Antwort schreiben 
Flora und Fauna
Verfasser Nachricht
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #191
RE: Flora und Fauna
02.09.15 23:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Yano


Beiträge: 2.098
Beitrag #192
RE: Flora und Fauna
(02.09.15 20:06)Nia schrieb:  Danke für die Anekdote.

Danke für das Bild.

Statt "Ikebana" sollte es natürlich "Origami" heißen. Oritsuru ist eine einfache Origami-Figur, der Kranich. Und die Adventivpflanzen schauen eben ein wenig so aus wie ein gefalteter Kranich. Damit wären wir richtiger bei "Faltkranich-Orchidee" für "Grünlilie".
03.09.15 00:08
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.670
Beitrag #193
RE: Flora und Fauna
Ist ja nur ein gegoogeltes.^^

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
03.09.15 20:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Firithfenion


Beiträge: 1.213
Beitrag #194
RE: Flora und Fauna
Grünlilien:

Die kenne ich auch, hier im Osten hat man zu so etwas oft "Parteipflanze" gesagt, weil so ein Topf mit (meist arg vernachlässigten) Grünlilien oft in Büros von Parteisekretären oder sonstigen Vorgesetzten stand.

Truth sounds like hate to those who hate truth
04.09.15 11:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Reedmace Star


Beiträge: 182
Beitrag #195
RE: Flora und Fauna
(04.09.15 11:24)Firithfenion schrieb:  hier im Osten hat man zu so etwas oft "Parteipflanze" gesagt

Analog kennt Wikipedia auch unter anderem die Bezeichnung Beamtengras.

Zu Grundschulzeiten sollten wir Schüler einmal jeder eine kleine Topfplanze mit ins Klassenzimmer bringen und sie dauerhaft selbst pflegen; so kamen auch Grünlilien in den Raum. Allerdings reservierten wir damals diesen Begriff für Exemplare mit rein grünen Blättern und nannten die Pflanzen mit dem weißen Streifen (ist doch logisch!) Grün-Weiß-Lilien. Diese essentielle Unterscheidung scheint sich leider nicht universell durchgesetzt zu haben.
04.09.15 13:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.670
Beitrag #196
RE: Flora und Fauna
Ich finde hier gerade eine interessante Seite über den Blauglockenbaum.

[Bild: paulownia-bluete.jpg]

Zitat:Wegen seiner kaiserlichen Schönheit war der Blauglockenbaum dem japanischen Kaiserhaus zugeordnet.

Die Blätter und Blüten der Kaiserlichen Paulownia wurden deshalb z.B. als heraldisches Symbol im kaiserlichen Wappen (Go-Shichi no Kiri) verwendet.

Auch heute noch ist das sog. "Go-Shichi no Kiri"-Symbol im Wappen des japanischen Premierministers und seinem Kabinett zu finden und zwar in Form von drei nebeneinander stehenden Blättern, über denen jeweils 5, 7 und 5 Blüten angeordnet sind, also insgesamt 17 Blüten.

Vielleicht will ja noch jemand da reinlesen.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
15.10.15 23:26
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cat


Beiträge: 872
Beitrag #197
RE: Flora und Fauna
Vielen Dank, Nia, das war sehr interessant zu lesen.

Das Kanji für den Baum (桐) kommt ja relativ weit vorne bei Heisig vor. Ich hatte es gelernt, bevor ich überhaupt den Baum kannte. Inzwischen weiß ich, dass bei uns in der Gegend ein paar wachsen (wir haben relativ mildes Weinbauklima). Die Blüten im Frühjahr sowie die alten Samenstände am kahlen Baum im Winter sehen toll aus. Ein sehr hübscher Baum.

Letztes Jahr haben wir vor dem Haus zwei Trompetenbäume ( 梓, あずさ ) gepflanzt. Da kannte ich auch das Kanji vor dem Baum grins Siehe Wikipedia
16.10.15 10:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.670
Beitrag #198
RE: Flora und Fauna
Trompetenbäume sind sehr beeindruckend, finde ich. grins
Glückwunsch zu den beiden. ^^

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
16.10.15 15:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mikasa


Beiträge: 205
Beitrag #199
RE: Flora und Fauna
(15.10.15 23:26)Nia schrieb:  Vielleicht will ja noch jemand da reinlesen.
Unglaublich gut gemachter Beitrag, den ich an solcher Stelle gar nicht erwartet hätte. Internationale Geschichte, Gattungsnamenherkunft, Holzverwendung, alles drin und noch viel mehr. Danke, Nia!

Gar nicht leicht etwas hinzuzufügen, damit dieses Feedback kein reines Cheering ist. Vielleicht zur biologischen Artbeschreibung (der erste Absatz vielleicht noch für Japangeschichtsinteressierte, der zweite dann eher für Hardcore-Botaniker):

Laut Wikipedia war der Erstbeschreiber der Pflanzenart, der schwedische Mediziner Carl Peter Thunberg, ein Schüler des Systematikerurgesteins Carl von Linné und wurde 1775 bis 1776 als Arzt für die Angestellten der geschichtsträchtigen Niederländischen Ostindien-Kompanie auf der in der Bucht von Nagasaki aufgeschütteten Insel Dejima eingestellt. Die Niederländer durften zwar die Insel nicht verlassen, doch hatte Thunberg dort Kontakt zu einheimischen Dolmetschern, die (alles noch laut Wikipedia) "im engen Kontakt mit den Europäern große natur- und heilkundliche Sammlungen angelegt" hatten und von wo Thunberg an einer der Hofreisen der Niederländer nach Edo teilnehmen und diese zum Botanisieren nutzen konnte, als der Leiter der Ostindien-Kompanie-Niederlassung, Arend Willem Feith, dem Shōgun 1776 seine Aufwartung machte. Als Thunberg 1779 nach Umwegen nach Schweden zurückkam, war sein Lehrer Linné bereits tot und Thunberg erhielt 1784 seine Berufung als Professor der Botanik.

Ebenfalls noch 1784 (ersichtlich aus den Daten zum Artnamen) beschrieb Thunberg dann die besagte Art als Bignonia tomentosa, also unter der 1694 (! - lange vor Linné) von Joseph Pitton de Tournefort nach Jean-Paul Bignon benannten Gattung Bignonia, und der Arzt und Botaniker Ernst Gottlieb von Steudel verlegte sie später (1841) in die 1835 von Philipp Franz von Siebold und Joseph Gerhard Zuccarini beschriebene Gattung Paulownia (als Typus für die Gattung nahmen sie Paulownia imperialis, die heute nicht mehr als eigene Art, sondern als Rasse tomentosa der Art Paulownia tomentosa eingeordnet wird). Welches Pflanzenmerkmal Thunberg mit dem Epitheton tomentosa beschrieben hat, wird auf Wikipedia nicht erwähnt. Aber tomentosa leitet sich (ich verlasse Wikipedia als Quelle und nehme Referenz auf die einschlägigen etymologischen Lexika der Biowissenschaften) von dem lateinischen Substantiv tōmentum ("Stopferwerk, Polsterung") ab und bezeichnet "filzig oder flaumig behaarte Oberflächen". Laut gartendatenbank.de bezieht sich das "filzig" hier auf die "behaarten Blätter". Ein weiteres Beispiel aus der Flora mit dem gleichen Epitheton ist die "Filzrose" Rosa tomentosa. Wie bei der Paulownia endet das Epitheton lateinisch-weiblich auf a, weil die lateinische rosa wie die nach der Großfürstin Anna Paulowna benannte Paulownia feminin ist.

Flora Japonica (1784):
[Bild: Flora_Japonica.cropped.jpg]

Auf google books kann man in Thunbergs Werk von 1784 einblicken und liest dort auf S. 251f zu Bignonia tomentosa:
"folii simplicibus cordatis subtus tomentosis floribu[...] axillaribus paniculatis" und "Crescit in insula Nipon et prope Nagasaki" sowie "Floret Augusto Septembri" und zu dem Blatt nochmal konkret: "Folia [...] subtus tomentosa [...]".
Also wenn ich das richtig verstehe, hat Thunberg sie im August und September blühend und bei Nagasaki wachsend mit auf der Unterseite filzigen (filzig behaarten) Blättern gefunden.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.10.15 13:02 von Mikasa.)
18.10.15 12:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Nia


Beiträge: 3.670
Beitrag #200
RE: Flora und Fauna
Vielleicht auch noch eine kurze, interessante Ergänzung:

Zitat:Die deutschen Bundeskanzler pflegen die Tradition im Park des Palais Schaumburg, dem einstigen Haus des Bundeskanzlers, einen "Kanzlerbaum" zu pflanzen der ihre Persönlichkeit und Amtszeit symbolisiert. Die erfolgreiche Regierungszeit des ersten deutschen Bundeskanzlers Konrad Adenauer wird hier durch einen Kaiserbaum symbolisiert.

Erstaunlich.

Auch hier gibt es noch interessantes zu dem Baum und ein paar schöne Bilder.

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
18.10.15 14:09
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Flora und Fauna
Antwort schreiben