Antwort schreiben 
Auswandern nach Japan
Verfasser Nachricht
Izzy941


Beiträge: 1
Beitrag #1
Auswandern nach Japan
Hallo Liebe User,

also ich hatte vor in 3-4 Jahren ein Auswanderungsversuch zu machen undzwar nach Japan.
Ich hab schon vor gut 1 1/2 Jahren angefangen japanisch zu lernen und ich instressier mich sehr für die Kultur, Leben, Geschichte, uvm.
Deswegen wolte ich nach Japan auswandern weil mich dieses Land einfach nur fazinierd.
Aber was muss man beachten wenn man wirklich vorhatt nach Japan auszuwandern und mit wie viel Startkapital solte man rüber gehen.
Wo findet man am besten ein Job.
Was braucht man für die Auswanderung alles.
Wie solte man an die Sache rangehen.
usw.
Das sind alles meine Fragen die ich an euch stellen, ich hoffe ihr könnt mir Helfen

Vielen Dank im Vorraus Izzy941
10.03.11 23:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chochajin


Beiträge: 357
Beitrag #2
RE: Auswandern nach Japan
Wie alt bist du?
Staatsangehörigkeit?
Bist du mit einem/einer Japanerin verheiratet?
Hast du einen Uniabschluss?
Fragen über Fragen, aber wenn du unsere Hilfe willst, solltest du mal mehr von dir Preis geben grins

Nur ganz kurz: Um ein Arbeitsvisum zu bekommen musst du einen Universitätsabschluss in dem Bereich haben, in dem du hier in Japan tätig werden möchtest. Hast du das nicht, bleibt dir nur, einen japanischen Staatsbürger zu heiraten und ein "spouse visa" zu ergattern oder lediglich 1 Jahr nach Japan mit einem "Working Holiday Visa" (sofern du noch unter 30 J. bist). Es gibt zwar noch andere Möglichkeiten, das wird aber recht schwierig.

Was hattest du dir beruflich denn so vorgestellt? Was kannst du, was ein Japaner nicht so gut kann? Denn, wieso sollten sie einen Ausländer für etwas einstellen, was ein Japaner genausogut erledigen kann. Darüber solltest du dir unbedingt auch Gedanken machen.

Leben und Reisen in Japan: https://zoomingjapan.com

Verkaufe mehrere 100 Sachen direkt aus Japan: http://chochajin.livejournal.com/261458.html
11.03.11 02:45
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #3
RE: Auswandern nach Japan
Echt das sieht nicht rosig aus.
Vorschlag: Fahr doch mal fuer 3-4 Wochen dahin.
Mach Urlaub und sieh dir das alles mal in Ruhe an.
Schau dir auch den folgenden Beitrag an.
Arbeiten in Japan.

Ich weiss aus Erfahrung, dass Japaner ziemlich Rassistisch sind.
Hab es am eigenen Leib in Duesseldorf erlebt.
Habe JSTV Satelitenprogramm. Da gehen Leute ein Dorf besuchen.
Es sind Japaner. Und in diesem Dorf gibt es kein Hotel oder eine Bleibe.
Dann gehen die Leute von Haus zu Haus um eine Schlafgelegenheit zu bekommen. Erst viel spaet am Abend, meistens um die 22.00H finden sie eine Bleibe. Und es sind Japaner. Was meinst du wie es Auslaendern da ergehen mag.

Mag sein, dass es Ausnahmen gibt. Ehe du dich verpflichtest, oder ganz die Leinen von deiner jetzigen Heimat abwirfst, schau dir mal die Gegend an.

ca. 2000 Euro benoetigst du drueben zum Leben.
Aber da sind keine Extras dabei. Eine Wohnung mieten, ich hab mal gelesen, dass man die Miete fuer einige Monate als Kaution im voraus bezahlen muss.

Tokio und auch andere Staedte sind sehr gross. Doch sie bestehen nicht nur aus einer Stadt, wie das in Deutschland der Fall ist.
Es sind zusammengewuerfelte Doerfer.
Mit Streetview, kannst du dich davon ueberzeugen.

Also, wenn schon auswandern, dann eventuell in ein Land, das dir nicht soviele Probleme bereitet. Eventuell Australien.

Ich habe gegoogelt mit dem Begriff
auswandern +japan
dann bekommst du noch mehr Material.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.03.11 04:12 von zongoku.)
11.03.11 04:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
konchikuwa


Beiträge: 951
Beitrag #4
RE: Auswandern nach Japan
@chochajin:

Zitat:Nur ganz kurz: Um ein Arbeitsvisum zu bekommen musst du einen Universitätsabschluss in dem Bereich haben, in dem du hier in Japan tätig werden möchtest.

Seit wann? Ich dachte, Hauptsache Uniabschluss. Das erklärte auch, warum Englischlehrer alle möglichen Abschlüsse haben, nur keine als Englischlehrer. zwinker
11.03.11 09:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chochajin


Beiträge: 357
Beitrag #5
RE: Auswandern nach Japan
Oder 10 Jahre Berufserfahrung in dem Bereich, in dem man auch in Japan tätig werden möchte zwinker
Das hängt vom Immigration Office ab. In meinem Fall meinten die, sie könnten mir ein Visum als Deutschlehrerin geben, weil ich ja Deutsche sei, aber falls ich keinen Abschluss hat, der bestätigt, dass ich Englisch unterrichten kann, wird das nichts.

Bei einem anderen Immigration Office war's dann kein Problem.
Leichter wird's auf jeden Fall, wenn man die entsprechenden Qualifikationen für das hat, was man machen will.

So oder so braucht man einen Uniabschluss grins

Leben und Reisen in Japan: https://zoomingjapan.com

Verkaufe mehrere 100 Sachen direkt aus Japan: http://chochajin.livejournal.com/261458.html
12.03.11 01:59
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Naldan


Beiträge: 12
Beitrag #6
RE: Auswandern nach Japan
Hallo Leute,

mal angenommen, ich lerne Japanisch so gut es geht an der VHS und im Eigenstudium und beende meine Ausbildung zum staatlich geprüftem Wirtschaftsassistenten für Fremdsprachen. Ich wäre dann kompetent genug Wirtschaftskorrespondenz auf Englisch, Deutsch und Spanisch zu bewältigen und Dinge wie Terminplanung, etc. in eben diesen Sprachen zu tätigen.

Welche Möglichkeiten hätte ich dann, in Japan zu leben? Ich weiß, dass ich dann recht gute Chancen hätte, von einem deutschen Arbeitgeber nach Japan geschickt zu werden. Dann wüsste ich noch, dass, wenn es denn so passiert, ich durch eine Heirat mich dort aufhalten dürfte.

Aber stimmt das? Bin ich durch eine Heirat "gerettet"? Und es würde mir sehr stinken, wenn mich mein Arbeitgeber aus dem Land flöge, wenn etwas im Land passiert. Also wäre das für mich bei dieser Hypothese nur eine Tür zu dem Land und ich bräuchte dann doch noch eine endgültige Lösung.

Ich strebe übrigens die bestmögliche JPLT Stufe an, denke aber nicht, dass ich innerhalb von zwei Jahren mir mit der Ausbildung und meinen Hobbies 3000 Kanjis gebe. JPLT 3 halte ich für realistisch, wenn ich nicht komplett von der VHS enttäuscht werde. Hilft einem dieses Zertifikat weiter?

Also zusammengefasst:

- deutsch
- nach der Ausbildung (die übrigens nur schulisch ist) 24 Jahre alt
- erweiterter Realschulabschluss - kein Uniabschluss
- dann wahrscheinlich relativ gute Japanischkenntnisse



Working Holidays werden wahrscheinlich auch sehr schwierig, da 2000€ für mich einen Job voraussetzen, welchen ich schlecht für ein Jahr unterbrechen kann.


Was denkt ihr eigentlich über so ein Thema bezüglich der momentanen Lage in Japan? Denkt bitte nicht, dass es mir nur darum ginge. Die Nachrichten machen mich ein wenig fertig. Aber mal angenommen, es liefe nicht so gut. Ich denke, dass eine Menge Leute - vor allem Migranten - aus Japan fliehen werden; also meine ich nicht nur aus dem Bereich um Fukushima. Allein diese Naturgewalten schüren eine Menge Angst, denke ich.
Sind da die Chancen für Einwanderer nicht um einiges höher? Bitte, wie gesagt, nicht falsch verstehen.


Liebe Grüße
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.03.11 21:55 von Naldan.)
17.03.11 21:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
zongoku
Inaktiv

Beiträge: 2.973
Beitrag #7
RE: Auswandern nach Japan
Na du kannst es ja versuchen.
So wie ich das gelesen habe, wird das ja nur in einigen Jahren geschehen.
Lerne mal erst die Sprache. Dann wirst du auch noch erkennen, dass es nicht so einfach ist.

Und nun nach Fukushima, und sollten die Reaktoren in die Luft gehen, kann es gut moeglich sein, dass Tokio umziehen wird. Da stell dir das mal vor? Einige Millionen auf der Wanderschaft. Mit deinen Kenntnissen, muesstest du mehr Chancen im Europaparlament haben, denke ich.

Lass die das mal durch den Kopf gehen.
17.03.11 22:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Naldan


Beiträge: 12
Beitrag #8
RE: Auswandern nach Japan
Ich habe einige Gründe, warum ich gerade nach Japan möchte.
Da nehme ich einiges in Kauf. Mir sind sehr viele Aspekte eines Landes wichtig. Nichtsdestotrotz weiß ich das alles erst definitiv, sobald ich längere Zeit mich im Land aufhielt, was bisher noch nicht zu bewältigen war. Ich beschäftige mich schon eine ganze Weile mit Japan und auch mit anderen Ländern und Kulturen, als alternative.

Aber ja, ich habe schon einiges an sprachlichen Sachen mitgemacht und weiß, wie schwer sowas sein kann grins Und ich befasse mich seit, na ja sagen wir mal einem dreiviertel Jahr so hobbymäßig mit der Sprache und habe in verschiedenen Stadien reingeschnuppert. Am 28. diesen Monats wird es eben intensiv und ich befürchte, dass ich das erste Semester relativ unterfordert werde.

Ist aber auch ein anderes Thema. Also mal angenommen, die Sprache sei für mich kein Thema grins

MoraTROLLium
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.03.11 23:17 von Naldan.)
17.03.11 23:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #9
RE: Auswandern nach Japan
(17.03.11 21:54)Naldan schrieb:  Ich strebe übrigens die bestmögliche JPLT Stufe an, denke aber nicht, dass ich innerhalb von zwei Jahren mir mit der Ausbildung und meinen Hobbies 3000 Kanjis gebe. JPLT 3 halte ich für realistisch, wenn ich nicht komplett von der VHS enttäuscht werde. Hilft einem dieses Zertifikat weiter?

Hallo!

Nur ein kleiner Kommentar meinerseits: Die Kanji sagen nicht viel aus. Selbst wenn du die Kanji kannst, kannst du in vielen Fällen noch kein Japanisch zwinker Wie in jeder Sprache sind auch im Japanischen die Vokabeln und der Ausdruck das Problem, nicht die Schrift.

Zum JLPT 3 würde ich mal sagen, dass er relativ wertlos ist. Er ist vielleicht ganz gut für die eigene Einschätzung, allerdings bringt er wohl beruflich fast nichts. Du musst dir vergegenwärtigen, dass du mit einem JLPT N3 praktisch anfängst, erst Japanisch zu können. Sinnvoll ist eher ein N1 (inwieweit der N2 irgend etwas bringt, würde mich allerdings auch mal interessieren).

Übrigens: Die meisten VHS bereiten höchstens auf den JLPT N5 vor. Der ist natürlich absolut sinnlos. Wenn du allerdings selber schneller lernst, kannst du in 2 Jahren auch weiter sein. Du musst nur drauf achten, dass die VHS dich nicht ausbremst. Oft lässt man sich dann auf die Geschwindigkeit des Kurses herab und lernt dann selber nicht so schnell, wie man eigentlich könnte. Von daher halte ich VHS in vielen Fällen sogar für kontraproduktiv (kleine Info meinerseits: Ich habe 2 Jahre lang in einer VHS Japanisch gelernt. Danach konnte ich ein bißchen „Hallo, ich bin blabla. Ich mag kein Sushi, aber ich lese gerne Bücher“ o.ä. (gut, vielleicht etwas mehr) sagen. Ich konnte praktisch keinen x-beliebigen japanischen Text direkt verstehen. Und was soll einem eine Sprache bringen, wenn man nichts versteht?

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
17.03.11 23:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Naldan


Beiträge: 12
Beitrag #10
RE: Auswandern nach Japan
Ja, genau das befürchte ich.

Anstreben tue ich selbstverständlich das mir bestmögliche Verständnis von Japanisch, nur habe ich bis Sommer übernächsten Jahres auch Spanisch fließend zu sprechen und Bürokommunikation, grundlegende Buchführung, Wirtschaftsthemen, Englischkorrespondenz, Politik, Deutsch uvm. aufgrund meiner Ausbildung zu lernen. Deswegen halte ich ein Niveau von 3 schon für OK.
Außerdem brauche ich eine bis zwei Stunden am Tag Zeit für meine Hobbys. Ist nicht mal so, dass ich irgendwie weg ginge :/

Der Kurs der VHS wird ja von einer Japanerin geleitet. Ich hoffe, selbst wenn ich denen voraus bin, dass ich sie doch wegen speziellen Sachen fragen kann, die dem Stand eigentlich voraus sind. Außerdem ist es für mich viel motivierender, wenn ich daran teilnehme, da ich dann ständig "in touch" bin und meine Aussprache kontrolliert wird.

Aber wie stünde es denn mit meinem langfristigen Aufenthalt? Gäbe es für einen Nicht-Uni-Gänger mit meinen Voraussetzungen weitere Möglichkeiten außer denen von mir genannten?

MoraTROLLium
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.03.11 23:47 von Naldan.)
17.03.11 23:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Auswandern nach Japan
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Geldumtausch von Yen nach Euro jees45 1 239 26.06.18 23:45
Letzter Beitrag: Phil.
Als Geschäftsführer nach Japan Tom R. 3 403 04.01.18 05:00
Letzter Beitrag: Reizouko
Sprachreise nach Japan Beratung? Rinnn 10 1.082 12.10.17 10:11
Letzter Beitrag: davinago
Nach Japan auswandern.(?) Maurice 48 4.747 06.07.17 17:25
Letzter Beitrag: Reizouko
Reise nach Japan und zurück, Kind binational Integral 11 1.402 28.06.17 12:00
Letzter Beitrag: Hachiko