Antwort schreiben 
Bitte freundlich um die Übersetzung eines Bildes
Verfasser Nachricht
Yano


Beiträge: 2.100
Beitrag #11
RE: Bitte freundlich um die Übersetzung eines Bildes
(04.03.15 20:37)Norojika schrieb:  Yano, jetzt bin ich beleidigt. Es gibt durchaus studierte Japanologen, die die Sprache beherrschen!
Mir ist noch kein solcher begegnet; tut mir sorry, daß Dir diese Lagebeurteilung so nahegeht. Ich habe damals an der Uni (LMU) mit Japanologie rasch aufgehört, weil die Lehrkräfte solche Pfeifen waren.
Mal hatte ich in J mit einem Germanistik-Professor zu tun, der war für ein paar Buchstaben eines Lexikon-Projektes zuständig, aus dem wohl letzlich nichts geworden ist. Ich habe mit ihm mehr auf Deutsch als auf Japanisch gesprochen. Es war ein junger Akademiker, er hatte den (wie ich schon mal sagte) Akzentfrei-Akzent, war nie aus J herausgekommen. Japanologen, die die Sprache nur rudimentär können, habe ich schon etliche gesehen, an der Uni Bonn gabs so einen Professor, der weder gescheit Japanisch noch Deutsch konnte und Englisch mied wie der Teufel das Weihwasser - ja, dann geh halt putzen, und saisonal werden Spargelstecher immer gebraucht, wenn der Rücken noch mitmacht.
04.03.15 23:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.573
Beitrag #12
RE: Bitte freundlich um die Übersetzung eines Bildes
(04.03.15 23:20)Yano schrieb:  Mir ist noch kein solcher begegnet; tut mir sorry, daß Dir diese Lagebeurteilung so nahegeht. Ich habe damals an der Uni (LMU) mit Japanologie rasch aufgehört, weil die Lehrkräfte solche Pfeifen waren.
- ja, dann geh halt putzen, und saisonal werden Spargelstecher immer gebraucht, wenn der Rücken noch mitmacht.

Die Crux mit diesen Lehrkräften ist, dass die hundsmiserabel besoldet werden und für mehr Geld gleich Spargelstechen gehen
können, kein Wunder, dass die Null-Bock auf einen gescheiten Unterricht haben, ohne Moos is eben nix los.
05.03.15 00:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.100
Beitrag #13
RE: Bitte freundlich um die Übersetzung eines Bildes
(05.03.15 00:04)Hachiko schrieb:  :

Gute Lehrer für Japanisch habe ich durchaus auch getroffen, an der Sophia in T. Und ich kann mir nicht vorstellen, daß die nicht gut verdient haben. Das waren Studiengebühren so an die 5000 Euros im Jahr, da wird bei denen wohl auch was hängengeblieben sein. Allerdings haben unqualifizierte Lehrerinnen , die ihre Sache eigentlich gar nicht so schlecht gemacht haben, durchaus über die ärmliche Besoldung geklagt.
Irgendwann war Schluß, ich habs vielleicht schon erzählt, es kam der Moment, ab dem ich die Sprache konnte, ganz plötzlich, jemand hat das hier mal Epiphanie genannt, ein beglückendes Erlebnis, da hatte ich auf einmal bessere Verwendung für das viele Geld, und das weitere Sprachelernen ging fortan ohne Unterricht von alleine.
05.03.15 02:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Norojika


Beiträge: 311
Beitrag #14
RE: Bitte freundlich um die Übersetzung eines Bildes
Ja, unqualifizierte Lehrer gibt's leider haufenweise, selbst an der Uni, wobei ich sagen muss, dass die meisten, die ich hatte, wirklich sehr gut waren (darunter ein Japaner, der akzentfrei Deutsch sprach ;-)). Man hat an der Uni wirklich viel Sprachunterricht - aber der reicht nicht. Das heißt, wenn man sich nicht selbst reinhängt, wird nichts draus. Ich kenne aber durchaus einige Leute (mich selbst eingeschlossen), die das getan haben.
Allerdings muss ich zugeben, dass die, die es nicht geschafft haben, leider in der Überzahl sind.
05.03.15 10:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
客人
Unregistriert

 
Beitrag #15
RE: Bitte freundlich um die Übersetzung eines Bildes
(05.03.15 10:53)Norojika schrieb:  Allerdings muss ich zugeben, dass die, die es nicht geschafft haben, leider in der Überzahl sind.
Schaffen diese Leute es denn dann überhaupt, den Abschluss zu machen. Ich hab in Deutschland zwar nur ein Master-Studium (Maschinenbau) gemacht, aber dem Hörensagen nach müssen sich im Bachelor-Studium über die Semester hin die Reihen schon arg gelichtet haben.
05.03.15 11:15
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.897
Beitrag #16
RE: Bitte freundlich um die Übersetzung eines Bildes
(05.03.15 11:15)客人 schrieb:  Schaffen diese Leute es denn dann überhaupt, den Abschluss zu machen. Ich hab in Deutschland zwar nur ein Master-Studium (Maschinenbau) gemacht, aber dem Hörensagen nach müssen sich im Bachelor-Studium über die Semester hin die Reihen schon arg gelichtet haben.

Naja, das ist wohl ein kontinuierlicher Prozess. Im ersten Semester hast du dann die, die merken, dass das Studium gar nichts für sie ist, und sie damit nicht zurecht kommen. Dann ist eigentlich noch der beste Zeitpunkt, zu wechseln.
Und dann hast du halt die Leute, die entweder von Natur aus talentiert sind oder nur ein wenig lernen, und die dann eben so mittelmäßig durch das Studium mitschwimmen. Die kriegen dann auch ihren Abschluss.
Und wenige hast du dann, die wirklich engagiert für das Studium schwärmen. Die kriegen dann nachher einen Job (gut, vielleicht nicht bei Japanologie hoho).

Aber das ist ja wahrscheinlich in jedem Studiengang gleich. Nur bei den Geisteswissenschaften hast du noch das Problem mit der Noteninflation... Da kriegt ja praktisch jeder eine 1, und wenn man sich nicht ganz dämlich anstellt, kommt man auch durch das Studium.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
05.03.15 11:41
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
客人
Unregistriert

 
Beitrag #17
RE: Bitte freundlich um die Übersetzung eines Bildes
(05.03.15 11:41)Hellstorm schrieb:  Aber das ist ja wahrscheinlich in jedem Studiengang gleich. Nur bei den Geisteswissenschaften hast du noch das Problem mit der Noteninflation... Da kriegt ja praktisch jeder eine 1, und wenn man sich nicht ganz dämlich anstellt, kommt man auch durch das Studium.
Was ich so vom Bachelor-Studiengang gehört habe ist, dass sich Professoren hinstellen und sagen:
"Ich bin das Exmatrikulationsamt" oder
"Meine Damen und Herren schauen Sie sich Ihren Nachbarn links und rechts gut an. Er schafft das Studium nicht." (Anspielung auf min. 50% Durchfallquote)

Von den Leuten, die ich im Master-Studiengang kennengelernt habe, hat auch jeder den Abschluss geschafft. Solche Sprüche hab ich auch persönlich nicht gehört.
05.03.15 12:43
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hachiko


Beiträge: 2.573
Beitrag #18
RE: Bitte freundlich um die Übersetzung eines Bildes
(05.03.15 12:43)客人 schrieb:  Was ich so vom Bachelor-Studiengang gehört habe ist, dass sich Professoren hinstellen und sagen:
"Ich bin das Exmatrikulationsamt" oder
"Meine Damen und Herren schauen Sie sich Ihren Nachbarn links und rechts gut an. Er schafft das Studium nicht." (Anspielung auf min. 50% Durchfallquote)
Von den Leuten, die ich im Master-Studiengang kennengelernt habe, hat auch jeder den Abschluss geschafft. Solche Sprüche hab ich auch persönlich nicht gehört.

In meinem Studium, Abschluss Staatsexamen, wurde seitens des Prüfungsamtes eine Durchfallquote von 25% festgesetzt und je
nach Schnitt die Punktezahl rauf- oder runtergeschaubt.
Und so dämliche Sprüche sind mir auch zu Ohren gekommen, allerdings seitens von Assis, die sich selbst allzugerne im Gewande eines Profs
sehen wollten.
05.03.15 15:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
客人
Unregistriert

 
Beitrag #19
RE: Bitte freundlich um die Übersetzung eines Bildes
(05.03.15 15:26)Hachiko schrieb:  ... eine Durchfallquote von 25% festgesetzt und je nach Schnitt die Punktezahl rauf- oder runtergeschaubt ...
Das klingt ja ganz nach Frankreichs Grande écoles.

Stell ich mir auch sehr praktisch vor. Wenn ich unter 100 Haubentauchern eine 1 schreibe, ist das dann gleichzusetzen mit einer 4, die ich unter 100 Einsteins geschrieben habe? Welcher Personalchef berücksichtigt sowas dann eigentlich kratz
05.03.15 15:52
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Woa de Lodela


Beiträge: 1.538
Beitrag #20
RE: Bitte freundlich um die Übersetzung eines Bildes
Die Abbruchquote bei Japanologie ist nicht so hoch, weil das Studium so furchtbar schwer ist, sondern weil die meisten nach ein paar Semestern lieber was "Vernünftigeres" machen wollen. Und auch im Master muss man nicht super Japanisch beherrschen, man muss nur Quellen entziffern können und die Sprachkurse bestehen, aber das schafft man dann schon.
05.03.15 16:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Bitte freundlich um die Übersetzung eines Bildes
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Bitte um Korrektur von Übungsaufgaben Saheeda 6 325 30.05.18 08:02
Letzter Beitrag: vdrummer
Übersetzung eines Chibi Bildes Liam 1 337 21.05.17 18:00
Letzter Beitrag: vdrummer
Übersetzung eines Fanartikels Liam 2 394 16.05.17 02:31
Letzter Beitrag: Liam
Bitte um Hilfe einer kleinen Übersetzung OranjeX 8 995 26.04.17 19:53
Letzter Beitrag: Dorrit
Bitte Übersetzung WICHTIG theEDE 4 853 15.04.17 20:18
Letzter Beitrag: DigiFox