen Leiter eines Instituts der Konrad-Adenauer-Stiftung? Da steht wohl jemand richtig stramm rechts.

And so castles made of sand fall in the sea - eventually ...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.08.13 17:27 von L4D.)
21.08.13 17:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Yano


Beiträge: 2.120
Beitrag #9
RE: Atombombe auf Nagoya
(21.08.13 17:26)L4D schrieb:  "Antifa-Gesülze" von einem ehemaligen Leiter eines Instituts der Konrad-Adenauer-Stiftung? Da steht wohl jemand richtig stramm rechts.
Sicherlich sind nicht alle Ideologiestellen im Text von Rühle selber plaziert worden. Es gibt ja noch eine redaktionelle Bearbeitung.
21.08.13 17:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
L4D


Beiträge: 385
Beitrag #10
RE: Atombombe auf Nagoya
(21.08.13 17:42)Yano schrieb:  Sicherlich sind nicht alle Ideologiestellen im Text von Rühle selber plaziert worden. Es gibt ja noch eine redaktionelle Bearbeitung.
Kannst Du bitte mal eine dieser Ideologiestellen zitieren? Mir ist in dem Artikel nichts dergleichen aufgefallen.

And so castles made of sand fall in the sea - eventually ...
21.08.13 19:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Atombombe auf Nagoya
Thema geschlossen