Umfrage: Würdest du eine Einführung des BGE unterstützen?
Ja.
Nein.
Enthalte mich.
[Zeige Ergebnisse]
 
Antwort schreiben 
Bedingungsloses Grundeinkommen
Verfasser Nachricht
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #51
RE: Bedingungsloses Grundeinkommen
So kommen wir womoeglich nicht weiter.
Vielleicht kann man es auch anders anpacken.
Man nehme einen grossen Zettel und darauf vermerke man einige Kolonnen mit Ueberschriften.

Beruf Name oder Beamten: II Bleibe zuhause II gehe weiter arbeiten.

Und dann zieht man von einem Geschaeft zum anderen und macht eine Umfrage.
Ob man zu sowas eine Genehmigung erfragen muss, weiss ich nicht.
Aber das waer doch mal interessant zu wissen, wie die Leute auf so einen Zustand reagieren wuerden.

Mit der Frage:
Was wuerden sie tun, wenn sie ab naechtem Monat ein Grundgehalt bekaemen ohne Bedingungen (oder Einwende?).

Dann kann man mal von Laden zu Laden gehen. Die Markfrau befragen. Oder gar Postbeamte oder sogar Polizisten.

All das andere sind doch nur Spekulationen.
Ich habs gemacht und alle die ich befragt habe, wollten nicht mehr zur Arbeit kommen.
04.02.16 22:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.616
Beitrag #52
RE: Bedingungsloses Grundeinkommen
Entschuldigung angenommen.
Geht doch... zwinker

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
04.02.16 22:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
adv


Beiträge: 951
Beitrag #53
RE: Bedingungsloses Grundeinkommen
(04.02.16 21:54)客人 schrieb:  Und ich hatte bereits darauf hingewiesen, dass das am Thema vorbeitgeht. Wir reden über Pro und Kontra das bedingungslose Grundeinkommens. Die eingebrachten Argumente betreffen Sozialleistungen im Allgemeinen. Einige haben Diskutanten haben explizit darauf hingewiesen, dass wir bereits ein Grundeinkommen in Deutschland haben. Aber es bekommen nur Europäer in Deutschland, die nicht arbeiten wollen. Wenn es nur darum geht darüber auf dem Sprachniveau eines schlecht gebildeten Mittelschülers, OK. Aber es ist halt eben keine Diskussion über das bedingungslose Grundeinkommen.

Es gibt die verschiedensten Gedankenansätze zum BGE. Angefangen von kleinen Dörfern, wie in Namibia, über ganze Länder (zB. Ideen in der Mongolei
oder jetzt Finnland) bis zu Gruppen die das Europa-weit als Ziel haben. Das das BGE aber sogar unabhängig von der Herkunft jedem ausgezahlt werden sollte, kann ich wirklich nur noch als nette Utopia-Variante betrachten.
Bei uns steht auch mal ab und zu ein netter alter Herr mit Bauch- und Rückenschild vorm Supermarkt und wirbt für "Freiheit von jeder Not, Abschaffung aller Grenzen und Staaten und weltweites Grundeinkommen".

Gegen die Idee vom weltweiten bedingungslosen Grundeinkommen, ist ja die aktuelle ungebremste "Willkommenskultur" noch gar nichts. Da möchte ich Dein BGE lieber nicht mehr erleben müssen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 04.02.16 22:53 von adv.)
04.02.16 22:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Zeichen
Unregistriert

 
Beitrag #54
RE: Bedingungsloses Grundeinkommen
(04.02.16 21:54)客人 schrieb:  bedingungsloses Grundeinkommen

Jetzt würde ich aber gerne wissen wie bedingungslos dir das bedingungslose Grundeinkommen sein sollte. hoho

In der Schweiz wird im Juni darüber abgestimmt und die Finnen überlegen sich das gerade und die werden zu 100% zumindest die Bedingung Staatsbürgerschaft haben. Ist das dann noch ein BGE für dich? Zumindest nach Ansicht der "Zeit" schon.

Wirklich bedingungslos würde halt wie ich vorher schrieb jeden, der über sieben Milliarden Menschen einschließen und da würde ich halt gerne wissen, wie das ein einzelnes Land finanzieren soll (und warum genau sich nicht ein einziges Samariter-Land für uns bereits so aufgeopfert hat).

Als Begründung hast du ausgeführt, dass wir dies brauchen, weil nach deiner Ansicht irgendwann die Arbeit ausgeht. Später schreibst du aber selbst davon, dass dies keiner von uns mehr erleben wird. Also bitte, warum müssen wir ausgerechnet heute darüber Popcorn knabbern?

(04.02.16 21:54)客人 schrieb:  Wenn es nur darum geht darüber auf dem Sprachniveau eines schlecht gebildeten Mittelschüler
(04.02.16 21:54)客人 schrieb:  rumgepöpelt und rumgemault. Und das ist das eigentlich Niveaulose und Traurige an dieser Diskussion.

Nicht böse sein, aber du scheinst auch genügend schlechte Energie und beleidigende Beiträge in die Diskussion zu bringen.
04.02.16 22:47
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.616
Beitrag #55
RE: Bedingungsloses Grundeinkommen
Ich habe viel weiter vorne ja auch schon die Frage gestellt, was wir eigentlich hier diskutieren wollen BGE jetzt und gleich oder in 200 Jahren etc. [vorne nachzulesen zwinker]

Zitat:Gegen die Idee vom weltweiten bedingungslosen Grundeinkommen, ist ja die aktuelle ungebremste "Willkommenskultur" noch gar nichts. Da möchte ich Dein BGE lieber nicht mehr erleben müssen.

Ich vermute, es soll tatsächlich für jeden in einem Land befindlichen gelten... also in dieser Diskusionsgrundlage hier im Thread...
Das halte ich weiterhin für nicht möglich, wie weiter vorne schon geschrieben.

Was bleibt zu sagen?
-Viele würden es sicherlich begrüßen solch ein Zusatzgeld in der Tasche zu haben.
- Die Konsequenzen wären heutzutage vermutlich katastrophal, das ganze nicht realisierbar und die Folgen nicht absehbar.

(Für Deutschland gesprochen)

Wo anders mag das ja vielleicht möglich sein.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
04.02.16 23:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
客人
Unregistriert

 
Beitrag #56
RE: Bedingungsloses Grundeinkommen
(04.02.16 22:46)adv schrieb:  Gegen die Idee vom weltweiten bedingungslosen Grundeinkommen, ist ja die aktuelle ungebremste "Willkommenskultur" noch gar nichts.
Ich glaube Du verstehst mich immer noch nicht richtig. Lass doch mal die ganze Sozialpolitik aus dem Spiel, das hat mit dem wirtschaftliche Theorie zum BGE nichts zu tun.

Wenn man das BGE auf seine Funktionsfähigkeit untersucht, muss man das in einem abgeschlossenen wirtschaftlichen System tun. Gedankenexperiment:

Eine Gruppe von 1000 Leuten, die arbeiten können aber nicht müssen. Die Arbeitsergebnisse sind nur innerhalb der Gruppe wirtschaftlich verwertbar, aber mit niemanden außerhalb der Gruppe. Jeder kann einer Arbeit nachgehen, muss es aber nicht. Jeder in der Gruppe - auch der Arbeitende - bekommt ein BGE. Aber jeder in der Gruppe, der arbeitet muss vom zusätzlichen über das BGE hinausgehenden Einkommen Steuern zahlen - sagen wir 50%.

1. Wird diese Gruppe auf Dauer funktionsfähig bleiben und überleben, oder werden in der Gruppe tatsächlich immer zu viele Nicht-Arbeitswillige sein? (Es gibt ja diese japanische 20-60-20-Regel, die man sicherlich auch aufs BGE anwenden könnte)
2. Kann ein reiner BGE-Empfänger in dieser Gruppe ein Vermögen aufbauen oder überhaupt auf Dauer von dem BGE leben, oder entwickeln sich die Preise in der Gruppe immer so, dass das BGE nicht zum Leben ausreicht?

Deutschland ist da ein schlechtes Beispiel, weil Deutschland
a) importiert und exportiert, und
b) Zuwanderung erlaubt,
und deshalb kein abgeschlossenes System ist - weder wirtschaftlich noch sozial.

Japan hatte vor einiger Zeit einmal das Sakoku gehabt und gibt sich auch heute noch verschlossener als viele andere Länder der Welt. Ich dachte, dass sich das System BGE am Beispiel Japan einfacher diskutieren lassen würde als anhand von Deutschland.
04.02.16 23:19
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.616
Beitrag #57
RE: Bedingungsloses Grundeinkommen
Viel interssanter wäre ja ein bedingtes Zusatzgehalt, dass die arbeitende Bevölkerung belohnt.
A la
5 Jahre gearbeitet, im 6. Jahr jeden Monat 100 Euro geschenkt
10 Jahre gearbeitet, im 11. Jahr jeden Monat 200 Euro geschenkt

Aber auch das ist wohl kaum finanzierbar.
Wäre aber schön. grins

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
04.02.16 23:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Woa de Lodela


Beiträge: 1.539
Beitrag #58
RE: Bedingungsloses Grundeinkommen
Wieso kann es nicht einfach so sein wie in den Achtzigerjahren, Sozialhilfe für die, die nichts haben, ohne große Gängelei, aber eben nicht "bedingungslos", gearbeitet wurde trotzdem, und das gerne, Faulenzer gab es auch schon immer und wird es immer geben, die dürfen aber auch nicht auf der Straße landen. BGE finde ich überlegenswert, halte es aber für unrealistisch, viele Gründe wurden ja bereits genannt. Es geht gar nicht unbedingt darum, ob es finanzierbar wäre, sondern welche Konsequenzen es für eine Gesellschaft hätte.

Ich würde dann wohl nur noch hin und wieder arbeiten, um mir etwas leisten zu können (Urlaub, neuen Computer o.ä.). Da bin ich ganz ehrlich. Auch wenn angeblich alle anderen auf jeden Fall und bis zur Rente in Vollzeit weiterarbeiten würden.

Und dass im Fall der Fälle "bedingungslos" nicht heißen kann, dass JEDER Mensch auf dieser Erde das Recht auf ein deutsches BGE hätte, steht doch wohl außer Frage. Es bringt nichts, auf einem einzelnen Wort herumzureiten, BGE ist nur ein Begriff.
05.02.16 09:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
客人
Unregistriert

 
Beitrag #59
RE: Bedingungsloses Grundeinkommen
(04.02.16 23:23)Nia schrieb:  Viel interssanter wäre ja ein bedingtes Zusatzgehalt, dass die arbeitende Bevölkerung belohnt.
Hast Du nicht selbst gesagt, lasst uns zum Thema zurückkommen?

Wenn Du anfängst mit Sachen wie Belohnung der arbeitenden Bevölkerung zu argumentieren, dann diskutierst du über Wirtschafts- und/oder Sozialpolitik. Politik versucht mit Bedingungen in soziale und/oder wirtschaftliche Verhältnisse einzugreifen und die Bevölkerung zu animieren, sich in einer ganz bestimmten Weise zu verhalten. In Deinem Beispiel wäre das, die Bevölkerung zum arbeiten zu animieren.

Das echte BGE ist das genaue Gegenteil davon. Es setzt gerade keine Bedingungen und es soll ja gerade egal sein, wie sich jeder einzelne verhält. Die Frage ist, wäre ein echtes BGE überhaupt mögich oder wäre es ein wirtschaftliches Perpetuum Mobile.
05.02.16 10:20
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.188
Beitrag #60
RE: Bedingungsloses Grundeinkommen
(05.02.16 09:38)Woa de Lodela schrieb:  Und dass im Fall der Fälle "bedingungslos" nicht heißen kann, dass JEDER Mensch auf dieser Erde das Recht auf ein deutsches BGE hätte, steht doch wohl außer Frage.

Wenn wir in diesem Land noch normale Zustände hätten, dann stände es natürlich außer Frage. Unter den gegenwärtigen politischen Verhältnissen ist es aber unmöglich geworden, in Deutschland noch irgendeine soziale Leistung einzuführen die nur für Deutsche und nicht für jeden Erdenbürger gelten soll. Als Merkel im vergangenen Jahr in ihrem Kanzlerbunker den Nerobefehl ausgab die Schleusentore zu öffnen, hat sie damit eine beispiellose Völkerwanderung in das deutsche Sozialsystem ausgelöst deren katastrophale Folgen kaum noch aufzuhalten sind.

Nach der Merkelschen Sprachreglementierung die von unseren "unabhängigen Qualitätsmedien" brav und linientreu befolgt wird, wird ausnahmslos alles was von draussen rein kommt als "Flüchtling" angesehen und hat einen Anspruch auf Rundumversorgung und Daueraufenthalt, solange bis irgendwann der endgültige Weltfrieden eintritt und nirgendwo mehr Krieg herrscht. Eine Obergrenze soll es nicht geben. Merkel hat damit das letzte Merkmal eines souveränen Staates, das Recht auf Schutz seiner Grenzen, aufgegeben und Deutschland dadurch de fakto zur Ausplünderung freigegeben. So wie ein Auto das man mit offenen Türen in einer verlassenen Gegend für längere Zeit abstellt.

Wenn sich nach Einführung eines BGE vor den Sozialämtern hunderte von Nordafrikanern und Arabern mit Eisenstangen und Äxten zusammenrotten und unter dem Beifallsgejohle linker autonomer Gruppen lautstark "AUCH HABEN WOLLEN!! AUCH HABEN WOLLEN!!!" brüllen, dann möchte ich denjenigen sehen, der ihnen dann erklären will das es das BGE nur für Deutsche Staatsbürger geben soll.

Truth sounds like hate to those who hate truth
05.02.16 18:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bedingungsloses Grundeinkommen
Antwort schreiben