Antwort schreiben 
Erfahrung mit Bachelor in Japan?
Verfasser Nachricht
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.892
Beitrag #11
RE: Ehrfahrung mit Bachelor in Japan?
Hat man nicht oft das Problem, dass bei den Aufnahmetests auch viel japanische Kultur/Geschichte usw. abgefragt wird? Ich dachte da liegt der Hund begraben, weil man das in Deutschland meistens gar nicht mitbekommt. Oder ist das nur bei den schönen Künsten der Fall?

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.07.14 16:56 von Hellstorm.)
30.07.14 16:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Damasta


Beiträge: 29
Beitrag #12
RE: Ehrfahrung mit Bachelor in Japan?
Danke für die Infos, gut zu wissen, dass es zumindest schon mal welche gemacht haben und welche hohen Wände da auf mich zukommen würden.
Ist Hiroshima noch Top-Uni oder schon "zweitklassig"?

//EDIT: Gegen einen Kultur- und/oder Geschichtstest hätte ich nichts, wenn ich den nicht schaffen würde, dann wär es ja gelogen, dass mich Japan so fasziniert hoho
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.07.14 17:01 von Damasta.)
30.07.14 16:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
客人
Unregistriert

 
Beitrag #13
RE: Ehrfahrung mit Bachelor in Japan?
(30.07.14 16:55)Hellstorm schrieb:  Hat man nicht oft das Problem, dass bei den Aufnahmetests auch viel japanische Kultur/Geschichte usw. abgefragt wird? Ich dachte da liegt der Hund begraben, weil man das in Deutschland meistens gar nicht mitbekommt. Oder ist das nur bei den schönen Künsten der Fall?
Es gab damals zwei Prüfungen, einmal eine offizielle Prüfung (vom japanischen Bildungsministerum?) und eine Prüfung an der Uni selbst. Die offizielle Prüfung hing von der Studienwahl ab und war zumindest damals extrem schwer. Ich hatte wie gesagt Mathe, Physik und Englisch, wobei Englisch der Toefl-Test war. Es gab auch eine Art japanische Kulturprüfung, die ich aber für meine Studienfachwahl nicht ablegen musste. Die Prüfungen waren damals in Englisch. Es scheint sich hier wenig geändert zu haben zu damals:
http://www.jasso.go.jp/eju/eju_guide26_e.html

An das ganze hat sich dann ein Japanischkurs angeschlossen, der mit einer doch sehr anspruchsvollen Japanischprüfung geendet hat. Der Kurs ist auf eineinhalb Jahre ausgelegt gewesen und man hat pro Woche ca. 30 bis 50 Kanjis gelernt. Da war extrem anstrengend, weil man bei den ganzen Chinesen sehr schnell ins Hintertreffen gekommen ist.

Entspannter war es dann an der Uni selbst gewesen. Das war die schönste Zeit in meinem Leben. Kein Vergleich zu dem Stress davor.

(30.07.14 16:59)Damasta schrieb:  //EDIT: Gegen einen Kultur- und/oder Geschichtstest hätte ich nichts, wenn ich den nicht schaffen würde, dann wär es ja gelogen, dass mich Japan so fasziniert hoho
Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, ich habe damals mit Matheleistungskurs (13 Punkte) und Physikleistungskurs (14 Punkte) enorme Probleme in den Prüfungen gehabt. Ich weis nicht, wie die japanische Kulturprüfung ausgesehen hat, aber wenn die nur annähernd so schwer ist, wie die mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer, braucht es schon ein bischen mehr als reine Faszination für das Land.
30.07.14 17:28
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Reizouko


Beiträge: 634
Beitrag #14
RE: Ehrfahrung mit Bachelor in Japan?
(30.07.14 16:59)Damasta schrieb:  //EDIT: Gegen einen Kultur- und/oder Geschichtstest hätte ich nichts, wenn ich den nicht schaffen würde, dann wär es ja gelogen, dass mich Japan so fasziniert hoho

Du gehst ein bisschen sehr naiv an die Sache ran.
Aus deinen bisherigen Posts geht ausserdem hervor, dass dein Wissen ueber japanische Kultur und Geschichte gegen null geht. Nicht boese gemeint, jeder faengt bei null an.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.07.14 17:38 von Reizouko.)
30.07.14 17:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Damasta


Beiträge: 29
Beitrag #15
RE: Ehrfahrung mit Bachelor in Japan?
Interessante Beurteilung, mein Wissen über japanische Kultur und Geschichte geht so weit, wie ich sie mir aneignen konnte und ja ich habe leider noch keine Bücher gelesen, aber selbst im Internet kann man heutzutage sehr viel recherchieren und ich muss ja nicht unbedingt alles hier niederschreiben, weshalb ich nicht weis, woher du denkst das beurteilen zu können o.O. Dass ich jetzt den Test noch nicht bestehen könnte weis ich, aber mich naiv zu nennen ist naiv, denn ich weiß sehr wohl, wie ich mich anstrenge, wenn ich etwas machen will und in dem einen Jahr in Japan vor dem Test kann ich sicherlich den Rest dazulernen.
30.07.14 17:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.892
Beitrag #16
RE: Ehrfahrung mit Bachelor in Japan?
Tut mir leid, aber ich würde deine Herangehensweise auch als naiv bezeichnen. Japaner lernen in ihrer gesamten Schullaufzeit Sachen über ihr Land, von denen hast du noch nie in deinem Leben überhaupt einmal gehört. Das ist ja auch klar, weil bei uns in Deutschland außer vielleicht in einem Kapitel im Erdkundebuch Japan überhaupt nicht auftaucht (Ob der Eurozentrismus in der deutschen Bildungslandschaft gut oder schlecht ist, lasse ich jetzt mal außen vor).

Das heißt, du musst dir all dieses Wissen zusätzlich aneignen. Zusätzlich zu deinen Japanischkenntnissen. Zusätzlich zu den fachlichen Sachen (wie 客人 erzählt). Es gibt übrigens auch nicht wenig Japaner, die nach der Schule noch einmal ein Jahr einen Vorbereitungskurs für den Aufnahmetest durchziehen.

Die japanischen Aufnahmetests entsprechen vom Sinn her ungefähr dem deutschen Abitur. Das Abi ist ja auch ein allgemeinbildender Abschluss, d.h. selbst als Mathe/Physik-Schüler musst du irgendwie mal mehr oder wenig Ahnung von einem gesellschaftswissenschaftlichen Fach haben.

Im Internet findest du nicht das was du brauchst. Das merkst du, wenn du mal an die Uni kommst. Im Internet stehen die Sachen nur extrem oberflächlich. Richtiges Wissen findet in Büchern oder (noch häufiger) in wissenschaftlichen Zeitschriften statt. Und dein Wissen über japanische Geschichte kannst du natürlich schon üben: Fischer Weltgeschichte Band 20 – Das japanische Kaiserreich. Da bist du nicht auf die Uni festgelegt, das kannst du auch schon jetzt machen.

Genau solches Wissen kann man sich aber nicht gut mal eben so aneignen. Dir fehlt in dem Bereich alles. Aus dem Grund haben japanische Unis auch spezielle Einführungstests für Ausländer, weil es utopisch anzunehmen ist, dass die Ausländer davon überhaupt irgendeine Ahnung haben. 客人, hast du so einen gemacht oder wirklich den ganz normalen?


Interessant finde ich übrigens, dass Japaner an einer deutschen Universität studieren können, wenn sie in Japan den センター試験 mit einer bestimmten Punktzahl bestanden haben. Das würde dann doch bedeuten, dass der センター試験 gleichbedeutend mit dem deutschen Abitur ist.
Wieso dürfen Deutsche dann mit Abitur nicht ohne den Test an japanische Unis? hoho

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.07.14 18:19 von Hellstorm.)
30.07.14 18:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Reizouko


Beiträge: 634
Beitrag #17
RE: Ehrfahrung mit Bachelor in Japan?
Zitat:[...]da ich die Mentalität hier ganz und garnicht mehr abkann, nachdem ich nach all den Jahren eher Japanische Werte angenommen habe und hinzu kommt, dass mich die leichte Schule, ohne irgendwem nahe treten zu wollen, hier ankotzt, da man den Unterricht der 12. und 11. Meiner Meinung nach in nur einem Jahr vermitteln könnte, ohne die Stunden zu erhöhen. Dadurch ist mir hier endlos langweilig[...]

Nichts fuer Ungut, aber dieser Post von dir schreit nach Halbwissen.
Wenn dir Schule in Deutschland schon nicht gefaellt, dann wuensche ich dir viel Spass in Japan, wo du neben sturem Auswendiglernen nicht viel machen wirst.

Ein anderer Post von dir, in dem du sagst, dass du an Japan "alles" toll findest, laesst dich ebenfalls nicht sehr informiert aussehen.

Ja, im Internet bekommt man viele Inforationen, sogar viele gute Informationen (allerdings nicht nur).
Auch aus Buechern kann man viel lernen.
Aber es macht einfch einen gewaltigen Unterschied, ob man sich das Wissen theoretisch aneignet oder ob man die Sachen tatsaechlich erlebt.
Ich nehme mal an, dass du bisher keinen oder kaum Kontakt zu Japanern hattest und in Japan warst du auch noch nie. Wie kannst du da behaupten, dass du japanische Werte angenommen hast?

Die Idee mit Working Holiday ist auf jedenfall nicht schlecht. Dir fehlt im Moment, denke ich, ein realistisches Bild darueber, was Japan eigentlich fuer ein Land ist. Das ist normal, du warst ja schliesslich noch nie da. Zum Problem koennte werden, dass du in deinem Kopf ein Bild von Japan hast, dass sich unter Umstaenden als falsch herausstellen koennte.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.07.14 18:21 von Reizouko.)
30.07.14 18:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
客人
Unregistriert

 
Beitrag #18
RE: Ehrfahrung mit Bachelor in Japan?
(30.07.14 18:15)Hellstorm schrieb:  客人, hast du so einen gemacht oder wirklich den ganz normalen?
Den normalen hätte ich nicht bestanden, weil mein Japanisch dazu nicht ausgereicht hätte. Der Test für Ausländer war auf Englisch.

Jetzt wo ich die normalen Aufnahmeprüfungen (nyugakushiken genannt) für die normalen japanischen Schüler auch lesen kann (manche Universitäten veröffentlichen die regelmäßig in den Tageszeitungen), würde ich sagen, dass sich die Aufnahmeprüfungen inhaltlich nicht unterscheiden, sondern halt nur auf Englisch sind. Ich habe aber noch keine Aufnahmeprüfung von den absoluten Topuniversitäten in Tokyo und Kyoto gesehen.

Nochmal, die Aufnahmeprüfung auf eine öffentliche Universtät kann man nicht mit dem deutschen Abitur vergleichen. Die sind viel schwieriger. Das Matheabi in Deutschland war zu meinen Zeiten strukturiert. Immer eine Funktion, Nullstellen berechnen, Ableitung berechnen, irgenwas integrieren und dann am Ende irgendeine Aufgabe zur Einserbremse. Eine solche Struktur gibt es bei den Aufnahmeprüfungen in Japan nicht. Die sind unberechenbar.
30.07.14 18:36
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kasu


Beiträge: 379
Beitrag #19
RE: Ehrfahrung mit Bachelor in Japan?
(30.07.14 17:28)客人 schrieb:  Ohne Dir zu nahe treten zu wollen, ich habe damals mit Matheleistungskurs (13 Punkte) und Physikleistungskurs (14 Punkte) enorme Probleme in den Prüfungen gehabt. Ich weis nicht, wie die japanische Kulturprüfung ausgesehen hat, aber wenn die nur annähernd so schwer ist, wie die mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer, braucht es schon ein bischen mehr als reine Faszination für das Land.
Wie anspruchsvoll war denn nachher der Unterricht an sich an der Uni? Ging es da so schwer weiter, oder wurde es dann plötzlich eher einfach? Das würde mich mal interessieren, weil ich ein paar Leute kenne, die voll an japanischen Unis studieren und durch deren Erzählungen manchmal das Gefühl habe, das, was man zur Aufnahme machen muss, ist im Endeffekt einfacher als das Studium dann selbst. Du sagst ja schon selbst, es war "entspannt", aber wie entspannt war es denn?
(30.07.14 18:15)Hellstorm schrieb:  Tut mir leid, aber ich würde deine Herangehensweise auch als naiv bezeichnen. Japaner lernen in ihrer gesamten Schullaufzeit Sachen über ihr Land, von denen hast du noch nie in deinem Leben überhaupt einmal gehört. Das ist ja auch klar, weil bei uns in Deutschland außer vielleicht in einem Kapitel im Erdkundebuch Japan überhaupt nicht auftaucht (Ob der Eurozentrismus in der deutschen Bildungslandschaft gut oder schlecht ist, lasse ich jetzt mal außen vor).
Aber doch - zumindest was den geschichtlichen Teil angeht - auch nur, wenn sie in der Schule Japanische Geschichte belegt haben und nicht Weltgeschichte, oder? Ich meine zumindest, mich dunkel erinnern können, dass Freunde das beim Center-shiken und ähnlichen Prüfungen wählen konnten, ob sie eben Weltgeschichte oder Japanische Geschichte nehmen als Prüfungsteil und dass viele von ihnen auch weniger Ahnung von japanischer Geschichte haben als der durchschnittliche deutsche Japanologiestudent, weil sie es halt gar nicht mehr hatten.
30.07.14 19:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
UnDroid


Beiträge: 372
Beitrag #20
RE: Ehrfahrung mit Bachelor in Japan?
Hier gibts die vergangenen Test der University of Tokyo für Mathe(Master/Doctor).
Als MINTler würde ich zwar auch durchfallen, einiges davon gelernt habe ich aber trotzdem. Und ich denke, wer 2 Semester Mathe in DE hatte, sollte gute Chancen haben, da durchzukommen.

mfg
30.07.14 19:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Erfahrung mit Bachelor in Japan?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Diverse Fragen zu einem Bachelor-Studium an einer japanischen Universität Tatsumi 26 3.120 15.03.17 16:36
Letzter Beitrag: Heimweh
Lehrer in Japan: Bachelor oder Magister? Angainor 6 3.930 22.03.07 16:42
Letzter Beitrag: -AtsuAMEshi-