Antwort schreiben 
Deutschland in Japan
Verfasser Nachricht
atomu


Beiträge: 2.664
Beitrag #11
RE: Deutschland in Japan
Na ja, was die so "Deutsch lernen" nennen. Habt Ihr mal ´nen Deutschkurs im japanischen Fernsehen gesehen? Da kommt einem das kalte Grausen. Und denkt nicht, dass die 360000 das genauso ernst nehmen wie unsere liebe Ayu-san (Gruß und Kompliment, falls Du das liest)! Ich habe gelegentlich Japaner kennengelernt, die behaupteten Deutsch zu lernen, aber viel mehr als "Bitte schön", "Danke schön", "Freude, schöner Götterfunken" und "Ich liebe Dich" war da nicht...

正義の味方
26.03.04 10:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #12
RE: Deutschland in Japan
Dem kann ich aus vollem Herzen zustimmen. Zwischen "lernen" und "lernen" gibt es gewaltige Unterschiede. Solche bloßen Zahlenwerte, wie sie hier vom AA genannt werden (nebenbei: wo haben sie die her??), sind immer sehr kritisch zu beäugen. Ich habe auch welche hier. Und zwar aus Japan. Da wurde im Jahre 2000 eine Umfrage zu allen möglichen Aspekten des japanischen Lebens gemacht, und die Ergebnisse fanden sich dann unter dem schönen Titel "Nihonjin ni kikimashita" ("Wir haben die Japaner befragt") in verschiedenen Publikationen, z. B. auch im Nihongo-Journal (2001/01). Dieser Umfrage zufolge haben damals die Japaner außer Englisch (das ja alle "lernen" zwinker ) folgende Fremdsprachen "gelernt" (Mehrfachnennungen natürlich möglich):

32% gaben an, gar keine andere Sprache mehr gelernt zu haben; vom Rest "lernten":
Französisch: 28%
Chinesisch: 25%
Deutsch: 19%
Spanisch: 15%
Koreanisch: 9%
Italienisch: 7%
Russisch: 5%
Portugiesisch: 3%
Indonesisch: 3%
Thai: 3%
andere: 13%

Also ein Haufen "Lerner" in Japan! Aber die Frage ist eben: Was heißt "lernen"? Im japanischen Fernsehen gibt es z. B. bei bestimmten Sendern Zeiten, da laufen jeden Tag hintereinanderweg 30-Minuten-Sendungen "Englisch", "Deutsch", "Russisch" usw. Was das Herz begehrt. Und im Radio natürlich noch gleich viel mehr!
Fazit: Die Japaner haben sicher ein großes Interesse daran, in Fremdsprachen hineinzuschnuppern, und es wird ihnen das durch die Medien auch sehr erleichtert, aber systematisch "lernen", so daß man es dann auch mit einem erwähnenswerten Niveau "kann", ist schon oft noch was anderes...

Wobei man auch fairerweise sagen muß, daß ja auch bei uns sehr viele z. B. in einen VHS-Kurs Japanisch reinschnuppern und das dann bald wieder lassen. Wurden die vom AA mitgezählt oder nicht?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.03.04 10:48 von Botchan.)
26.03.04 10:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
JK


Beiträge: 189
Beitrag #13
RE: Deutschland in Japan
Mich haben sie jedenfalls nicht gefragt. Ich bin jetzt bockig.

zunge

Nee, aber mal was anderes: Es studieren echt nur 400 Deutsche in ganz Japan? Davon kenne ich ja allein 15 in Tokyo, das kann ich mir irgendwie nicht so recht vorstellen.

Jana (früher Miki)
26.03.04 13:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #14
RE: Deutschland in Japan
Doch, das kann schon stimmen. (Zumindest kann man dafür ja echte Zahlen erbringen, weil sich sowas - im Gegensatz zu "erlernen die deutsche Sprache" - anhand der Einschreibung zählen läßt).
Ich habe jetzt zwar die Zahlen für Tôkyô nicht, aber die Universität von Kyûshû (Nummer 3 im nationalen Ranking) hatte letztens 942 ausländische Studenten, davon 5 (in Worten: fünf) aus Deutschland; die Hokudai (Nummer 4 im nationalen Ranking) hatte 773 Ausländer, davon 3 (drei) Deutsche. Ich denke also mal, daß bei diesem Prozentsatz - auch wenn in Tôkyô sicher noch die meisten sind -, 400 keine unwahrscheinliche Zahl ist. Ich persönlich halte sie sogar für ziemlich hoch (wahrscheinlich wurden da noch diverse besondere Fälle als "Studenten" gezählt).

PS: Bevor wieder Quellenangaben eingefordert werden: Die Zahlen stammen von den offiziellen Homepages dieser Universitäten.

PPS: Habe eben noch eine Übersichtsseite aus Japan selbst gefunden. Derzufolge waren es 2003 aus Deutschland 311 Studenten. Das sind 0,3% aller ausländischen Studenten (109.508)... das stimmt auch ziemlich exakt mit dem Prozentsatz von der Hokudai und der Kyûdai überein. Siehe:
http://www.nsftokyo.org/rm03-11.html
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.03.04 18:52 von Botchan.)
26.03.04 14:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
gecko


Beiträge: 24
Beitrag #15
RE: Deutschland in Japan
360.000 Japaner lernen deutsch!
Genau zu dieser Zahl hatte ich mich letzte Woche in einem anderen Japan-Forum geaeussert. Die Zahl ist absurd hoch und deshalb ist/war meine Behauptung, dass darunter alle Japaner fallen, die auf NHK den Mittwochs-Kurs (30 Minuten) TV sehen hoho
Da wird ein Satz auf Deutsch vorgestellt, dann wird 5 Minuten auf Japanisch DARUEBER gesprochen. Dann kommt der praktische Teil, vielleicht 2 Saetze und wieder minutenlange Diskussionen auf Japanisch...
NHK hat sicher seine Qualitaeten (Stichwort: Bildungsfernsehen), aber die Sprachkurse sind ein absoluter Witz!
Ansonsten haben sich ja Botchan und Atomu zu dem Thema absolut treffend und dezidiert geaeussert! Danke schoen!

Da faellt mir noch ein, dass meine Japanisch-Lehrerin mir vor kurzem sagte, sie haette an der Uni 2 Jahre deutsch GELERNT. Sie kann nicht mal "Guten Tag" sagen, aber sie erinnert sich noch an zwei, drei Ausspracheregeln. Sie unterrichtet auch Englisch und ich muss sie in etwas in Schutz nehmen: Die Uni ist vielleicht 30 Jahre her. Als hoeflicher Mensch habe ich die Lady nie nach ihrem Alter gefragt... cool
26.03.04 17:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ai


Beiträge: 103
Beitrag #16
RE: Deutschland in Japan
@Botchan, atomu und alle anderen mit der gleichen Haltung
Ja, das stimmt auch wieder, die alte Frage nach der Definition eines Wortes, in diesem Falle "lernen". Aber andererseits ging es mir auch nicht um das Lernen an sich (hat sich das vielleicht so gelesen?!), sondern auch das daraus zu folgernde Interesse an der anderen Kultur. Ich weiß nicht zu viel darüber, aber irgendwie ist allgemein die japanische Kultur hier was "exotisches", "idiotisches" und "nicht ernstzunehmendes". Ich hätte auch
"* dass 800.000 Japaner in den vergangenen zehn Jahren nach Deutschland gereist sind? 90.000 Deutsche besuchten Japan. "
nehmen können, aber da wir hier ja eigentlich ein Forum über die Sprache sind, nahm ich das hier interessantere.
26.03.04 20:40
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Botchan


Beiträge: 642
Beitrag #17
RE: Deutschland in Japan
Einerseits hast Du vermutlich recht damit, daß der Großteil der Deutschen sich eher mit anderen Dingen befaßt als mit Japan/Japanisch und sich auch im Urlaub eher in andere Richtungen orientiert, aber Japan hat auch einen Minuspunkt, der sowohl die Reisewut dahin als auch die Anzahl der deutschen Auslandsstudenten in Japan deftig bremst: Es ist schweineteuer! Ich wage zu behaupten, daß z. B. die Kosten für einen Studienaufenthalt in Japan höher sind als für jedes normale Auslandsstudium irgendwo sonst auf der Welt.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.03.04 21:30 von Botchan.)
26.03.04 20:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
JapanIry


Beiträge: 333
Beitrag #18
RE: Deutschland in Japan
Also dass so viele Japaner deutsch lernen liegt daran, dass wenn sie studieren eine weitere Fremdsprache lernen müssen/wollen/können, die drei Favoriten sind Chinesisch, Französisch und Deutsch ...

dann zur Musik: keine Frage die deutschen Meister sind hochverehrt und auch ich müsste ein paar mal singen (in deren Musikbuch standen mehr deutsche als japanische Lieder und die meisten Wanderlieder kannte ich leider nicht augenrollen )

und ich habe gemerkt, während die Japaner zu ihren Besatzern Amerika kein gutes Verhältnis haben, sammelst du al Deutsche® einiges an Pluspunkten für deine Nationalität
Deutlich bei den älteren Japenern mit dem Standpunkt "Deutschland unser Verbündeter" (ich erinnere an ein bisschen Allgemeinbildung Geschichte 2. Weltkrieg)

und ein ganz alltägliches Wort Nebenjob heißt im Japanischen Arbeit
und auch mit Wörtern wie Autobahn kann man doch sehr viel anfangen und auch biru kommt glaube ich aus dem Deutschen und nicht von beer

@--}--}--Iry--{--{--@

日本語を まだ にがてなので、もっと 勉強を したい。 だから entschuldigt bitte meine Fehler...und es heisst ja auch "aus Fehlern wird man schlau"
@--}--}--弥奈--{--{--@
26.03.04 22:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ex-Mitglied (AU)
Unregistriert

 
Beitrag #19
RE: Deutschland in Japan
Zitat: * dass vor 86 Jahren Beethovens Neunte zum ersten Mal in Japan von
deutschen Kriegsgefangenen aufgeführt wurde? Um die Freundschaft
zwischen Deutschen und der japanischen Bevölkerung zu dokumentieren und
zu pflegen, wurde 1972 in Naruto, nahe des ehemaligen Gefangenenlagers,
das"Deutsche Haus" errichtet:
http://www.city.naruto.tokushima.jp/germ...index.html

Ja, das Doitsukan ist ganz nett... Vor allen Dingen der ausgestellte Fußball mit dem Autogramm von Rudi Völler und der dort präsentierte nagelneue 10-Euro-Schein (??; ist mir bis jetzt noch ein Rätsel, was der da zu suchen hatte) zunge Dort ist über das Gefangenenlager hinaus alles Mögliche gehortet, was mit Deutschland und der Deutsch-Japanischen Freundschaft zu tun hat. Die eigentlichen geschichtlichen Hintergründe sind sehr gut dargestellt und dies fand ich auch recht interessant. Auf die Vorführung Beethoven's Neunter in Form von deutschen Wachsfiguren, die im "Matrosendress" Geige spielen, kann man jedoch getrost verzichten. Als wir dort waren, sind fast alle Japaner dabei eingeschlafen; ich konnte so gerade noch meine Augen zum Filmen dieses denkwürdigen Augenblicks offen halten hoho

Zitat: * dass deutscher Wein immer mehr Anklang in Japan findet? Er passt
ausgezeichnet zum japanischen Essen. Sushi, Tempura, Fisch und leichtes
Gemüse sind ideale Partner für einen guten deutschen Weißwein.

Leider immer noch nicht genug. So richtig populär ist eigentlich nur der verdammt süße Eiswein o. ä. Süßes, und wenn man Glück hat und einen japanischen "Weinkenner"/gutes Lokal findet, dann kommt man auch mal in den Genuß eines Rießlings. Die Vermarktung läuft jedoch immer noch sehr schleppend; die Händler deutschen Weines haben dort immer noch zu kämpfen. Und Rotwein kann man übrigens total vergessen; er paßt für die Japaner einfach geschmacklich nicht zu ihren Speisen und wird vermutlich dort nie den Durchbruch erlangen. Denselben lagern die Japaner übrigens mit Vorliebe im Kühlschrank ... igitt ....

Zitat: * dass der deutsche Weihnachtsmarkt in Osaka schon zum zweiten Mal ein
Publikumsmagnet war? Glühwein, Bratwurst, Crepes und Lebkuchenherzen
waren eine Attraktion genauso wie das hundert Jahre alte Karussell für
die Kinder.

Nun ja, das klingt eher ein wenig nach Werbung in eigener Sache. Ganz nett isser schon, aber -zumindest als Deutscher- sollte man von dem dort angebotenen Glühwein und Konsorten eher die Finger lassen ... an der Veranstaltung ist schon aus eigenen Reihen grosse Kritik geübt worden. Hier zeigt sich Deutschland nicht von seiner besten Seite. Trotzdem schöne Sache; jedoch stark verbesserungswürdig.

Zu anderen Punkten wie Mülltrennung und Co. erspare ich mir jetzt mal meinen Kommentar, da schon in anderen Threads ausführlich besprochen. Fand es trotzdem ganz schön, dass die Liste hier nochmal gepostet wurde.
31.03.04 01:13
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nora


Beiträge: 2.091
Beitrag #20
RE: Deutschland in Japan
Übrigens gibt es auf den Seiten der HU-Japanologie eine Arbeit zum Download, die sich mit deutschen Lehnwörtern im Japanischen beschäftigt. Auf seite 88 - 96 gibt es auch eine Übersicht über sehr viele.
31.03.04 20:41
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Deutschland in Japan
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Goodbye Deutschland - Auswanderer gesucht! Meworks 6 1.114 24.06.16 04:50
Letzter Beitrag: torquato
Handy aus Japan in Deutschland benutzen/freischalten? Paul Szkibik 10 13.722 23.05.16 20:00
Letzter Beitrag: Peco
Japanische Freunde in Deutschland finden Miko-chan 16 6.004 12.05.16 03:13
Letzter Beitrag: Christoph
japanische Einwanderung in Deutschland yamaneko 0 786 25.09.15 18:09
Letzter Beitrag: yamaneko
Schuhe in Wohnung in Deutschland Hellstorm 12 2.030 24.07.15 11:40
Letzter Beitrag: Hachiko