Thema geschlossen 
Grexit,
Verfasser Nachricht
Nia


Beiträge: 3.698
Beitrag #81
RE: Grexit,
*dazwischenschredder*


moustique schrieb:14 CHAOS VERURSACHEN konran saseru // 混乱

Danke für 'saseru'. Das kannte ich noch nicht. 'konran suru' kenne ich... aber im Moment will mir die genaue Übersetzung mit der ich die Vokabel gelernt habe nicht einfallen. rot
Ich bin aber der Meinung, dass es nicht 'Chaos' war... kratz

“A poet is a musician who can't sing.”
― Patrick Rothfuss, The Name of the Wind
21.06.15 19:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #82
RE: Grexit,
Ehrlich gesagt, so tief sind meine deutsch-politischen Kenntnisse nicht.
Das ist schon hoehere Politik, denke ich.

Ich fuer meinen Teil, bewundere ich, Frau Angela Merkel.
Sie hat so vieles fertig gebracht. So viele Huerden nehmen muessen. Alle Welt bewundert sie, nur ihre Landsleute nicht. War bei Jesus auch schon so. Sie hat so vieles geebnet. So viele Krisen bewaeltigt oder hat es zumindest versucht.
Deutschland ist wirtschaftlich an der Weltspitze.

Man kann sie doch nicht fuer jedes Missgeschick, von ganz gleich welcher Nation, von ganz gleich welcher Partei, oder Unfall, was hier geschieht, verantwortlich machen.
Sie ist nicht alleine Deutschland.
Zu Deutschland gehoeren ja noch andere Menschen und Buerger.
Sie ist nur so stark, wie sie Unterstuetzung bekommt.

Und da sowieso jeder das tut was er will, kann sie doch nicht fuer alle die Verantwortung tragen. Nun ist es wieder soweit.
Tsipras will nun, dass Frau Merkel, den Karren aus dem Dreck zieht.
Sie wird sich hueten, irgendetwas in Richtung zu dem zu sagen, was ich in diesem Beitrag anvisiert habe. Sie kann sich nicht mit den Reichen anlegen. Tsipras wohl auch nicht, obwohl er dahin steuert.

Der Vorschlag muss aus dem Volk kommen. Aber das Volk ist immer noch nicht bereit dazu. Solange die noch was zu essen haben, wird kein Vorschlag von denen kommen.


Nun meine Vermutung fuer morgen.
Es wird keine Entscheidung kommen. Und die vorgeschlagenen Reformen werden ihr Ziel verfehlen.


Es ist noch nicht so weit. Im Moment wird nur spekuliert.
Den IWF koennte, Tsipras noch bezahlen. Ob es dann fuer die Renten reicht, weiss ich nicht. Und auch wenn er den IWF nicht bezahlt, ist das noch kein Grexit.

Sowieso, wird bekanntlich nicht so schnell geschossen.
Es sind immer noch keine Tatsachen hergestellt.

IWF nicht bezahlen. (hat was mit IWF zu tun, aber nicht mit Europa).
EZB koennte als Folge alle Konten dicht machen. Was die aber sicherlich nicht tun werden. Der Gott Mammon, verbietet das.

Und die Komission hat sowieso niemals binnen Stunden, je eine Einigung fertiggebracht. Also wird erst mal alles auf Eis gelegt.


Im Leben ist es nicht anders.
Ein Vermieter, hat einen Mieter der nicht bezahlt.
Er koennte nach einem Monat, den Gerichtsvollzieher einschalten. Das waere aber noch verfrueht. Nach drei Monaten, Ausfall tut er es dann doch.
Dann wird ueber eine laengere Zeit, dem Mieter wiederholt, Mahnungen geschrieben.
Wenn der es fertig bringt, dies vor dem Winter zu tun, kann man ihn nicht mal mit einem Gerichtsbeschluss vor die Tuer setzen. Dann ist der Mieter naemlich geschuetzt.
Und der Vermieter guckt in die Roehre.
Im guenstigsten Fall, koennte dann nach 5 Monaten ein Gerichtsverfahren eingeleitet werden. Dies wiederrum kann in eine Verlaengerung gehen, wenn der Mieter nun zahlt. oder sich fuer eine Teilzahlung durchringt. Was aber im Endeffekt wieder ein Zeitschinden ist, weil nun der Winter wieder vor der Tuer steht.

Also wenn so ein Fall schon ueber 6 Monate und mehr sich hinzieht, dann kann es bei Griechenland nicht anders sein. Es wird zu schnell geschossen und Panik heraufbeschworen.

Das ist meine Ueberzeugung.


Lassen wir Tsipras doch mal eine Verschnaufspause. Er wird auch morgen laecheln
und gelassen sein. Der fuehrt was im Schilde.

Er spielt auf Zeit. Zeit um das Volk muerbe zu machen.
"Gebt dem Volk zu essen und es bleibt ruhig".

Aber wehe wenn.......

Wenn keine Renten und Gehaelter mehr gezahlt werden.
Wird das auch das Hinterland treffen. Mieten bleiben aus.
Der Metzger und Baecker verkaufen weniger. Kleidergeschaefte haben Flaute.
Alles was nicht wichtig ist, wird auf spaeter verschoben.
Man versucht so lange auszuhalten, wie es geht und einige clevere werden versuchen, noch etwas zu sparen, fuer den Fall, dass es noch schlimmer kommt.

Das braucht seine Zeit. Noch ist es nicht so weit. Aber es hat begonnen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.06.15 19:34 von moustique.)
21.06.15 19:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Firithfenion


Beiträge: 1.233
Beitrag #83
RE: Grexit,
(21.06.15 19:30)moustique schrieb:  Ich fuer meinen Teil, bewundere ich, Frau Angela Merkel.
Sie hat so vieles fertig gebracht. So viele Huerden nehmen muessen. Alle Welt bewundert sie, nur ihre Landsleute nicht. War bei Jesus auch schon so. Sie hat so vieles geebnet. So viele Krisen bewaeltigt oder hat es zumindest versucht.
Deutschland ist wirtschaftlich an der Weltspitze.

Also nichts für ungut, aber Frau Merkel mit Jesus zu vergleichen finde ich jetzt reichlich übertrieben. Sie ist im Ausland beliebt, aber nur deshalb, weil sie gemeinsam mit Rot-Rot-Grün Deutschland zu einem internationalen Selbstbedienungsladen umgebaut hat.

Welche Krise hat sie denn bewältigt ausser vielleicht ihre Midlife-Krise? Schröder war schon schlimm für dieses Land, aber Merkel hat noch einen drauf gesetzt. Deutschland hat eine wirtschaftliche Spitzenposition weil wir (noch) einige sehr leistungsfähige und weltweit erfolgreiche Unternehmen haben.

Überhöhte und sozialneidbasierte Kapitalertragsteuern haben aber dazu geführt, das nur noch wenige Deutsche sich an Aktien herantrauen. Wer mit seinem (bereits versteuerten) Geld Aktien kauft und Verluste macht, bleibt auf seinen Verlusten sitzen. Niemand ersetzt ihm seine Verluste. Wenn er aber Gewinne macht, dann beraubt ihn der Staat um 25% seines Gewinns.

Was ist das Ergebnis einer solchen Sozialneid- und Umverteilungspolitik? Wenn kaum noch ein Deutscher wegen der durch rote Sozipolitik unattraktiv gemachten Börsengeschäfte sich an Aktien herantraut, dann treten eben ausländische Investoren auf den Plan. Ergebnis: Viele "deutsche" DAX-Unternehmen sind heute zu einem großen Teil in ausländischen Händen. Diese forcieren mit ihrem Einfluss natürlich eine Firmenpolitik, die nicht mehr dem deutschen Wohle dient, sondern nur ihren eigenen Interessen.

Was haben wir also von der (noch) existierenden Leistungsfähigkeit deutscher Unternehmen? Ausserdem ist die EU in Kollaboration mit dem Merkel-Regime auch hier dabei, die marktwirtschaftliche Leistungsfähigkeit dieser Unternehmen zu zerstören. Die planwirtschaftliche Frauenquote für Aufsichtsräte in Unternehmen ist schon so gut wie beschlossene Sache. Demnach müssen bis 2016 knapp ein Drittel der Posten an Frauen vergeben werden. Unternehmen, die dem nicht nachkommen, müssen mit Sanktionen rechnen.

Planwirtschaftliche, auf ideologischen Grundlagen beruhende Quoten ersetzen immer mehr das Leistungs- und Vernunftprinzip. Da wird es nicht lange dauern, bis auch unsere einst leistungsfähigen Betrieben so aussehen wie in der ehemaligen DDR. Ich weiss wovon ich rede, ich habe im selbsternannten "Arbeiter-und-Bauern-Paradies" in einem verstaatlichten "VEB" (= "Volkseigener Betrieb") arbeiten müssen. Wenn das Merkel und ihre Helfershelfer nicht gestoppt werden kann, wird es hier bald wieder so aussehen wie ich es aus der "DDR" kenne.

Truth sounds like hate to those who hate truth
21.06.15 20:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #84
RE: Grexit,
So in der Art steht es in der Bibel.
Der Prophet gilt nichts im eigenen Land.
21.06.15 20:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Firithfenion


Beiträge: 1.233
Beitrag #85
RE: Grexit,
(21.06.15 20:43)moustique schrieb:  So in der Art steht es in der Bibel.
Der Prophet gilt nichts im eigenen Land.

Jesus sagte in der Bibel auch: "Es werden falsche Propheten kommen, die vorgeben in meinem Namen zu handeln: An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen!".

Ich kenne die DDR und ich kenne die rote Jugendorganisation FDJ die sich selbst als "Kampfreserve der Partei" bezeichnete. Man hätte in der FDJ keinerlei Funktion erhalten können, wenn man sich zur Bibel und zum Christentum bekannt hätte. Der Marxismus-Leninismus war eine streng atheistische Ideologie die keine Abweichung duldete. Sie muss also zwangsläufig die Bibel damals verleugnet haben, sonst wäre sie niemals FDJ-Sekretärin geworden. Sie hatte vermutlich nie eine eigene Meinung sondern war immer nur auf der Suche nach der im Moment populärsten vorherrschenden Position, die sie dann einnahm um davon profitieren zu können.

Truth sounds like hate to those who hate truth
21.06.15 21:01
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #86
RE: Grexit,
https://de.wikipedia.org/wiki/Angela_Mer....931960.29

Ich glaube nicht, dass sie sowas verheimlichen konnte.
Oder die FDJ hat nicht nachgeforscht.

Kommt halt auch manchmal vor.
Sie muss aber damals schon gut gewesen sein, um dort aufgenommen zu werden, denke ich.

Stimmt das?
https://www.youtube.com/watch?v=a7jW88ZN...C&index=57
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.06.15 23:47 von moustique.)
21.06.15 23:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Firithfenion


Beiträge: 1.233
Beitrag #87
RE: Grexit,
(21.06.15 23:04)moustique schrieb:  https://de.wikipedia.org/wiki/Angela_Mer....931960.29

Ich glaube nicht, dass sie sowas verheimlichen konnte.
Oder die FDJ hat nicht nachgeforscht.

Kommt halt auch manchmal vor.
Sie muss aber damals schon gut gewesen sein, um dort aufgenommen zu werden, denke ich.

Stimmt das?
https://www.youtube.com/watch?v=a7jW88ZN...C&index=57


Das Video ist sicher etwas übertrieben, aber es enthält es enthält einige zutreffende Informationen. Über solche Enteignungen des Bürgers wurde in der EU tatsächlich "laut nachgedacht". Ob es so kommt, ist eine andere Frage. Mit solchen Debatten und Vorschlägen versuchen die EU Bonzen meist die Stimmung im Volk zu checken. Wenn sich niemand darüber aufregt und sich nur wenig Unmut in der Bevölkerung zeigt, dann ist es möglich das solche Ideen auch umgesetzt werden.

Alles in allem kann man sagen, dass das im Video erwähnte Jahr 2014 ja schon vorbei ist. Die Enteignung wird eher schleichend kommen, weil dann der Widerstand in der Bevölkerung geringer ist. Viele kriegen es gar nicht mit, solange noch genügend Bier im Kühlschrank steht und man im Media-Markt Plasma TV regelmässig Formel 1 und Fussball gucken kann, ist für den Durchschnittsmichel die Welt in Ordnung.

Es ist wie bei dem bekannten Beispiel mit dem Frosch. Wirft man ihn in heisses Wasser, versucht er heraus zu springen und sein Leben zu retten. Setzt man ihn aber in Wasser und erwärmt das Wasser ganz langsam, Grad für Grad, dann merkt er es nicht und bleibt sitzen bis er tot ist.


zu Merkel
Man brauchte nicht "gut" sein um in der FDJ aufgenommen zu werden. Aufgenommen als zahlendes Mitglied wurde praktisch jeder. Wer sich weigerte, musste mit Sanktionen rechnen, zum Beispiel bekam derjenige häufig nicht die Möglichkeit eine EOS (erweiterte Oberschule die zum Abitur führt) zu besuchen und konnte dann nicht studieren.

Mitglied konnte und sollte in der FDJ jeder Jugendliche sein. Das war so erwünscht und deshalb gab es da auch wenig Probleme. Nur Funktionen konnte man in dieser Organisation nur erhalten wenn man sich ideologisch Linientreu verhielt. Mit der Funktion eines FDJ-Sekretärs waren zwar keine direkten speziellen Privilegien verbunden, allerdings konnte man durch solche Funktionen im beruflichen Leben Vorteile erhalten, da fast alle Institutionen bei den man sich bewarb, also Betriebe, Universitäten usw. auf solche politischen Akzente im Lebenslauf sehr großen Wert legten. Kurz ausgedrückt: Es machte sich gut im Lebenslauf wenn man durch derartige Funktionen zeigen konnte, das man Systemnah war.

Selbstverständlich wird jeder in ihrem Umfeld gewusst haben das sie durch ihre Eltern einen kirchlichen Hintergrund hatte. Das war ja auch nicht das Problem. Nur selbst bekennen durfte man sich nicht dazu, wenn man Karriere im SED-Staat machen wollte.

Eigentlich ist Frau Merkel ja ein gebürtiger "Wessi". Ihr Vater siedelte von Hamburg nach Ostdeutschland um, da er offenbar mit dem SED-System sympathisierte. Das wird ihr sicherlich auch indirekt einen Pluspunkt beim SED Regime eingebracht haben, da es im Laufe der DDR Geschichte nur wenige gab, von den RAF Terroristen mal abgesehen, die freiwillig in der DDR leben wollten.

Truth sounds like hate to those who hate truth
22.06.15 08:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
moustique


Beiträge: 1.811
Beitrag #88
RE: Grexit,
Ein Glueck dass diese Zeiten vorbei sind.
Danke fuer die Erklaerung.
22.06.15 15:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
torquato


Beiträge: 2.780
Beitrag #89
RE: Grexit,
Zwei kleine Anmerkungen.

(22.06.15 08:37)Firithfenion schrieb:  Eigentlich ist Frau Merkel ja ein gebürtiger "Wessi". Ihr Vater siedelte von Hamburg nach Ostdeutschland um, da er offenbar mit dem SED-System sympathisierte.

So offenbar ist das gar nicht. 1954 war die Situation noch eine ganz andere. Die späteren Entwicklungen konnten so noch nicht wirklich vorhergesagt werden. Als frischgebackener Theologe hat man gerne zugegriffen, wenn einem eine Pfarrstelle angeboten wurde, besonders auch, wenn man Frau und ein Neugeborenes durchbringen mußte. Auch eine Pfarrersfamilie muß von etwas leben. Eine Pfarrstelle 'drüben' kann einem da auch einfach nur als interessante Herausforderung erschienen sein, wenn überhaupt als etwas Besonderes.
Ohne da Näheres zu wissen, wäre ich jedenfalls etwas vorsichtiger mit vorschnellen Urteilen.

(22.06.15 08:37)Firithfenion schrieb:  …da es im Laufe der DDR Geschichte nur wenige gab, von den RAF Terroristen mal abgesehen, die freiwillig in der DDR leben wollten.

Naja, es gab da noch die Gaststudenten der sozialistischen Bruderstaaten und Vietnamesische 'Gastarbeiter'. im Prinzip stimmt das schon, nur kaprizierst Du Dich mal wieder zu sehr auf Deine Feindbilder.
22.06.15 16:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Firithfenion


Beiträge: 1.233
Beitrag #90
RE: Grexit,
(22.06.15 16:02)torquato schrieb:  So offenbar ist das gar nicht. 1954 war die Situation noch eine ganz andere. Die späteren Entwicklungen konnten so noch nicht wirklich vorhergesagt werden. Als frischgebackener Theologe hat man gerne zugegriffen, wenn einem eine Pfarrstelle angeboten wurde, besonders auch, wenn man Frau und ein Neugeborenes durchbringen mußte. Auch eine Pfarrersfamilie muß von etwas leben.

Also wirklich! Get real! Es hört sich ja fast so an als würdest du ernsthaft glauben sie wären verhungert wenn sie nicht ins "Arbeiter und Bauern Paradies" gegangen wären. Die Entwicklung konnte man nicht vorhersagen? Das Sowjetsystem bestand immerhin schon seit 1917 und das Gulagsystem mit seinen Millionen Toten war durchaus im Westen bekannt. Einparteienherrschaft, keine freien Wahlen, keine freie Meinungsäußerung, keine freie Presse, kein Streikrecht. Das waren von Anfang an die Fundamente des International-Sozialismus sowjetischer Prägung. Wer sich mit so etwas identifizieren kann, muss ein gestörtes Verhältnis zur Demokratie haben. Die blutige Niederschlagung des Arbeiteraufstands vom 17. Juni 1953 hatte mehr als deutlich gezeigt wohin die Sowjetzone steuerte und wie die neuen Herren ihre Macht auszuüben gedachten.

Truth sounds like hate to those who hate truth
22.06.15 17:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Grexit,
Thema geschlossen