Antwort schreiben 
Internet in Japan (die 5000.)
Verfasser Nachricht
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.892
Beitrag #1
Internet in Japan (die 5000.)
Hallo,

ich plane demnächst vielleicht auch mal wieder nach Japan zu fliegen und stehe jetzt vor dem typischen Internetproblem, was jeder hat.

Aus alten Beiträgen habe ich bmobile gefunden. Kurz geschaut: 5000 GB LTE Prepaid, 3380 Yen scheint mir ganz gut zu sein. Aber leider hat mein deutsches Handy kein LTE. Da ich in der Vergangenheit mit 3G-Internet in Japan unterwegs war, weiß ich, dass da teilweise ziemlich hoher Ping sein kann. Das wollte ich vermeiden und mir deswegen LTE holen. Hauptsächlich möchte ich das aber stationär nutzen.

Ich habe mir nun ein http://www.tp-link.de/products/details/?model=M7350 überlegt, dann könnte ich das vielleicht auch mal in (irgendwann) #Neuland benutzen. Das unterstützt laut Datenblatt FDD-LTE Cat4 (800/900/1800/2100/2600MHz). bmobile hat laut willmyphonework.net (wo TP-Link komischerweise nicht gelistet ist) Band1-2100MHz?

Aber das heißt ja nicht viel, hat jemand eventuell praktische Erfahrungen? Danke!

Oder soll ich mir mit OpenWRT+einem LTE-Surfstick meinen eigenen Router zusammenbasteln? Wäre vielleicht auch nicht schlecht, aber für unterwegs wahrscheinlich zu unpraktisch.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
11.11.15 21:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mayavulkan


Beiträge: 513
Beitrag #2
RE: Internet in Japan (die 5000.)
(11.11.15 21:53)Hellstorm schrieb:  Hallo,

ich plane demnächst vielleicht auch mal wieder nach Japan zu fliegen und stehe jetzt vor dem typischen Internetproblem, was jeder hat.

Aus alten Beiträgen habe ich bmobile gefunden. Kurz geschaut: 5000 GB LTE Prepaid, 3380 Yen scheint mir ganz gut zu sein. Aber leider hat mein deutsches Handy kein LTE. Da ich in der Vergangenheit mit 3G-Internet in Japan unterwegs war, weiß ich, dass da teilweise ziemlich hoher Ping sein kann. Das wollte ich vermeiden und mir deswegen LTE holen. Hauptsächlich möchte ich das aber stationär nutzen.

Ich habe mir nun ein http://www.tp-link.de/products/details/?model=M7350 überlegt, dann könnte ich das vielleicht auch mal in (irgendwann) #Neuland benutzen. Das unterstützt laut Datenblatt FDD-LTE Cat4 (800/900/1800/2100/2600MHz). bmobile hat laut willmyphonework.net (wo TP-Link komischerweise nicht gelistet ist) Band1-2100MHz?

Aber das heißt ja nicht viel, hat jemand eventuell praktische Erfahrungen? Danke!

Oder soll ich mir mit OpenWRT+einem LTE-Surfstick meinen eigenen Router zusammenbasteln? Wäre vielleicht auch nicht schlecht, aber für unterwegs wahrscheinlich zu unpraktisch.

Ich hatte dieses Jahr ganz schlechte Erfahrungen. Die zusammen mit dem Railpass gekaufte SIM-Karte ging gar nicht, weder im mobiltelefon noch m ebenfalls mitgenommenen mobilen WLAN-Accesspoint. Habe mir dann eine vor Ort gekauft. Die ging zumindest im Mobiltelefon, aber auch nur, so lange sie Lust hatte. Dann war ein reboot des Telefons fällig.

Ich kanns nicht begründen und jetzt natürlich auch nicht mehr ergründen. Vage würde ich einmal auf die Frequenzbänder tippen.
11.11.15 22:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Kikunosuke


Beiträge: 133
Beitrag #3
RE: Internet in Japan (die 5000.)
Die letzten Male hatte ich immer einen Hotspotzugang von Docomo gemietet: http://visitor.docomowifi.com/en/
Hat halt den üblichen Hotspotnachteil nur stationär verfügbar zu sein, allerdings ist die Abdeckung besonders in den Städten schon recht gut. Keine Geschwindigkeits- und Volumenbeschränkung, ausserdem funktioniert's sogar im Shinkansen (zwischen Tokio und Shin-Osaka).
12.11.15 18:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
tachibana


Beiträge: 134
Beitrag #4
RE: Internet in Japan (die 5000.)
(11.11.15 21:53)Hellstorm schrieb:  Ich habe mir nun ein TP-Link M7350 überlegt, dann könnte ich das vielleicht auch mal in (irgendwann) #Neuland benutzen. Das unterstützt laut Datenblatt FDD-LTE Cat4 (800/900/1800/2100/2600MHz). bmobile hat laut willmyphonework.net (wo TP-Link komischerweise nicht gelistet ist) Band1-2100MHz?

Klingt doch gut. B-Mobile verwendet LTE Band 1, 19 und 21 (http://www.bmobile.ne.jp/english/devices.html). Der TP-Link Router unterstützt 1 und 19. Sollte also passen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei b-mobile zurzeit auch am besten.

Ich erreiche bei so-net übrigens max. 15Mbps Download bei einem Ping von knapp 50ms. Soweit ich mich erinnern kann, war es bei bmobile ähnlich. Für meine Zwecke vollkommen ausreichend, aber für andere vielleicht enttäuschend. Übrigens musst du bei bmobile die Karte via Anruf vom Handy aus freischalten. Unklar ist, ob es auch eine japanische Telefonnummer (070, 080, 090) sein muss.
13.11.15 08:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.892
Beitrag #5
RE: Internet in Japan (die 5000.)
Alles klar, danke schön grins

Eine Handynummer habe ich zur Verfügung, nur eben kein Internet. Passenderweise wurden jetzt in der c't auch LTE-Router getestet. Der TP-Link ist da wirklich noch der günstigste.

@Kikunosuke
Das ist leider gar nichts für meine Zwecke traurig Ich bräuchte eher Internet im Privathaushalt.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
15.11.15 01:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
remikun


Beiträge: 201
Beitrag #6
RE: Internet in Japan (die 5000.)
Ich habe eine Fage: Wenn jap. Hotels kostenlos WLAN anbieten, fallen auch keine Kosten beim Mibolfunkanbieter an, oder?
Ich fliege nämlich evtl. kurzfristig nach Japan.
Leider gibt es heute keinen Service mehr, wodurch ich hier fragen muss, anstatt beim Anbieter traurig

Mit freundlichen Grüßen
レミ君
21.07.16 17:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
cat


Beiträge: 861
Beitrag #7
RE: Internet in Japan (die 5000.)
Du kannst normalerweise direkt am Handy Datenroaming abdrehen.
21.07.16 18:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Hellstorm
Moderator

Beiträge: 3.892
Beitrag #8
RE: Internet in Japan (die 5000.)
(15.11.15 01:24)Hellstorm schrieb:  Alles klar, danke schön grins

Eine Handynummer habe ich zur Verfügung, nur eben kein Internet. Passenderweise wurden jetzt in der c't auch LTE-Router getestet. Der TP-Link ist da wirklich noch der günstigste.

@Kikunosuke
Das ist leider gar nichts für meine Zwecke traurig Ich bräuchte eher Internet im Privathaushalt.

Ich habe übrigens den TP-Link zurückgeschickt und mir vor Ort einen bei Amazon gekauft. War leider ein Fehler, das Gerät was ich mir vor Ort gekauft habe, war extrem schlecht.

a) Ich konnte nichtmal den Benutzernamen fürs APN eingeben, weil die schlechte Konfigurationsoberfläche @-Zeichen im Benutzernamen nicht akzeptiert hat (am PC nicht; am Handy ging es dann glücklicherweise). War schon kurz davor, das Gerät wegzuschmeißen.
b) Der Router ist regelmäßig abgestürzt, hat nicht richtig geladen und war unglaublich unzuverlässig.
c) Die Akkulaufzeit war nicht sehr lang

Bei meinen früheren Japanaufenthalten hatte ich einen „Pocket Wifi” von Huawei (bei e-mobile). Das Gerät war recht gut zuverlässig, hielt einigermaßen lange mit Akku, konnte man auch im Auto aus dem Zigarettenanzünder aufladen und war bei USB-Verbindung sogar als richtiger Netzwerkadapter zu sehen.

Bei b-mobile hat man übrigens das Problem, wenn man innerhalb von 3 Tagen 1 GB oder so benutzt, man extrem stark gedrosselt wird.

やられてなくてもやり返す!八つ当たりだ!
21.07.16 20:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
mrlambda


Beiträge: 88
Beitrag #9
RE: Internet in Japan (die 5000.)
(21.07.16 17:10)remikun schrieb:  Ich habe eine Fage: Wenn jap. Hotels kostenlos WLAN anbieten, fallen auch keine Kosten beim Mibolfunkanbieter an, oder?
Ich fliege nämlich evtl. kurzfristig nach Japan.
Leider gibt es heute keinen Service mehr, wodurch ich hier fragen muss, anstatt beim Anbieter traurig

Warum sollten da ´Kosten anfallen? Zahlst du etwa zuhause wenn du in deinem WLAN eingeloggt bist?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.07.16 22:00 von mrlambda.)
21.07.16 22:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
remikun


Beiträge: 201
Beitrag #10
RE: Internet in Japan (die 5000.)
(21.07.16 22:00)mrlambda schrieb:  
(21.07.16 17:10)remikun schrieb:  Ich habe eine Fage: Wenn jap. Hotels kostenlos WLAN anbieten, fallen auch keine Kosten beim Mibolfunkanbieter an, oder?
Ich fliege nämlich evtl. kurzfristig nach Japan.
Leider gibt es heute keinen Service mehr, wodurch ich hier fragen muss, anstatt beim Anbieter traurig

Warum sollten da ´Kosten anfallen? Zahlst du etwa zuhause wenn du in deinem WLAN eingeloggt bist?

Ok, vielen Dank grins
Ich kenne mich damit nicht so gut aus und will auf Nummer sicher gehen.

Mit freundlichen Grüßen
レミ君
22.07.16 09:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Internet in Japan (die 5000.)
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
Internet in Japan Hellstorm 13 1.477 11.09.16 11:53
Letzter Beitrag: Hellstorm
Sim mit Internet bei 1 Jahr Aufenthalt mrlambda 0 365 29.05.16 14:31
Letzter Beitrag: mrlambda
TV auf Internet hohoemi 9 2.777 14.11.15 15:55
Letzter Beitrag: Rerenmo
Internet in Japan Mayavulkan 1 829 04.10.15 12:48
Letzter Beitrag: dandan
Mobiles Internet und Telefonieren in Japan atomu 22 26.631 05.08.12 21:12
Letzter Beitrag: Mayavulkan