Thema geschlossen 
Coronavirus
Verfasser Nachricht
atomu


Beiträge: 2.675
Beitrag #121
RE: Coronavirus
Verschwörungsmythen im Japanisch Netzwerk. Traurig. Hildmann ist doch genauso durchgeknallt wie Naidoo. Wir sind weit entfernt von einer Diktatur und Zwangsimpfungen waren nie vorgesehen. Merkel macht ihren Job sehr gut. Fundierte Kritik an ihr ist ok, aber wie sie von den beiden (und offensichtlich auch von einigen hier im Forum) dämonisiert wird, geht völlig an der Realität vorbei und schürt Zwietracht und Hass, der allmählich gefährlich wird. Von der verbalen Aggression ist es nicht weit bis zur physischen und die Eindämmung des Virusgeschehens wird durch solche Brandstifter ebenfalls behindert wenn ihnen mit ihren kruden Mythen geglaubt wird und die Empfehlungen von Wissenschaftlern so krass missachtet und boykottiert werden.

(08.05.20 15:01)Leo Nemeaeus schrieb:  "Frei nach dem Motto:'Deutsche wehrt euch! Kauft nichts von Merkel-Kritikern!'"

Ich protestiere erneut dagegen, dass eine derartige Verharmlosung von ganz rechts außen hier unkommentiert stehenbleibt und sorge dadurch dafür, dass sie wenigstens überhaupt einen Kommentar erhält, wenngleich hier Verschwörungsgeschwurbel ja sonst zum guten Ton zu gehören scheint, ohne den man schon fast negativ auffällt. Aber klar, es sind die anderen, die provozieren, doch nicht etwa der Herr Möchtegern-Attila, der sein Gift hier über Wochen, Monate und Jahre absondern kann.

Nemeaeus.

Danke für den Kommentar, Nemeaeus, ich hatte ihn bei der Abfassung des meinigen noch nicht gesehen und bin froh, dass hier noch vernünftige Leute unterwegs sind.

正義の味方
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.05.20 15:33 von atomu.)
08.05.20 15:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Firithfenion


Beiträge: 1.522
Beitrag #122
RE: Coronavirus
(08.05.20 15:28)atomu schrieb:  Verschwörungsmythen im Japanisch Netzwerk.

Das Problem mit den "Verschwörungstheorien" ist nur, das die Verschwörungstheorien von heute oft die Tatsachen von morgen sind. Das haben wir während der medial inszenierten Coronahysterie (oder sollten wir sie eher die "panische Grippe" nennen?) bereits mehr als einmal erlebt.

Es ist eine positive Entwicklung, das immer mehr Menschen aufwachen und trotz der immer stärkeren Repressionen ihre Meinung sagen. Nur so hat dieses Land eine Chance, irgendwann mal wieder eine Demokratie zu werden die diesen Namen auch verdient.

Truth sounds like hate to those who hate truth
08.05.20 18:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
DigiFox


Beiträge: 178
Beitrag #123
RE: Coronavirus
(08.05.20 15:28)atomu schrieb:  Wir sind weit entfernt von einer Diktatur und Zwangsimpfungen waren nie vorgesehen.

Es sind zwar keine Zwangsimpfungen, aber wenn ich einen Impfausweis haben muss, der sagt, dass ich z.B. die neuste noch nicht vorhandene Corona Impfung habe, gibt mir das zu denken.
Ich arbeite mit Menschen und solange ich mich nicht Impfen lasse, wird man mich meinen Job sicher nicht mehr machen lassen oder meint ihr, es ist dann egal?
Dafür ist das Drama mit Masken und Abstand halten zu groß.
Also Impfen lassen "muss" ich mich dann doch wohl oder mich von der Gesellschaft distanzieren und ähm Harz4 beantragen oder mittellos leben.

Viele Menschen haben Sorgen und das nicht alle blind folgen, finde ich gut.
Ob Bill Gates das größte Übel ist und uns alle sterilisieren will, bezweifel ich zwar, aber wer weiß was kommt.

Ich bin jedenfalls froh, dass Geschäfte wieder auf haben und alles allmählich besser wird.
Ob eine zweite Welle kommt hoffe ich nicht.

Es wäre schon schön wenn jetzt alles wieder so wie letztes Jahr wird, vor corona.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.05.20 22:03 von DigiFox.)
09.05.20 21:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Hachiko


Beiträge: 2.705
Beitrag #124
RE: Coronavirus
(09.05.20 21:58)DigiFox schrieb:  Ob Bill Gates das größte Übel ist und uns alle sterilisieren will, bezweifel ich zwar, aber wer weiß was kommt.



Durch Sterilisation einen Virus bekämpfen, wie soll denn das gehen. Dieses Meisterstück hat bisher noch keiner geschafft,
auch nicht Bill Gates.....vielleicht aber Trump, wer weiß.hoho
10.05.20 18:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
DigiFox


Beiträge: 178
Beitrag #125
RE: Coronavirus
(10.05.20 18:16)Hachiko schrieb:  
(09.05.20 21:58)DigiFox schrieb:  Ob Bill Gates das größte Übel ist und uns alle sterilisieren will, bezweifel ich zwar, aber wer weiß was kommt.

Durch Sterilisation einen Virus bekämpfen, wie soll denn das gehen. Dieses Meisterstück hat bisher noch keiner geschafft,
auch nicht Bill Gates.....vielleicht aber Trump, wer weiß.hoho

Es geht in dieser Verschwörung weniger um den Virus.
Es geht eher darum:

Bill Gates und Milinda Gates denken, dass die Weltbevölkerung immer weiter zunimmt und das nicht so weiter gehen darf.
Probleme wegen Essen und und und...
Daher haben sie damals in Indien und Afrika bereits Versuche mit Menschen und Impfmitteln gemacht. Wusste nur keiner, dass die da schon ein Mittel beifügen, was die Meschen sterilisiert.
Da kommt das Coronavirus und Bill Gates kauft sich in die WHO ein mit 80% und Bill Gates kann entscheiden, was Merkel und co umsetzt.
Geld entscheidet halt und Bill Gates kann entscheiden was gesund ist, dass wir Masken tragen und der Mindestabstand.

Jetzt aufs Impfmittel warten und hupps, da is dann was drin, was nicht drin sein sollte, weil es nicht ausreichend getestet wurde, worauf sie es dann schieben.

Wollte es aber nur erläutern, denke und hoffe es mal nicht zunge
Von diesen Theorien gibts aber massig.
10.05.20 18:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Firithfenion


Beiträge: 1.522
Beitrag #126
RE: Coronavirus
(10.05.20 18:16)Hachiko schrieb:  Durch Sterilisation einen Virus bekämpfen, wie soll denn das gehen. Dieses Meisterstück hat bisher noch keiner geschafft,

Den Virus bekämpft man damit zwar nicht, aber das Bevölkerungswachstum. Die erste Anweisung auf den Georgia Guidestones für eine künftige Weltregierung lautet bekanntlich: Halte die Menschheit unter 500 Millionen. Wir sind aktuell bei über 7 Milliarden. Wie bitteschön soll das also bewerkstelligt werden? Massensterilisierungen durch Zwangsimpfungen wären da eine Möglichkeit. Vor allem wenn man durch Medienpropaganda und gezielte Panikmache vorher die Angst vor einem Virus schürt, und sei es auch nur eine neue Grippevariante.




Truth sounds like hate to those who hate truth
10.05.20 18:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Leo Nemeaeus
Inaktiv

Beiträge: 75
Beitrag #127
RE: Coronavirus
Und auf dem Rezeptschein ist die Satanszahl neben dem Throne und Merkel hat Reptiloidaugen und der Satanist dissoziiert die Kinder, indem er sie vögelt und schlachtet. Darauf ein Monarch-Butterfly-Brötchen belegt mit dem gelben Ei eines Sehenden Auges. Freimaurerzirkel nicht vergessen und Schachbrettmuster. Madonna ist auch eingeweihte X-Priesterin und opfert nicht nur symbolisch die Massen. Und am Flughafen sind sinister murals. Aber wir haben ja Jesus Christus als Erlöser. Er wirkt auch gegen die Zahl des Tieres auf dem Barcode. Und wer darf es bezahlen? Der kleine Mann, der nur ausgepresst wird mit der größten Steuer- und Abgabenquote der Welt. Aufwachen! Es wird höchste Zeit! Schafe herbei! Wir haben schon mal Grenzen eingerissen.

Vor allem die im Hirn. Eine einzige Schande, dass so eine verquaste Scheiße hier auch noch propagiert wird und Reichweite bekommt. Man kann sich ja im Netz bald nirgendwo mehr aufhalten, ohne auf denselben Stuss von denselben Entkernten zu stoßen. Kann diese Machart dieser sogenannten Videos schon gar nicht mehr sehen. Da sind noch ganz andere Sachen steril als nur der Schwanz. - Interessant, nicht?, dass diese ganzen Ängste, denen diese Leute unterliegen, am Ende immer irgendwo unter der Gürtellinie landen, weil man seine bedrohte Maskulinität ja irgendworan beweisen muss, wenn das Weibsvolk nicht mehr so schön spurt. Aber das ist bestimmt auch nur ne Verschwörungstheorie. Asche über mein Haupt. Klar ist: Der ausbreitungsfreudige Negertyp muss sterilisiert werden, bevor er uns die Steuergelder wegfrisst, die ohnehin nur die Elite für ihre eigenen Exzesse einbehält, bevor sie uns vernichten wird. Nehmt Deckung! Ich suche meine Zuflucht bei den Drei Juwelen: zu Jebsen, zum Truth und zur Bewegung. Und Xavier ist ihr Prophet.

Nemeaeus.
10.05.20 20:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Hachiko


Beiträge: 2.705
Beitrag #128
RE: Coronavirus
(10.05.20 18:43)Firithfenion


Den Virus bekämpft man damit zwar nicht, aber das Bevölkerungswachstum. Die erste Anweisung auf den [url=https://de.wikipedia.org/wiki/Georgia_Guidestones' schrieb:  
Georgia Guidestones[/url] für eine künftige Weltregierung lautet bekanntlich: Halte die Menschheit unter 500 Millionen. Wir sind aktuell bei über 7 Milliarden. Wie bitteschön soll das also bewerkstelligt werden? Massensterilisierungen durch Zwangsimpfungen wären da eine Möglichkeit. Vor allem wenn man durch Medienpropaganda und gezielte Panikmache vorher die Angst vor einem Virus schürt, und sei es auch nur eine neue Grippevariante.

Japaner, Chinesen, Koreaner, auch Italiener haben längst schon begriffen, dass Überbevölkerung eine Geisel der Menschheit ist und nur
Hunger und Elend zur Folge hat. Das erklärt die dortigen niedrigen Geburtenzahlen, auch wenn der Preis für Frauen oft in Form schmerzhafter und
lebensgefährlicher Abtreibungen sehr hoch ist, aber darüber spricht man nur unter vorgehaltener Hand.
In Ländern, in denen sich Bill Gates diesbezüglich besonders engagiert, wird am laufenden Band für Nachschub ergo Nachwuchs, den niemand ernähren, geschweige denn ein gute Bildung und ein menschenwürdiges Dasein bieten kann, gesorgt, weil dort immer noch der nicht mehr zeitgemäße Glaube herrscht, dass viele Kinder eine gute Altersversorgung bedeuten. Das mag noch vor 50 Jahren so gewesen sein.
Ich bin absolut kein Fan dieses Mannes und seiner Melinda, dazu sind sie mir zu abgehoben, aber was ist denn verkehrt daran, wenn sie sich mit der hier angeprangerten Methode für eine vernünftige und vor allem schmerzlose Geburtenregulierung engagieren.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.05.20 22:23 von Hachiko.)
10.05.20 21:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
atomu


Beiträge: 2.675
Beitrag #129
RE: Coronavirus
"In vielen Städten hat es auch an diesem Wochenende Proteste gegen die angeblich zu strikten Corona-Auflagen gegeben. Dagegen ist nichts zu sagen. In einer offenen Gesellschaft ist es nicht nur hinzunehmen, sondern gerade erwünscht, dass es eine lebhafte und kontroverse öffentliche Debatte über das Regierungshandeln gibt. Demonstrationen gehören dazu. Ihr Stattfinden ist der schlagende Beweis dafür, dass auch in Corona-Zeiten die Grundrechte eben nicht außer Kraft gesetzt sind, auch wenn manche Podiumsredner diesen Eindruck erwecken wollen.

Dass diese Zusammenkünfte dennoch einen verstörenden Eindruck hinterlassen, liegt also nicht an ihrem Thema. Es ist diese gefährliche Mischung aus Verschwörungstheoretikern, Populisten, Rechtsradikalen und der ganzen farbenfrohen Palette der Paranoia, die sich dort zum Protest einfindet und offenbar sogar manch ehrlich Besorgten keineswegs davon abschreckt, die Staffage für deren weinerlich zur Schau getragene Gedankenarmut abzugeben.

Hier sei die gesellschaftliche Mitte versammelt, hört man oft, die schweigende Mehrheit, der einfache Bürger, der seine Rechte wahrnimmt. Dem ist nicht so. Und es ist Aufgabe der wirklichen gesellschaftlichen Mitte, solch anmaßenden Behauptungen entgegenzutreten. Es ist keineswegs so, dass der bisherige Corona-Kurs gegen den Willen der Bevölkerung in einem autoritären putschartigen Überwältigungsversuch durchgepaukt worden wäre.

Alle Maßnahmen beruhen auf intensiven und oft strittigen Beratungen demokratisch legitimierter Funktionsträger, die sich für ihre Entschlüsse in demokratischen Wahlen zu verantworten haben werden. Und die unterliegenden Gesetze sind von Parlamentariern verabschiedet worden. Alle Umfragen deuten darauf hin, dass die große Mehrheit der Bevölkerung diese Maßnahmen im Prinzip billigt. Demokratischen Streit gibt es um die Dauer der Maßnahmen. Die Demonstranten haben jedes Recht, gegen Einschränkungen während der Pandemie Stellung zu beziehen. Aber es ist eine Anmaßung, sich als unterdrückte Mehrheit auszugeben. Es ist gefährlich, ihnen das durchgehen zu lassen. Jeder, der an diesen Demonstrationen teilnimmt, muss sich fragen, mit wem er da gemeinsame Sache macht.

Wie aber ist der falsche Eindruck auf Dauer zu verhindern, dass hier eine Art gerechter Volkszorn hochkoche? Gerade weil sich hier etwas hochschaukelt, dürfen sich diejenigen, die sich selbst als bürgerlich empfinden, nicht zu fein sein, mutig entgegenzutreten. Verschwörungstheoretikern zu widersprechen ist eine Bürgerpflicht. Auf eine angemessene Sprache zu achten, ist genauso wichtig. Nie hat es einen „Lockdown“ gegeben. Solche Achtlosigkeiten im Sprachgebrauch dürfen sich nicht einschleichen, denn das ist der Nährboden für die Konstrukte der Wirrköpfe. Und Politiker müssen wissen, dass die Art ihrer Auftritte und Debatten Vorbildcharakter hat. Wer den Eindruck erweckt, längst mögliche Lockerungen würden den Bürgern mutwillig vorenthalten, leistet der Paranoia Vorschub. Wer ohne Maske und Abstand an Demos teilnimmt, macht den Schutz vor dem Virus lächerlich. Warum fällt einem da die FDP ein?

Vor allem aber darf sich die wache und demokratisch gesinnte Mehrheit der Bevölkerung nicht beirren lassen. Wir, die wir den demokratischen Meinungsstreit hochhalten, Sachdebatten führen und Wissenschaftler zu Wort kommen lassen, deren Meinung berücksichtigen, sind die Mehrheit. Wir, die daran denken, dass das Virus eine Gefahr für viele verletzliche Gruppen darstellt, die unterstellen, dass die handelnden Politiker das Gemeinwohl im Auge haben, sind die Mehrheit. Wir sind das Volk."

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal...1cbe0.html

Leitartikel aus der heutigen StZ. Entspricht vollumfänglich meiner Meinung dazu und es ist mir wichtig, dieses als Gegengewicht zu den hirnbefreiten Ansichten, die oben im Thread anklingen, zu posten. Ja ja, alles nur gleichgeschaltete Lügenpresse, ich weiß schon, dass etwas in der Richtung eingeworfen werden wird. Weil es aber genau meiner so gar nicht gleichgeschalteten Meinung zum Themenkomplex entspricht, werfe ich aber gleich noch einen anderen Kommentar aus derselben Quelle hinterher:

"Gibt es einen ganz großen Plan?

Vor allem im Netz kursieren derzeit viele Mythen rund um das neuartige Coronavirus. Warum abstruse Verschwörungstheorien so populär sind – und warum vor allem Männer daran glauben.

Ist die Corona-Pandemie nur eine Erfindung? Manche glauben das wirklich.

Stuttgart - Noch nie wussten Wissenschaftler aller Disziplinen so viel über die Welt. Doch das hat bislang nicht zur Lösung aller großen Menschheitsprobleme geführt. Im Gegenteil, die Erkenntnis, dass letztlich alles mit allem zusammenhängt, macht das Leben außerordentlich kompliziert. So kompliziert, dass viele Leute sich nichts mehr wünschen als eine einfache Erklärung für all diese rätselhaften Dinge, die da draußen in der Welt passieren – und die sich dank digitaler Medien in Echtzeit auf dem ganzen Globus verfolgen lassen.

Bei vielen Menschen führe das dazu, dass sie die verwirrende Vielfalt von Informationen in Erklärungsmuster einordnen, die ihnen bereits vertraut sind, erläutert die Münchener Historikerin Hedwig Richter. Wer schon immer davon überzeugt war, dass der Kapitalismus, eine jüdische Weltverschwörung, Migranten oder als Politiker getarnte Außerirdische an allem schuld sind, für den ist sonnenklar, dass diese Gruppen auch verantwortlich für die Corona-Pandemie sein müssen.

Strebt Bill Gates die Weltherrschaft an?

Gerade in Krisensituationen steigt der Bedarf an einfachen Erklärungen. Und die Verschwörungsanbieter liefern zuverlässig. Da ist für jeden was dabei. Wurde das Coronavirus von der Pharmaindustrie entwickelt, um Milliarden mit Impfstoffen zu verdienen? Steckt Bill Gates dahinter, dessen Stiftung die Impfstoffentwicklung mitfinanziert – mit dem Ziel, uns allen im Zuge von Zwangsimpfungen winzige Mikrochips zu injizieren, die ihm endlich die totale Kontrolle über die Menschheit ermöglichen? Immerhin hat der Microsoft-Gründer schon fast die ganze Welt mit seinem hochinfektiösen Windows-Betriebssystem verseucht. Oder ist die Corona-Pandemie am Ende nur eine Erfindung „des Systems“, das nun endlich einen Hebel gefunden hat, um seine Untergebenen in heimischer Isolation zu knechten und die Bürgerrechte dauerhaft zu beschneiden?

Auch eine ganze Reihe von B- und C-Promis sieht in den Corona-bedingten Einschränkungen nur einen weiteren Beleg dafür, dass dunkle Mächte an einer neuen Weltordnung basteln. Der Veggie-Kochstar Attila Hildmann, der vor einigen Jahren mit den gar nicht so veganen Ledersitzen in seinem Porsche einen Shitstorm ausgelöst hatte, hält es deshalb sogar für angebracht, bewaffneten Widerstand zu leisten. Hoffen wir mal, dass der Hardcore-Veganer dabei nur an Salatgurken als Schlagstöcke und Paprikaschoten als Wurfgeschosse gedacht hat.

Wer selber keinen Plan hat, sucht ihn wo anders

Männer sind Studien zufolge übrigens anfälliger für Verschwörungstheorien als Frauen. Einer gängigen Erklärung zufolge sind die Herren der Schöpfung durch die Erosion ihres klassischen Rollenbildes ohnehin schon ziemlich verunsichert. Deshalb kämen sie generell nicht so gut mit unklaren Situationen zurecht. Der Grad der Verwirrung ist natürlich nicht bei jedem gleich. Aber insgesamt zeichnet sich das folgende Muster ab: Vor allem diejenigen, die keinen Plan haben, glauben daran, dass zumindest andere einen solchen haben – und zwar nicht irgendeinen Plan, sondern einen ganz, ganz großen, der sich aber trotzdem in höchstens drei Sätzen erklären lässt.

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, warum der Nachschub an abstrusen Verschwörungstheorien nie abreißt? Hier kommt die Antwort: Sie werden von mittelmäßig intelligenten Algorithmen immer wieder neu aus alten und neuen Wahnvorstellungen zusammengebastelt und im Netz verbreitet. Die entsprechenden Programme laufen – selbstredend – auf Windows-Rechnern. Und deshalb ist Bill Gates eben doch an allem schuld. Aber das darf nie jemand erfahren."

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal...5a7cf.html

正義の味方
11.05.20 09:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Firithfenion


Beiträge: 1.522
Beitrag #130
RE: Coronavirus
(11.05.20 09:10)atomu schrieb:  In einer offenen Gesellschaft ist es nicht nur hinzunehmen, sondern gerade erwünscht, dass es eine lebhafte und kontroverse öffentliche Debatte über das Regierungshandeln gibt.

Ach tatsächlich?? Viele Menschen haben aber heutzutage nicht mehr den Eindruck das es erwünscht ist seine Meinung zu äussern. Woran mag das wohl liegen?

(11.05.20 09:10)atomu schrieb:  Demonstrationen gehören dazu. Ihr Stattfinden ist der schlagende Beweis dafür, dass auch in Corona-Zeiten die Grundrechte eben nicht außer Kraft gesetzt sind, auch wenn manche Podiumsredner diesen Eindruck erwecken wollen.

Der "schlagende Beweis" ... im wahrsten Sinne des Wortes. Schauen wir uns mal an, wie Merkels Büttel gegen das Volk vorgehen. Das letzte Mal habe ich solche Bilder 1989 gesehen, kurz vor dem Zusammenbruch der DDR. Die Atmosphäre ähnelt der damaligen sehr. Die gleiche verlogene Berichterstattung in den Medien und die gleiche Starrköpfigkeit bei den Machthabern.


Coronapolizei im Einsatz gegen das Volk


Coronapolizei im Einsatz gegen das Volk Teil 2

Coronapolizei im Einsatz gegen das Volk Teil 3

Wir sind das Volk!

Merkelbüttel führen eine demonstrierende Frau ab

Junger Mann wird in Frankfurt festgenommen nachdem er das Grundgesetz verteilt hat

Mittlerweile bröckelt auch die Zustimmung innerhalb des Systems selber immer mehr. In einem geleakten Dokument aus dem Referat KM4 Schutz kritischer Infrastrukturen des Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat kommen jetzt schwere Vorwürfe gegen das Merkelregime und den für unsere Wirtschaft und die Bevölkerungsgesundheit verhängnisvollen Lockdown:

Zitat: „Die beobachtbaren Wirkungen und Auswirkungen von COVID-19 lassen keine ausreichende Evidenz dafür erkennen, dass es sich – bezogen auf die gesundheitlichen Auswirkungen auf die Gesamtgesellschaft – um mehr als um einen Fehlalarm handelt.”
.........
Durch den neuen Virus bestand vermutlich zu keinem Zeitpunkt eine über das Normalmaß hinausgehende Gefahr für die Bevölkerung (Vergleichsgröße ist das übliche Sterbegeschehen in DEU). Es sterben an Corona im Wesentlichen die Menschen, die statistisch dieses Jahr sterben, weil sie am Ende ihres Lebens angekommen sind und ihr geschwächter Körper sich beliebiger zufälliger Alltagsbelastungen nicht mehr erwehren kann (darunter der etwa 150 derzeit im Umlauf befindlichen Viren). Die Gefährlichkeit von Covid-19 wurde überschätzt. (innerhalb eines Vierteljahres weltweit nicht mehr als 250.000 Todesfälle mit Covid-19, gegenüber 1,5 Mio. Toten während der Influenzawelle 2017/18). Die Gefahr ist offenkundig nicht größer als die vieler anderer Viren. Wir haben es aller Voraussicht nach mit einem über längere Zeit unerkannt gebliebenen globalen Fehlalarm zu tun.
........
Der Kollateralschaden ist inzwischen höher ist als der erkennbare Nutzen.
.........
Die Defizite und Fehlleistungen im Krisenmanagement haben in der Konsequenz zu einer Vermittlung von nicht stichhaltigen Informationen geführt und damit eine Desinformation der Bevölkerung ausgelöst. (Ein Vorwurf könnte lauten: Der Staat hat sich in der Coronakrise als einer der größten fake-news-Produzenten erwiesen.)

Angesichts dieser erneuten Enthüllung der Machenschaften des Merkelregimes twitterte der ehemalige Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen:
Zitat:Ich würde es begrüßen, wenn die Staatsmedien sich inhaltlich einmal mit einer solchen Kritik auseinandersetzen würden, anstatt die Kritiker als Verschwörungstheoretiker zu diskreditieren.
https://twitter.com/HGMaassen/status/125...6906571780

Truth sounds like hate to those who hate truth
11.05.20 16:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Coronavirus
Thema geschlossen