Antwort schreiben 
Erfahrung mit Bachelor in Japan?
Verfasser Nachricht
客人
Unregistriert

 
Beitrag #21
RE: Ehrfahrung mit Bachelor in Japan?
(30.07.14 19:33)Kasu schrieb:  Wie anspruchsvoll war denn nachher der Unterricht an sich an der Uni? Ging es da so schwer weiter, oder wurde es dann plötzlich eher einfach? Das würde mich mal interessieren, weil ich ein paar Leute kenne, die voll an japanischen Unis studieren und durch deren Erzählungen manchmal das Gefühl habe, das, was man zur Aufnahme machen muss, ist im Endeffekt einfacher als das Studium dann selbst. Du sagst ja schon selbst, es war "entspannt", aber wie entspannt war es denn?
Ich würde es mit dem Stress an einer gymnasialen Oberstufe in Deutschland vergleichen. Wenn man gar nichts gemacht hat, konnte man schon durchfallen, aber ich habe keinen kennengelernt, der das geschafft hat. Ich für meinen Teil hatte schon durchaus genug Zeit mich in den zahlreichen Freizeitclubs (同好会) zu tummeln und auf Parties zu gehen, selbst in den Prüfungsvorbereitungszeiten.

Ich würde aber nicht behaupten, dass das Nivau in Japan im Maschinenbau schlecht ist. Es ist anders. Japaner lernen mehr verschult, Deutsche studieren bereits im Grundstudium wissenschaftlich. Was jetzt besser ist kann ich nicht sagen, aber in Japan gibt es auch keine Berufsschulen für Industriemechaniker und so. Die echte Akademiker-Ausbildung kommt in Japan eigentlich erst mit den Master-Kursen, wobei ich das Niveau hier nicht kenne.

(30.07.14 19:45)UnDroid schrieb:  Hier gibts die vergangenen Test der University of Tokyo für Mathe(Master/Doctor).
Ich weiß nicht, ob das stimmt, aber meines Wissens nach sind die Tests für die Graduiertencolleges in Japan leichter, weil dort der Andrang an Bewerbern nicht so groß ist. Das Niveau in diesen Tests ist für mein Gefühl nicht das Niveau einer Aufnahmeprüfung für die Untergraduiertencolleges. Die waren schwerer, nicht vom Thema sondern von der Fragestellung. Das geht schon eher in die Richtung hier:
http://d.hatena.ne.jp/gould2007/searchdi...8%BC%B0%5D

An der Seite kann man sich durch die Themen klicken
30.07.14 20:07
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cat


Beiträge: 861
Beitrag #22
RE: Ehrfahrung mit Bachelor in Japan?
Oh Mann, da sieht man, wie die Vergessenskurve zuschlägt. Ich könnte heute vermutlich keine der Aufgaben mehr lösen. Zu Maturazeiten wäre das wohl kein Problem gewesen...
30.07.14 21:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Damasta


Beiträge: 29
Beitrag #23
RE: Ehrfahrung mit Bachelor in Japan?
(30.07.14 18:17)Reizouko schrieb:  
Zitat:[...]da ich die Mentalität hier ganz und garnicht mehr abkann, nachdem ich nach all den Jahren eher Japanische Werte angenommen habe und hinzu kommt, dass mich die leichte Schule, ohne irgendwem nahe treten zu wollen, hier ankotzt, da man den Unterricht der 12. und 11. Meiner Meinung nach in nur einem Jahr vermitteln könnte, ohne die Stunden zu erhöhen. Dadurch ist mir hier endlos langweilig[...]

Nichts fuer Ungut, aber dieser Post von dir schreit nach Halbwissen.
Wenn dir Schule in Deutschland schon nicht gefaellt, dann wuensche ich dir viel Spass in Japan, wo du neben sturem Auswendiglernen nicht viel machen wirst.

Ein anderer Post von dir, in dem du sagst, dass du an Japan "alles" toll findest, laesst dich ebenfalls nicht sehr informiert aussehen.

Ja, im Internet bekommt man viele Inforationen, sogar viele gute Informationen (allerdings nicht nur).
Auch aus Buechern kann man viel lernen.
Aber es macht einfch einen gewaltigen Unterschied, ob man sich das Wissen theoretisch aneignet oder ob man die Sachen tatsaechlich erlebt.
Ich nehme mal an, dass du bisher keinen oder kaum Kontakt zu Japanern hattest und in Japan warst du auch noch nie. Wie kannst du da behaupten, dass du japanische Werte angenommen hast?

Die Idee mit Working Holiday ist auf jedenfall nicht schlecht. Dir fehlt im Moment, denke ich, ein realistisches Bild darueber, was Japan eigentlich fuer ein Land ist. Das ist normal, du warst ja schliesslich noch nie da. Zum Problem koennte werden, dass du in deinem Kopf ein Bild von Japan hast, dass sich unter Umstaenden als falsch herausstellen koennte.

Ich weiß nicht, ob du mich ganz verstanden hast, ich habe kein Problem mit dem sturen Auswendiglernen, ich hab eher ein Problem damit, dass man nicht in seiner eigenen Geschwindigkeit, die ich bei mir halt etwas höher, als meinen Klassendurchschnitt ansetze, etwas durchziehen kann, also eher das Gegenteil. Natürlich kann ich die Mentalität der Japaner nicht aus eigenen Erfahrungen empfinden, allerdings helfen haufenweise Erfahrungsberichte von ehemaligen Studenten, JETs und Leuten aus dem Bekanntenkreis denke ich mal schon ein gewisses Bild aufzustellen. Mit Japanische Werte angenommen meine ich vor allem die Vorherrschaft der Höflichkeit, auch wenn diese wahrscheinlich nicht an die Japaner rangeht, tue ich mein maximalstes bereits hier in Deutschland.

@Hellstorm: was du sagst stimmt natürlich, deswegen habe ich auch gesagt, dass ich die nächsten 2 bis 3 Jahre inklusive WorkHoliday voll und ganz dafür nutzen möchte und natürlich auch, dass ich leider noch keine Bücher gelesen habe.

@客人: Was anderes erwarte ich von den Prüfungen auch nicht
30.07.14 21:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.056
Beitrag #24
RE: Ehrfahrung mit Bachelor in Japan?
Also, verstehe ich das richtig? Du hast von den offiziellen japanischen Lehrmitteln, Grundschule, Mittelstufe, Oberstufe - bisher nix durchgearbeitet, keinen Unterricht genossen, aber halt noch ein Jahr Zeit, um irgendwie die Sprache zu lernen.
Geld, sagst Du, hast Du wie Heu, aber hast Du auch in Japan jemanden, wo Dich liebhat?
30.07.14 22:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
junti


Beiträge: 1.560
Beitrag #25
RE: Ehrfahrung mit Bachelor in Japan?
Ist nicht eines der Grundproblem, dass es wohl einfach kaum moeglich ist in 2 Jahren einen JLPT 2 oder 1 zu schaffen, den man sowieso braucht, um an der Uni in Japan zu studieren?
Da ist der Rest doch fast noch mit Auswendig lernen zu packen...
Aber die meisten hier stimmen mir sicherlich zu, dass es mit der Sprache nicht so einfach von her geht...

@Damasta:
Wieso glaubst du denn, dass du in Japan in deinem eigenem Tempo in der Schule lernen koenntest?
Ich denke eher, dass in Japan das Gegenteil der Fall ist.
Und im eigenen Tempo lernen musst du wohl sowohl in DE als auch in JP ausserhalb der Schule.

http://www.flickr.com/photos/junti/
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.07.14 00:33 von junti.)
31.07.14 00:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Damasta


Beiträge: 29
Beitrag #26
RE: Ehrfahrung mit Bachelor in Japan?
Ich habe noch 2, wenn nicht 3 Jahre Zeit, um zu lernen und ja, ich habe einen Bürgen, falls du das meinst.
Wenn ich 2 Jahre jeden Tag viel lerne und dann noch ein Jahr WorkHoliday in Japan mache, wo ich die Sprache perfektionieren kann, denke ich mal, dass es vielleicht schwer sein kann, aber nicht unmöglich ist, die Sprache zu lernen.

Was ich meine ist einzig und allein der Unterschied zwischen der Schule und der Uni, da man in der Uni eine Mindestzahl an Vorlesungen hat und in der Schule in jeder Stunde dabei sein muss, selbst, wenn sie noch so inhaltslos sein mag. Wenn das System in der japanischen Uni so aufgebaut ist, dass man bei JEDER Vorlesung dabei sein muss, berichtigt mich bitte.

//EDIT: Im eigenen Tempo lernen an deutscher Schule? Der Unterricht ist so langsam, dass ich außerhalb auch nicht für Klausuren lerne, da man alles im Unterricht auffassen kann. Mein Schnitt in 12.2 war trotz alledem mehr als akzeptabel.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.07.14 07:11 von Damasta.)
31.07.14 07:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Woa de Lodela


Beiträge: 1.538
Beitrag #27
RE: Ehrfahrung mit Bachelor in Japan?
Es gibt auch Sprachschulen, wo man Japanisch lernen und gleichzeitig auch die Uni-Aufnahmeprüfung vorbereiten kann. Wäre das nichts? Das ist natürlich alles kostenspielig, aber das wäre das Studium ja sowieso.
31.07.14 08:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Damasta


Beiträge: 29
Beitrag #28
RE: Ehrfahrung mit Bachelor in Japan?
Hab ich auch schon gesehen, allerdings gibt es da wie du schon sagst die Extrakosten und ich komm ganz gut klar mit Büchern etc.
31.07.14 09:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Woa de Lodela


Beiträge: 1.538
Beitrag #29
RE: Ehrfahrung mit Bachelor in Japan?
(31.07.14 09:05)Damasta schrieb:  und ich komm ganz gut klar mit Büchern etc.

Edit: falsch gelesen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.07.14 09:16 von Woa de Lodela.)
31.07.14 09:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kasu


Beiträge: 379
Beitrag #30
RE: Ehrfahrung mit Bachelor in Japan?
(31.07.14 07:08)Damasta schrieb:  Was ich meine ist einzig und allein der Unterschied zwischen der Schule und der Uni, da man in der Uni eine Mindestzahl an Vorlesungen hat und in der Schule in jeder Stunde dabei sein muss, selbst, wenn sie noch so inhaltslos sein mag. Wenn das System in der japanischen Uni so aufgebaut ist, dass man bei JEDER Vorlesung dabei sein muss, berichtigt mich bitte.
Also in Japan wird auf jeden Fall meiner Erfahrung nach auf die Anwesenheitspflicht in der Uni sehr viel mehr wert gelegt als in Deutschland. Es gibt einige wenige Professoren, die die Anwesenheit nicht oder nur stichprobenartig kontrollieren, meist geht aber in jeder Stunde eine Anwesenheitsliste durch oder die Stichproben sind so gelegt, dass man eben doch immer da sein muss, weil man sonst zu viele Fehlstunden hat. Meist muss man mindestens 3/4 der Stunden anwesend sein; Ausnahmen werden erst im 3. oder 4. Jahr gemacht, wenn es eben an die Jobsuche geht und viele Leute wegen Vorstellungsgesprächen/setsumeikai usw. gar nicht so häufig an der Uni sein können.
Das ist auch mit ein Grund dafür, warum man aus Japan (und China und ein paar anderen Ländern) immer wieder Berichte über Leute hört, die in der Vorlesung schlafen - die physische Anwesenheit ist oftmals wichtiger als das, was eigentlich gemacht wird.
Als ich 1 Semester an der japanischen Uni normale Vorlesungen usw. mitmachen musste, habe ich aber auch öfter Leute gesehen, die erst 10 Minuten vor Schluss in die Vorlesung reingerutscht sind, damit sie noch schnell ihren Anwesenheitszettel abgeben können. Je nachdem wie der Raum gestaltet ist, fällt das aber wahrscheinlich irgendwann auf. Die meisten waren die ganze Zeit in der Vorlesung und haben sich zum Teil sogar lautstark währenddessen unterhalten(!), viele haben aber auch einfach Bücher gelesen, gestrickt, Hausaufgaben für andere (wahrscheinlich ihnen wichtigere Fächer) gemacht usw...

Ab Oktober bin ich wieder in Japan, diesmal an einer Graduate School, da bin ich schon echt gespannt, wie es da so um die Disziplin bestellt ist zwinker Ich nehme aber an, dass es da dann doch ganz anders aussieht, weil kleinere Veranstaltungen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.07.14 09:28 von Kasu.)
31.07.14 09:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Erfahrung mit Bachelor in Japan?
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Diverse Fragen zu einem Bachelor-Studium an einer japanischen Universität Tatsumi 26 3.123 15.03.17 16:36
Letzter Beitrag: Heimweh
Lehrer in Japan: Bachelor oder Magister? Angainor 6 3.930 22.03.07 16:42
Letzter Beitrag: -AtsuAMEshi-